Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anfänger braucht Beratung für ein komplettes System - Budget offen

+A -A
Autor
Beitrag
Clarimort
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Nov 2014, 21:24
Hallo,

nachdem ich hier im Forum eine Weile rumgesurft und mir einige Kaufberatungen angeschaut habe, mach ich jetzt mal meinen eigenen Thread auf.
Hab mich die letzten Tage ein bisschen in die Materie eingelesen, allerdings sind viele Begriffe für mich noch fremd. Bitte verzeiht mir also schon mal, wenn ich mal doof nachfragen muss.

Also. Da ich jetzt endlich Geld verdiene, will ich mir den Traum erfüllen und mir ein kleines Stereo-Setup anschaffen. Leider ist hier nichts vorhanden, deswegen muss alles gekauft werden. Das Budget habe ich jetzt grob um die 500€ angesetzt - entscheiden, wie viel ich letzten Endes ausgebe, will ich aber erst nach eurer Beratung.
Da das Budget recht niedrig ist, kommen gebrauchte Komponente auf jeden Fall in Frage. Da ich wahrscheinlich eh nicht alles auf einmal, sondern innerhalb von 2-3 Monaten besorgen will, bin ich auch bereit, etwas länger im Internet nach Angebot zu schauen.
Da ich CD-Sammler bin, wird auch noch ein CD-Player gebraucht. Die Möglichkeit, Mp3s abzuspielen wäre auch noch sehr schön, aber nicht vorrangig.
Der Markt erschlägt einen und gerade als Neuling weiß man einfach nicht, auf was man achten sollte - gerade bei Gebrauchtkäufen. Deshalb frag ich euch.

Hier ist der Fragenkatalog:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Wie schon gesagt, um die 500€.

-Wie groß ist der Raum?
circa 17m² (4,25m x 3,95m ungefähr)

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Da bin ich sehr flexibel. Das wird sich dann durch Ausprobieren (und eventuell eurer Beratung) zeigen - wäre auch bereit, Möbel umzustellen. Optimal ist mein Zimmer definitiv nicht (viele freie Flächen). Mal sehen, was man damit anstellen kann.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Im Grunde ist das auch offen, allerdings finde ich Standlautsprecher ziemlich attraktiv. Wenn ihr meint, was anderes wäre besser, ist das auch vollkommen okay.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Angemessen für die Raumgröße

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
nein

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Wird ebenfalls noch gebraucht.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden?
Ausschließlich Musik - hauptsächlich alles im Bereich HipHop, Reggae und Soul, ab und zu wird auch mal zum Metal abgedriftet, das ist aber sehr zweitrangig.

-Wie laut soll es werden?
Meist Zimmerlautstärke, manchmal würde ich natürlich auch gerne aufdrehen, aber da die Wände hier sehr hellhörig sind und die Nachbarn alles mitbekommen, nicht extrem laut.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Ich habe unerfahrene Ohren, mehr kann ich dazu nicht sagen.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Es ist erschütternd, aber keine.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Nein. Die Optik ist mir auch relativ egal. Der Klang hat Vorrang!

-Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
04103 wäre die Postleitzahl, die Möglichkeit, mit einem Auto etwas abzuholen, besteht.


So, ich hoffe das war erstmal alles. Ich bedanke mich schonmal!

Clary
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 02. Nov 2014, 21:35
Hi Clary,

Ein Verstärker ist kein Problem, da kannst du mal ~70€ für einplanen.
Wenn du Standlautsprecher stellen kannst -jene sollten ca. 70 cm Wandabstand mindestens haben - ist das bei Musik natürlich eine gute Idee.
Da könntest du dir mal die Dali Zensor 5 oder die Jbl Studio 270 anschauen.

Hier ein paar Aufstellungsregeln:
http://www.audiophysic.com/aufstellung/regeln.html

Gruß
Jan
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Nov 2014, 22:06
damit kannst du auch gut musik hören und hast neue geräte mit garantie
http://www.amazon.de...nlage/dp/B002WC5FRC/

dazu noch ständer für die boxen, z. b.
http://www.amazon.de...nlage/dp/B002WC5FRC/
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Nov 2014, 22:08

Donsiox (Beitrag #2) schrieb:

Da könntest du dir mal die Dali Zensor 5 oder die Jbl Studio 270 anschauen.



gute boxen aber wo gibt es die für ca. 400,- das paar?
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 02. Nov 2014, 22:16
Hallo,

für 500 Euro kann man schon was recht hochwertiges Zusammenstellen. Z.B. so was

http://www.hifi-regl...00004815-prem-si.php
http://www.hifi-regl...00004818-prem-si.php
http://www.ebay.de/i...&hash=item19f5c42801

Gruß
Bärchen
Donsiox
Moderator
#6 erstellt: 02. Nov 2014, 22:26
Bärchen; das wär mir zu teuer für die Elektronik. Da würde ich lieber alles gebraucht nehmen.

