Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha-Bausteine für Anfänger

+A -A
Autor
Beitrag
Xetax
Neuling
#1 erstellt: 17. Nov 2010, 19:51
Hallo an alle,
ich benötige kurz mal Eure Hilfe. Ich möchte mir nach 20 Jahren 08/15 Stereoanlage mal was komplett neues gönnen und habe dazu schon einiges hier im Forum und an Testberichten gelesen. Im Prinzip hab ich auch schon mal meine persönliche Vorauswahl getroffen was es werden sollte/könnte.
1. Verstärker Yamaha A-S700 ca. 470,- €
2. CD-Player Yamaha CD-S700 ca. 370,- €
3. evtl. Tuner Yamaha T-S700 ca. 180,- €
4. Boxen Klipsch RF-62 ca. 550,- € (Paar)
Was ist Eure Meinung zu meiner Zusammenstellung? Vor allem weiß ich gerade nicht ob es evtl. sinnvol ist anstatt dem Verstärker und Tuner den Stereo Reciever von Yamaha zu kaufen? Wie sieht es mit den Boxen aus? Sollte ich evtl. hier noch etwas mehr an Geld investieren. Ach ja, ich benutze die Anlage wirklich nur zum Musik hören. Sie wird und soll später auch an keinem Fernseher angeschlossen werden (soll also kein Surround-Sound mal werden). Der Raum ist ganz normal ca. 5x5 Meter groß. Oder könnt ihr mir für o.g. Budget (allerdings sollen es nicht mehr als 2000,- Euro werden) auch noch andere Dinge empfehlen?
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 17. Nov 2010, 20:51
Bei Saturn gibt es diese Woche den RX 497 und den CDX 397 für nur 333€ im Set! Wäre doch auch eine Überlegung wert und ich bin mir nicht mal sicher ob Du da einen schlechteren Klang hättest wie mit den von Dir ausgesuchten Komponenten, denn das Wichtigste für guten Klang sind die Lautsprecher. Das gesparte Geld könntest Du dann bei Bedarf da investieren (fast 700€ Ersparnis gegenüber Deiner Zusammenstellung)!


[Beitrag von Ingo_H. am 17. Nov 2010, 20:51 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Nov 2010, 20:56
Hallo,

ich würde mich zuerst auf die Suche nach Lautsprechern begeben,
den Hauptbeteiligten in Sachen Klang,
zusammen mit der Raumakustik.

Und ja,
ich finde du solltest dich ruhig auch bei Lautsprechern um die 1000€ umhören,
da ist solide Qualität vorhanden und auch in Sachen Klang ist normalerweise ein guter Sprung von 500€ vorhanden.

Jetzt den für dich passenden Lautsprecher zu finden,
dazu solltest du probehören,probehören,Probehören.
Hifi Händler in der Umgebung abklappern und mit den eigenen Ohren und den eigenen CDs die Lautsprecher auf Herz und Nieren prüfen,
die Elektronik soll erst mal hinten anstehen.

Lautsprecher klingen sehr unterschiedlich,
deshalb nicht auf gelesenes vertrauen,
sondern nur auf gehörtes.

Ob das jetzt Lautsprecher von Monitor Audio (RX),Heco (Celan),Canton , KEF,oder,oder werden,
wir sind gespannt.

Wenn du erste Modelle gehört hast kannst du deren Einschätzung auch hier posten,
dann können wir aufgrund deiner Einschätzung vllt noch passende Alternativen aufzeigen.

Über die Elektronik kann man sich Gedanken machen wenn die LS feststehen und man weiss was diese benötigen.

Gruss
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 18. Nov 2010, 00:17
Die Auswahl ist jedenfalls nicht 08/15.


weiß ich gerade nicht ob es evtl. sinnvol ist anstatt dem Verstärker und Tuner den Stereo Reciever von Yamaha zu kaufen?


