Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nubert NuVero 10 zu Yamaha A-S500 oder 700 oder was?

+A -A
Autor
Beitrag
Danibet
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Jan 2011, 13:48
Hallo Hifi-Freunde,
habe mir in den letzten Tagen sehr viele Gedanken über mein Vorhaben eine komplett neue "Anlage" zu kaufen gemacht und vieles gelesen. Bin aber ansonsten völliger Laie. Nach meinen Recherchen begeistere ich mich zunächst für folgende LS:
Nubert NuVero 10, die dürften (grob) zu den (Raum-)Bedingungen passen. 25qm Wohnzimmer, Polstergarnitur, keine Vorhänge, Eiche-Pakettboden (also eher ausgewogener bis halliger Raum). Höre manchmal Klassik, eher Jazz, noch eher härteren Rock. Wie ich gelesen habe, sind die LS das wichtigste, der Rest ist eher Nebensache. Habe da durch Bericht in "Audio"-Zeitschrift ein Auge auf folgende Kombi geworfen: Yamaha A-S 500 Vollverstärker, Yamaha CD-S300 und Tuner TS500. Habe auch gelesen, das man sich über das "Zusammenpassen" von LS und Verstärker nicht wirklich gedanken machen muss. Was sagt ihr dazu und zu meiner Wahl?
Ich weiß, ich muss es mir natürlich v.a. auch anhören.
Hatte auch über Aktivboxen mal nachgedacht, aber wenig Infos dazu gefunden. Was das Budget angeht ist 4000 insges. so ungefähr die Schmerzgrenze (max. 5000, wenn unbedingt nötig). Bin schon auf eure Infos und Antworten gespannt und Vielen Dank schonmal!
Daniela


[Beitrag von Danibet am 02. Jan 2011, 13:49 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Jan 2011, 15:10
Hallo,

bei deinem Budget darfst du ruhig bei einigen Händlern vorstellig werden und dir einiges vorführen lassen.

Den passenden Lautsprecher kann man durch Lesen nicht finden.

Bei einem etwas halligen Raum wäre ich z.B. nie auf eine NuVero gekommen,
die leistungshungrigen NuVeros müssten dann auch mit mehr als einem AS 500 gefüttert werden,

weiss jetzt nicht wo du das mit dem Verstärker/LS Zusammenpassen gelesen hast,
aber geschrieben wird halt viel,Papier ist geduldig und wehrt sich nicht.

Nimm deine CDs und höre was dir deine Umgebung so zu bieten hat,
ob das nun Dali,Tannoy,Dynaudio,Swans,Monitor Audio,Heco,Canton,oder,oder wird,
das sollen dir deine Ohren berichten.

Aktiv würde ich eine Backes& Mueller BM 2 in Betracht ziehen,
gebraucht für 3k€ zu bekommen.

Gruss
Detektordeibel
Inventar
#3 erstellt: 02. Jan 2011, 15:15
Unbedingt zum Fachhändler und Probehören bei dem Budget.

Irgendwelchen kram im Direktvertrieb blind zu bestellen macht später nur Ärger.
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 02. Jan 2011, 15:28
Außerdem solltest Du die Yahmaha Verstärker und besnders die Klangregler mal vor Ort genauer betasten, denn ich finde die ehrlich gesagt unter aller S.. verarbeitet und würde da eher auf andere Marken wie Onkyo, Marantz oder Denon ausweichen, da bei denen zwar auch die Klangregler aus Plastik sind, aber meiner Meinung nach deutlich wertiger. Vielleicht stören Dich die Klangregler ja auch nicht, da man die ja in der Regel eh nie bedient und rein vom Aussehen her finde ich die Yamaha Geräte ja auch sehr ansprechend!
Scatto
Stammgast
#5 erstellt: 02. Jan 2011, 15:30
Bei Nubert kann man zurückschicken.
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 02. Jan 2011, 15:31
Toll.
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 02. Jan 2011, 15:36

Scatto schrieb:
Bei Nubert kann man zurückschicken.

