Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2x 50 Watt auf 4 Boxen Quatsch?

+A -A
Autor
Beitrag
patattack
Stammgast
#1 erstellt: 27. Dez 2010, 10:20
Hallo zusammen.

Ich überlege, mein u.g. Setup auszutauschen. Ich würde die Boxen primär nutzen um sie beim Fernsehen (sky, digital, dvd/bluray) und beim Ps3 zocken sowie Musik hören (Hip Hop, Electro, Pop, Rock) laufen zu lassen.

Frage 1:

Würde es Sinn machen, neue Boxen zu kaufen,die vorerst nur die beiden Boxen links und rechts vom TV ersetzen und sie über den alten Receiver zu betreiben? Zum einen wegen der Soundqualität zum anderen wegen den niedrigen 4 Ohm des Verstärkers.

Frage 2: Macht es Sinn, schon mal in einen guten Einstiegs-Receiver zu investieren, der orgdentlich Watt hat für jede Box oder sollte ich erstmal mit dem alten Receiver weitermachen?

Ich benutze im Moment
- einen alten Kenwood - Receiver (2x 50W, 4 Ohm)
- 2x Jamo Scanline 300 Standboxen (3-Wege aus den 90ern)
- 2 no name 3-wege-kompaktlautsprecher, die links und rechts neben meinem tv-board stehen. die großen 3-wege sind links und rechts neben der couch auf der ich primär sitze.

Aus dem Forum habe ich mir 2 Paar Boxen ausgeschaut, die ich nun mal probehören gehen möchte, da sie recht klein aber doch recht guten Klang haben sollen (für Vorschläge bin ich offen) und mit ca. 200/300 euro pro paar preiswert:

- Magnat Quantum 603
- Canton 205/502

Schon mal vielen Dank für Euro Antworten, parallel suche ich mal 1-2 hifiläden in der nähe auf.


[Beitrag von patattack am 27. Dez 2010, 10:56 bearbeitet]
XphX
Inventar
#2 erstellt: 27. Dez 2010, 11:25
Behalt dir den Kenwood und kauf dir dazu 2 neue Front-LS.

Da hast du zwei Möglichkeiten:

a) Du weißt, dass du später evtl. aufrüsten möchtest, kaufst jetzt zwei kompakte LS, die du als Front-LS benützt. In ein paar Monaten/Jahren kaufst du dir ein weiteres Paar LS, diesmal Standlautsprecher. Jetzt wandern die Kompakten zur Rearposition und die neuen Stand-LS zur Front. Das setzt voraus, dass du später so ca. 600 Euro für Stand-LS hast.

b) Du möchtest jetzt bereits wuchtige Stand-LS und willst dem Hifikram kein Geld mehr in den Rachen schmeißen, einfach 2 neue LS kaufen und gut ist. Dann schau dich nach gebrauchten Stand-LS um. Zuerst kannst du in einen Hifiladen schauen und dir anhören, was dir so gefällt. Dann haben wir einen Anhaltspunkt, um dir gebrauchte LS zu empfehlen.
anymouse
Inventar
#3 erstellt: 27. Dez 2010, 12:05

patattack schrieb:
Ich würde die Boxen primär nutzen um sie beim Fernsehen (sky, digital, dvd/bluray) und beim Ps3 zocken sowie Musik hören (Hip Hop, Electro, Pop, Rock) laufen zu lassen.


Zunächst solltest Du Dich zwischen Stereo und Surround entscheiden

Wenn Du weiterhin auf 4 Boxen und trotzdem nur einem Stereo-Verstärker/Receiver bleiben möchtest, scheint der 4-Ohm stabile Kenwood nicht unbedingt schlecht zu sein, vor allem wenn Du richtige(!) 8-Ohm-Boxen verwendest.
XphX
Inventar
#4 erstellt: 27. Dez 2010, 12:08
Oh Moment mal, hast du etwa an einem Boxenanschluss zwei Paar LS drauf oder wie?
patattack
Stammgast
#5 erstellt: 27. Dez 2010, 12:50
TV-Rack
XphX schrieb:
Behalt dir den Kenwood und kauf dir dazu 2 neue Front-LS.