@Soulbasta; die 500€ sind laut Titel und Text nur ein Richtwert
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Nov 2014, 22:29
wenn aus 500, 1000 werden können, dann nur zu.
Donsiox
Moderator
#8 erstellt: 02. Nov 2014, 22:31
Bei de Studio 270 wäre mal inkl. Amp und Kabeln bei ~800€.
Clarimort
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 02. Nov 2014, 22:44
@Donsiox:

Danke dir schonmal! Die Lautsprecher stehen jetzt auf jeden Fall auf der Liste und ich werd mich mit dannach umsehen. Als neue Lauptsprecher sind sie mir allerdings doch etwas zu teuer.

@Soulbasta:

Danke für die Empfehlung, aber ist eine Kompaktanlage in der Preisklasse wirklich vorzuziehen?

@baerchen.aus.hl:

Da muss ich Donsiox leider recht geben, ich würde auch lieber mehr in die Lautsprecher investieren, als in die Elektronik



Mir wurden diese Lautsprecher empfohlen:
http://www.amazon.de...I1XB119MVTF6TU&psc=1
Was denkt ihr? Die wären sogar neu noch im Preisbereich und ich hätte noch 200€ für Verstärker und CD-Laufwerk.
Donsiox
Moderator
#10 erstellt: 02. Nov 2014, 22:51
Das sollen welche der schlechtesten lautsprecher auf dem Markt sein, welche ich persönlich aber noch nicht hören durfte/musste

Dann lieber etwas kleiner stapeln:
Dali Zensor 3 oder Jbl Studio 230.
Kann man auch "etwas" wandnäher stellen und reichen zum Musikhören vom Tiefton auch aus.

Dazu ein gebrauchter yamaha/pioneer/denon verstärker um ~70€ und du bist gerüstet
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Nov 2014, 22:53
hast du schon mal so eine anlage gehört? die muss sich nicht veretecken.

ksnnst du lautsprecher frei aufstellen? mit mind. 50 cm abstand zu wänden?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 02. Nov 2014, 22:55
wer hat dir die magnat empfohlen? ich würde lieber mit den boxen von yamaha hören, du besteimmt auch wenn du den vergleich hättest.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 02. Nov 2014, 22:58
die könntest du dir anhören
http://kleinanzeigen...1/255690117-172-4258
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 02. Nov 2014, 23:00

@baerchen.aus.hl:

Da muss ich Donsiox leider recht geben, ich würde auch lieber mehr in die Lautsprecher investieren, als in die Elektronik



Wenn Du die Lautsprecher zum Neupreis rechnest tust Du das auch. Sie kommt mit jeder Musik klar....

Die Denon mit ihren Digital und USB Schittstellen nicht nur aktuell, sondern auch einigermaßen zukunftssicher
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 02. Nov 2014, 23:01

Soulbasta (Beitrag #13) schrieb:
die könntest du dir anhören
http://kleinanzeigen...1/255690117-172-4258


Die willst Du in eine 17qm Kammer stecken?
Clarimort
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 02. Nov 2014, 23:03
Ja, den Platz habe ich definitiv!
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 02. Nov 2014, 23:06
Viel Spaß mit den Raummoden
Donsiox
Moderator
#18 erstellt: 02. Nov 2014, 23:08
Dass die Asw gut sind bestreitet keiner
Nur weil das Geld dann da ist, muss es nicht weg.
Wenn die lautsprecher gebraucht sind, kann man auch gleich einen gebrauchten Verstärker nehmen.
Als Cd-Spieler würde ich so einen nehmen: http://www.amazon.de...sr=8-1&pi=SX200_QL40
Durch das interne Display, welches Titel und Laufzeit anzeigt, reicht das aus.

Ich hatte Anfangs überlesen, wie groß/klein der Raum ist.
Dass Standlautsprecher auf 17 qm nicht passen, stimmt natürlich.