Kann man überall im Internet nur halt bei Nubert 4 Wochen statt sonst üblicher 2! Nur zahlst Du halt bei Nubert mehr wie woanders, das ist der einzige Unterschied. Ist ungefähr so wie wenn Du Dir Dein Tiefkühlgemüse von Bofrost oder ismann anstatt im Supermarkt kaufst!


[Beitrag von Ingo_H. am 02. Jan 2011, 15:37 bearbeitet]
Scatto
Stammgast
#8 erstellt: 02. Jan 2011, 15:41
[quote="Ingo_H."][quote="Scatto"] Nur zahlst Du halt bei Nubert mehr wie woanders...[/quote]


Wie kann man das verstehen?
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 02. Jan 2011, 15:47
Ganz einfach, nur mal ein Beispiel:

Magnat Quantum 603 ab 200€/Paar- Nubert 381 das doppelte!

Bezweifle stark (auch Tests belegen dies), dass die Nubert auch nur einen Deut besser klingt!


[Beitrag von Ingo_H. am 02. Jan 2011, 15:48 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Jan 2011, 15:47
Hallöchen

War letztens bei Nubert, die "Brüllwürfel" wollte ich mir erst gar nicht anhören, also habe ich die beiden Topmodelle (NuVero14 und NuLine122) vergliechen.
Ich will jetzt gar nicht in subjektiven Erfahrungen meinerseits schwelgen, das überlasse ich jedem selbst, aber ich kenne deutlich bessere Lsp. für erheblich weniger Geld.
Das geht sicher nicht nur mir so, lässt sich aber nur fesstellen, wenn man sich die Mühe macht und auch mal die Konkurrenzmodelle anhört, es lohnt sich.

Saludos
Glenn
Detektordeibel
Inventar
#11 erstellt: 02. Jan 2011, 16:17
Was ist mit den Quantum 1009 Ingo?
Ingo_H.
Inventar
#12 erstellt: 02. Jan 2011, 16:28

Detektordeibel schrieb:
Was ist mit den Quantum 1009 Ingo? :D
#Sicherlich auch ein sehr guter Lautsprecher ohne das ich den kenne!

PS: Hast meine PN gelesen?
TasteOfMyCheese
Stammgast
#13 erstellt: 02. Jan 2011, 16:41

Bezweifle stark (auch Tests belegen dies), dass die Nubert auch nur einen Deut besser klingt!

Hmm mit "Bezweifeln" kommst du wohl nicht allzu weit. Mein 30€ Logitech-System ist auch billiger als die Magnat Quantum 603 und ist in Tests ebenfalls gut bewertet worden
Wer viel auf Tests gibt hat verloren, mehr als ein Anhaltspunkt (und zwar ein geringer) ist das nicht.
Probehören und vergleichen ist wesentlich interessanter, zumal die Raumakkustik im heimischen Hörraum zuweilen mehr ausmacht als die Lautsprecher selbst.
Grüße
Berti
dr.dimitri
Stammgast
#14 erstellt: 02. Jan 2011, 16:43

GlennFresh schrieb:

War letztens bei Nubert, die "Brüllwürfel" wollte ich mir erst gar nicht anhören


Mit so einer Voreinstellung würd ich mir die Zeit zum Probehören (egal welcher LS) direkt sparen.


Ingo H schrieb:
Bezweifle stark (auch Tests belegen dies), dass die Nubert auch nur einen Deut besser klingt!

Ja wenn Du das bezweifelst und Tests das auch noch belegen.

@Danibet:
Lass Dich nicht von den zwar subjektiven aber ansonsten recht nutzlosen Kommentaren beeindrucken. Die nuVero 10 Brüllwürfel sind durchaus besser als manche glauben. Probehören sollte man aber auf jeden Fall. Am besten kündigst Du Dich beim Händler Deines Vertrauens an, damit Du eine gewisse Zeitspanne ohne Druck (durch schon wartende Kunden) Deine Musik hören kannst.
Tests in Zeitschriften sind zwar ein (für manche hier auch DAS)Instrument zur Meinungsbildung, aber geh ruhig davon aus, dass keine Zeitrschrift einen Werbekunden mit einem schlechten Urteil vertreiben wird.

