Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welche kombo cd-player und stereo-verstärker (max. 1000 €)?

+A -A
Autor
Beitrag
huwu_huwu
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Jan 2011, 21:48
...als LS stehen u.a. die omnidirektionalen "duevel planets" zur auswahl. der händler empfahl mir dazu komponenten von "heed", was mir aber doch ein wenig zu teuer wird...

die klipsch rf 62 II werde ich die tage auch mal probehören;

welche kombo aus cd spieler und stereo amp kann man bei einem budget von ca. 1000 euro (ls exklusive) dazu empfehlen?


gruß
frank


[Beitrag von huwu_huwu am 08. Jan 2011, 21:51 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Jan 2011, 22:57
Da wäre was aus dem Biete Bereich,

http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=5573

Ansonsten ein NAD C 356BEE + C 515 BEE wenn du unbedingt die 1000€ ausgeben möchtest.

Desweiteren gibt es noch unzählige Varianten zum Kombinieren,
fast jeder Hersteller bietet was an,
die Lautsprecher stehen ja auch noch nicht fest.

Gruss
huwu_huwu
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 09. Jan 2011, 15:26
Erstmal danke für die Antwort, werde mir das Angebot gleich mal ansehen.

Bei den Boxen wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die
http://www.duevel.com/Produkte/Planets.shtml
hinauslaufen. Ich werd nochmal probehören, fand den Raumklang aber schon ziemlich beeindruckend.


Ansonsten ein NAD C 356BEE + C 515 BEE wenn du unbedingt die 1000€ ausgeben möchtest.


Möchte ich natürlich nicht unbedingt... v.a. geht es mir um einen guten Klang, wenn du also etwas günstigeres weißt, das klanglich gut ist, bin ich gern dafür offen.

Ich bin HiFi Neuling, d.h. jede Info und Belehrung nehm ich gern an.

Gruß
Frank
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Jan 2011, 15:42
Hallo,

ein NAD C 326BEE ist absolut ausreichend für die Duevels,

Klang macht vor allem der Lautsprecher ,
der Verstärker soll nur verstärken,nicht verfälschen.

Eigentlich jeder Hersteller hat was im Programm um die Duevels zu befeuern,
ob das jetzt Marantz,AMC,oder sonstwas wird ist nicht so dramatisch.

Beim CD Player herrschen noch geringere Unterschiede,
mach dir hier keinen allzugrossen Kopf.

Wenn du oft leise hörst wäre ein Amp mit Loudness nicht das verkehrteste,
ansonsten schau dir ruhig den Link mal genauer an

Gruss
huwu_huwu
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 09. Jan 2011, 16:16
Aber müssen Ls und Verstärker/CD Player nicht "harmonieren"?
Am besten wäre es, die Duevels mal mit unterschiedlichem Equipment hören zu können. Mhh...
Wenn ich jetzt einfach nen Amp + Player bestell oder gebraucht kaufe wirds halt ne Überraschung. (Ich denk grad laut)
Das wird, wie gesagt, mein Einstieg in die HiFi-Stereo Welt, und ohne jegliche Vergleichsmöglichkeiten (z.B. frühere HiFi Geräte) steh ich grad da wie der Ox`vorm Berg.
Ich geh natürlich viele Testberichte etc. durch, nur verwirren diese Teilweise noch mehr, da es ja so viel "Gutes" gibt...naja, aller Anfang ist wohl schwer!

Gruß
Frank


Achja, bin kein Leisehörer, also wird die Loudness-Funktion nicht benötigt. Am liebsten wär mir ein sehr schlichter Vollverstärker, d.h. ein minimalistisches Design und als Regler nur den für die Lautstärke.


[Beitrag von huwu_huwu am 09. Jan 2011, 16:28 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Jan 2011, 16:27
Diese Lautsprecher sind relativ unkritisch gegenüber den Verstärkern.

Sind ja jetzt keine Uralt Kappa Lautsprecher welche sogar viele Verstärkerboliden überforderten
da die Impedanzen des LS die Entwickler nicht interessierten und an dem Punkt aufgehört haben zu entwickeln als der LS gut Klang,
das ist hier nicht der Fall.

Der Lautsprecher und die Raumakustik sind das absolut maßgebliche für das Klangerlebnis,
die letzten 10% ,wenn überhaupt,
erfüllen eben viele (Marken)Geräte.


Du kannst ja auch mal die SUFU benutzen und Verstärkerklang oder CD Player Klang eingeben und dich etwas amüsieren.

