Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


(gebrauchte) regalboxen + receiver bis 400€

+A -A
Autor
Beitrag
dojoh
Neuling
#1 erstellt: 10. Jan 2011, 03:53
hallo liebes forum.

meine derzeitigen pc-boxen geben langsam den geist auf und wollen ersetzt werden.
dazu würde ich gerne nen tick hochwertiger einsteigen (also hochwertiger als 15 jahre alte 5.1 boxen von cambridgte soundworks ;)).

mein plan bis jetzt wäre sich einen receiver mit 2 regalboxen (für standboxen fehlt der platz) zuzulegen und dies mit dem pc zu verbinden.
damit nicht nur sound über den pc kommt, wäre es schön einen mp3-player über klinke anschließen zu können ohne großartig kabel umstecken zu müssen. (einen aux hinten für den pc, einen aux vorne für mp3-player bzw mal laptop?)
zukünftig könnte es passieren dass noch nen cd-player o.ö. dazu kommt. aber das kommt dann wohl erst bei bedarf und neuem budget...

rahmeninformationen:
- ich will hauptsächlich musik hören (mp3s in höhere qualität), ab und zu aber auch mal nen film schauen.
- bevorzugte musikrichtungen wären jazz, folk, rock, tlw elektrisches (ich hab diese angabe im forum häufig gelesen, aber in wiefern richten sich die boxen danach? macht das wirklich einen großen unterschied?)
-zimmergröße sind ca 20qm, allerdings zieh ich die nächsten jahre sicher noch ein paar mal um und würd mir dann ungern eine neue anlage für ein größeres zimmer anschaffen müssen...
-ich hab kein problem ggf gebrauchte (oder generalüberholte) sachen bei ebay zu ersteigern. gerne auch ältere (hab in nem anderen thread von der marantz 22* serie schwärmen hören und so bissel retro ist schon verlockend ;))
-budget bis 400€, wenn ihr gute argumente habt vll nen tick mehr...

ich hab im forum jetzt schon mehrere threads zu diesem thema gelesen und bin leider gerade ziemlich verwirrt deshalb hoffe ich ihr könnt mir helfen:
-ist die planung halbwegs sinnvoll?
-was für boxen empfehlt ihr?
-was für einen receiver?

vielen dank für eure hilfe!
Ole


[Beitrag von dojoh am 10. Jan 2011, 03:55 bearbeitet]
STEREO_Fan
Stammgast
#2 erstellt: 10. Jan 2011, 04:25
Guten Morgen dojoh

Gute Wahl bei begrenztem Budget auf gebrauchte Hifi Komponenten aus zu weichen.Mach ich auch so.Da bekommt man schon was fürs Geld.

Fürs Regal finde ich immer die Canton LSP sehr gut.Es gibt auch andere,aber diese hatten mich immer wieder überzeugt.
Siehe bitte hier:
Canton Karat 20

http://cgi.ebay.de/C...&hash=item3a621d51ff

Die ebay Anzeige ist beispielhaft.Diese LSP gibts auch in weiß und Nussbaum Furnier.Also laß dich nicht dran hindern auch selbst zu suchen.
Weiterhin zu empfehlen sind die Karat 920 DC und die Karat 930.

Receiver:

Yamaha :


http://cgi.ebay.de/Y...&hash=item2a0d2ba579

Grüße Kai


[Beitrag von STEREO_Fan am 10. Jan 2011, 04:36 bearbeitet]
dojoh
Neuling
#3 erstellt: 10. Jan 2011, 11:37
Moin Kai,

vielen dank dir schonmal für deine Antwort.
Was würdest du denn sagen sind die beiden von dir verlinkten Auktionen ca. Wert? Nur damit ich grobe Richtwerte beim mitsteigern habe.
Kannst du mir ggf noch ein, zwei andere Produkte nennen, falls ich diese nicht ersteigert bekomme?

Wie schauts mit der Erweiterbarkeit aus? Könnt ich an dem Receiver theoretisch später auch Standlautsprecher betreiben? oder ist seine Qualität dann suboptimal?
Was hältst du von der Idee ggf. auf noch ältere (70er) Komponenten zu setzen?

Viele Grüße
Ole
dojoh
Neuling
#4 erstellt: 10. Jan 2011, 19:09
kann irgendwer vll noch kurz ne meinung abgeben?
der yamaha-receiver endet in knapp 40 minuten und ne zweite meinung wäre toll, nicht dass ich mich am ende doch ärgere

alles liebe
Ole
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Jan 2011, 19:18
Hallo,

ich schätze mal das sich der Preis noch verdoppeln wird.