Neben den eigentlichen LS und den zugehörigen Geräten spielt auch die Aufstellung im Raum eine sehr große Rolle. Standlautsprecher brauchen Luft nach hinten und vor allem nach links und rechts. Reflektierende Flächen wie Fenster oder Glastische wirken sich ebenfalls eher negativ aus (besonders in den Höhen).
Des weiteren muss man evtl. schon "eingespielte" Ohren berücksichtigen. Wer jahrelang an bestimmte LS gewöhnt ist, wird neue LS evtl. die erste Zeit durchaus als schlechter empfinden. Übrigends ein klarer Vorteil wenn man mal "blind" beim Direktvertrieb bestellt, denn hier haben Deine Ohren Zeit, sich in Deinem Raum an die neuen LS zu gewöhnen - oder auch nicht. In dem Fall wieder zurück.

Die Leistung von 2x120 Watt des Yamaha reicht auch für dynamische Jazz und Klassikstücke aus, zur Fertigungsqualität kann ich nichts sagen. Ein Arbeitskollege ist mit seinen Yamahas recht zufrieden, aber das ist wiederum nur eine Meinung die sich nicht mit Deinem Eindruck decken muss. Das kannst aber auch im Fachhandel feststellen.
Andere zu Berücksichtigende, neben den schon erwähnten, Hersteller wären z.B. NAD und Cambridge.

Dim
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 02. Jan 2011, 16:51

dr.dimitri schrieb:


GlennFresh schrieb:

War letztens bei Nubert, die "Brüllwürfel" wollte ich mir erst gar nicht anhören


Mit so einer Voreinstellung würd ich mir die Zeit zum Probehören (egal welcher LS) direkt sparen.


Von einem Nubert Besitzer hätte ich kein anderes Statement erwartet...

Was spricht dagegen sich gleich die Topmodelle anzuhören, damit man einen Vergleich zu seinen eigenen Lsp. hat?

Im übrigen habe ich dem TE klar dazu geraten, sich mal bei der Konkurrenz umzuhören, vielleicht spart er dadurch viel Geld.

Saludos
Glenn
dr.dimitri
Stammgast
#16 erstellt: 02. Jan 2011, 16:59

GlennFresh schrieb:

Von einem Nubert Besitzer hätte ich kein anderes Statement erwartet...

Welches andere Statement hättest Du denn auf Deine Brüllwürfelaussage erwartet?


GlennFresh schrieb:

Was spricht dagegen sich gleich die Topmodelle anzuhören, damit man einen Vergleich zu seinen eigenen Lsp. hat?

Nichts.


GlennFresh schrieb:

Im übrigen habe ich dem TE klar dazu geraten, sich mal bei der Konkurrenz umzuhören, vielleicht spart er dadurch viel Geld.


Dito. Hab ich ebenso geschrieben nur ohne unnötige Polemik und mit etwas mehr Details. Ließ meinen Beitrag einfach mal bis zum Ende.

Dim
Meischlix
Inventar
#17 erstellt: 02. Jan 2011, 17:09
Hi,

ich hätte von einem Klipsch-Besitzer und -Fan auch nichts anderes bzgl. der Bewrtung der Nubert-Boxen erwartet Jedem aber eben das seine und nicht jedem gefällt die Abstimmung der Nubert-Boxen.

Diese ganze Diskussion führt zumindest dem TE deutlich vor Augen, dass es nicht mit Aussuchen anhand eines Katalogs getan ist. Nichts, und schon gar keine subjektive Meinung, geht über die eigene Hörerfahrung. Man kann dem TE deshalb nur raten sich gründlich umzuhören.

Wenn er neugierig auf die Nubis ist, dann kann er sie sich ggfs. bestellen und einfach zuhause gegen den örtlichen Favoriten antreten lassen (kulante örtliche Händler sollten sowas gegen eine kleine Sicherheit/Gebühr ohne Probleme machen).

Grüße
Meischlix
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Jan 2011, 17:15
@TE

Du merkst bestimmt,
du hast in ein Wespennest gestochert,

die Pro/Contra Nubert Fraktionen sind erwacht

Welche Infos du daraus für dich ableiten kannst,nunja.