Testberichte fallen immer positiv aus,
wird dir ja schon aufgefallen sein.

Fairaudio ist eine interessante Seite,
obwohl hier auch immer öfter geschwurbelt wird,
mehr als früher jedenfalls.

Gruss
huwu_huwu
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 09. Jan 2011, 16:40
Ja, bei Fairaudio habe ich auch schon etwas gestöbert. Dort gibt es eben auch einen ziemlich positiven Test bezüglich der Duevel Planets.
Und ja, dass bei den Tests wirklich SEHR viel für gut befunden wird, ist mir aufgefallen. Auch im sog. High End Bereich... wobei ich zugeben muss, dass ich noch nicht allzu viele Tests gelesen hab. Mein erster Eindruck war aber, dass v.a. günstigere Geräte schnell mal ein Prädikatssiegel erhielten.
Dubios sind die Testberichte aber vor allem im niedrigen Preissegment, wenn es um 2.1, 5.1 und Tv Geräte geht...

Aber zurück zum Thema:

Woher weisst du, dass die Duevels in Sachen Amp etc. nicht so wählerisch sind? Hast du sie schonmal gehört?


Du kannst ja auch mal die SUFU benutzen und Verstärkerklang oder CD Player Klang eingeben und dich etwas amüsieren.


Werd ich...

Gruß
Frank
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Jan 2011, 16:49
Hallo,

ja ,
ich habe die Planets schon gehört,
natürlich nicht mit allen Verstärkern dieser Welt.

Die Planets haben zwar einen eher bescheidenen Wirkungsgrad ,
deshalb würde ich auch nicht unbedingtunter den 326BEE leistungsmäßíg rutschen.

In einem ähnlichen Thread zur Zeit geht es auch um die Duevel,
der TE hat nächste Woche einen weiteren Probehörtermin mit einem NAD C 315BEE,
mal schauen was dabei rauskommt.

Gruss
huwu_huwu
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 09. Jan 2011, 17:06
Wie ist deine Meinung zu den Planets?

Beim Händler hab ich die Planets nur kurz zu hören gekriegt, daher folgt ein zweites Probehören.

Die übernächste Kategorie von Duevel, die Bella Luna Ls, hab ich dann bewusster und etwas länger gehört und war richtig begeistert... als ob die Sängerin in der Mitte zwischen den Boxen steht, und die Band aussenrum.
Es fehlt fast nur noch, dass ich sie auch sehen kann.

Das war mein Eindruck.

Wie war das mit dem Wirkungsgrad, den Db und der Impedanz gleich nochmal?

Gruß
Frank
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Jan 2011, 18:08
Hallo,

meine Meinung interessiert doch gar nicht.

Ich bin einer der wenigen hier die den Lautsprecher selbst schonmal ins Spiel bringen,
je nach Begebenheit,
so wie auch hier.

http://www.hifi-foru...769&postID=last#last

Sind halt nicht sehr verbreitet und steht kaum bei einem Händler.

Die Impedanz ist hier unkritisch.
Frühere Infinity Kappas gingen auch schonmal auf 2 Ohm runter,natürlich kein Vergnügen für die Verstärker.

Der Wirkungsgrad der Lautsprecher wird normalerweise nie angegeben,
denn der ist eigentlich bei allen Lautsprechern als Zahl schlecht,
zwischen 1 und 10%,
grob gesagt,das sind keine Zahlen zum Angeben

Die Empfindlichkeit des Lautsprechers,
oder der Kennschalldruck des Lautsprechers ist die Angabe db/W/m.

Je höher dieser Wert ist desto weniger Leistung wird für die identische Lautstärke benötigt.

Dazu auch noch mehr im "Hifi Wissen".

Gruss
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 09. Jan 2011, 18:22

huwu_huwu schrieb:
Aber müssen Ls und Verstärker/CD Player nicht "harmonieren"?


Doch, sollten sie. Zumindest, wenn Du den Anspruch hast, Boxen und Verstärker auch klanglich auszureizen. Der Verstärker sollte zum einen den Leistungsbedarf des Lautsprechers befriedigen und zum anderen die klanglichen Eigenschaften des Lautsprechers unterstützen, bzw. dessen Schwächen kaschieren.