Gruss

edit meint,
oder auch nicht. Prozentual nicht einwandfreie Bewertungen des Verkäufers lassen den Preis oft schmelzen,hatte ich nicht darauf geachtet.(andere vllt auch nicht?)


[Beitrag von weimaraner am 10. Jan 2011, 19:22 bearbeitet]
dojoh
Neuling
#6 erstellt: 10. Jan 2011, 19:27
hi weimaraner,

danke für die einschätzung. meinst du, dass der receiver sinnvoll für mich ist?
(der kauf würde jetzt doch nen tick schneller gehen als gedacht... ;))

lg
Ole
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Jan 2011, 19:42
Hallo,

der Yamaha ist solide Einstiegsware,
sehe ich hier als passend an.

Gruss
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 10. Jan 2011, 19:46
gleich ist er weg.
dojoh
Neuling
#9 erstellt: 10. Jan 2011, 19:49
@detektordeibel... jabb leider net an mich

so ist jetzt doch für knapp 160€ rausgegangen.
the search continues

habt ihr vll noch ein paar alternativvorschläge, damit ich da bissel suchen kann?

lg
Ole


[Beitrag von dojoh am 10. Jan 2011, 19:50 bearbeitet]
STEREO_Fan
Stammgast
#10 erstellt: 11. Jan 2011, 01:38
Hi dojoh

Kannst ja selbst auch ein bisschen suchen.

http://cgi.ebay.de/R...&hash=item4aa77aadd3

Sorry,war gestern Abend nicht im Forum unterwegs.

Die Yamahas finde ich neben der technischen Seite auch optisch ganz gut.Das Auge hört ja mit.

Denon,Onkyo,Sony und Marantz haben aber auch gute Geräte.

Die Canton Karat 930 laufen etwa für 160,-€ aus.(Marktwert)

Grüße und viel Glück.
Ingo_H.
Inventar
#11 erstellt: 11. Jan 2011, 02:15
Ich würde Dir Neuware vorschlagen, denn den Yamaha RX 497 bekommst Du aktuell schon ab 219€ und die Magnat Quantum 603 gibt es in einigen MM schon ab 198€/Paar in schwarz (Heilbronn, Ludwigsburg). Falls Du in Deinem MM nicht den Preis bekommen solltest, verweise auf diese Märkte oder versuch Dir die von dort schicken zu lassen.


[Beitrag von Ingo_H. am 12. Jan 2011, 22:48 bearbeitet]
dojoh
Neuling
#12 erstellt: 12. Jan 2011, 01:11
moinsen,

ich hab jetzt mal ingos rat befolgt und bin in den mediamarkt hier in heidelberg. die magnat quantum 603 haben sie nicht da und können sie leider auch nicht bestellen.

dafür hat er mir 2 andere lautsprecherpaare als restposten angeboten:
-elac bs 53 für 199€. hab dazu kaum was gefunden. nicht mal aktuelle preise (uvp liegt wohl bei 160€ pro box...)
-bose 201 für 200€ statt 300€. ich weiß, bose wird oft wegen dem preis-leistungsverhältnis zerrissen, aber gilt dass auch noch für den preis?

was meint ihr zu den beiden?

ansonsten hab ich gerade nochmal 2 grundlegene fragen:
-ich höre garnicht sooo viel radio und könnte dementsprechend darauf verzichten: ist ein Verstärker für XYZ€ deutlich besser als ein Receiver für den selben Preis?
womit wir auch schon bei Frage zwei sind:
-was gibt es so für Objektive Kriterien beim Receiver/Verstärkerkauf? (abgesehen vom Aussehen und den vorhandenen Anschlüssen?)


@stereo_Fan
den yamaha find ich übrigens auch echt schick hab die letzte zeit mal bissel rumgeschaut und find irgendwie viele receiver schon echt net soo schön

Mein Problem beim rumsuchen ist derzeit, dass ich den Bezeichnungen absolut keine Qualitäts- bzw. Preiskategorie zuordnen kann. Sprich ich müsste bei jedem potentiellen Verstärker recherchieren was der kostet und ob ers wert ist... das machts halt gerad bissel komplizierter...

ich hab gerade nochmal hier im forum ein bissel nach gebrauchten receivern rumgesucht
was haltet ihr von:
-http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&back=1&sort=lpost&forum_id=172&thread=5636
-http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&back=1&sort=lpost&forum_id=172&thread=5570

LG
Ole
Detektordeibel
Inventar
#13 erstellt: 12. Jan 2011, 01:42

ist ein Verstärker für XYZ€ deutlich besser als ein Receiver für den selben Preis?


