Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung CD Player bis 300 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
HabakuckAc
Neuling
#1 erstellt: 13. Feb 2009, 12:37
Guten Tag zusammen,

ich bin neu hier, zumindest was das Beitragsschreiben betrifft. Nachdem ich die letzten zwei Wochen mich durch das Forum gelesen habe, bin ich zwar schon schlauer, viele Beiträge haben mir sehr geholfen, - aber noch nicht klug. Und muss deswegen fragen:

Ich möchte mir einen neunen CD Player kaufen, Preis bis 300 Euro (Realpreis, nicht UVP). Dieser muss nicht unbedingt MP3 oder SACD können, sondern gut CDs abspielen.

Ich höre größtenteils Rock, Progressive und Metal, ab und an Klassik.

In die Nähe Auswahl kommen nach einiger Recherche:
Onkyo DX-7355
Denon DCD 500
und Harman/Kardon HD980

Zur Zeit möchte ich den CD Spieler an Infinity Reference 61 MkII und einem Dual CV 5650 betreiben, denke aber darüber nach Ende des Jahres den Verstärker durch ein Neugerät zu ersetzen.


Welche CD Player außer den oben genannten würdet ihr ins Auge fassen? Mit welchem Verstärker (evtl. der jeweils gleichen Marke) würdet ihr die CD Player kombinieren (Verstärker sollte bis 500 Euro tendenziell eher weniger kosten). Oder würdet ihr, ggf. der Verstärker funktioniert noch, den Dual behalten?

Speziell beim H/K scheint es ja Probleme mit dem Laufwerk zu geben (bei HD970 bzw. 950). Wurden ähnliche Probleme auch mit dem 980er berichtet? Tritt das Problem vereinzelt auf, ist es also Glücksache, ob man einen H/K HD mit oder ohne Probleme bekommt? Weiß jemand, ob diese Probleme immer sofort auftreten oder erst nach einer Zeit (also ob man, wenn man den Player im Internet gekauft hat, das Problem schnell genug bemerkt um vom Rückgaberecht gebrauch zu machen)?

Zuguterletzt: welches Cinch-Kabel im Preisbereich unter 50 Euro (für 1.5m) würdet ihr für die Verbindung CDP und Verstärker empfehlen?

Viele Fragen... ich würde mich sehr über Antworten freuen! Vielen Dank im Voraus und schönen Tag noch.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Feb 2009, 13:24
Hallo,

http://www.wholelott....php?products_id=153

http://www.nad.de/fset_classic.htm (515 BEE, 295€)


Beide haben auch optisch passende VVerstärker im Programm.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 13. Feb 2009, 13:26 bearbeitet]
HabakuckAc
Neuling
#3 erstellt: 14. Feb 2009, 16:26
Danke für die beiden Infos. Den NAD hatte ich schon mal "um die Ecke" angesehen. Das Modell / der Cambridge kosten wohl so um die 300 Euro und somit ca. 100 Euro mehr als Denon/ Onkyo. Lohnt sich der Mehraufwand (zumla die entsprechenden Verstärker sicherlich auch etwas teuerer sind) and den Infinity Reference 61 Mk II? Ich habe diese damals (1999) geschenkt bekommen und somit keiner wirkliche Ahnung, wo diese Performancemäßig stehen.

Welchen der oben genannten CD Spieler (Onkyo DX-7355 / Denon DCD 500AC oder H/K HD980) würdet ihr präferieren?
skippyduu
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Mrz 2009, 19:39
In dieser Preisklasse, schaue dich doch mal in der bay um. Da gibt es noch die guten Hamäner..7xxx. Und nicht die dreistelligen.Google mal...so ein HD7725 wird noch gebraucht, für 500€ angeboten.
nice2hear
Inventar
#5 erstellt: 10. Mrz 2009, 20:25
schon mal hier im Forum im BIETE QUELLEN Bereich geschaut? biete gerade einen Cambridge Audio 640C an, noch zu haben.
Gruß Peter
Prince_Yammie
Stammgast
#6 erstellt: 10. Mrz 2009, 22:05
NAD C 515BEE - passt wakelt und hat Luft - ein beseres Klang & Ausstatungs Wunder zu dem Kurs gibt es einfach nicht PUNKT
Prince_Yammie
Stammgast
#7 erstellt: 10. Mrz 2009, 22:27
Kombinieren würde ich den entweder mit dem C 315 oder C 325BEE.