Auch wenn viele User pauschal sagen, der CD-Player an sich sei "seit Jahren ausgereift" und deshalb bzgl. der Klangunterschiede gar nicht nennenswert erscheint, rate ich auch hier zu einer Hörprobe verschiedener Modelle, sobald Boxen und Verstärker feststehen. So kannst Du Dir selbst ein Bild davon machen, ob sich die Unterschiede für Dich in "Welten", "Nuancen" oder gar nicht ausdrücken.

Kann Dir das der Händler, bei dem Du die Boxen hörst nicht vorführen? So würdest Du am einfachsten zu einem eigenen Urteil finden.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 09. Jan 2011, 18:23 bearbeitet]
huwu_huwu
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 09. Jan 2011, 19:32

Kann Dir das der Händler, bei dem Du die Boxen hörst nicht vorführen? So würdest Du am einfachsten zu einem eigenen Urteil finden.


Kann er, aber nur begrenzt, da es sich um einen sehr kleinen High-End Laden handelt.

Die Planets sind hier angeschlossen an einer Heed-Kette mit Vorstufe, Endstufe, Cd-Transport und Wandler...für mich nicht erschwinglich.

Die andere Möglichkeit wäre, die Ls dort über Komponenten von Music Hall (25er Serie) zu hören. Das werde ich demnächst auch noch nachholen. Da wäre ich aber mit Verstärker und Player auch wieder bei ca. 1300 Euro (ohne Ls natürlich).

Gruß
Frank
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 09. Jan 2011, 20:05

huwu_huwu schrieb:
Die andere Möglichkeit wäre, die Ls dort über Komponenten von Music Hall (25er Serie) zu hören. Das werde ich demnächst auch noch nachholen. Da wäre ich aber mit Verstärker und Player auch wieder bei ca. 1300 Euro (ohne Ls natürlich).


Ggf. stellt sich heraus, dass Du so viel Geld für Player und Verstärker in die Hand nehmen musst, um die Qualität der Duevel Planets auszureizen.

Ermöglicht Dir der Händler, die Geräte zu Hause zu hören?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 09. Jan 2011, 20:17
Mach dem TE und seiner Geldbörse doch nicht soviel Angst,
man muss auch nicht immer alles ausreizen um zum Erfolg zu gelangen.

Denn wann hat das Ausreizen ein Ende??
McIntosh?Krell?Classe`?

Vllt sollte man bei 2k€ Budget welches mittlerweile im Raum zu liegen scheint über andere Lautsprecher nachdenken,
hier sind die Unterschiede wenigstens für jeden hörbar.

Gruss
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 09. Jan 2011, 20:28

weimaraner schrieb:
Mach dem TE und seiner Geldbörse doch nicht soviel Angst, man muss auch nicht immer alles ausreizen um zum Erfolg zu gelangen.


Nein, Spaß beiseite. Mit Angst machen hat es nichts zu tun. Ein ausgebiebiges Probehören verhindert u.U. einen Fehlkauf.


weimaraner schrieb:
Denn wann hat das Ausreizen ein Ende??
McIntosh?Krell?Classe`?


Das kann ich nicht beurteilen, da ich die Duevel Planets gar nicht und ansonsten lediglich von McIntosh den MCD 201, sowie den MA 6800 kenne.


weimaraner schrieb:
Vllt sollte man bei 2k€ Budget welches mittlerweile im Raum zu liegen scheint über andere Lautsprecher nachdenken,
hier sind die Unterschiede wenigstens für jeden hörbar.


Wenn ich "meinen" Lautsprecher gefunden hätte, wäre der nächste Schritt, dass ich diesen zu Hause höre. Gefällt er mir dort auch, muss ich mir dort die Auswirkungen unterschiedlicher Elektronik anhören. Passendere Elektronik muss ja nicht unbedingt teurer sein.

Gruß, Carsten
huwu_huwu
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 09. Jan 2011, 20:52

Vllt sollte man bei 2k€ Budget welches mittlerweile im Raum zu liegen scheint über andere Lautsprecher nachdenken,
hier sind die Unterschiede wenigstens für jeden hörbar.


Nene, so viel werde ich nicht ausgeben...in ein paar Jahren vielleicht, wenn ichs hab


Deinen Vorschlag http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=5573 habe ich mir mal angesehn und beim Anieter mal angefragt. Auf den Tuner würde ich dabei verzichten. Mal sehn ob er es auch so sieht...

Apropos Gebrauchtkauf: ist dazu zu raten?


Ermöglicht Dir der Händler, die Geräte zu Hause zu hören?