Kommt auf die Daten des Verstärkerteils an. Ansonsten macht es keinen nennenswerten Unterschied, ein Receiver ist oft auch nicht wirklich teurer am Markt wie der reine Vollverstärker. - Wenn du Radio hören willst kannst du dir auch bei Ebay schnell nen gebrauchten Radiotuner für 20€ schießen und dranhängen, das wäre jetzt auch kein Problem.


-was gibt es so für Objektive Kriterien beim Receiver/Verstärkerkauf?


Er muss auch zu den Lautsprechern passen, ein Transistorverstärker sollte bei Lautsprechern mit niedrigem Wirkungsgrad und hoher Nennbelastbarkeit nicht deutlich schwächer sein, ansonsten kann er bei höheren Lautstärken überlasten, die Signale "verzerren" und machen schlimmstenfalls auch gleich die Lautsprecher kaputt.

Deswegen solltest du dir zuerst ein paar Lautsprecher organisieren. Und auch das Hauptbudget auf die Lautsprecher konzentrieren, die Lautsprecher machen den Klang.

Für 200€ bekommst du auch einen neuen Receiver/Verstärker für deinen Zweck.

Wenn du die Elac nehmen würdest wäre das auch kein Problem wenn sie dir gefallen. 199€ für das Paar sind ok.

Als Verstärker könntest du dann den Onkyo 9155 für ca 160€ nehmen, der wäre schon völlig ausreichend.

Ansonsten für derzeit nur 40€ mehr würde es noch den
Onkyo TX-8255 geben, der hat mehr Leistung und auch ein gutes Radioempfangsteil. Wäre somit eher für dich geeignet, auch wenn später Standboxen kommen sollen.

Also, Elac BS 53 + Onkyo 8255 = ca 400€ -> Problem gelöst, willkommen in der Hifi-Welt.

STOP: Willst du die Lautsprecher etwa als PC Lautsprecher einsetzen? Wie willst du die überhaupt in deinem Raum aufstellen? Auf den Schreibtisch? Evtl. sind wir hier auf der ganz falschen Baustelle.


[Beitrag von Detektordeibel am 12. Jan 2011, 04:08 bearbeitet]
dojoh
Neuling
#14 erstellt: 12. Jan 2011, 11:18
Moinmoin,

danke für die Infos!

Aber erstmal kurz zum STOP.
Die Lautsprecher werden in der Tat hauptsächlich vom PC aus betrieben. Wobei ich den PC (bis jetzt -> siehe die Idee der Musikzufuhr über MP3-Player) auch als "Stereoanlage" benutze, sprich Musik laufen lasse und im Zimmer rumwusel.
Will sagen: Sweetspot auf Schreibtischstuhl ist kein muss.
Das Problem der Boxenaufstellung wird eh nochmal relativ groß: der Schreibtisch ist ziemlich, deshalb was bis jetzt der Plan, eine Box auf den Schreibtisch zu stellen (vom Sitzplatz aus vorne links)und eine auf den Schrank (hinten rechts).
Durchaus nicht optimal, ich weiß :-/.
Skizze?
Wobei ich auch nicht weiß, wie lange ich in der WG noch wohne, deshalb wäre das Ziel schon eine Anlage mit Zukunft zu haben.

Zum Rest:



Kommt auf die Daten des Verstärkerteils an. Ansonsten macht es keinen nennenswerten Unterschied, ein Receiver ist oft auch nicht wirklich teurer am Markt wie der reine Vollverstärker. - Wenn du Radio hören willst kannst du dir auch bei Ebay schnell nen gebrauchten Radiotuner für 20€ schießen und dranhängen, das wäre jetzt auch kein Problem.

Gut, dann bleib ich wohl beim Receiver. Weniger Geräte sind dann auch ein Vorteil


Und auch das Hauptbudget auf die Lautsprecher konzentrieren, die Lautsprecher machen den Klang.

50/50 ist in dem Fall eine gute Aufteilung? Hab in anderen Threads eher von 1/4 Receiver/Verstärker und 3/4 LS gehört, wobei da auch häufiger mehr Budget vorhanden war.



Also, Elac BS 53 + Onkyo 8255 = ca 400€ -> Problem gelöst, willkommen in der Hifi-Welt.