Eigentlich jede Fraktion,
auch die neutrale dritte Fraktion ,

hat dir empfohlen verschiedene Lautsprecher anzuhören.

Diese Einigkeit solltest du beherzigen,
subjektives einfach mal ausgrenzen.

Probehören in den eigenen vier Wänden kommt zum Schluss mit 2-3 Favoriten des bis dato gelaufenen Probehörens.

Nur einen Lautsprecher nach Hause zustellen birgt keinerlei Vergleichsmöglichkeit,
und wenn man sich an einen Lautsprecher "gewöhnen" muss ist er bestimmt nicht der Richtige.

Lass dir Zeit,
überstürze nichts,
und lass dich auch von "Angeboten" nicht verleiten vorschnell zu handeln,
diese gibt es immer wieder.

Gruss
Meischlix
Inventar
#19 erstellt: 02. Jan 2011, 17:22
Volle Zustimmung
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Jan 2011, 17:36

dr.dimitri schrieb:


GlennFresh schrieb:

Von einem Nubert Besitzer hätte ich kein anderes Statement erwartet...

Welches andere Statement hättest Du denn auf Deine Brüllwürfelaussage erwartet?


Eine weniger polemische...


dr.dimitri schrieb:


GlennFresh schrieb:

Was spricht dagegen sich gleich die Topmodelle anzuhören, damit man einen Vergleich zu seinen eigenen Lsp. hat?

Nichts.


Danke!


dr.dimitri schrieb:


GlennFresh schrieb:

Im übrigen habe ich dem TE klar dazu geraten, sich mal bei der Konkurrenz umzuhören, vielleicht spart er dadurch viel Geld.

Dito. Hab ich ebenso geschrieben nur ohne unnötige Polemik und mit etwas mehr Details. Ließ meinen Beitrag einfach mal bis zum Ende.


Wenn Du meinst....

Ich habe nur darauf hingewiesen, das es durchaus bessere Angebote gibt als Nubert, wo ist also das Problem?
Die subjektiven Eindrücke meinerseits habe ich mir sogar erspart, das obliegt dem TE oder Intressenten.


@Meischlix

Klipsch hat bei mir alles andere als eine Alleinstellung, zu mal ich noch andere Marken besitze und das Fangequatsche halte ich sowieso für unnsinig.
Aber wenn man mal die subjektiven Vorleiben außen vor lässt, sind wir uns doch oft relativ einig, es wird nichts so heiss gegessen wie es gekocht wird.

Wer mich kennt, weiss aber auch, das ich manchmal gerne ein wenig polarisieren möchte, Tschuldigung!

Saludos
Glenn
Detektordeibel
Inventar
#21 erstellt: 02. Jan 2011, 17:49
Nubert braucht immerhin irgendwo brauchbare Lautsprecher.
Im Gegensatz zu dem anderen Versandhandelkram mit T...

Naja, lassen wir das.

Ich weiß das die langeweile eines langen Wochenendes sehr an den Nerven mancher Teilnehmer zerrt, aber es bringt ja nix wenn man sich in der Kaufberatung permanent die Köpfe einschlägt.

Von den Labelslaves die sich andauernd an irgendwelchen Marken hochziehen müssen ganz zu schweigen.


Nur einen Lautsprecher nach Hause zustellen birgt keinerlei Vergleichsmöglichkeit,
und wenn man sich an einen Lautsprecher "gewöhnen" muss ist er bestimmt nicht der Richtige.


Jupps. So einfach ist das.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 02. Jan 2011, 17:55

Detektordeibel schrieb:

Ich weiß das die langeweile eines langen Wochenendes sehr an den Nerven mancher Teilnehmer zerrt...


Das haben sich einige sicherlich mit Alkohol versüsst, das kann entspannend sein, manche reagieren aber auch gereizt.

Also an der Langeweile wird es sicherlich nicht liegen, so viel kann jedenfalls von meiner Seite sagen......

Saludos
Glenn
Detektordeibel
Inventar
#23 erstellt: 02. Jan 2011, 18:06
Du bist ja noch brav.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 02. Jan 2011, 18:07

Detektordeibel schrieb:

Du bist ja noch brav.