Ich denke nicht, dass ich das in Anspruch nehmen werde, weil ich auch nicht unbedingt vorhabe, dort dann zu kaufen.
Zum einen verlangt er für die Planets in matt-schwarz 690 €, und ich will erst nach einem günstigeren Vertrieb suchen.
Zum anderen ist mir die Music Hall Alternative im Moment auch zu teuer.

Ich bin wirklich kein Geizhals und würde das Geld auch gerne dafür ausgeben, vor allem mit der Option alles mal mit nach Hause nehmen zu können + kompetenter Beratung seitens des freundlichen, älteren Herren.
Nur wird die nächste Zeit u.a auch finanziell ziemlich ungewiss (Umzüge etc.)...
Naja, das ist aber ne Entscheidung, die ich selbst demnächst treffen muss.Wie auch immer...

Mich interessiert im Moment hauptsächlich, ob ich bei günstigerem Equipment auch merklich klangliche Abstriche machen muss, und was im Moment das Minimum an Investition ist, welches ich tätigen muss.

(NAD C 356BEE + C 515 BEE im Hinterkopf)

Gruß
Frank


[Beitrag von huwu_huwu am 09. Jan 2011, 20:57 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 09. Jan 2011, 21:42

CarstenO schrieb:
Wenn ich "meinen" Lautsprecher gefunden hätte, wäre der nächste Schritt, dass ich diesen zu Hause höre. Gefällt er mir dort auch, muss ich mir dort die Auswirkungen unterschiedlicher Elektronik anhören. Passendere Elektronik muss ja nicht unbedingt teurer sein.


Hallo,

stimme ich zu,

nur ob hier ausser den Planets überhaupt schon was anderes gehört wurde??

Glaube eher nicht.

Gruss
huwu_huwu
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 09. Jan 2011, 21:55

nur ob hier ausser den Planets überhaupt schon was anderes gehört wurde??

Glaube eher nicht.


Da hast du fast recht.
Hab hauptsächlich die Bella Luna Reihe gehört und werde mir die Planets wie gesagt nochmal anhören...

Des Weiteren habe ich die Klipsch rf 62 II kurz mal gehört, werde diese aber auch nach vereinbartem Termin intensiver hören.

Falls die Händler auch andere Ls in meiner Preisklasse haben, werde ich diese natürlich auch probehören!

Es ist nicht so, dass ich mich schon komplett auf die Omnis festgefahren habe und diese auch stur haben will (wobei ich bei den Bella Lunas wirklich baff war)...um auf deinen vorwurfsvollen Unterton einzugehen, den ich meine herauszuhören.

Gruß
Frank


[Beitrag von huwu_huwu am 09. Jan 2011, 21:58 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 09. Jan 2011, 22:01
Hallo,

ich werfe hier niemandem etwas vor,

ich bin eigentlich dazu da um zu helfen,

dazu gehört auch mal ein spitzfindiger "Hinweis".

Gruss
huwu_huwu
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 09. Jan 2011, 22:05
Ok, sagen wir "spitzindig"

Ist auf jeden Fall angekommen
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 10. Jan 2011, 07:43
Hallo Frank,

ich werde dann wieder mitmischen, wenn die Boxen ausgewählt sind. Vielleicht kenne ich diese ja und kann Dir dann mit Vorschlägen für preislich und klanglich passender Elektronik weiter helfen.

Und nach dem Editieren:


huwu_huwu schrieb:
Mich interessiert im Moment hauptsächlich, ob ich bei günstigerem Equipment auch merklich klangliche Abstriche machen muss, und was im Moment das Minimum an Investition ist, welches ich tätigen muss.


Und nein, nicht "günstigeres", "billigeres" oder sonstwie preislich Zugeordnetes sorgt für Abstriche, sondern in jeder Preisklasse unpassendes Equipment sorgt für Einbußen.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 10. Jan 2011, 09:32 bearbeitet]
huwu_huwu
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 10. Jan 2011, 11:42

Und nein, nicht "günstigeres", "billigeres" oder sonstwie preislich Zugeordnetes sorgt für Abstriche, sondern in jeder Preisklasse unpassendes Equipment sorgt für Einbußen.


In Ordnung, dann weiss ich soweit Bescheid und werde vorraussichtlich nächste Woche ein paar Ls probehören.

Eine vorläufig letzte Frage:

Wodurch wird "passend" definiert? Über messbare Werte oder über das individuelle Gehör?

