Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung CD-Player bis 350 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Ulderico
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Dez 2010, 19:20
Hallo,

bald ist Weihnachten und ich bin auf der Suche nach einem Austausch für eine Komponente meiner Anlage.

- Verstärker: Harman Kardon HK 980
- Boxen: Dynaudio Focus 220
Die beiden vertragen sich recht gut und ich bin mit dem Klang in unserem Wohnzimmer sehr zufrieden.

- Plattenspieler: ein generalüberholter Dual CS 606, immer noch gut

Das Problem stellt leider der CD-Player dar. Ich habe mir im Sommer einen Harman Kardon HD 980 zugelegt. Leider hat er aber nur etwa ein Drittel meiner CDs abgespielt, daher ist er direkt an den Händler zurückgegangen. Den gleichen Player habe ich kurz darauf noch mal recht günstig gebraucht in der Bucht ersteigert. Erst hat er alles abgespielt, nach einer Woche das gleiche Problem. Leider scheint das - auch nach weiteren Infos im Web - bei HK ein Serienfehler zu sein, der häufiger vorkommt. So habe ich wenig Lust, noch ein Exemplar zu probieren, auch wenn ich mit dem Klang eigentlich rundum zufrieden bin (wenn die CD denn abgespielt wird ...)

Habt Ihr noch Alternativtipps mit ähnlichem Klang in ähnlicher Preislage? Ich höre überwiegend Folk, Jazz, Weltmusik, Fusion, Alternative, gelegentlich auch mal Klassik.

Reicht vielleicht schon ein
- Marantz CD 5003
- Denon DCD 510
- System Fidelity CD-250
oder ähnliches?

Danke für jeden Tipp
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 04. Dez 2010, 06:05
Hallo Ulderico,

als Besitzer der Dynaudio Focus 140 bin ich etwas traurig, dass Du Deiner Focus 220 nur einen Harman HK 980 spendierst und dazu einen Player der genannten Preisklasse suchst.

Falls das Budget tatsächlich bei 350 EUR gedeckelt ist, würde ich für das Abspielgerät einen anderen Weg gehen, als einen Komplettplayer zu nehmen:

Digital-/Analog-Wandler als klangbestimmenden Part.

Beresford oder Profitec TC-7510, rund 200 EUR

http://www.yatego.co...og-umwandler-tc-7510

Funktionsfähiger CD-Player mit Digitalausgang als Laufwerk.

z.B. Sony CDP-XE 220, rund 30,00 EUR, gebraucht

Dieses Modell hat ein recht leises Laufwerk.

(Falls Du keinen Player findest, habe ich einen CDP-XE 220 übrig.)

Optisches (in diesem Fall) oder koaxiales Digitalkabel dazu für rund 20,00 EUR, sowie ein gutes Cinchkabel von Ohelbach, QED, Sommer oder van den Hul für rund 40,00 EUR. Komplett: 300 EUR.

Mit dieser Kombination konnte in meiner Hörumgebung (Dynaudio Focus 140, Creek 5350 SE) ein 600 EUR teurer Marantz SA 7001 nicht mithalten. Ähnliche Erfahrungen zum TC-7510 kannst Du hier lesen:

http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=1554

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 04. Dez 2010, 06:08 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#3 erstellt: 04. Dez 2010, 09:16
Moin,

Ich würde an deiner Stelle einen gebrauchten Onkyo DX 7711 kaufen, sehr wertig und mit sehr guten Wandlern versehen.

MfG
Haakon
matkohl
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Dez 2010, 11:42
Hallo,

schau Dir doch mal dem Emotiva ERC-1 an.
Steh gerade vor der gleichen Entscheidung wie Du!!!
Aufgrund diverser Forumsbeiträge werd ich mir wahrscheinlich den ERC-1 sowie den XDA-1 (D/A-Wandler) holen.

Grüsse
Matthias
Ulderico
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 06. Dez 2010, 21:18
Hallo,

danke für die Tipps. Der Onkyo ist mir etwas zu alt (nach meinen Erfahrungen mit Gebrauchtgeräten). Emotiva sagt mir leider gar nichts, ich werde die Foren aber gleich noch mal durchstöbern.

@Carsten:
Den Harman Kardon HD 980 hatte ich mir gerade wegen des guten D/A-Wandlers angetan. Aber wie gesagt: leider bekommen die HK-ler offenbar ihre Player-Probleme nicht in den Griff.
Danke für Deinen Tipp, an den externen D/A-Wandler hatte ich noch gar nicht gedacht, manchmal ist man ein wenig blind (oder taub ...). Angesichts der vielen Hinweise zu dem begrenzten Potenzial teurerer CD-Player in den Foren dachte ich mir, hier könnte ich ein wenig Geld sparen. Ich denke, die Option mit dem externen Wandler werde ich mir genauer anschauen.