[Beitrag von Donsiox am 02. Nov 2014, 23:12 bearbeitet]
Clarimort
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 02. Nov 2014, 23:13
Was spricht denn da dagegen? Sorry, hab da nicht so viel Ahnung..
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 02. Nov 2014, 23:14
Hallo,

ein Paar JBL Studio 220 auf Fame DB 029 (+Blu Tack) + Canton AS 85.2 + z.B. Denon AVR X-1000 oder Denon PMA 520AE könnten für solch kleine Räumlichkeiten gute Möglichkeiten sein.

VG Tywin
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 02. Nov 2014, 23:17

Wenn die lautsprecher gebraucht sind, kann man auch gleich einen gebrauchten Verstärker nehmen.


Kann man, muss man aber nicht......

So was tut es na klar auch....... ups war ein defekter für bastler hatte ich über sehen hier ein heiler
http://www.ebay.de/i...&hash=item19f5d17402

Dank schaltbarer Prozessorschleife auch für die Aufnahme von MiniDSP und Co geeignet


Was spricht denn da dagegen? Sorry, hab da nicht so viel Ahnung
..

Der LS muss sehr frei stehen zu sehr in eine Ecke oder Nische gedrängt bläht er sich zu sehr auf. Aus Erfahrung wissen wir, dass in 17qm Räumen die benötigten Aufstellungsbedingungen eher selten gegeben sind


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 02. Nov 2014, 23:22 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#22 erstellt: 02. Nov 2014, 23:20
@tywin,

Gute idee, aber die 2.1 Lösung mit x-1000 ist leider zu teuer für das geplante Budget.
Statt dem pma würde ich Gebrauchtkauf vorziehen.

@Clarimort -> http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
Große Lautsprecher mit viel Bass brauchen Platz viel Platz.
Und 17qm reichen dafür nicht wirklich aus

Gruß
Jan
Clarimort
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 02. Nov 2014, 23:21
Aahh, okay. Gut, dann vergesse ich das mit den Standlautsprechern. Gut zu wissen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 02. Nov 2014, 23:25
hier noch der passende CD Player http://www.ebay.de/i...&hash=item41872bc390
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 02. Nov 2014, 23:26
Hallo Jan,
na klar ist ein gebrauchter Amp(AVR für einen guten Kurs ggf. eine viel bessere Möglichkeit

Ich hatte heute auch einen gebrauchten Canton AS 85.2 gesehen und ggf. bekommt man ja auch die Studio 220 irgendwo günstig. Statt den Studio 220 könnte man auch die derzeit günstigen Magnat Vector 201 einsetzen, die aber den kleinen JBL schon ein wenig nachstehen.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Nov 2014, 23:27 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#26 erstellt: 02. Nov 2014, 23:31
Meine Idee mal zu Verstärker/Player:
http://www.amazon.de...525920&robot_redir=1
http://m.kleinanzeig...r-receiver/255268585

Gebrauchte Verstärker gibts wie Sand am Meer und das zu traumhaften Preisen
Da sehe ich persönlich keinen Grund, bei nicht allzu hohem Budget nicht darauf zurüclzugreifen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 02. Nov 2014, 23:43

na klar ist ein gebrauchter Amp(AVR für einen guten Kurs ggf. eine viel bessere Möglichkeit

Nun, beim aufgerufenen Budget würde es bei den gebrauchten ASW+Onkyo sogar für ein MiniDSP reichen, was imho, wenn man es denn unbedingt haben will, für den Stereobetrieb einem AVR vorzuziehen ist.....


Da sehe ich persönlich keinen Grund, bei nicht allzu hohem Budget nicht darauf zurüclzugreifen

In Sachen AVR sie oben. Ein BR-Player könnte in sofern von Vorteil sein, weil die meistens auch die Aufgaben eines externen DAC übernehmen können. Voraussetzung für den Betrieb an einem Stereoamp ist jedoch ein analoger Audioausgang, den viele BR-Player nicht mehr haben....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 02. Nov 2014, 23:44 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 02. Nov 2014, 23:44

baerchen.aus.hl (Beitrag #15) schrieb:

Soulbasta (Beitrag #13) schrieb:
die könntest du dir anhören
http://kleinanzeigen...1/255690117-172-4258


Die willst Du in eine 17qm Kammer stecken?


so schwarz würde ich es nicht sehen 17 qm ist keine kammer.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 02. Nov 2014, 23:53
persönlich mag ich auch lieber kompakte, die elac waren eher eine antwort auf seine magnat.

neu würden die sich auch gut auf Ständern machen
http://www.csmusiksy..._walnuss_/index.html

gebraucht ist das auch interessant, sogar mit den boxen die er anbietet.
http://kleinanzeigen...n/187108829-172-3929
baerchen.aus.hl
Inventar
#30 erstellt: 02. Nov 2014, 23:53

17 qm ist keine kammer.


