Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha A-S700 mit Teufel T 400 Lautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
ProWerk
Neuling
#1 erstellt: 21. Okt 2010, 09:51
Hallo,

ich möchte mir demnächst eine Stereoanlage kaufen.

Diese Komponente habe ich mir ausgesucht:

Yamaha A-S700
Yamaha T-S500
Yamaha CD-S300

Teufel T 400

Habe heute mal bei Media Markt nach Preisen geguckt und mit einem Verkäufer gesprochen, dieser hat mir jedoch von der Yamaha/Teufel Kombi abgeraten und mir eher Marantz empfohlen.

Kann es wirklich sein, dass die beiden nicht so gut miteinander "spielen"?

Reicht die Power des Verstärkers aus um die LS vollauszunutzen?

Welche Alternativen hat Marantz zu bieten?

Was ich möchte/habe:

- Wohnzimmer ca. 30-35 qm
- Musikquelle hauptsächlich iPhone (eher wenig CD)


Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen
agnes27
Stammgast
#2 erstellt: 21. Okt 2010, 10:29
Gegen den Yamaha kann man nichts sagen, aber ein Verkäufer muss danach beraten, dass er jene Geräte empfiehlt, bei denen die Gewinnspanne hoch ist. Selbstlose Beratung vom Verkäufer zu erwarten ist unfair, wenn der Verkäufr nicht genug Umsatz und Gewinn macht, dann gefährdet er seinen Job. Der Yamaha hat locker genug Leistung.

Ich würde eher fragen, ob man zu der Kombi nicht auch teurere Lautsprecher mit in die Wahl nehmen soll.
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 21. Okt 2010, 11:14
Hallo,

nun, technisch ist gegen deune Zusammenstellung nichts zu sagen. Ob das ganze auch in deinen Ohren gut klingt, aknnst Du nur selbst herausfinden.


Da das iPhone die Hauptquelle sein soll, würde ich mir da aber die beste Wiedergabemöglichkeit sichern, in dem ich die Daten digital abgreife und über einen exteren D/A-Wandler schicke. Da gibt es z.B. folgende Kombi

http://www.hifi-regler.de/shop/onkyo/onkyo_a-5vl-100002809-si.php
http://www.hifi-regl...s1-100002917-si.php#
http://www.hifi-regl...355-100000897-si.php
http://www.hifi-regl...355-100000896-si.php

Da bleibt dann auch etwas mehr für die Lautsprecher

Welche man da empfehlen kann, hängt neben der Raumgröße auch von deinen Klangvorlieben ab....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 21. Okt 2010, 14:39 bearbeitet]
mackimessa
Stammgast
#4 erstellt: 21. Okt 2010, 11:21
Keine Ahnung ob Teufel mit Yamaha passt, aber wenn nicht dann wird es der Marantz bestimmt erst recht nicht. Denn der Yamaha hat mehr Power und ist stabiler als jeder vergleichbar teure Marantz. Nix dagegen wenn dem Verkäufer der Marantz besser gefällt, aber dass sch das auf genau die Kombi bezieht bezweifle ich. Teufel ist doch eh Direkt Vertrieb also wie will der die Teufel zum Vergleich and Y + M gehört haben ?
Frag ihn das mal beim nächsten Besuch :-)...
schackchen
Stammgast
#5 erstellt: 21. Okt 2010, 13:23
So unwahr ist die Behauptung des Verkäufers nicht. Meines Erachtens spielen die Teufel sehr hoch/grell und Yamaha ist ebenfalls dafür bekannt sehr neutral zuspielen. Daher kann diese Kombination zwar neutral recht gut klingen, aber nicht jedem gefällt das. Marantz ist da schon eher ein Schönspieler und ist nicht ganz so neutral abgestimmt, daher könnte das imho durchaus besser klingen. Das entscheidet allerdings einzig und allein der jeweilige Geschmack. Ich mag neutrale und unverfärbte Töne, andere hingegen nicht.

In diesem Sinne
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 21. Okt 2010, 14:36
Nun, ich habe die T400 zwar noch nicht gehört, aber ich vermute einen anderen Klang als "hell".