Nur wenn es wirklich sein muss und dir die Leistung nicht ausreicht würde ich zu stärkeren amps greifen - mit dem 325 hat BEE den besten NAD Verstärker aller Zeiten rausgebracht - lies nur mal den Bericht von image HiFi -der lässt keine Fragen mehr offen - Class A Vorverstärker und Leistungs Differenz Verstärker in dieser Qualität auch im Masters M3 Amp verbaut, spendierte der Chef nur dem 325BEE und das macht ihn zum Raubtier auf Samtpfoten....dieer Amp machte süchtig : "nur noch ein Track, diese Cd noch usw." bis der Morgen blaut...


[Beitrag von Prince_Yammie am 10. Mrz 2009, 22:30 bearbeitet]
skippyduu
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Mrz 2009, 19:37
Dies sind nicht gerade die besten NAD`s...
Und dein Player denke ich mal reicht nicht an den HD 7725 heran!!
dobro
Inventar
#9 erstellt: 27. Mrz 2009, 07:45
Hallo,

dieser hier:

http://www.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=386709

oder dieser hier:

http://www.amazon.de...id=1238136256&sr=8-3

Der Tangent ist baugleich mit deutlich teureren CD-Playern, z.B. aus dem Hause System Fidelity

Gruß
Peter
Magnepaner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 27. Mrz 2009, 08:31
Hallo!
Habe selbst den HD980. Mit dem Laufwerk gibt es keine Probleme, es ist auch recht leise. Für den Preis (€ 260,-) der beste am Markt. Bei mir spielt er zusammen mit einem deutschen Kleinserienverstärker und Magnetostaten. Kabel sind von Kimber. Beerbt hat er u.a. einen Sony XA 3 ES. Klanglich macht sich die aktuelle Wandlertechnik positiv bemerkbar.
Gruß,
V.
P.S.: Hatte u. a. folgende Player: Pioneer PD-73 Reference, Pioneer PD-S 06, Sony CDP- 590, Sony CDP-790, Sony CDP-XA3ES, Philips CD 930, Cambridge Azur 640 C.
dobro
Inventar
#11 erstellt: 27. Mrz 2009, 09:01
Hallo V.

wie warst du mit dem Philips 930 zufrieden?

Gruß
Peter
skippyduu
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Mrz 2009, 11:11
Kann schon sein, daß du mit dem HK980 zufrieden bist, und es ist bestimmt auch kein schlechter für diesen Preis, aber wirklich nicht mit den guten alten Harmänner zu vergleichen.(HD7xxx)Besonders nicht mit dem HD 7725.Leider ist dieser nur schwer zubekommen.Klanglich nicht, und schon gar nicht Verarbeitungsmäßig.
Magnepaner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Mrz 2009, 10:45
Hallo!
Der HD980 schlägt klanglich auch den HD 7725. Er ist auch besser als mein Sony ES Player (Alter ca. 14 Jahre). Die Wandlertechnik geht halt weiter. Wer Neutralität und Auflösung favorisiert, sollte sich von alten Playern trennen oder externe, neue Wandler benutzen. Im übrigen habe ich damals das HK Spitzenprodukt (HD 7???, genaue Bezeichung vergessen) mit dem Pioneer PD-S 06 (damals Pioneers Top-CD-Player) verglichen, im Preis ähnlich. Gekauft habe ich den Pioneer, der mechanisch wie auch klanglich eindeutig besser war.
Wobei Geräte von Philips (außer einem Radiorecorder, den ich mit 12 Jahren vom Taschengeld erwarb und nach fast 29 Jahren noch wie neu ist) sich immer als Fehlkäufe erwiesen.
Gruß,
Volker
BelaC
Stammgast
#14 erstellt: 29. Mrz 2009, 11:24
Was hälst von einem Wechsler? Hab den Yamaha CDC-697 für 249€ vor ein paar Monaten im Media Markt gekauft und bin sehr zufrieden damit, weiß nicht was man da überhaupt noch besser machen könnte.
PhIL_28
Stammgast
#15 erstellt: 29. Mrz 2009, 11:45
Ich wollte meinen Verstärker (Yamaha RX-797) auch mit einem Yamaha Cd-Wechsler erweitern, alerdings fehlt mir bei dem von dir genannten Modell Yamaha CDC-697 die MP3 Wiedergabe und es gibt leider auch kein anderes Modell von Yamaha, das dies kann. Deshalb bin ich auf den Denon DCM-500AE aufmerksam geworden. Ist das gleiche wie der Yamaha CDC-697, nur mit MP3/WMA Wiedergabe und das zum gleichen Preis!