Ein Tanzsaal aber auch nicht...... Sicherlich könnte man in dem kleinen Wohnraum auch Standboxen aufstellen.... nur würde ich da nicht unbedingt die verlinkte ELAC nehmen
ForenSeil
Stammgast
#31 erstellt: 03. Nov 2014, 00:00
Jamo Standlautsprecher haben hervorragende Preis-Leistung! (Die aktuellen sind alle gut)
www.amazon.de/s/ref=...&field-keywords=jamo
Und die Paare sind teilweise (z.B. S606 oder S608 ) deutlich unter 500€ zu bekommen.
Schau mal bei Ebay, Preissuchmaschine usw.
Ich persönlich kenne die S606 und die kommen imho auch mit relativ kleinen Räumen ganz gut zurecht (kenne sie in 20m² Räumen).
In so kleinen Räumen sind die sogar besser als meine 3000.-DM das Stück Elac Elegant 315.
Klanglich sind die Jamos sehr gut, da kenne ich Lautsprecher die mehr als das doppelte kosten und nich halb so gut sind.
Imho perfekt für den gehobenen Einstieg und man ist für die nächten 25 Jahre bedient.


[Beitrag von ForenSeil am 04. Nov 2014, 01:57 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#32 erstellt: 03. Nov 2014, 00:03
Ich hab hier auch ~17qm.
Da würde ich keine Standlautsprecher hinstellen.
Zumindest keine "echten". So was wie die Duevel Planets würde hier vom Tiefton noch gehen.
Ich hab mich eher für Regallautsprecher + Sub festgelegt
Damit der Tiefton nicht zu kurz kommt, hab ich mir gleich mal nen 15" Subwoofer-Tisch gebaut

Der Lg Blu Ray hätte übrigens einen Cinch-out.
Den werde ich mir demnächst auch selbst zulegen, um nicht immer den Rechner anwerfen zu müssen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#33 erstellt: 03. Nov 2014, 00:18
Die Jamos sind viel zu mächtig. Ich denke da an eine kleine Kudos oder eine Neat Motiv 2 .... aber zu teuer.... wenn Selbstbau eine Option ist, könnte man z.B. über eine Dayton 17 ADW nachdenken,
Clarimort
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 04. Nov 2014, 00:33
Hey,

ich danke euch erstmal ganz herzlich für die vielen vielen guten Antworten!!

Ihr habt mich überzeugt - wenn es mit Standlautsprechern tendenziell mehr Probleme gibt, dann werde ich natürlich eher ein Paar Regallautsprecher ins Auge fassen. Die JBL Studio 220 aus dem Setup von Tywin sehen interessant aus, allerdings auch die Magnat Vector 201, die ja vorallem preislich etwas attraktiver sind. Wenn es da einen kleinen (für mich wahrscheinlich eh kaum hörbaren) Abstrich gibt, dann werde ich das überleben. Werde mich über beide LS auf jeden Fall noch belesen und gucken, was der Gebrauchtmarkt so bietet.

Und ich muss jetzt leider mal ganz blöd fragen;
Würde es sehr schwach klingen, Regallautsprecher vorerst ohne Subwoofer zu betreiben? Wahrscheinlich, oder? Vielleicht könnte ich erstmal ein Setup ohne Subwoofer zusammenkaufen und diesen dann später nachkaufen? Ich mach mir eh ein bisschen Gedanken mit einem Subwoofer in diesem Haus, da, wie gesagt, hier leider die Wände sehr schalldurchlässig sind. Will die Nachbarn nicht all zu arg terrorisieren.
Wahrscheinlich kommt es auch einfach auf den Versuch an?

Und noch was:
BluRay-Player oder CD-Player - macht das einen Unterschied?


Ich danke euch nochmal, ihr habt mir schon sehr viel weitergeholfen!!!
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 04. Nov 2014, 00:48

Würde es sehr schwach klingen, Regallautsprecher vorerst ohne Subwoofer zu betreiben?


Das hängt von so vielen individuellen Faktoren ab, dass Dir das niemand vorher sagen kann.