Da hast du zwei Möglichkeiten:


Hi XphX,
ich bevorzuge eher Variante a, da ich um den TV herum wenig Platz habe für die Stand-LS, was ich anbei mit den Fotos aufzeigen möchte.

Rechts neben dem TV habe ich ca. 20-25cm Platz für die rechte Box, links neben der Deko Platz für die 2. Box (habe ausgemessen, dass zwischen den Boxen 3 und von jeder der beiden Boxen 3m Abstand zur Hauptsitzposition bestimmen, also müßte es mit dem "?"-Dreieck auch passen

Das TV-Rack ist so an die 70cm hoch und es wäre super, evtl. recht wuchtige Boxen zu finden, die nicht höher sind. Stand-LS sind eher >80cm hoch, oder? habe mal unsere Stand-LS daneben gestellt (80cm) und das sah nicht aus.

Zu deiner 2. Frage, ich habe genug Anschlüsse für 2 Boxenpaare, die auch entsprechend einzeln angeschlossen sind (also pro Box separate Anschlüsse).


anymouse schrieb:

Zunächst solltest Du Dich zwischen Stereo und Surround entscheiden


Hi anymouse,
ist es sehr wichtig, dass ich mich vorher entscheide? Im Moment läßt sich aus Platz- und aus ästhetischen Gründen kein Surround realisieren, in ein paar Jahren (2-3) ziehen wir bestimmt um und dann würde ich gerne umrüsten.


anymouse schrieb:

Wenn Du weiterhin auf 4 Boxen und trotzdem nur einem Stereo-Verstärker/Receiver bleiben möchtest, scheint der 4-Ohm stabile Kenwood nicht unbedingt schlecht zu sein, vor allem wenn Du richtige(!) 8-Ohm-Boxen verwendest.


Also sollte ich vorbereitend 8 Ohm-Boxen holen um für einen evtl. später zu kaufenden Receiver vorbereitet zu sein?

So, ich lade mal die Fotos hoch um den Raum zu veranschaulichen. Wir haben ein L-förmiges Wohnzimmer mit einer offenen Wohnküche. Auf den Fotos sieht man den Wohnbereich. Dort wo der schwarze Hocker steht, sitze ich ungefähr.

Raum
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Dez 2010, 14:41
Hallo,

ich weiss nicht warum Leute immer 4 Lautsprecher in pseudo Stereosurround laufen haben.

Entweder man hört Stereo,mit 2 und nicht 4 Lautsprechern,

oder man geht konkret auf die Surroundschiene,
dies funktioniert aber nur mit einem Surroundreceiver,
alles andere bleibt klanglich von mir unkommentiert.

Die Kompaktlautsprecher auf dem Fussboden geht natürlich auch auf keinen Fall,
der Hochtöner des Lautsprechers muss ungefähr auf Ohrhöhe,
das ist nunmal so.

Ich rate hier vorerst den Verstärker zu behalten und zwei anständige ,schmale Standlautsprecher aufzustellen.

Die Standlautsprecher könnnten dann in Zukunft bei eventuellem Surround bleiben und durch passende Rears und Center ergänzt werden.

Ein Lautsprecher welcher hier mit dieser wandnahen Aufstellung klarkäme wären die KEF IQ 50.
Die neue KEF Q 500 wäre zwar die optisch sich einbindendere Lösung durch ihre Kantigkeit,
dies ist aber eine Budgetfrage.

Gruss
patattack
Stammgast
#7 erstellt: 27. Dez 2010, 18:10
Hi Weimaraner,

ganz einfach. hatte früher die beiden Standlautsprecher mit der Anlage gekauft und mir später für den Schreibtisch die beiden kleinen Boxen (gekauft). Nun wollte ich was für die Frontalbeschallung und mir fielen die kleinen Boxen wieder ein. Habe schon festgestellt, dass selbst die 2 kleinen allein mehr Spass machen als alle 4, genauso wie die großen allein.

Die von mir o.g. Boxen wären Quatsch wenn man mit diesen in der beschrieben Aufstellposition für den späteren Verwendungszweck "surround" starten würde?

