Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was für Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
ErSieEs1234
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Dez 2010, 20:23
Leider ist dazu für Anfänger wenig zu finden
Deswegen habe ich mich entschlossen mal für alle Anfänger und natürlich für mich (^^) zu fragen, ob jemand eine Liste an "guten" Lautsprechern liefern könnte? Ich habe schon mal ein Thema eröffnet, dabei konnte mir sehr gut geholfen werden deswegen hoffe ich jetzt einfach mal dadrauf.
Also, ich verkaufe meine Boxen jetzt und kauf mir neue deswegen: Was soll ich mir kaufen?

In einem anderen Thema habe ich gelesen, dass man sich einen Verstärker mit z.B. 2x80 Watt Ausgängen kaufen soll. Gibt es Boxen mit 80 Watt, die mir den Bass um die Ohren Pumpen können?

Also ich suche Boxen, die möglichst viel Bass haben, aber wenig Watt.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Dez 2010, 21:51
Hallo,

als erstens,

Boxen haben keine Watt,
sie sind allenfalls damit belastbar,
ausser du meinst aktive Lautsprecher,
was bei Home Hifi eher die Ausnahme ist.

Watt sagt nichts über Klang,Bass oder max. erzielbare Lautstärke aus.

Ein guter Lautsprecher ist jener der dem Lautsprechersuchenden gefällt.

Den Anderen muss er nicht gefallen.

Deswegen ist die Lautsprechersuche spezifisch abzuhandeln.


Also, ich verkaufe meine Boxen jetzt und kauf mir neue deswegen: Was soll ich mir kaufen?


In einem anderen Bereich könnte deine Frage umformuliert so lauten:
"Ich verkaufe jetzt mein Auto und kaufe mir ein Neues.Welches soll ich mir kaufen?"

Versuche darauf kompetent zu antworten.


Hier fehlen Infos von grundauf,bitte erzähl uns möglichst viel von deinem Projekt.

(P.S.: Warum soll die Belastbarkeit(Wattangabe) niedrig sein??)
ErSieEs1234
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Dez 2010, 12:48
Okay, also ich hatte 3 Boxen und einen Verstärker. Leider hat der Verstärker die Boxen nicht "ausgehalten" (dazu muss ich sagen, dass der Verstärker eine Notlösung für 30 Euro bei Ebay war ;)). Dann habe ich mich mal erkundigt und gemerkt, dass meine Lautsprecher mit 2x 380 Watt und einmal 300 Watt einen viel besser Verstärker benötigt hätten. So das wars bevor ich mich hier angemeldet habe.
Jetzt zu der Gegenwart:

Ich suche einen Verstärker der mich nicht gerade 500 Euro kostet. Dann finde ich Verstärker die hier empfohlen werden und Ausgänge mit 80 Watt haben. Verstärkerproblem gelöst? Leider nicht, denn ich finde einfach keine Lautsprecher, bei denen der Bass "Gläser zum wackeln" bringt mit einer so geringen Wattahl. Die ganzen Lautsprecher haben, wie meine Alten 300-400 Watt. Aber dann ist wiederrum der Verstärker zu teuer.

Noch was zu dem was die Lautsprecher beschallen / schallen sollen.

Mein Zimmer ist 3m x 6,5m x 4m groß. Ich höre am liebsten Hip Hop (lil Wayne,...). Bei der Musik soll vorallem der Bass zum Vorschein kommen.


Zusammenfassend könnte man sagen:
Ich suche Lautsprecher mit viel Bass und wenig maximaler Wattzahl, damit der Verstärker nicht wieder kaput geht.
liose
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 21. Dez 2010, 13:16
Wie wärs mit ner 2.1 lösung?
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 21. Dez 2010, 13:16
Also Du brauchst einen Verstärker und Lautsprecher dazu?

Was dient als Abspielquelle?

Wieviel willst Du für Verstärker und Lautsprecher ausgeben?
Ist Gebrauchtkauf eine Alternative?

Was hattest Du bisher für Lautsprecher und welchen Verstärker (Marke und Modell)?
Anhand dieser Angaben kann man abschätzen welche Ansprüche Du hast.

Schönen Gruß
Georg
darkstar23
Stammgast
#6 erstellt: 21. Dez 2010, 13:48

ErSieEs1234 schrieb:

Ich suche Lautsprecher mit viel Bass und wenig maximaler Wattzahl, damit der Verstärker nicht wieder kaput geht.


Also man kann Lautsprecher mit 1000 Watt Belastbarkeit an einem 10 W Verstärker betreiben, man kann 10 W Lautsprecher an einem 1000 W Verstärker betreiben. Sollte man dann aber nicht einfach voll aufdrehen ...