Nö, ist nicht sinnvoll, wenn man den Tuner nicht braucht kannste ihn später einfach wegnehmen, und falls sich DAB oder sowas doch durchsetzen sollte (wann auch immer) dann tauschte den Tuner einfach aus, ich würde aber nicht 180€ für einen neuen Radiotuner ausgeben, warum auch bei dem Programm??. Optisch dazu passende Yamaha Tuner bekommst du gebraucht nachgeschmissen bis 50€ und damit kannst du auch ohne Einschränkungen die wenigen höherwertigen Sendungen im UKW-Rundfunk dir reinziehen.

Die 130€ mehr kannst du dann in die Lautsprecher (oder einen Plattenspieler) stecken.
Für über 500€ das Paar würde ich mich aber doch in ein Hifi-Geschäft bewegen und dann probehören. Es prüfe wer sich ewg (oder zumindest längere zeit) bindet.

Der AS700 ist besser wie der 397/497. Den würd ich drinlassen.
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 18. Nov 2010, 00:35

Detektordeibel schrieb:
Der AS700 ist besser wie der 397/497. Den würd ich drinlassen.


Woher weißt Du das so genau? Hast Du die schon gegeneinander gehört an denselben Lautsprechern oder gehst Du nur nach den technischen Daten bzw. dem Preis? Ich sprach übrigends nur vom 497. 397 war der CD-Player! Es gibt hier nämlich jede Menge Leute die wirklich Ahnung von Hifi haben (viel mehr als ich, der sich halt gerade mal ein bißchem im unteren Preissegment glaubt etwas auszukennen) die behaupten es gibt eigentlich gar keinen Verstärkerklang (schon gar nicht an Lautsprechern im erschwinglichen Preisrahmen und wenn man nicht gerade eine bestimmte Leistung braucht, sei es eigentlich egal welchen Verstärker man nimmt (Billigschrott natürlich mal ausgenommen)!


[Beitrag von Ingo_H. am 18. Nov 2010, 00:36 bearbeitet]
UweM
Moderator
#6 erstellt: 18. Nov 2010, 01:04

weimaraner schrieb:

Jetzt den für dich passenden Lautsprecher zu finden,
dazu solltest du probehören,probehören,Probehören.
Hifi Händler in der Umgebung abklappern und mit den eigenen Ohren und den eigenen CDs die Lautsprecher auf Herz und Nieren prüfen,


Das wird so nichts bringen. Lautsprecher können in unterschiedlichen Räumen bei unterschiedlichster Aufstellungen krass unterschiedlich klingen.

Es liefert keine brauchbare Information, wenn ein Lautsprecher in einem HiFi-Studio super klingt und ein anderer in einem anderen Studio mäßig. Zu Hause kann es gerade umgekehrt sein.
Und dann?

Wichtigster Tip: Lautsprecher grundsätzlich zu Hause probehören und Händler, die da nicht mitspielen, ganz einfach ignorieren. Wer nur Schnäppchen sucht, gibt sein Geld womöglich nicht für das optimale Produkt aus.


die Elektronik soll erst mal hinten anstehen.


hier wiederum volle Zustimmung


Grüße

Uwe
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 18. Nov 2010, 01:14

397 war der CD-Player!

Gibt auch nen RX 397, ich beziehe mich aber auf AX 397 und AX 497.

Wobei das 333€ Angebot ja wirklich nicht schlecht ist.

700er hab ich gegen den ax? 497 - Verstärke auch schonmal (kurz) angehört, aber die boxen dran waren nur irgendwelche hecos und die Musik zur Verfügung, naja.

Aber ist trotzdem ne andere Baustelle.

Die Daten (ja er hat einfach mehr Power) sind das eine, das andere ist das er auch mehr Haptik bietet, wenn man ein bischen mehr ausgeben will bietet der 700er durchaus gutes P/L Verhältnis. der 700 ist ja quasi die abgespreckte Version vom AS-1000.