Vom Budget wäre ein neuer Verstärker auch drin...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Dez 2010, 18:28

patattack schrieb:

Die von mir o.g. Boxen wären Quatsch wenn man mit diesen in der beschrieben Aufstellposition für den späteren Verwendungszweck "surround" starten würde?



In meinen Augen ja!

Geh doch erst mal etwas Probehören,
vllt entscheidest du dich dann leichter für oder gegen Stereo.

Um Surround in gleicher Qualität zu bekommen rechne ungefähr das doppelte Budget.

Gruss
patattack
Stammgast
#9 erstellt: 27. Dez 2010, 19:21
Ok, mache ich. Vielen Dank erstmal.

Die KEF IQ50 sind leider mit 80cm zu hoch für uns
zappodrom
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 27. Dez 2010, 19:38
Hi,


patattack schrieb:
Die KEF IQ50 sind leider mit 80cm zu hoch für uns


ich hatte mir auch die IQ50 schon einmal angehört und finde diese nicht schlecht. Daher würde ich mir überlegen, ob die 80 cm vielleicht doch irgendwie passen. Vor allem wenn Du evtl. wieder umziehst, wird sich dann vielleicht eine ganz andere Situation ergeben, so daß sie dann wieder passen. Und, wie oben schon geschrieben wurde, sollte der Hochtöner schon auf Ohrhöhe sein. Das erreichst Du nur mit Standlautsprechern, Boxenfuß oder mit entsprechenden Wandlautsprechern. Da die KEF in Tränenform (Draufsicht) gebaut sind wirken sie auch nicht so massiv wie ein kantiges Gehäuse.

Anschauen, Anhören und vergleichen - das ist das Beste.

Z
patattack
Stammgast
#11 erstellt: 27. Dez 2010, 19:45
[quote="zappodrom"
ich hatte mir auch die IQ50 schon einmal angehört und finde diese nicht schlecht. Daher würde ich mir überlegen, ob die 80 cm vielleicht doch irgendwie passen.

Anschauen, Anhören und vergleichen - das ist das Beste.

Z[/quote]

Ok, danke. mache ich. hoffe nur, dass mm in köln sie im programm hat.

inwiefern sind die ohm-zahlen für die auswahl noch relevant?

wie sind die 2x50 watt des receivers einzuschätzen?

jetzt schon einen avr zu kaufen obwohl ich eh stereo hören werde wäre unklug da avrs im stereobetrieb schlechter sind?

Zu meiner Verteidigung (generell und betreffend der evtl. vorauswahl) könnte ich noch erwähnen, dass die sofas sehr niedrig sind und sich die ohren dadurch eher auf einer höhe von 50cm befinden.

aber, bevor ich hier noch jemanden frustriere, gehe ich lieber los und lasse die ohren entscheiden


[Beitrag von patattack am 27. Dez 2010, 19:49 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 27. Dez 2010, 21:39

patattack schrieb:
Die KEF IQ50 sind leider mit 80cm zu hoch für uns :hail



patattack schrieb:
aber, bevor ich hier noch jemanden frustriere :prost



ZU SPÄT !


patattack schrieb:

Zu meiner Verteidigung (generell und betreffend der evtl. vorauswahl) könnte ich noch erwähnen, dass die sofas sehr niedrig sind und sich die ohren dadurch eher auf einer höhe von 50cm befinden.


Neuen Gliedermaßstab besorgen und nochmal ehrlich messen


inwiefern sind die ohm-zahlen für die auswahl noch relevant?

Hier uninteressant.


wie sind die 2x50 watt des receivers einzuschätzen?

Bei dieser Raumgrösse und dem guten Wirkungsgrad der Lautsprecher auch über gehobene Zimmerlautstärke hinaus kein Problem.
Bei Diskopegelartigem Ausmaß ist ein anderer Verstärker sinnvoll,
aber dann natürlich auch wesentlich grössere Lautsprecher.


Ok, danke. mache ich. hoffe nur, dass mm in köln sie im programm hat.