Schaut nach einer guten Kombination aus. Find die Elac jetzt wirklich nicht unschick.
Bleibt natürlich die Frage nach dem STOP ;o)

Danke für die hilfe!
Ingo_H.
Inventar
#15 erstellt: 12. Jan 2011, 15:31
Der Onkyo 8255 ist natürlich auch eine Alternative zum Yamaha RX 497. Die ELAC BS 53 kenne ich nicht selbst. Das kommt dann natürlich bei Lautsprechern halt immer sehr auf den persönlichen Geschmack an. ich hatte halt nur die Quantum 603 selbst und fand die klingen hervorragend mit jeder Art von Musik und Verstärker und kann sie, wie eigentlich alle Besitzer hier auch, nur empfehlen.

PS: Übrigends sind gerade vorhin meine ELAC BS 52, die ich für die Zweitanlage oder im Wohnzimmerschrank meiner Mutter, nutzen will. Klingen schon recht gut für die Größe (hab die gerade probeweise mal freistehend auf meinen Standlautsprechern stehen obwohl die wohl eher wandnah stehen sollten), aber für die Hauptanlage hätten die mir etwas zu wenig Tiefgang und ich weiß halt nicht, inwieweit sich die BS 53 dahingehend unterscheidet. Müsste zwar mehr Bass haben als die 52er, aber ob die halt an die Magnat rankommt weiß ich nicht.
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 12. Jan 2011, 18:43

50/50 ist in dem Fall eine gute Aufteilung?


Man muss irgendwo auch anfangen. In dem Fall gehts halt nicht anders.



Bleibt natürlich die Frage nach dem STOP ;o)



Will sagen: Sweetspot auf Schreibtischstuhl ist kein muss.


Na denn. auch dieses Problem lässt sich lösen. Wenn das kein Muss ist kannst du sie einfach so zur "Nebenbeibeschallung" irgendwie aufstellen wie es dir gerade passt.

Für den richtigen "Sweet-Spot" später bzw. bei Raumänderung kannst du dann noch ein paar ordentliche Lautsprecherständer dazukaufen auf denen du die Elacs dann ordentlich positionieren kannst.

Wegen "Ausbaufähigkeit" wäre das alles auch kein Problem.

An den Onkyo kannst du zwei Lautsprecherpaare anschließen, und er hat auch genug Power für Standlautsprecher falls mal ein größerer Raum beschallt werden soll.

Man könnte dann auch ein paar passive Nahfeldmonitore extra nur am PC über den Verstärker betreiben. Für die "großen" Lautsprecher dann einfach am Verstärker umschalten.
Solang der nicht kaputtgeht solltest du die nächsten 10 jahre keinen neuen Verstärker mehr brauchen.

klangliche Fortschritte kann man mehr als genug über andere Lautsprecher realisieren, und wegen der Verbindung zum PC gibts noch externe D/A Wandler und anderes. Plattenspieler könnte man auch ranhängen wenn man will.
Ingo_H.
Inventar
#17 erstellt: 12. Jan 2011, 19:30
Aber auch an den Yamaha RX 497 kannst Du 2 Lautsprecherpaare anschliessen!
dojoh
Neuling
#18 erstellt: 12. Jan 2011, 20:36
guut. dann bleiben beim receiver am ende wohl der onkyo tx-8255 und der yamaha RX-497 stehen.
ich hab beide mal anhand der technischen daten die ich gefunden habe verglichen und konnte keinen signifikanten unterscheid feststellen. preislich nehmen sie sich defakto auch nichts: das aussehn entscheidet? bzw die frage ob http://cgi.ebay.de/Y...&hash=item19c2334427 meins wird? oder habt ihr noch argumente? was meint ihr ist ein fairer preis für den receiver? verliert der in 11 monaten viel an wert bzw qualität oder kann ich den eigentlich als technisch neuwertig ansehen?

nur nochmal kurz um sicherzugehen: auch der yamaha hat genug power für standLS und nen größeren raum?


zu den boxen:
ich steh den elac bs 53 gerade noch ein bissel skeptisch gegenüber. warum? weil ich defacto nichts über sie weiß. ich mein ich könnt sie im MM mal probehören, aber ohne vergleichs- bzw erfahrungswerte ist das wohl auch nur bedingt sinnvoll...

ansonsten bleiben die magnat quantum 630. neu übersteigen sie mit 280€ pro paar wohl mein budget.
bleiben:
-nussbraun (kosten dann nur 199 aber nussbraun ist jetzt net so meins. kann ich die abschleifen/anmalen? ;o))
-gebraucht.
http://cgi.ebay.de/M...D6321521935908896404
http://cgi.ebay.de/M...&hash=item3a621ef889
sind ca 200€ für die beiden auktionen realistisch? sind die das auch wert?