Hier ein Link:
Denon DCM-500AE
[gibts für 240€ bei Amazon ;)]

Mfg Phil


[Beitrag von PhIL_28 am 29. Mrz 2009, 11:49 bearbeitet]
BelaC
Stammgast
#16 erstellt: 29. Mrz 2009, 13:06
Stimmt, den hab ich mir auch angeschaut. Aber mir war MP3 nicht wichtig und dann hat mir der Yamaha rein optisch besser gefallen. Aber das ist natürlich Geschmackssache;)
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 29. Mrz 2009, 15:26

HabakuckAc schrieb:
Zur Zeit möchte ich den CD Spieler an Infinity Reference 61 MkII und einem Dual CV 5650 betreiben, denke aber darüber nach Ende des Jahres den Verstärker durch ein Neugerät zu ersetzen.


Hi,

ich halte die Kombination aus Infinity Reference 61 Mk II und Dual CV-5650 für ziemlich gut. Folgende CD-Player würden diese Anlage m.E. bestens ergänzen:

Onkyo DX-7355, 180,00 EUR
Denon DCD-700 AE, 300,00 EUR (etwas knackiger als der DCD 500 AE)

Und, nicht lachen:

Tangent CDP-50, 90,00 EUR

Nach meinen bisherigen Erfahrungen würde ich die Harman-Geräte für diejenigen im Laden lassen, die sich dazu keine Alternativen heraus gesucht haben. Die Fehlerquote dieser Geräte dürfte sich auch bei den aktuellen Playern nicht verbessern.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 29. Mrz 2009, 15:28 bearbeitet]
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 29. Mrz 2009, 16:35
in dieser preisklasse gibt es klanglich praktisch keine unterschiede bei cdp. deshalb: nach ausstattung, haptik und optik kaufen.

und jetzt feuer frei, ihr kritiker
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 29. Mrz 2009, 17:48

premiumhifi schrieb:
und jetzt feuer frei, ihr kritiker :D


Wofür möchtest Du denn gerne kritisiert werden?
PhIL_28
Stammgast
#20 erstellt: 29. Mrz 2009, 18:14
Ich hab jetzt auch mal ne Frage die vllt. nicht umbedingt zum Thema passt, aber dennoch etwas mit einer Abspiel/Zuspielquelle zu tun hat, und zwar:

Gibt es eigentlich CD-Player oder sonstige Abspielgeräte mit einem Ethernet Anschluss, worüber man dann MP3s usw. direkt vom Pc in die Anlage einspeißen kann? Wenn ja in welcher Preisklasse liegen diese und könnt ihr mir da ein paar Namen/Modelle oder Tips geben?

Mfg Phil
Magnepaner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 30. Mrz 2009, 13:17
Hallo!
Natürlich gibt es auch in dieser Preisklasse Klangunterschiede bei CD- Playern, nur wird man sie mit Yamaha- oder Dualverstärkern nicht mitbekommen.
Gruß,
Volker
HaCkEr666
Stammgast
#22 erstellt: 30. Mrz 2009, 13:20
Was nicht heisen soll das es nicht sinnvoll ist deswegen etwas besseres von anfang an zu kaufen. Die unterschiede liegen vorallem bei der Verarbeitung und der Qualität des Gerätes. Ein besser verstärker kann immer noch folgen.
Magnepaner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 30. Mrz 2009, 13:28
Leider sind heute auch die Laufwerke der meisten Player über 1000 € Schrott.
Wie ein HD980 wirklich klingt, kann man an einer guten Anlage erfahren. Bin kein H/K - Fan, muß aber sagen, es gibt klanglich nichts zu beanstanden.
Gruß,
Volker
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 30. Mrz 2009, 15:32

Magnepaner schrieb:
Natürlich gibt es auch in dieser Preisklasse Klangunterschiede bei CD- Playern,


Hallo Volker,

bis dahin stimme ich Dir in sofern zu, als dass ich in meinen Kombinationen durchaus die jeweiligen klanglichen Eigenschaften preisgünstiger Einsteigerplayer zuordnen konnte. In etlichen Kaufberatungen habe ich dies schon zum besten gegeben.