Köln und Umgebung sollte einige richtige Hifi Händler darbieten können wo man in aller Ruhe mit eigener Musik die Lautsprecher anhören könnte,
in vielen Märkten ist das kaum zu vollführen.

Gruss
patattack
Stammgast
#13 erstellt: 27. Dez 2010, 21:55
haha, die ansage war ehrlich. liege meistens fast auf dem sofa durch den angenehmen hocker. der rücken meckert noch nicht

hast recht, anhöhren geht über forenstudieren.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 27. Dez 2010, 22:05
Noch etwas,

da an anderer Stelle noch über einen Kompaktlautsprecher mit 10cm Basschassis spekuliert wird,

hör dir einen Lautsprecher dieser Grösse einfach mal im Vergleich zu den genannten KEF an

Gruss
patattack
Stammgast
#15 erstellt: 27. Dez 2010, 22:40
welche meinst du mit 10cm? mach ich gern :-)
patattack
Stammgast
#16 erstellt: 28. Dez 2010, 13:23
so ein mist, mm in köln hat weder die magnat 603 noch heco celan xt 301, kef iq 50, canton 502/205 etc.

als ich bei einem weiteren laden angerufen habe, sagten sie mir, dass sie weder kef sondern eher andere britische firmen vertreiben noch magnat. soll einfach vorbeikommen...bleibt mir wohl nix anderes übrig bevor ich mir noch bei mm was aufschwatzen lasse, das ich zuhause nicht testen kann
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Dez 2010, 14:51
Hallo,

es gab da mal einen Thread

http://www.hifi-forum.de/viewthread-33-12333.html

dazu Hifi Schluderbacher in Willich mit doch grosser Auswahl,

oder einfach mal den Googel fragen:

http://www.google.de...&fp=70ab29c01d34da04

Gruss
patattack
Stammgast
#18 erstellt: 28. Dez 2010, 18:32
hi weimaraner,

vielen dank für die vielen tipps. witzigerweise war ein onlinehändler der die magnat 603 in schwarz hat, gleich 5 min entfernt. konnte die 603er mitnehmen und hätte sie bei nichtgefallen zurückbringen können, bin aber super happy damit. optisch aber vor allem klanglich. wie gesagt: vielen vielen dank für die tipps.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 28. Dez 2010, 18:53
Hallo,

schön das es dir gefällt,

interessanter wäre es gewesen wenn du die KEF IQ 50 mal vergleichsweise gehört hättest.

Wenn du dich dann optisch zu den 603ern entschieden hättest wäre das verständlich gewesen,

so ist die Sache für mich einfach ausgedrückt,

überstürzt.

Viel Spass beim Hören,

Gruss
patattack
Stammgast
#20 erstellt: 28. Dez 2010, 19:27
klar hätte ich gerne die kef iq 50 daneben gehört aber für die 603er sprach halt ausdrücklich die größe und dass wir keine standlautsprecher wollten. surround ist noch sehr weit weg und da bin ich im nachhinein wie gesagt sehr glücklich mit den dingern
muss ich irgendwodrauf achten in den ersten tagen oder betriebsstunden?
zappodrom
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 28. Dez 2010, 21:20

patattack schrieb:
muss ich irgendwodrauf achten in den ersten tagen oder betriebsstunden?


Die Nachbarn nicht vergraulen. Ich hätte auf jeden Fall noch andere Boxen "quergehört". Die Größe sollte nicht das hauptsächliche Kaufkriterium sein. Aber wenn Du glücklich bist...

Z
patattack
Stammgast
#22 erstellt: 28. Dez 2010, 21:55
haha, ich versuchs

nun, bin von grund auf faul und leicht zufriedenzustellen...und geizig bin ich auch noch und das preis-leistungsverhältnis bei unter 300 eur für ein paar mit gutem wumms zum austausch von einem paar 10 eur - boxen, die 12 jahre alt waren, stimmt mich glücklich
patattack
Stammgast
#23 erstellt: 29. Dez 2010, 15:38
so, fürs gewissen war ich eben noch bei mm und hab mir die quantum 653 (baugleicher nachfolger vom 603) heco celan 301 xt und eine elac in einer ähnlichen größe angehört. die 653er war die beste in der preisklasse, war vorher schon zufrieden, jetzt erst recht. nun überlege ob ich mir noch ständer kaufe oder baue.
XphX
Inventar
#24 erstellt: 31. Dez 2010, 01:10
Wenn du LS gefunden hast, die dir sehr gut gefallen und mit denen du die nächsten Jahre zufrieden sein wirst, nimm sie...
patattack
Stammgast
#25 erstellt: 01. Jan 2011, 12:35