Echt, was muss ich tun um böse zu sein?


Saludos
Glenn
Meischlix
Inventar
#25 erstellt: 02. Jan 2011, 18:10
Hi,

Alkohol? Nicht mehr in meinem Alter, zumindest nicht mehr im Übermass Früher ging es einem danach nur einen Tag schlecht, heute dagegen schon eher zwei oder drei

Grüße
Meischlix
Danibet
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 02. Jan 2011, 18:27
Danke Euch für die zahlreichen Antworten,
werde mir noch ein ganzes weilchen zeit nehmen, anhören...
und bestimmt auch hier noch die ein oder andere Frage stellen. Also, thx und bis später!
Ingo_H.
Inventar
#27 erstellt: 02. Jan 2011, 20:39

TasteOfMyCheese schrieb:

Bezweifle stark (auch Tests belegen dies), dass die Nubert auch nur einen Deut besser klingt!

Hmm mit "Bezweifeln" kommst du wohl nicht allzu weit


Zitiere mal eine andere Post von mir:

Ingo_H. schrieb:
Ich würde mir an Deiner Stelle mal die Magnat Quantum anhören. Lies mal die Bewertungen auf Amazon.de (17 Stück für die schwarzen) und die Testberichte dazu. Hatte die bis vor kuzem selbst und kann sie nur weiterempfehelen!

Hier ein Zitat aus einer Amazon-Bewertung:

5.0 von 5 Sternen Unglaublicher Bass, 15. Oktober 2010
Von zinzin - Alle meine Rezensionen ansehenRezension bezieht sich auf: Magnat Quantum 603 2-Wege Bassreflex-Regallautsprecher (180/300 Watt) schwarz (Paar) (Elektronik)
Ich habe schon die Nubox 381 mit ABL um aus den Kompaktboxen mehr Bass zu holen aber die Quantum 603 geht ohne ABL tiefer. Sehr wertig verarbeitet. Empfehlenswert.

http://www.stereo.de/index.php?id=396

http://www.testberic...4_stereo_119275.html

Da die Elac BS 63 in dem Test von Stereoplay etwa gleichauf mit den Quantum 603 liegt und die ELAC BS63 in einem anderen Test (den ich jetzt aber keine Lust habe rauszusuchen) ebenfalls ungefähr gleichauf mit den Nubert 381 liegt, aschließe ich halt einfach daraus, das alle 3 erwähnten Lautsprecher ungefähr in derselben Liga spielen (persönliche Klangvorlieben außen vor gelassen). Besonders wenn ich die eine Rezension auf Amazon lese von einem User der die Magnat Quantum 603 und die Nubert 381 sogar noch mit dem ATM-Modul besitzt,, dass angeblich beim Bass Wunder bewirken soll (vermutlich wenn man es sich einredet ), dann glaube ich kaum das eine Nubert 381, die ohne ATM Modul schon fast doppelt so teuer ist wie die Quantum 603, den zu bezahlenden Preis auch Wert ist im Vergleich zur Quantum 603!

Vermutungen meinerseits sind es natürlich trotzdem, da ich noch nie eine Nubert-Box selbst gehört habe, aber meine Vermutungen stützen sich halt auf diese Tests und auch auf die Meinung eines Besitzers der beide Lautsprecher besitzt! Natürlich spricht nichts dagegen sich eine Nubert-Box testweise ins Haus kommen zu lassen, aber sich nur diese zu bestellen, die dann gut finden und behalten, finde ich etwas blauäugig, aber ich habe das Gefühl auf solche Kunden schielt Nubert mit seiner Werbemasche mit den 4 Wochen Rückgaberecht ganz besonders. Getreu dem Motto: Wenn die erst mal jemand im Haus hat und die dann ganz passabel klingen, werden die in den meisten Fällen schon behalten, egal wenn es vielleicht gleich gute oder sogar bessere Lautsprecher deutlich billiger gibt!
Scatto
Stammgast
#28 erstellt: 02. Jan 2011, 21:38
Super, was brauche ich eine Kompaktbox, die angeblich bis 30hz spielt? Schau Dir mal den Wirkungsgrad an, der musste dafür büßen. Und was bringen mir dann die 30hz aus dem Tieftönerchen? Da kommt doch nix mehr brauchbares raus.