Zum Verstärker: ja, eigentlich sind die Boxen eine Klasse drüber, aber nach den Boxen musste ich erst mal ein wenig sparen. Der HK-Verstärker ist schon etwas älter und er ist ja nu auch kein Schrott ... Der Verstärker mit den neuen Boxen erfreut jetzt auch schon regelmäßig Herz und Ohren.

Ich hatte beim Verstärker auch schon mal an Creek gedacht, aber nach der Meinung einiger Spezialisten oder auch Tests sind die Dynaudio-Boxen zu strom-hungrig für den Creek-Verstärker. Oder hast Du mit Deinem Verstärker andere Erfahrungen gemacht? Die Klangcharakteristik des Creek sagt mir ansonsten durchaus zu.

Herzliche Grüße,
Uli

(und zum Schluss kommt dann ein neuer Plattenspieler dran )
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 07. Dez 2010, 07:57
Guten Morgen Uli!


Ulderico schrieb:
Den Harman Kardon HD 980 hatte ich mir gerade wegen des guten D/A-Wandlers angetan.


Der D-/A-Wandler (gemeint ist das Bauteil, nicht Komplettgeräte wie Beresford, Atoll DAC-100, MF V-DAC ...) hat nicht so viel Einfluss auf den Klang, wie der (analoge) Rest zwischen ihm und den Cinchbuchsen. Klanglich kann mich der HD 970 II preisbezogen überzeugen, der ja sogar einen koaxialen und einen optischen Digitaleingang besitzt. Leider funktionierte erst das dritte Exemplar (bislang) fehlerfrei.


Ulderico schrieb:
Angesichts der vielen Hinweise zu dem begrenzten Potenzial teurerer CD-Player in den Foren dachte ich mir, hier könnte ich ein wenig Geld sparen.


Tja, die Vorschläge kommen sowohl von Usern mit sehr kostspieligen Playern, als auch von jenen, die mit Hochpreisigem (scheinbar) keine eigenen Erfahrungen haben. Also, trotz Usermeinungen eines Forums: Selbst hören!


Ulderico schrieb:
Zum Verstärker: ja, eigentlich sind die Boxen eine Klasse drüber, aber nach den Boxen musste ich erst mal ein wenig sparen.


Zumindest hat er genug Leistung.


Ulderico schrieb:
Der HK-Verstärker ist schon etwas älter und er ist ja nu auch kein Schrott ...


Nach meinen Erfahrungen muss man sich in der Preislage des HK 980 zwischen Klang (Marantz PM 6003, AMC XIA) und Leistung (Harman HK 980) entscheiden.


Ulderico schrieb:
Ich hatte beim Verstärker auch schon mal an Creek gedacht, aber nach der Meinung einiger Spezialisten oder auch Tests sind die Dynaudio-Boxen zu strom-hungrig für den Creek-Verstärker.


In der Tat macht es einen Unterschied, ob der 5350 SE oder der Destiny 2 an meiner Focus 140 hängt. Der 5350 SE wird als Schönklinger entlarvt, dem es im Bassbereich etwas an Präzision fehlt.

Im Übrigen sollten "Spezialisten" sich zum konkreten Modell äußern. Audience 122, 42 und Focus 140 unterscheiden sich deutlich voneinander, was den Bedarf nach Verstärkung angeht.


Ulderico schrieb:
Oder hast Du mit Deinem Verstärker andere Erfahrungen gemacht?


Ja. Der Creek Destiny 2 war nach Vergleichen mit einem Marantz PM 15 S2, Hegel H-1, Cambridge Azur 840 A, Onkyo A-9555, Creek 5350 SE und Marantz PM-8003 der für mich beste Verstärker für meine Dynaudio Focus 140.


Ulderico schrieb:
Die Klangcharakteristik des Creek sagt mir ansonsten durchaus zu.


Von welchem Creek? Evo IA, A 50 iR, 4330 SE, 5350 SE, Destiny und Destiny 2 hatte ich hier. Dass es "Die Klangcharakteristik des Creek" gibt, kann ich nach Vergleichen an verschiedenen Boxen nicht sagen. Wohl aber, dass der Klang des einzelnen Modells an den unterschiedlichen Boxen wieder zu erkennen war.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 07. Dez 2010, 08:04 bearbeitet]
Ulderico
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 07. Dez 2010, 21:46
Hallo Carsten,

vielleicht kann Harmann Kardon bei den Playern nur den niedrigen Preis machen, weil sie bei den Laufwerken die Ausschussware aufkaufen und diese dann verkaufen ... Schade um die enttäuschten Käufer und die Reputation, die damit drauf geht.