Ihr -3dB Punkt liegt im Bass bei 52Hz und sie hat einem nicht besonders guten Wirkungsgrad von gerade mal 85dB. Will heißen, so ein recht kräftiger Amp wie der 700 Yamaha ist genau richtig für sie.

Im Mittelhochton kann sie durchaus sauber klingen.
Viel tiefer als 52 Hz kommen viele 13er Chassis einfach nicht, trotzdem können sie durchaus Druck erzeugen und Verbund mit einem zweiten Chassis auch schon eine nicht unerhebliche Menge Luft bewegen. Dadurch wirkt der Bass mächtig und ist recht präsent. Es muss dabei nicht mal eine Überbetonung im Oberbassbereich geben, aber echter Tiefgang ist nicht da.

Hier der Test von AreaDVD http://www.areadvd.de/hardware/2010/teufel_t400.shtml

Bekanntlich stellen solche Tests auch nur die Meinung des Testers dar und sind daher nicht weniger subjektiv als die Meinung irgend eines anderen....

Ich würde erst mal ergebnisoffen durch die örtlichen Elektronikmärkte und Hifi-Läden ziehen, um festzustellen, was dir denn von der Klangauslegung her gefallen könnte. Dann finden wir schon das richtige für dich...


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 21. Okt 2010, 15:25 bearbeitet]
ProWerk
Neuling
#7 erstellt: 21. Okt 2010, 15:33
Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten/Meinungen!

Wie kann man denn ein iPhone an die Yamaha-Anlage anschließen? Ich habe gelesen und gesehen, dass man zB bei der A-S500 direkt einen "Dock-Eingang" hat (und Sub-Out...). Hat das der A-S700 auch?

Meistens höre ich Rock und Techno, ein Bekannter meinte das Yamaha eher was für Klassikliebhaber ist. Könnt ihr dem zustimmen oder kann man diese Anlage auch mal schön fetzig aufdrehen?
agnes27
Stammgast
#8 erstellt: 21. Okt 2010, 16:23

ProWerk schrieb:

...
Meistens höre ich Rock und Techno, ein Bekannter meinte das Yamaha eher was für Klassikliebhaber ist. Könnt ihr dem zustimmen oder kann man diese Anlage auch mal schön fetzig aufdrehen?

Klassik stellt etwas höhere Anspruche an die Wiedergabekette, hauptsächlich wegen mehr Dynamik und hohem Frequenzumfang. Ein Verstärker der für Klassik geeignet ist, der kommt mit Musik vom iPhone ganz locker zurecht.
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 21. Okt 2010, 16:34
Nun, ein guter Verstärker tut nur das was sein Name sagt. Das Musiksignal verstärken ohne es zu verändern. Daher kommt ein guter Verstärker mit jeder Musik klar. Der Yamaha ist ein guter Verstärker.

Viel wichtiger als die Elektronik sind die Lautsprecher. Die machen zusammen mit der Raumakustik den Löwenanteil (weit über 80%) vom Klang. Dr beste Amp nützt nichts, wenn der Klang der Lautsprecher nicht passt. Daher macht es Sinn sich zunächst "seinen" Lautsprecher zu suchen (oder selbst zu bauen) und sich dann die passende Elektronik zuzulegen, die dann auch gebraucht sein kann.....
mackimessa
Stammgast
#10 erstellt: 24. Okt 2010, 10:29
Ich denke für dich wäre der nue 500er evtl besser geeignet, wegen Subwoofer Ausgang und iPhone Eingang, bietet der As 700 beides nicht. Man kann diese Geräte zwar trotzdem anschliessen, aber so wäre das deutlich einfacher und auch der 500 dürfte genug Leistung bieten um die Teufel anzutreiben.
De As 700klingt neutral natürlich - input gleich output . Bei niedrigem Volumen oft etwas langweilig, bei höheren Pegeln klingt er irgendwann richtig gut.
Die Kunst bei "Klassik Verstärkern" ist natürlich und schön zu klingen, auch und besonders bei Zimmer LS und das ist die Domäne der teureren Verstärkern.