Trotzdem würde ich nichts negatives über Magnat schreiben, die sind schon gut. Aber nur einfach nackte Zahlen zu vergleichen, das ist mir dann doch zu einfach.
Ingo_H.
Inventar
#29 erstellt: 02. Jan 2011, 21:49

Scatto schrieb:
Super, was brauche ich eine Kompaktbox, die angeblich bis 30hz spielt? Schau Dir mal den Wirkungsgrad an, der musste dafür büßen. Und was bringen mir dann die 30hz aus dem Tieftönerchen? Da kommt doch nix mehr brauchbares raus.

Trotzdem würde ich nichts negatives über Magnat schreiben, die sind schon gut. Aber nur einfach nackte Zahlen zu vergleichen, das ist mir dann doch zu einfach.

Darf ich vermuten, das Du Nuberts zuhause stehen hast? ich habe auch nirgends behauptet dass die wirklich bis zu 30hz runtergehen. Aber ich gebe Dir vollkommen recht: Nur Zahlen vergleichen bringt bei Lautsprechern nichts. Probehören ist immer noch das beste, weswegen ich ja auch geschrieben habe der TE soll sich falls er sich dafür entscheidet sich die Nubert 381 mal nach hause zu holen auch gleich noch ein Paar Quantum 603 zum Vergleich bestellen und dann vergleichen! Oder hast Du Angst vor dem Ergenis (das ich wie gesagt auch nicht vorhersehen kann da erstens jeder Lautsprecher anders empfindet und ich zweitens wie gesagt noch nie in meinem Leben einen Nubert Lautsprecher gehört habe)? Aber mal anders gefragt: Was lässt Dich so sicher sein dass die Nubert 381 besser klingt als die Magnat? Schon mal gegeneinander gehört?
Scatto
Stammgast
#30 erstellt: 02. Jan 2011, 22:02
Du liegst vollkommen falsch. Ich besitze keine Nubert, was Lautsprecher angeht bevorzuge ich einen ganz anderen Bereich, als die hier besprochenen Kompaktboxen.

Ich finde nur Deine Bewertungsweise, bzw. Deine Vermutungen recht grenzwertig.

Zum einen berufst Du Dich auf irgendwelche Tests, vergleichst dann preislich und resultierst dann irgend eine Vermutung.
Dann legst Du Bewertungen eines Internetportals vor, die zugegeben positiv sind, aber mal ehrlich, wer bewertet seine neueste Errungenschaft schon schlecht?

Hinterher meinst Du, dass alle, die Deine Meinung nur annäherns kritisieren Nubert-Besitzer sind. Und mir unterstellst Du jetzt auch nur eine einzige Klangbewertung abgegeben zu haben, nur weil ich Deine Vorangehensweise kritisiert hatte.

Eigentlich wollte ich mit meinen Beiträgen nur zeigen, dass Deine Beiträge höchst subjektiv sind und mit Verlaub, auch ein wenig zusammengeschustert, bzw. durch eine Fanboybrille gesehen.
Ingo_H.
Inventar
#31 erstellt: 02. Jan 2011, 22:11
Wüsste nicht warum ich eine Fanboybrille aufhaben sollte, denn Du liegst ebenso mit Deiner Vermutung daneben. Besitze nämlich zur Zeit überhaupt keine Magnat-Lautsprecher (hatte nur bis vor kurzem die Quantum 603 selbst) sondern betreibe meine beiden TEAC-Anlagen zum einen mit den Mordaunt MS914i und zum anderen mit den Mordaunt MS902i!
Scatto
Stammgast
#32 erstellt: 02. Jan 2011, 22:14
Naja, weil Du mir, nachdem ich die Magnat kritisierte, sofort unterstellt hattest, dass ich Nubertbesitzer bin und der Meinung wäre, dass Magnat schlecht sei?
Danibet
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 03. Jan 2011, 22:47
@Ingo H.
Ich suche eigentlich eine Standbox und keine Kompakt.
Und die zitierten Bewertungen hören sich ein bissl an wie:
"hauptsache bass". Zudem werde ich mir sicherlich vor dem Kauf mindestens zwei, eher mehr Boxen auch anhören. Aber irgendwo muss ich ja anfangen meine Auswahl einzugrenzen, sonst schicke ich ja nur noch Boxen hin und her.Wie gesagt, ich bin absoluter Laie und meine Suche steht erst am Beginn^^. Troztdem danke für die Tips. Werde mir auch Magnat mal näher anschauen.
Scatto
Stammgast
#34 erstellt: 03. Jan 2011, 23:28
Geh alle Händler durch, die Du finden kannst und hör ganz ohne Stress Probe. Lass Dir am besten auch garnix erklären und lass Dich nicht vollquatschen, einfach nur hören.