Ich kann Dir aber garantieren, dass die kleinen JBL Dich ganz sicher sehr positiv überraschen werden, da Du mit Kompaktlautsprechern keine Erfahrungen hast.

Weiterhin wirst Du sicher auch nicht mit dem ungemein sauberen/klaren Klang der Vector 201 rechnen, weil Dir diesbezügliche Erfahrungen fehlen.


Vielleicht könnte ich erstmal ein Setup ohne Subwoofer zusammenkaufen und diesen dann später nachkaufen?


Ein Subwoofer läuft nicht weg und es findet sich immer ein passendes Gerät wenn - wirklicher - Bedarf besteht.


Wahrscheinlich kommt es auch einfach auf den Versuch an?


Nur dadurch kann man Erfahrungen gewinnen.


BluRay-Player oder CD-Player - macht das einen Unterschied?


Die Unterschiede werden quasi täglich geringer. Moderne Multimediaplayer kann man - w/der zum Teil erheblich umfangreicheren Ausstattung - durchaus als "bessere" CD-Player verwenden. Wobei man sich aber schon nach Geräten umschauen sollte, die zügig reagieren und nicht laut sind.


[Beitrag von Tywin am 04. Nov 2014, 02:23 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#36 erstellt: 04. Nov 2014, 00:51

Würde es sehr schwach klingen, Regallautsprecher vorerst ohne Subwoofer zu betreiben?


Nun, das ist schwer zu sagen, weil jeder für sich eine eigene Vorstellung davon hat was "schwach" ist. Bei dem einem ist schon die leiseste Unsauberkeit im Mittel-Hochton oder das leiseste Dröhnen im Bassbereich ein Graus. Beim nächsten ist alles schwach was die Wände nicht zum Wackeln bringt. Die einen schwören auf die genannte Magnat, andere sagen "kann man nur Ohren zuhalten und weglaufen"

Weil dem so ist, predigen wir ja das Probehören.......


Wahrscheinlich kommt es auch einfach auf den Versuch an?


So sieht es aus. Ob es passt kannst Du am ende nur selbst rausfinden. Wir können dir nur Helfen das Kandidatenfeld zu finden und einzugrenzen.


BluRay-Player oder CD-Player - macht das einen Unterschied?


In der Klangqualität? Nein! Nur, siehe oben, können BR-Player nicht nur Silberlinge mit Musikfiles abspielen.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 04. Nov 2014, 00:53 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#37 erstellt: 04. Nov 2014, 00:58
Wenn Du die Lautsprecher frei auf Ständern stellen kannst, könnten auch diese Heco was für dich sein;

http://www.redcoon.d...z_Regal-Lautsprecher

Prinzipiell bin ich der Meinung, dass man bei 17m² mit halbwegs basstarken Lautsprechern nicht unbedingt einen Sub braucht. Solche Lautsprecher machen aber nur Sinn, wenn man die vernünftig stellen kann, ansonsten ist man mit etwas bassschwächeren wie den schon genannten + ggf. Sub besser bedient.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfänger braucht Beratung für ein komplettes System - bis 600?
rosa-huepfgummi am 10.11.2014  –  Letzte Antwort am 10.11.2014  –  14 Beiträge
Blutiger Anfänger braucht Beratung
morphii am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 01.04.2008  –  5 Beiträge
Anfänger braucht Beratung :)
ABrueck0602 am 09.08.2013  –  Letzte Antwort am 11.08.2013  –  17 Beiträge
Komplett-Beratung für low-budget System
Fl4y3r am 26.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.04.2007  –  9 Beiträge
Komplettes System bis 1500 ?
crazykiller111 am 06.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.11.2012  –  12 Beiträge
Einsteiger braucht Beratung
google2004 am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  43 Beiträge
Komplettes Hifi System für ca. 1000Euro
DeinSuperfreund am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  11 Beiträge
Suche komplettes 2.1 System
m!chA am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  3 Beiträge
Einsteiger braucht Beratung
Dorfkind am 09.06.2010  –  Letzte Antwort am 14.06.2010  –  13 Beiträge
Vinyleinsteiger braucht Hilfe/Beratung.
verwirrte. am 30.03.2013  –  Letzte Antwort am 30.03.2013  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • JBL
  • Denon
  • Magnat
  • Onkyo
  • Elac
  • Heco
  • Teufel
  • Duevel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedRobmaster1983
  • Gesamtzahl an Themen1.346.087
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.568