Aber man sollte nicht 4 Boxen mit 4 OHM an einen Verstärker anschliessen der nur für 4 OHM ausgelegt ist.
4 mal 4 OHM bedeutet 2 OHM und dann fließt ein zu starker Strom, der bei hoher Lautstärke, die Schutzschaltung aktiviert oder den Verstärker zerstört.

Die Wattzahl ist eher unwichtig. Für Bass braucht man Membranfläche und Hub (maximale lineare Auslenkung des Bass), also mal eher Standboxen.
Regelung
Stammgast
#7 erstellt: 21. Dez 2010, 14:44
Hallo ErSieEs1234,

bist Du mit dem Klang Deiner Anlage, bis auf dem Bass zufrieden, dann schau Dich mal nach einem aktiven Subwoofer um, die machen mächtig Druck von unten, so dass Deine Gläser im Schrank wackeln.

Grüße Christian
ErSieEs1234
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Dez 2010, 14:49
Also könnte ich quasi meine Magnat Soundforce 1300 behalten und noch einen Subwoofer dazu kaufen?
Mit den anderen Lautsprechern bin ich eher unzufrieden, aber die Soundforce hat meiner Meinung nach sehr guten Klang und auch eigentlich schon relativ viel Bass.
Also ginge es die Soundforce+Subwoofer zu haben und dafür einen passenden Verstärker zu finden?
Regelung
Stammgast
#9 erstellt: 21. Dez 2010, 15:04
Ich habe mir mal Deine Magnat Soundforce 1300 mal angeschaut, mit Hifi hat das nichts zu tun, das sind einfache PA Lautsprecher, die sind auf Pegel ausgelegt. Schau mal hier rein, da werden ein Paar PA Endstufen angeboten, für Party reicht dieses aus, mit dem Subwoofer würde ich noch etwas warten.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 21. Dez 2010, 16:34 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 21. Dez 2010, 17:45
Hallo TE,

darkstar hat zu deiner Watt Hysterie ja schon geantwortet,
ich denke das sollte genügen.

Die Magnat Soundforce sind übel,
da hilft auch ein Sub nicht wirklich.

Hier wäre aus dem Bietebereich ein Paar Lautsprecher für deine Begeisterung,
http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=6055
lang werden sich diese dort kaum aufhalten.

Wenn dir der Bass sowie die erzielbare Lautstärke nicht ausreichen bist du übrigens taub,
oder fast taub.

Dazu ein Verstärker aus der Bucht für 100€,
eventuell ein Onkyo A 8850.

Gruss
darkstar23
Stammgast
#11 erstellt: 21. Dez 2010, 18:58
Also wenn du mit deinen Magnat Soundforce 1300 zufrieden bist, meine es muss nur den Besitzer zufrieden stellen. Empfehlen wird dir hier wohl keiner die Magnat Soundforce 1300. Das hier ist das hifi forum, da gelden andere Ansprüche.

Wohl etwas besser sind die Magnat PA 112 aber auch nicht empfehlendswert. Wenigstens keine Piezos.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-182-668.html

Der Onkyo A 8850 ist bestimmt keine schlechte Wahl. Gibt es auch als direktkauf mit Rückgaberecht, nur nicht ganz billig.

hifi-leipzig_de ebay


[Beitrag von darkstar23 am 21. Dez 2010, 18:58 bearbeitet]
ErSieEs1234
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Dez 2010, 22:01
Okay, also ich habe mal nach Lautsprechern gesucht und habe mal das hier gefunden : Ultima 20

Könnt ihr mir vielleicht sagen ob das schon besser ist als die Soundforce 1300? Oder könnt ihr vielleicht ein paar Lautsprecher die ihr euch kaufen würdet oder besitzt posten?
Also es kommt auf Bass an (möglichst viel) bei Elektro-Musik, mein Zimmer 21m².



Edit: Den hier habe ich auch noch gefunden Olymp OLF 800

Was meint ihr dazu?


[Beitrag von ErSieEs1234 am 24. Dez 2010, 23:03 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#13 erstellt: 25. Dez 2010, 09:30
Bevor du hier weitere billigst Elektronik postest, solltest du, damit wir mal deinen Plan erkennen, zwei gestellte Fragen beantworten:

- Welche Elektronik (CD-Player, Verstärker) hast du schon, bitte mit Typbezeichnung?
- Wie viel willst/kannst du investieren?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 25. Dez 2010, 11:42

ErSieEs1234 schrieb:
Okay, also ich habe mal nach Lautsprechern gesucht und habe mal das hier gefunden : Ultima 20


Hallo,

wie soll da anständig Bass rauskommen wie du es wünschst?


Oder könnt ihr vielleicht ein paar Lautsprecher die ihr euch kaufen würdet oder besitzt posten?
Also es kommt auf Bass an (möglichst viel) bei Elektro-Musik, mein Zimmer 21m²


Habe ich weiter oben getan!