Für größere Standlautsprecher, wie auch schon die Klipsch würde ich den 700er vorziehen, außerdem bietet der auch bisschen was haptisch, und kommt nicht rüber wie 08/15 Stereoanlage, und man kann dann halt auch entsprechend aufdrehen wenn man will, bei den unteren Serien von Yamaha ist halt bisschen mehr Plaste, man will ja auch bisschen was sehen für das Geld .

Wenn Geiz Geil ist bekommt man natürlich immer anderes, aber das ist ne andere Geschichte.

Der Sinn von nem neuen rel. teuren Tuner der entzieht sich mir nur, ich hör ja doch relativ viel Radio (auch Kurz und Mittelwelle), aber der Nutzeneffekt zum "bewussten" hören ist leider relativ niedrig. Man kann sich im BR oder WRD noch die Jazzsendungen und die Klassiksender reinziehen, und ansonsten ist man wenn man keinen Bock auf das aktuelle Popgedudel hat wirklich auf die Nachtprogramme im DLF und D-Radio Kultur angewiesen. Für den örtlichen Dummfunker und die Nachrichten braucht man keinen Hifi-Receiver.

Ansonsten schließ ich mich UweM an. Erstmal Wert auf die Lautsprecher legen. Das sind die Teile die klingen, ein Musikinstrument kauft man ja auch nicht nach den Bewertungen, sowas funktioniert fasst nie.

Blindkauf bei Lautsprechern kann man schon machen wenn man nur Schrott daheim hat und erstmal froh ist irgendwelche besseren daheim zu haben. Aber ab einem gewissen Budget will man ja auch schon zufrieden sein mit dem was man sich leistet.


[Beitrag von Detektordeibel am 18. Nov 2010, 01:18 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#8 erstellt: 18. Nov 2010, 01:29

Detektordeibel schrieb:
Der Sinn von nem neuen rel. teuren Tuner der entzieht sich mir nur, ich hör ja doch relativ viel Radio (auch Kurz und Mittelwelle), aber der Nutzeneffekt zum "bewussten" hören ist leider relativ niedrig. Man kann sich im BR oder WRD noch die Jazzsendungen und die Klassiksender reinziehen, und ansonsten ist man wenn man keinen Bock auf das aktuelle Popgedudel hat wirklich auf die Nachtprogramme im DLF und D-Radio Kultur angewiesen. Für den örtlichen Dummfunker und die Nachrichten braucht man keinen Hifi-Receiver.


Da muss ich Dir aber vollkommen recht geben. Ich frage mich auch wozu ich eigentlich Rundfunkgebühr bezahle, wenn ich von den öffentlich rechtlichen nur immer denselben Seich serviert bekomme (trotzdem aber noch immer tausendmal besser als die ganzen Privaten mit Ihren pseudowitzigen und pseudocoolen Moderatoren). Ich kann bei meinem Lieblingssender SWR1 wirklich den ganzen Tag Radio hören und es läuft meistens nicht ein einziger Song den man nicht kennt, außer es ist wirklich mal ein ganz neuer dabei. Allerdings ist das Rahmenprogramm sehr informativ (Politik, Kultur, Aktuelles, Sport, Fachbereiche), weshalb ich den immer höre. Wenn Du unter der Woche zuhause bist kann ich Dir nur mal die Sendung SWR1 Leute vormittags von 10-12 wochentags empfehlen oder Du lädst Dir mal den SWR Radiorekorder runter und nimmst Dir die Sendung im Internet auf. Da werden immer Leute aus allen Bereichen ins Studio eingeladen und interviewt und das ist wirklich immer richtig gut und informativ, selbst wenn man sich eigentlich überhaupt nicht für jemanden oder ein Thema interessiert. Wärmstens ans Herz legen kann ich Dir bei SWR1 auch die Sendung SWR1 Kopfhörer die immer wochentags von 22.30-24.00 ausgestrahlt wird und wo wirklich immer mal wirklich unbekannte und ausgefallene Sachen aller Musikrichtungen eingestreut werden (nicht immer aber ab und zu) und ich da schon auf einige Sachen gestossen bin, die ich mir später zugelegt habe und im Falle von Carl Carlton And The Songdogs, sogar zum totalen Fan geworden bin!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Nov 2010, 20:09

UweM schrieb:

Das wird so nichts bringen. Lautsprecher können in unterschiedlichen Räumen bei unterschiedlichster Aufstellungen krass unterschiedlich klingen.