Gruß
Frank
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 10. Jan 2011, 13:36

huwu_huwu schrieb:
Eine vorläufig letzte Frage:

Wodurch wird "passend" definiert? Über messbare Werte oder über das individuelle Gehör?


Hallo Frank,

es ist sicherlich auch ein Teil davon messbar, wie z.B. Verstärkerleistung, Wirkungsgrad der Boxen, Dämpfungsfaktor des Verstärkers, Stromlieferfähigkeit, Klirrverteilung usw.

Letztlich soll das Ganze aber klanglich überzeugen. Wenn der zu Deinem Hörgeschmack und Deinem Raum passende und korrekt aufgestellte (hinsichtlich Wandabstand, Hörabstand, Tiefbassvermögen) Lautsprecher gefunden ist, kannst Du mit einer gewissen Auswahl an ggf. auch gleichteuren Verstärkern schnell heraushören, was "passend" ist.

Nach meinen Erfahrungen ist bspw. ein nach einem Verstärkerwechsel gänzlich dünner, blutarmer Klang eher ein Leistungsdefizit, als ein vom Verstärkerhersteller gewollter Sound. Also: zurück zum vorherigen oder hin zum nächsten Verstärker.

Beim CD-Player wird es schwieriger. Hier würde ich auch nicht von "passend" reden. Hier habe ich in stimmigen Raum-/LS-/Verstärkerkombinationen die Erfahrung gemacht, dass die Auswahl des CD-Players Einfluss auf die abgebildete Raumgröße hat, auf die Körperhaftigkeit und die Detaildarstellung. Dabei würde ich mich an die Grenze dessen herantasten, was ich selbst an Unterschieden wahrnehme, bzw. was die "Kette" (sagt man ja so, oder?) an Klangqualität durchreichen kann.

Das geht mit der Unterstützung eines engagierten Händlers, der eigene Erfahrungen (nicht die Klasseneinteilungen von Herstellern oder Testmagazinen) mit einbringt.

Gruß, Carsten

(Ach ja: Die Threads zum Thema "Verstärkerklang" und "CD-Playerklang" kenne ich auch.)


[Beitrag von CarstenO am 10. Jan 2011, 13:38 bearbeitet]
huwu_huwu
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 10. Jan 2011, 13:58
Alles klar.

Dann bin ich mal auf die Händler gespannt (hier gibt es 2).

Der erste wollte mir sofort und ausschließlich ne NAD + Klipsch Kombo andrehen, weil er nur darauf schwört...
werd dort aber demnächst, wie gesagt, nochmal probehören.

Der zweite meinte unter anderem, dass er nicht viel von NAD. Dort waren auch viele Röhrenverstärker zu sehen und u.a. alle Ls des Hauses Duevel.

Jetzt habe ich wenigstens hier schon mal ein paar Meinungen gehört und sonst auch etwas im Netz gestöbert. Bin dann sozusagen nicht komplett hilflos und dem ausgeliefert, was mir dort erzählt wird.

Ich werd über meine Erfahrungen berichten, wenn es soweit ist.
CarstenO
Inventar
#25 erstellt: 10. Jan 2011, 14:01
Prima. Bin auf Deine Kaufentscheidung gespannt.

Gruß, Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
audiophile verstärker-cd-player-kombo gesucht
simmazr am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  6 Beiträge
Stereo-Zusammenstellung von Grund auf - Verstärker, CD-Player, Lautsprecher / bis max 1000 ?
Curb am 08.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2011  –  4 Beiträge
Vollverstärker für zwei Lautsprecherpaare und CD Player bis max. 1000 ?
EtEsWieEtEs am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  2 Beiträge
CD-Player + Verstärker für 1000?
Kj.Ig am 16.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  2 Beiträge
Kaufberatung Verstärker Lautsprecher und Cd-Player für max. 1000?
binili am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  18 Beiträge
Verstärker/CDP-Kombo gesucht
bennybaum am 08.09.2011  –  Letzte Antwort am 02.10.2011  –  8 Beiträge
Wireless Boxen/Verstärker/Cd-player ~1000?
Littlepunker am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  18 Beiträge
Stereo Verstärker + CD Player bis 400 EUR
Viper2k am 02.09.2003  –  Letzte Antwort am 03.09.2003  –  5 Beiträge
Vertsärker + CD Player = 1000?
StereoBub am 04.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  34 Beiträge
Welcher Verstärker um 1000?????
2tomdelonge2 am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Duevel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitglied2frames
  • Gesamtzahl an Themen1.345.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.807