Den Beresford TC-7510 habe ich mir angeschaut. Ich glaube, dass könnte was werden, zumal ich auch noch einen Mediaplayer mit digitalem Ausgang für FLAC-Dateien habe.

Und beim Creek-Verstärker hatte ich in der Tat eher an den Evo IA oder den 5350 gedacht. Insbesondere der Evo schien mir beim Testhören etwas zu "schöngeistig" und der 5350 schon über meiner Grenze. Die Preisklasse zwischen 1.500 und 2.000 Euro geht deutlich über meine Planung hinaus. Für den Verstärker möchte ich eigentlich nicht mehr als max. 1.000 Euro ausgeben.

Von Dynaudio habe ich besonders die Focus-Reihe und die Excite X36 in Erinnerung. Auch wenn es jeweils unterschiedliche Boxen sind, war nach meinem Höreindruck die Herstellerähnlichkeit eindeutig zu hören. Ich bin in verschiedenen Hifistudios immer wieder bei Dynaudio hängen geblieben.

Aber vermutlich muss mich doch wieder aufraffen und hören gehen, um den passenden Verstärker zu finden.

Danke nochmal für Deine Tipps.
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 08. Dez 2010, 07:36

Ulderico schrieb:
Und beim Creek-Verstärker hatte ich in der Tat eher an den Evo IA oder den 5350 gedacht. Insbesondere der Evo schien mir beim Testhören etwas zu "schöngeistig" und der 5350 schon über meiner Grenze. Die Preisklasse zwischen 1.500 und 2.000 Euro geht deutlich über meine Planung hinaus. Für den Verstärker möchte ich eigentlich nicht mehr als max. 1.000 Euro ausgeben.


Hierbei unterscheiden sich die aktuellen Geräte wiederum etwas von ihren Vorgängern. Der Evo IA war an meinen Focus 140 spritziger, aber auch in der Abbildung etwas unruhiger als der Evo 2. Vom 5350 habe ich den "SE", also jene mehr als 5 Jahre alte Version, die in GB gefertigt wurde. Der "SE" ist bei weitem nicht so leistungsstark und "robust" klingend wie der in China gefertigte 5350 Evolution. Der Destiny 2 vereint die Vorzüge des 5350 SE und des 5350 Evolution.


Ulderico schrieb:
Von Dynaudio habe ich besonders die Focus-Reihe und die Excite X36 in Erinnerung. Auch wenn es jeweils unterschiedliche Boxen sind, war nach meinem Höreindruck die Herstellerähnlichkeit eindeutig zu hören.


Das ist auch meine Erfahrung, wobei ich auch Boxen von Spendor und Epos Einiges abgewinnen kann.


Ulderico schrieb:
Aber vermutlich muss mich doch wieder aufraffen und hören gehen, um den passenden Verstärker zu finden.


Du solltest die Verstärker zu Hause hören.

Gruß, Carsten
Fhtagn!
Inventar
#9 erstellt: 08. Dez 2010, 07:39
Wenn du einen flexiblen Player mit gutem Klang suchst, dann lass das ganze HiFi Geraffel beiseite und kauf dir den APART PC 1000R.

Der ist sehr universell einsetzbar und klingt hervorragend.
Die 19" Laschen kann man einfach abschrauben, dann sieht der auch in der HiFi Anlage sehr gut aus.

Im HiFi Bereich gibt es für den Preis nicht mal annähernd so viel fürs Geld.

Gruß
Haakon
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für CD-Player bis 350 Euro
Shatner's_Bassoon am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  3 Beiträge
Kaufberatung CD Player bis ca. 350,- ?
Zeppelin03 am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  20 Beiträge
CD-Player bis max. 350 Euro
ease am 25.01.2004  –  Letzte Antwort am 25.01.2004  –  2 Beiträge
Kaufberatung CD Player bis 300 Euro
HabakuckAc am 13.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  26 Beiträge
Guter CD-Player (mit USB) bis 350 Euro
Exodusking am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.01.2016  –  8 Beiträge
Kaufberatung Subwoofer bis 350 Euro
Tracid86 am 01.03.2016  –  Letzte Antwort am 01.03.2016  –  3 Beiträge
CD-Player bis 700 Euro
sudden am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.04.2006  –  57 Beiträge
CD-Player Kaufberatung
Dodge am 23.09.2010  –  Letzte Antwort am 24.09.2010  –  3 Beiträge
Kaufberatung kleiner silberner CD Player (bis ca. 250 Euro)
Kotoko am 27.05.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  12 Beiträge
Kaufberatung CD-Player bis 1000EUR
screamer9 am 19.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Onkyo
  • Creek
  • Harman-Kardon
  • Cambridge Audio
  • System Fidelity
  • AMC
  • Thomson
  • Tibo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.891 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedFerid
  • Gesamtzahl an Themen1.357.350
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.871.593