Es liefert keine brauchbare Information, wenn ein Lautsprecher in einem HiFi-Studio super klingt und ein anderer in einem anderen Studio mäßig. Zu Hause kann es gerade umgekehrt sein.
Und dann?.



Hallo,
teilweise kann ich dir zustimmen,
den/die Favoriten vor dem Kauf Zuhause Probehören,
oder wenn möglich ausleihen.

Aber wie bitteschön soll der TE ,
ich sag mal 50 Modelle um 1000€ sind hier gar kein Problem,
bei sich Zuhause testen??
Hier spiegelt sich vllt der ideale Grundgedanke wieder,aber realistisch ist das nicht.

Eine Vorauswahl bis hin zu dem einen oder einigen Favoriten kann man getrost beim Händler vorwählen.

Lautsprecher welche noch nicht mal beim Fachhändler eine Bühne projezieren,
welche viel dünner spielen als ich will,
bei welchem die Stimmwiedergabe unrealistisch oder zurückhaltend ausfällt,
oder,oder,

diese Lautsprecher kann man getrost vorher aussortieren.

Schwieriger wird es doch erst beim Favoriten ,
klingt er in den eigenen Räumlichkeiten noch überzeugend genug??

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 18. Nov 2010, 20:10 bearbeitet]
Xetax
Neuling
#10 erstellt: 18. Nov 2010, 20:51
Dankeschön für alle Antworten. Dann werde ich mich wohl mal ans anhören verschiedener Lautsprecher begeben. Kann mir da jemand evtl. eine kleine Vorauswahl von zwei drei verschiedenen Lautsprechern im Preisbereich von 500,- bis 1000,- Euro geben. Ich könnte dann zumindest schon mal beim Händler nachfragen ob er dann diese zum Probehören überhaupt da hat.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 18. Nov 2010, 20:57
Hör dir doch an was der Händler in deinem Preisbereich darbieten kann.

Wenn wir jetzt lauter Modelle nennen welche dein Händler nicht verfügbar hat bringt es auch nicht viel.

Grundsätzlich ist jeder ungehörte Lautsprecher ein Favorit

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha A-S501 oder R-S700
Keax am 29.10.2016  –  Letzte Antwort am 29.10.2016  –  3 Beiträge
Yamaha R-S700 oder besser?
WolfoX am 29.07.2015  –  Letzte Antwort am 29.07.2015  –  19 Beiträge
Beratung: Yamaha CD-S300 oder CD-S700?
MartinR. am 07.12.2012  –  Letzte Antwort am 08.12.2012  –  18 Beiträge
Rotel RA 05/06 vs Yamaha A-S700 an B&W CM1
moeppii am 04.07.2010  –  Letzte Antwort am 06.07.2010  –  3 Beiträge
Canton Ego670 ; Yamaha A-S700
Binder76 am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  2 Beiträge
Yamaha A-S700 & Yamaha CD-S700 mit KEF IQ30
m.patton am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  24 Beiträge
Yamaha R-S700 mit Quadral Argentum 570
Kazool am 12.06.2016  –  Letzte Antwort am 19.06.2016  –  4 Beiträge
Standlautsprecher für YAMAHA S700
am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  5 Beiträge
VERGLEICH VERSTÄRKER YAMAHA A-S700 gegen Onkyo A-9711
Karlheinzköster am 28.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.10.2011  –  39 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis max. 850?/Paar für Yamaha A-S700
U1337 am 19.11.2014  –  Letzte Antwort am 19.11.2014  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Klipsch
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMittelalter
  • Gesamtzahl an Themen1.345.943
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.065