Gruss
XphX
Inventar
#15 erstellt: 25. Dez 2010, 11:48
Beantworte bitte unsere Fragen, du schmeißt irgendwelche Schrott-Lautsprecher in den Raum und fragst, ob die gut sind. Wir wissen ja noch nichtmal, ob du beispielsweise direkt davor sitzt beim Computer oder ob zwischen dir und den LS 2 Meter Abstand sind.

Mach da mal eine Skizze (Paint), zeichne Hörposition und Position der LS ein.

Wieviel Geld kannst du ausgeben?

Hast du bereits irgendwelche Geräte, woran werden die LS spielen (CD-Player? Wenn ja, welcher; PC? etc.)?
ErSieEs1234
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Dez 2010, 22:51
Zimmer, Abstand Lautprecher - Sitzposition

Das ist mein Zimmer. Links habe ich so Sachen wie Mischpult, Turntable, Anlage, Laptop stehen und rechts eben anderes. Aber eigentlich ist der Abstand gut. Gleichseitiges Dreieck wäre glaube perfekt, habe ich ma gelesen.

Zu Frage 1:
Ich würde so für Lautsprecher 300-350 Euro ausgeben. Für den Verstärker dann 150 oder so.

Zu Frage 2:
Also ich habe ein Mischpult (reloop rmx 30) und zwei Plattenspieler (reloop 4000 mk2). Dadrüber höre ich die Musik. Die werden dann mit einem Auxkabel an den Verstärker den ich haben möchte angeschlossen.
XphX
Inventar
#17 erstellt: 25. Dez 2010, 23:02
Das heißt, dass du 500 Euro zur Verfügung hast und ziemlich sicher Standlautsprecher willst, bei der Größe. Die Hörposition ist richtig gewählt, ja.

Bei 500 Euro wirds mit guten Stand-LS schon schwer, auf jeden Fall brauchst du erstmal einen gebrauchten Verstärker. Da Ebay meistens zu dumm ist, schwere Boliden ordentlich zu verpacken... kennst du irgendwen, der einen gebrauchten Stereoverstärker abzugeben hat? In Hifiläden ums Eck mal nachfragen gehen...

Willst du damit laut hören, lieber mehr Bass als weniger und so? Dann würde ich mich nach gebrauchten Klipsch-LS umsehen.

Ich kann dir keine konkreten LS/Amps empfehlen, beim Amp ist es eigentlich ziemlich egal (nicht irgendwas gleich nehmen, vorher bei uns nachfragen), bei den LS können nur deine Ohren entscheiden, ob die passen.

Gebrauchtes Equipment muss es auf jeden Fall werden, zumindest beim Amp.
ErSieEs1234
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Dez 2010, 23:18
Okay, ich möchte auf jeden Fall viel Bass haben. Kannst du vielleicht nur mal so eine Richtung, also ein Beispiel, bzw eine Website empfehlen wo ich mal gucken kann?

Ich finde Websites unter der Googlesuche "Hifi Shops". Aber da kommt dann sowas raus wie vorhin
XphX
Inventar
#19 erstellt: 25. Dez 2010, 23:23
Schau doch einfach, welcher Händler in deiner Nähe Klipsch führt, ich weiß ja nicht wo du wohnst und was es da gibt ;P Oder du hörst dir grundsätzlich bei Hifihändler ein paar Lautsprecher an und merkst dir die LS, die dir gefallen.

Wichtig dabei ist nur, dass der Bassregler beim Anhören auf der Neutralstellung stehenbleibt! Die LS müssen von Haus aus genug Bass mitbringen. Mach dann einen Termin dort aus oder so und nimm eine CD mit.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 26. Dez 2010, 09:23
Hallo,

als Lautsprecher in Neu nenne ich noch die Canton GLE 490,
gebraucht eine Heco Celan 700.

Desweiteren hattest du ja schon einen Tip von mir.

Gruss
ErSieEs1234
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Dez 2010, 13:53
18727

Das ist ja jetzt der Onkyo a 8850. Den möchte ich mir kaufen. Dazu ein Boxenpaar. Und zwar: Canton GLE 490. Der verstärker hat Ausgänge mit weniger Watt-Leistung als die LS. Ist das schlimm? Dann darf ich wahrscheinlich nur nicht ganz aufdrehen oder?


Aber meine Hauptsächliche frage ist: sind das, was ich da rot hervorgehoben habe die Anschlüsse für die Boxen? Also ich hatte ja bisher Klemmen. Dafür habe ich auch noch 5 Meter Kabel daheim rumliegen. Also schliest man das Kabel da an? Weil das sieht irgendwie so anders aus als die von meinem alten verstärker^^
Zum Vergliech:

DSC00077

(Sorry wegen der Qualität)
Blaupunkt01
Stammgast
#22 erstellt: 28. Dez 2010, 14:40
Das sind nur andere Klemmen, bei denen die Kabel auch per Bananenstecker angeschlossen werden können.
Du kannst deine Kabel aber auch weiterhin klemmen.
Ist eben nur ein anderes Konzept.
ErSieEs1234
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 28. Dez 2010, 14:59
Ah gut okay.

