Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche kleinen "audiophilen" Verstärker bis 1000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
thowe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Dez 2010, 12:00
Hallo zusammen

Ich habe relativ wenig Platz für meine Komponenten. So ca um die 20x20 cm Stellfläche. Nun bin ich auf der Suche nach einem kompakten Verstärker.

Im Moment sieht meine Kette wie folgt aus:
Squeezebox Classic -> V-DAC -> Amp Trends Audio TA-10.2 (Tripath) -> LS Piega TS-5 (neu Smart 3, ca. 90dB/W/m)

Die Kette ist in meinem schwach bedämpften Raum eher auf der analytischen Seite. Gute Aufnahmen beeindrucken durch viele Details und eine schöne Räumlichkeit (Bühne eher breit als tief). Schlechte Aufnahmen "nerven" leider schnell mal.

Obwohl der TA-10.2 ganz gut klingt, möchte ich mal einen anderen kompakten Verstärker ausprobieren, der meine Kette in Richtung noch räumlicher ("3D/holografisch", mehr Raumtiefe) bringt. Wenn's etwas schmeichelhafter klingt, soll mir das recht sein.

Meine Hauptanforderungen sind:
- kompakt gebaut (Stellfläche max. ca 20x20 cm)
- Preis bis ca. 1'000 Euro
- Leistung mind ca. 15 Watt an 4 Ohm
- breite und tiefe 3D-Abbildung
- soll kein Heizkörper sein

Im Web habe ich mich schlau gemacht über folgende Geräte, bin mir aber sehr unschlüssig, ob sie den KLang in die von mir gewünschte Richtung bringen würden:
- Dayens Ampino
- Virtue Audio One.2, Two.2 oder Sensation M451
- Pro-Ject Audio Amp Box SE

Es würde mich sehr interessieren, was für Erfahrungen Ihr mit solchen "Bonsai-Amps" gemacht habt. Und sicher gibt es noch weitere kleine Verstärker, die in Frage kommen könnten. Vielleicht würde ein passender Pre-Amp was bringen?

Euer Feedback ist für mich wirklich sehr hilfreich, ist diese Verstärkerklasse doch nicht sehr gut in den einschlägigen Magazinen und Verkaufsstellen abgedeckt.

Frohe Festtage!

Thomas
raindancer
Inventar
#2 erstellt: 25. Dez 2010, 09:26
Ein Klassiker bei mini-amps ist der Cyrus. Dann gibts oder gabs auch noch eine CD- und amp-Serie bei Musical Fidelity. Ich kann dir aber nix bzgl Klang etc dazu sagen.

aloa raindancer
Erik030474
Inventar
#3 erstellt: 25. Dez 2010, 09:48

thowe schrieb:
... Wenn's etwas schmeichelhafter klingt, soll mir das recht sein.

Meine Hauptanforderungen sind:
- kompakt gebaut (Stellfläche max. ca 20x20 cm)
- Preis bis ca. 1'000 Euro
- Leistung mind ca. 15 Watt an 4 Ohm
- breite und tiefe 3D-Abbildung
- soll kein Heizkörper sein
...


Ich kann zwar deine Klangbeschreibung bezüglich Analytik deiner jetztigen Kette aufgrund des V-DAC nicht nachvollziehen, aber dein Wunsch nach Raumtiefe und Schmeichelhaftem könnte hiermit erfüllt werden:

HEED OBELISK

Ist leider ein wenig größer als von dir gewünscht, wäre aber eine Bereicherung deiner Kette.

Den gibt es auch ohne den eingebauten DAC.
thowe
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Dez 2010, 12:01
Hallo Erik

Ich glaube der analytische Touch meines Systems kommt von den Piegas zusammen mit meinem unbedämpften Raum (keine Vorhänge, Parkett, Metallmöbel). Die anderen Komponenten habe ich nicht im Verdacht: Der V-DAC ist zwar nach meiner Erfahung im Vergleich zum Sequeezebox-DAC kein Schmeichler aber sicher auch nicht überanalytisch. Das gleiche gilt für den Trends Audio Amp.

Danke für den Hinweis auf den sehr interessanten Heed. Auf den Obelisk wurde ich anfangs 2010 durch die AUDIO auch schon aufmerksam, wo glaube ich Bernhard Rietschel fast eine Liebeserklärung abgab. Ich glaube auch, dass mir der Heed klanglich gut passen könnte. Und den gibt's sogar in meiner Nähe bei einem Händler.