Außerdem solltest Du, wie hier schon angesprochen wurde, die LS am besten zu Hause hören. Hierzu solltest Du die Händler ruhig mal anhauen.
Varadero17
Inventar
#35 erstellt: 04. Jan 2011, 00:06
Hallo Danibet: arf man fragen, aus welcher Gegend Du kommst?

(komme mir jetzt vor, wie ein bestimmter (ex)User, der diese Frage in fast jedem Fred gestellt hat , aber diesmal scheint sie angebracht)
Danibet
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 04. Jan 2011, 20:52
@Varadero
komme aus dem Ruhrgebiet: Raum Bochum/Dortmund. Warum? Hast Du vielleicht Empfehlungen bzgl. guten Hifi-Laden?
Varadero17
Inventar
#37 erstellt: 04. Jan 2011, 21:12
Ich habe gefragt, weil mir die Idee kam, Dich auf PMC aufmerksam zu machen.
Die die LS nicht überall zu hören sind, hätte es u.U. keinen Sinn.
Aber Ruhrpott... Madonna, das ist ja das reinste Hifi-ElDorado!

Leider ist die HP des deutschen Vertriebs z.Z. down, aber Du könnstest anrufen und Dir eine Händleradresse geben lassen. KLICK
Wenn ich es noch recht in Erinnerung habe, war in Düsseldorf ein PMC-Händler ansässig, kann aber auch Köln gewesen sein.

Auf PMC kam ich ganz spontan (die Nase halt ), ProAc oder Harbeth könnte ich mir bei Dir auch gut vorstellen.

Ansonsten bin ich im Ruhrpott nicht soooo bewandert. Pawlak in Essen ist sicher eines Besuches wert, eine nette Erinnerung habe ich an Moldenhauer in Recklinghausen. Audio Physic, Wharfedale, eventuell KEF wären dort hörenswert.


[Beitrag von Varadero17 am 04. Jan 2011, 21:13 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha A-S500 und Canton Ergo DC91?
Conix91 am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  9 Beiträge
Yamaha A-S500, Denon PMA-710AE oder Denon DRA-500AE
hilfesuchender09 am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  6 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha A S500
aclumb am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  2 Beiträge
NuVero 4 oder was?
noonan am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2011  –  20 Beiträge
Yamaha AX870 und NuLine122 / NuVero 10/11 ?
StefanL20 am 02.10.2011  –  Letzte Antwort am 05.10.2011  –  26 Beiträge
Suche Verstärker, Nubert nuBox 481. Yamaha A-S500 ?
rmt-d141p am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  2 Beiträge
Yamaha R-S700 oder Yamaha A-S500
SurvivalGamer am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.05.2015  –  18 Beiträge
Marantz 1090 (1976) oder Yamaha A-S500 (aktuell)
Haraldo/ am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  3 Beiträge
Klipsch, Heco oder Canton... mit Yamaha A-S500 - Gesamtbudget 600?
totmot am 17.08.2011  –  Letzte Antwort am 19.08.2011  –  25 Beiträge
Yamaha A-S 700 oder A-S 1000 + welche Boxen?
zoe318 am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  40 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Yamaha
  • Magnat
  • Elac
  • Highscreen

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.712
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.518