XphX schrieb:
nimm sie...


wen meinst du mit sie, die ls oder die ständer?
Ingo_H.
Inventar
#26 erstellt: 01. Jan 2011, 12:47
Glückwunsch zu den Quantum 603. Toller Lautsprecher für kleines Geld! Hatte die bis vor kurzem selbst bis ich mir Standlautsprecher zugelegt habe und kann die nur jedem empfehlen.

Aber mal im Ernst: Du hast die im Moment auf dem Boden stehen? Das klingt doch nach gar nichts und total matschig!

Versuch die mal nur spaßhalber auf zwei Esszimmerstühle zu stellen und Du wirst schon da einen rießengroßen klanglichen Unterschied feststellen.

Also: Unbedingt Lautsprecherständer kaufen oder selbst bauen!
XphX
Inventar
#27 erstellt: 01. Jan 2011, 13:30
Die Lautsprecher, ich dachte nämlich, dass du sie jetzt nur zum Ausprobieren hingestellt hast. Aber scheinbar behältst du sie ja sowieso, also viel Spaß damit!
patattack
Stammgast
#28 erstellt: 01. Jan 2011, 13:44
Alles klar, jap, aufgestellt, Test bestanden und werd sie behalten.
patattack
Stammgast
#29 erstellt: 01. Jan 2011, 13:50

Ingo_H. schrieb:
Glückwunsch zu den Quantum 603. Toller Lautsprecher für kleines Geld! Hatte die bis vor kurzem selbst bis ich mir Standlautsprecher zugelegt habe und kann die nur jedem empfehlen.

Aber mal im Ernst: Du hast die im Moment auf dem Boden stehen? Das klingt doch nach gar nichts und total matschig!

Versuch die mal nur spaßhalber auf zwei Esszimmerstühle zu stellen und Du wirst schon da einen rießengroßen klanglichen Unterschied feststellen.

Also: Unbedingt Lautsprecherständer kaufen oder selbst bauen! ;)


danke, du hast mich ja u.a. auch drauf gebracht
selber bauen denke ich, da die sofas recht niedrig sind und das tv rack auch, werd ich was niedriges als ständer brauchen.
Ingo_H.
Inventar
#30 erstellt: 01. Jan 2011, 14:04
Du darfst Dich aber nicht in der Höhe nach TV-Rack oder Sofa richten. Die Lautsprecher (bzw. der Hochtöner) soll beim Sitzen ungefähr in Ohrhöhe sein. Danach musst Du Dich richten wenn Du welche kaufst oder baust!
patattack
Stammgast
#31 erstellt: 01. Jan 2011, 14:12

Ingo_H. schrieb:
Du darfst Dich aber nicht in der Höhe nach TV-Rack oder Sofa richten. Die Lautsprecher (bzw. der Hochtöner) soll beim Sitzen ungefähr in Ohrhöhe sein. Danach musst Du Dich richten wenn Du welche kaufst oder baust! ;)


rescht häste, rescht häste evtl. finde ich ja ein paar schöne ständer, die auch höhenverstellbar sind.
Ingo_H.
Inventar
#32 erstellt: 01. Jan 2011, 14:19
Das hier sind schöne und stabile. Mit 24GBP Versand bist Du bei ca. 100€! Hier in D kosten die ca. 150€: der Händler ist sehr zuverlässig und liefer schnell. Hab dort schon zweimal selbst bestellt. Unter anderem die Mission Stancette, aber da sind mir ja dann meine Standlautsprecher dazwischengekommen, so daß ich die dann ungeöffnet wieder verkauft habe (ohne Verlust).