Dann jetzt: Danke an alle die mir geholfen haben, ich schreibe noch einmal hier rein wenn ich die LS und den Verstärker habe um mal kurz zu sagen ob ich zufrieden bin.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 28. Dez 2010, 14:59

ErSieEs1234 schrieb:
Das ist ja jetzt der Onkyo a 8850. Den möchte ich mir kaufen. Dazu ein Boxenpaar. Und zwar: Canton GLE 490. Der verstärker hat Ausgänge mit weniger Watt-Leistung als die LS. Ist das schlimm? Dann darf ich wahrscheinlich nur nicht ganz aufdrehen oder?)



Das mit den Watt ist kein Problem,

ganz aufdrehen sollte man übrigens keinen Verstärker da Verzerrungen und Clipping hierbei zur Gefahr werden könnten.

Über die Hälfte sollte man eigentlich vermeiden wenn es sauber bleiben sollte.

Denke soweit wirst du mit dieser Kombination in deinem Raum kaum kommen.


Es sind wie schon von Blaupunkt bemerkt die Lautsprecheranschlüsse ,
nur eine andere Ausführung,aber auch mit ganz normalen LS Kabeln zu kombinieren.

Gruss

Gruss
ErSieEs1234
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Dez 2010, 15:51
Bei 200,- für den Onkyo a 8850 (gebraucht) kann man sich nicht beschweren oder?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 28. Dez 2010, 18:07
Hallo,

soviel würde ich jetzt aber wohl nicht dafür hinlegen.

Schon gar nicht ohne Garantie....

Gruss
ErSieEs1234
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Jan 2011, 14:53
Ich muss mich nochmal melden^^
Und zwar habe ich bei bestimmten Versteigerungsplattformen nach dem Onkyo a 8850 geschaut. Nichts zu finden von Schnäppchen. Also habe ich mal im elevator geschaut und hab den hier gefunden: Reloop Dominance 1402
Beschreibung:

* Hochleistungslüfter mit variabler Geschwindigkeit, hält die Endstufe in jedem Leistungszustand in optimaler Temperatur
* neuartige Transistoren
* große, überdimensionierte Kühlrippen
* Überlastungsund Kurzschlussschutz
* hohe Zuverlässigkeit
* thermische Schutzschaltung
* getrennte Verstärkerkreise für Kanal A und B
* Ground/Lift-Schalter gegen Störgeräusche
* Aluminiumkühltunnel
* Ausgänge: PA Boxenkabel Profi, Schraubklemmen, 6,3 mm Klinke
* Eingänge: Klinke, Cinch

technische Daten

* 720 Watt PRO Endstufe
* Ausgangsleistung:
* 2 x 360 W, 4 Ohm
* 2 x 240 W, 8 Ohm
* Frequenzbereich: 10 Hz 50 kHz
* Maße: 482 x 88 x 314 mm
* Gewicht: 10,5 kg



Kann ich den auch nehmen? Die Ausgangsleistung reicht aus und eigentlich bringt er alles mit was der Onkyo auch hat.
oder?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 10. Jan 2011, 18:09
Hallo,

die Endstufe kannst du an das Mischpult hängen,
kein Thema.

Dies ist eine PA Endstufe mit Lüfter welche man wohl auch hört wenn man leise Musik hört.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha-Bausteine für Anfänger
Xetax am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 18.11.2010  –  11 Beiträge
Kaufberatung für einen Anfänger
Kezzey am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  13 Beiträge
Stereovollverstärker für Anfänger
nEvErM!nD am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  2 Beiträge
Vinyl genießen - für Anfänger
VinylDonut* am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  8 Beiträge
Totaler Anfänger braucht Hilfe
Tobi2710 am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  5 Beiträge
Kaufberatung für einen Anfänger
am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  23 Beiträge
Was soll ich kaufen
Minalde am 18.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  15 Beiträge
Beratung für absoluten Anfänger
nexus.duci am 16.02.2016  –  Letzte Antwort am 17.02.2016  –  12 Beiträge
Anfänger braucht Beratung für ein komplettes System - Budget offen
Clarimort am 02.11.2014  –  Letzte Antwort am 04.11.2014  –  37 Beiträge
Welche PC- Lautsprecher soll ich mir kaufen ?
Moritz_B. am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2010
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Magnat
  • Reloop
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 89 )
  • Neuestes MitgliedLoopingline
  • Gesamtzahl an Themen1.345.129
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.820