Teste mal den AS 500, am besten NICHT im Media Markt wo ein Jungspund sein iPhone auspackt und dann irgend ne Bass betonte Pop oder Rap mp3 loslässt und du dann in 3 Minuten entscheiden sollst ob dir der Sound jetzt behagt.
Panza
Stammgast
#11 erstellt: 15. Dez 2010, 20:14
Hat sich bis jetzt was ergeben ?
Berichte, wenn ja.

Ich kann dir nur dazu raten, dass Yamaha und Teufel sehr gut zusammenspielen.

Habe ja selbst diese Konfiguration. Yamaha RX-V2700 und Teufel Theater 4 Cinema.

Trotz dessen, dass beides neutral und analytisch klingt, finde ich den Klang trotzdem sehr angenehm und nicht "spitz", wie manche meinen. Außerdem hat ein Yamaha sehr gute Equalizersettings mit der du deinen Klang hinbiegst ohne Abstriche zu machen.

Grüße
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 16. Dez 2010, 03:02
Die oben genannten Yamahageräte mit den Chinateufels zu verbinden ist als würde man nen Ferrari mit permanent angezogener Handbremse fahren.

Klingt zwar brutal, aber imho einfach perlen vor die Säue.

Wenn man ein Komplettset für die Glotze sucht ist Teufel sicher ne Hausnummer. .
Mit den neuen Standlautsprechern bekommt man eher Clatronic mit Edel-Look Gehäusen, wenn man Klangqualität in "Bass" bemisst kann man sich damit sicher zufriedengeben, aber für Stereo und "Hifi-hören" sind die Imho ziemlich ungeeignet.

Für das Geld gibts auch "richtige" Lautsprecher. Ob nun Kef, Magnat, Canton oder sonstwas, wenns unbedingt Internet-*Direktvertrieb sein muss auch bei Nubert...
lasgo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Dez 2010, 07:54
Chinateufel? ah ja. ....der Freund einer Freundin dessen Freund hat mal von einem Bekannten gehört....! Kennt man schon. Ich persönlich würde mir erst ein Urteil erlauben, wenn ich mit den Dingen auch praktische Erfahrungen gesammelt habe. Scheinbar hast Du das nicht, sonst würdest Du anders urteilen.
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 16. Dez 2010, 07:57
Das typische Bose/Teufel-Labelslave gelaber.

Da musste schon mehr bringen.
mroemer1
Inventar
#15 erstellt: 16. Dez 2010, 08:04
So schlecht ist die T-Serie nicht, wie du sie hier runterschreiben willst.

Konnte bis jetzt 2 Modelle hören, waren zwar klanglich nicht mein Fall, sind aber Preisklassenbezogen nicht schlechter als viele andere LS und definitiv nicht auf Clatronic Niveau.
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 16. Dez 2010, 08:14

mroemer1 schrieb:
So schlecht ist die T-Serie nicht, wie du sie hier runterschreiben willst.

Konnte bis jetzt 2 Modelle hören, waren zwar klanglich nicht mein Fall, sind aber Preisklassenbezogen nicht schlechter als viele andere LS und definitiv nicht auf Clatronic Niveau.

Aber selbst wenn die Teufel of Clatronic Niveau spielen sollten wäre das nicht schlimm, denn von der Verarbeitungsqualität sind die Verstärker der AS-Serie ebenfalls auf Elta-Niveau, so dass die Yamaha/Teufel-Kombi dann doch eigentlich ideal sein müsste!
mroemer1
Inventar
#17 erstellt: 16. Dez 2010, 08:18
Ja die Plastikschalter, aber mann hat doch eine FB und braucht sie selten.
Detektordeibel
Inventar
#18 erstellt: 16. Dez 2010, 08:23

denn von der Verarbeitungsqualität sind die Verstärker der AS-Serie ebenfalls auf Elta-Niveau


Welches als Elta gelabelte Gerät meinst du?