http://www.avbristol.co.uk/product_info.php?products_id=275
patattack
Stammgast
#33 erstellt: 01. Jan 2011, 14:44
danke für den tipp, gibt ja einige in der richtung um 100 euro. die magnat unistand sehen doch auch ganz gut aus oder gibt es was gegen die einzuwenden?
Ingo_H.
Inventar
#34 erstellt: 01. Jan 2011, 15:02
Hatte ich auch im Visier als ich mir damals Lautsprecherständer gekauft habe. Nachdem ich die aber nirgends ansehen konnte und auch im Internet keine Erfahrungsberichte darüber gefunden hatte, habe ich mich dann für die Misson aufgrund von Besitzermeinungen entschieden. Aber ich könnte mit vorstellen, dass auch die von Magnat gut sind, weiß es aber nicht! Falls Du die aber je mal verkaufen wolltest, denke ich zieht der Name Mission besser!
Ingo_H.
Inventar
#35 erstellt: 01. Jan 2011, 15:06
Für die Magnat spricht aber natülich auch das Du Klebepads und anderes Zubehör gleich mitgeliefert bekommst! Denke also mal da machst Du auch nichts falsch!


[Beitrag von Ingo_H. am 01. Jan 2011, 15:07 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#36 erstellt: 01. Jan 2011, 15:09
Wir sprechen ja hier beide von den Unistand 500 oder?
patattack
Stammgast
#37 erstellt: 01. Jan 2011, 17:03
genau, die unistand 500 meinte ich. hoffe ich kann mir die mal im laden anschauen. kaufe gerne in uk aber die ständer würde ich gerne vorher sehen.

frohes neues übrigens
germi1982
Moderator
#38 erstellt: 01. Jan 2011, 18:49

patattack schrieb:
... Im Moment läßt sich aus Platz- und aus ästhetischen Gründen kein Surround realisieren, in ein paar Jahren (2-3) ziehen wir bestimmt um und dann würde ich gerne umrüsten.

...



Ein guter AVR kann auch mit vier Boxen arbeiten. Meine Eltern haben sich den TX-NR807 von Onkyo gekauft. Das ist ein 7.2 AVR, und wir fahren den hier aber nur mit 5.1 denn die Boxen stammen noch von der Vorgängeranlage und Platz für mehr haben wir nicht. Bei der Einmessung hat das Gerät selbst "bemerkt" welche Boxen angeschlossen waren und welche nicht. Dadurch werden dann auch nur die vorhandenen Boxen angesteuert weil das Gerät "weiß" was dranhängt.

Und mit 4 Boxen kannst du zumindest mal Quadrofonie realisieren, oder 4.0 wie man das heute nennen würde. Den Vorgänger des heutigen Surround.

http://de.wikipedia.org/wiki/Quadrofonie

Ich habe einen solchen Receiver, bringt 4x50W Sinus nach DIN an 4 Ohm. Ich betreibe den allerdings im BTL-Betrieb, da hat er dann 2x100W an 8 Ohm.


[Beitrag von germi1982 am 01. Jan 2011, 18:52 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 01. Jan 2011, 19:11

germi1982 schrieb:

Und mit 4 Boxen kannst du zumindest mal Quadrofonie realisieren, oder 4.0 wie man das heute nennen würde.


Pseudoquadrofonie

@TE

Die Quantum jetzt auf Ständer zu stellen,
noch dazu auf hässliche aus Metall(meine Meinung),
und im Vergleich dazu kleinen,feinen Standlautsprechern aus dem Weg zu gehen,
jetzt muss ich doch etwas schmunzeln.

Die 603er Quantum mit Ständern ist grösser und wuchtiger wie ein kleiner Standlautsprecher,
und du wolltest es doch möglichst klein.

Trotzdem viel Spass mit deinem Projekt,

Gruss
germi1982
Moderator
#40 erstellt: 01. Jan 2011, 19:40
Wieso Pseudoquadrofonie? Mit einem AVR doch nicht!