ABER leider ist der Heed einige Centimeter zu tief und würde vorne wirklich unschön aus meinem Möbel rausragen. Und wenn's optisch was passenderes gibt, würde ich das vorziehen. Die Optik muss halt auch stimmen.

Schöne Festtage
Thomas
ALUFOLIE
Inventar
#5 erstellt: 25. Dez 2010, 12:28
Hi,

mit der Stellfläche wirds echt schwer, was gutes zu finden.
Ich hätte auch entweder Cyrus oder Heed vorgeschlagen. Jetzt ist meine einzige Idee die "Box"-Serie von Project.
Da gibt es Vollverstärker, sowie eine kleine Vor-End-Kombi und auch CDPs.

Project Box...

Sollen wohl klanglich auch eher mild und rund abgestimmt sein. Hab sie aber nie gehört.
Erik030474
Inventar
#6 erstellt: 25. Dez 2010, 12:32

thowe schrieb:
... Der V-DAC ist zwar nach meiner Erfahung im Vergleich zum Sequeezebox-DAC kein Schmeichler aber sicher auch nicht überanalytisch.


Ich hätte sonst nur noch den King Rex im Kopf ... gibt noch ein paar weitere T-Amps, die sind aber alle zu tief.

Bezüglich des VDAC hat es mich nur gewundert, da ich den auch schon hier hatte und (das hat sogar meine bessere Hälfte bestätigt) er bei mir höhere Frequenzen weggeschnitten hat ... je nach Laufzeit wurde das auch immer extremer.
thowe
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Dez 2010, 12:43

Erik030474 schrieb:

Ich hätte sonst nur noch den King Rex im Kopf ... gibt noch ein paar weitere T-Amps, die sind aber alle zu tief.


Ja. Gibt viele spannende T-Amps. Insbesondere die von Virtue Audio scheinen in den USA viele Fans zu haben.

Hier frage ich mich einfach, wie gross der Unterschied zu meinem Trends Audio dann ist.


Erik030474 schrieb:

Bezüglich des VDAC hat es mich nur gewundert, da ich den auch schon hier hatte und (das hat sogar meine bessere Hälfte bestätigt) er bei mir höhere Frequenzen weggeschnitten hat ... je nach Laufzeit wurde das auch immer extremer.


Das hört sich aber nach einem Fehler Deines Geräts an. Mein V-DAC hat dieses Verhalten ganz sicher nicht. Er klingt gegenüber dem eingebauten DAC der Squeezebox immer einen Tick heller/luftiger/analytischer. Und zwar stabil. Der V-DAC ist aus meiner Sicht für's Geld ein ganz guter Wandler. Aber offenbar gibt es Ausreisser, was angesichts des Preisdrucks und der Art der heutigen Serien-Produktion leider nachvollziehbar aber lästig ist.
Erik030474
Inventar
#8 erstellt: 25. Dez 2010, 12:48

thowe schrieb:
Aber offenbar gibt es Ausreisser, was angesichts des Preisdrucks und der Art der heutigen Serien-Produktion leider nachvollziehbar aber lästig ist.


Sagen wir, man weiß warum es passiert, für ein Gerät, das 500 DM (250 €) kostet, ist es aber nicht akzeptabel.
Erik030474
Inventar
#9 erstellt: 25. Dez 2010, 13:04
Mensch, ganz vergessen:

NuForce Icon 2 für ca. 350 €.

Hatte mal den HDP zu Hause, sehr gute Geräte!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker bis ca. 1000 Euro
matimuc am 23.11.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  15 Beiträge
Suche guten Verstärker bis 1000.- Euro
cherry_blossom_girl am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  85 Beiträge
Lautsprecherempfehlungen bis 1000 Euro
ralleratata am 25.03.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  13 Beiträge
Anlage bis 1000 Euro
LukasLaser am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2013  –  6 Beiträge
Stereoverstärker bis 1000 Euro
eppic am 10.09.2014  –  Letzte Antwort am 10.09.2014  –  13 Beiträge
Suche Verstärker bis 200 Euro
pred2k3 am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  2 Beiträge
Suche CD-Player für den kleinen audiophilen Geldbeutel
TvdN am 28.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.07.2009  –  36 Beiträge
Feinen Stereoklang bis 1000 Euro!
Exodusking am 29.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.01.2015  –  21 Beiträge
Stereoberatung bis ca 1000 Euro.
256bit am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker bis 1000 Euro?
ralmicha am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.02.2004  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Piega
  • iHome

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.804
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.233