Ob das auch in jeder Anlagenkombination (Raum, Lautsprecher und Verstärker sollten schon irgendwie "zusammen" spielen) und mit jeder Musikaufnahme für jeden heraus zu hören ist, halte ich für fraglich.


Magnepaner schrieb:
nur wird man sie mit ... Dualverstärkern nicht mitbekommen.


Dazu habe ich andere Erfahrungen gemacht. Selbst hinab bis zu einem Teleton A-500 oder Technics SA-GX 130 konnte ich die klangliche Tendenz des Players wiedererkennen.


HaCkEr666 schrieb:
Die unterschiede liegen vorallem bei der Verarbeitung und der Qualität des Gerätes.


Diese Feststellung hilft u.U. für eine Kaufentscheidung nicht weiter. Bezogen auf die Verarbeitungsqualität halte ich eine Aussage für schwierig, wenn damit die Haltbarkeit gemeint ist.

In Bezug auf HabakuckAc´s System (wo ist der Threadersteller überhaupt?) halte ich die Boxen eher als den Verstärker für das Nadelöhr. Die Reference 61 Mk II dürfte auf kurz oder lang ohnehin von Bröselsicken befallen sein.

Carsten
Magnepaner
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 04. Apr 2009, 19:44
Hallo!
Mit den meisten Verstärkern, bzw. Lautsprechern, können die Möglichkeiten selbst preisgünstiger "Einsteigerplayer" nicht ausgelotet werden. Es geht hier nicht um Klangtendenzen, sondern um die Qualität dieser Geräte. Hier wird gern Herr Tiefenbrunn zitiert. Dazu möchte ich sagen: Das einzig gute, das die Familie Tiefenbrunn gebaut hat, ist das Riesenrad in Prater.
Das einzige, was diese Geräte ausloten, ist die Tiefe der Brieftasche.
Meine langjährige Erfahrung zeigt: Qualität kann man nicht an Preis festmachen (und Klang schon gar nicht).
Gruß,
Volker
CarstenO
Inventar
#26 erstellt: 05. Apr 2009, 06:26

Magnepaner schrieb:
Mit den meisten Verstärkern, bzw. Lautsprechern, können die Möglichkeiten selbst preisgünstiger "Einsteigerplayer" nicht ausgelotet werden.


Das ist die eine Meinung.


Magnepaner schrieb:
Hier wird gern Herr Tiefenbrunn zitiert.


Und das die andere.


Magnepaner schrieb:
Meine langjährige Erfahrung zeigt: Qualität kann man nicht an Preis festmachen (und Klang schon gar nicht).


Diese Erfahrung teilen wir.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 05. Apr 2009, 06:33 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-Player Kaufberatung max. 300 Euro
Homerec-Freak am 20.04.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  8 Beiträge
Kaufberatung für CD-Player bis 300
Zidane am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 12.02.2011  –  6 Beiträge
Kaufberatung für CD-Player bis 350 Euro
Shatner's_Bassoon am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  3 Beiträge
Kaufberatung CD-Player bis 350 Euro
Ulderico am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  9 Beiträge
Welchen CD-Player bis ca. 300 Euro?
alexfra am 10.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  11 Beiträge
CD-Player bis 300€
Ohrensessel am 27.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  7 Beiträge
Kaufberatung: Suche Anlage mit USB bis 300,- Euro
dosenbier2009 am 21.08.2009  –  Letzte Antwort am 21.08.2009  –  6 Beiträge
Kaufberatung CD-Player
dektra1 am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  5 Beiträge
CD-Player Kaufberatung
Dodge am 23.09.2010  –  Letzte Antwort am 24.09.2010  –  3 Beiträge
Kaufberatung kleiner silberner CD Player (bis ca. 250 Euro)
Kotoko am 27.05.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Cambridge Audio
  • Denon
  • Philips
  • Harman-Kardon
  • Sony
  • Grundig
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 121 )
  • Neuestes MitgliedHr_grün
  • Gesamtzahl an Themen1.345.479
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.209