Pseudoquadrofonie geht nur mit entsprechendem Verstärker/Receiver das eine entsprechende Schaltung enthält. Die sind in der Regel Stereo, aber durch eine Schaltung werden die hinteren Kanäle erzeugt. Solche Schaltungen gabs auch als extra Gerät für nicht-Quadro Geräte. Aber sowohl die Geräte als auch diese Zusatzteile gibts nicht mehr neu zu kaufen. Die Schaltung könnte man nachbauen, da sind nur rein passive Bauteile drin verbaut, man braucht also keine zusätzliche Stromquelle. Da wird einfach mit Laufzeitverzögerung und Nachhall gearbeitet.

Bei einem reinen Stereogerät hat man in der Hinsicht gar keine Effekte, das ist einfach nur unnütz. Denn da kommt hinten und vorn das gleiche raus...


[Beitrag von germi1982 am 01. Jan 2011, 19:50 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 01. Jan 2011, 20:06

germi1982 schrieb:
Wieso Pseudoquadrofonie? Mit einem AVR doch nicht!



Es kommt nicht nur auf das "Gerät" an,

Pseudo ganz einfach weil die (meisten)Aufnahmen nur Stereo hergeben.

Gruss
-Fabio-
Inventar
#42 erstellt: 05. Jan 2011, 13:36
Es geht ja nicht um das Eingangssignal.

Für Filme ist Quadrofonie sicher auch nett, wenn man Surround noch nicht
nutzen kann.
Ich selbst habe hier allerdings "Pseudoquadrofonie".
Noch habe ich kein Gerät mit dem man richtige Quadrofonie abspielen kann.

Den Receiver habe ich.
Ich nutze einen Kenwood KR-8140 und für vorne ein Paar Magnat Bull 300
und als Rears ein Paar Magnat Bull 100.
Hört sich mit der Einstellung "Matrix" am Receiver auch interessant an.

Für Normale Musik nutze ich allerdings meist meine Magnat Transpuls 45
an meiner NIKKO Alpha 2.


@patattack
Die Quantum 603 waren sicher ein guter Kauf:)
Nachdem Magnat nach den Billigprodukten in den 90ern wieder gute Sachen
baut würde ich mir die neuen auch mal gerne im Vergleich zu meinen
alten Magnat-Raritäten anhören.
Ein würdiger Gegner für die Quantum 603 könnten vielleicht meine All Ribbon 2 sein:)

Früher hatte Magnat passende Wandhalter im Angebot.
Vielleicht wäre mit sowas, wenn Möglich, eine Aufstellung der Lautsprecher
einfacher.
Der Bereich in dem du die Lautsprecher aufstellen möchtest sieht ja sehr klein aus.

Leider kann ich so auch nicht genau genaun wie man die Aufstellen kann.
Da ist wahrscheinlich testen angesagt.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Röhrenverstärker 30-50 Watt
Alumette am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  7 Beiträge
Welchen Verstärker für 2x 60 Watt Boxen (Onkyo SC-60 MKII)?
tille89d am 09.08.2013  –  Letzte Antwort am 21.08.2013  –  23 Beiträge
Suche Endstufe Verstärker 40 Watt 4 Ohm
Reflex100 am 09.02.2008  –  Letzte Antwort am 09.02.2008  –  7 Beiträge
Suche: Verstärker für 4 Boxen
nudelbubu am 30.09.2013  –  Letzte Antwort am 03.10.2013  –  7 Beiträge
neuen Verstärker für 4 Boxen
blackus3r am 25.08.2009  –  Letzte Antwort am 29.08.2009  –  10 Beiträge
Welcher Verstärker für 2 Passivboxen à 50 Watt rms?
dunlo0107 am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 02.05.2013  –  2 Beiträge
Suche Verstärker für 4 Boxen (mit jeweils 4 Ohm) !
Tanker_2005 am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  3 Beiträge
Suche MiniVerstärker für meine Wandboxen 2x75 Watt
Sir_Hatschi am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  2 Beiträge
Boxen + Endstufe? Ohm? Watt?
Redhood89 am 03.12.2016  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  2 Beiträge
Welche Boxen
FRichter am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2010
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Heco
  • Onkyo
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.838 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedhonetom
  • Gesamtzahl an Themen1.353.217
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.800.993