Ich hab hier grad eins am Fensterbrett stehen.
Ingo_H.
Inventar
#19 erstellt: 16. Dez 2010, 08:24

mroemer1 schrieb:
Ja die Plastikschalter, aber mann hat doch eine FB und braucht sie selten. ;)
Die hatte ich zwar noch nicht in der Hand im media Markt, aber wenn die von der gleichen Verarbeitungsqualität sein sollte, würde ich mir beim Kauf eines Yamaha-Verstärkers gleich 2 oder 3 von denen als Ersatz mitbestellen...
Ingo_H.
Inventar
#20 erstellt: 16. Dez 2010, 08:28

Detektordeibel schrieb:

denn von der Verarbeitungsqualität sind die Verstärker der AS-Serie ebenfalls auf Elta-Niveau


Welches als Elta gelabelte Gerät meinst du?

Ich hab hier grad eins am Fensterbrett stehen. :.

Dann weißt Du ja wie ich die neuen Yamaha-Verstärker von der Verarbeitungsqualität (zumindest von der Haptik der Klangregler) einschätze! Auf einer Skala von 0-10 bekämen die von mir -1!
Detektordeibel
Inventar
#21 erstellt: 16. Dez 2010, 08:36
Tja, leider leider sind die 4 Schalter an der Frontseite nicht alles was die "Verarbeitungsqualität" ausmacht.
Wenn Yamaha gleich die vom 1000er drangemacht hätte würd den ja gar keiner mehr kaufen. Und ich kann dich beruhigen, man hört das einfachere Aluminium der Schalterchen nicht, die Haptik der Lautsprecher hörste bei Teufel (und auch B&W) auch nicht, wenn alle so klingen würden wie sie aussehen.

Btw.
Wegen der Haptik (und dem ausgeleierten Wackeldrehregler ) hab ich mein gutes China-Elta auch nicht gekauft.

Und diese 3000€ Teufel die aussehen wie geklonte Soava würde ich schon gerne mal hören.


[Beitrag von Detektordeibel am 16. Dez 2010, 08:48 bearbeitet]
Panza
Stammgast
#22 erstellt: 16. Dez 2010, 13:35

Detektordeibel schrieb:
Die oben genannten Yamahageräte mit den Chinateufels zu verbinden ist als würde man nen Ferrari mit permanent angezogener Handbremse fahren.

Klingt zwar brutal, aber imho einfach perlen vor die Säue.


Wenn deine Äußerungen auch auf meine Kombi bezogen ist, dann wagst du dich aber weit aus dem Fenster mit deiner radikalen Sicht...

Erstmal anhören und dann über die Handbremsen der Ferraris diskutieren ;-)

Ich bleibe dabei: Ich kanns nur empfehlen, da ich selbst sehr überzeugt bin von meinem Equipment.
lasgo
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Dez 2010, 18:22
Versuchs doch mal, Du Schlaumeier! Keine Ahnung und nichts dahinter.
lasgo
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 27. Dez 2010, 18:27
Hallo Panza,

das ist nicht auf Dich bezogen, sondern auf unsern Oberschlauen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Verstärker: Marantz PM6004 oder Yamaha A-S700?
MartinR. am 11.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.09.2012  –  47 Beiträge
S: Lautsprecher zu Yamaha A-S700 - Grundriss inside
schokolabbi am 14.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  4 Beiträge
Yamaha A-S700 & Yamaha CD-S700 mit KEF IQ30
m.patton am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  24 Beiträge
Canton Ego670 ; Yamaha A-S700
Binder76 am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  2 Beiträge
Vorhaben Kauf Yamaha A-S700 & CD-S 700
absolut_timmay am 16.05.2014  –  Letzte Antwort am 19.05.2014  –  17 Beiträge
Onkyo A-5VL vs Yamaha A-S700
s66 am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  40 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis max. 850?/Paar für Yamaha A-S700
U1337 am 19.11.2014  –  Letzte Antwort am 19.11.2014  –  7 Beiträge
Sansui au g50x / g90x oder neuer Yamaha A S700 Verstärker für Canton Chrono 507 LS?
captaincut am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.03.2011  –  6 Beiträge
Yamaha A-S700, Subwoofer Ja oder Nein
shadownikon am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2010  –  5 Beiträge
Welche LS für Yamaha A-s700
L.F am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 05.11.2010  –  24 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedChillerxx
  • Gesamtzahl an Themen1.346.101
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.791