was ist mit den am anfang vorgeschlagenen http://cgi.ebay.de/C...&hash=item3a621d51ff was leisten die im vergleich zu den magnat?


fragen über fragen und schon fallen mir zwei weitere ein:
-soundkarte: macht eine gescheinte soundkarte viel aus? hab derzeit nen onbord chip von realtek: ALC883
-kabel: hab mitbekommen, dass es die in unterscheidlichen dicken und qualitätsstufen gibt, was macht für mich sinn?
Chohy
Inventar
#19 erstellt: 12. Jan 2011, 20:49
Hey

also zu deinen letzten beiden Fragen: die onboardsoundkarte sollte erstmal ausreichen, später kannst du dir mal für 40€ eine M-Audio soundkarte aus der Bucht fischen, dann brauchste dich mit dem Thema auch nicht weiter beschäftigen...

Bezüglich der Kabel reicht ganz normales 2,5mm Baumarktkabel für bis zu 2€/m, alles darüber wäre rausgeschmissenes Geld
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 12. Jan 2011, 20:56

guut. dann bleiben beim receiver am ende wohl der onkyo tx-8255 und der yamaha RX-497 stehen.
ich hab beide mal anhand der technischen daten die ich gefunden habe verglichen und konnte keinen signifikanten unterscheid feststellen.


Im Direktvergleich würde ich den Yamaha vorziehen, schwerer und nochmals leistungsstärker. Kostet halt bisschen mehr, aber 230€ sieht man tlw. auch im Internet.


nur nochmal kurz um sicherzugehen: auch der yamaha hat genug power für standLS und nen größeren raum?


ja, sogar bisschen mehr.


was meint ihr ist ein fairer preis für den receiver?


Gebraucht? würde maximal 160 Euro+Versand zahlen. - Ansonsten lieber gleich neu.


warum? weil ich defacto nichts über sie weiß. ich mein ich könnt sie im MM mal probehören, aber ohne vergleichs- bzw erfahrungswerte ist das wohl auch nur bedingt sinnvoll


Doch, ist sinnvoll, wenn es in deinen Ohren scheisse klingt wirst du es hören. Lass dir halt 2-3 Lautsprecher in dem Preissegment raussuchen.

Die Canton Karat 20 sind imho besser wie die Magnat oder aktuelle Canton GLE etc. Sind sehr ausgewogene Lautsprecher vom Klang. Die haben als sie neu waren aber auch 1000DM das Paar gekostet.


-kabel: hab mitbekommen, dass es die in unterscheidlichen dicken und qualitätsstufen gibt, was macht für mich sinn?


Lautsprecherkabel reichen 2,5mm² 100% Kupfer dicke. Cinchkabel sollten geschirmt sein wenn du dir längere Leitungen legst. Ich empfehle die preiswerten und gut verarbeiteten Kabel von Dynavox.
Ingo_H.
Inventar
#21 erstellt: 12. Jan 2011, 21:04
Die Magnat Quantum 603 in schwarz bekommst Du im MM Heilbronn für 198€/Paar! Sag das in Deinem MM. Sollten die Dir den gleichen Preis nicht geben, versuch sie Dir in Heilbronn zu bestellen. Geht auch das nicht, kauf ich Dir gerne ein Paar und schicke sie Dir (oder ich frage jemand aus der TV-Abteilung den ich kenne ob das nicht doch ginge)!
Ingo_H.
Inventar
#22 erstellt: 12. Jan 2011, 21:07
Den Yamaha bekommst Du schon ab 222€ incl. Versand in schwarz bei Redcoon, weshalb ich den lieber neu als gebraucht kaufen würde. Da weißt Du was Du hast und der Unterschied ist soooo groß nicht zu einem jungen gebrauchten!

http://www.idealo.de..._-rx-497-yamaha.html
dojoh
Neuling
#23 erstellt: 12. Jan 2011, 22:14
sooo das sind jetzt viele informationen auf einmal.

dann werd ich versuchen ob ich den yamaha gebraucht für ca 160€ bekomme. ansonsten gibts den yamaha in neu. damit wär die baustelle wohl beendet

zu den boxen: der wichtige teil scheint immer komplizierter zu werden.
ich tendiere gerade eher zu den Canton Karat 20. warum? sie sind nur 20cm tief und passen somit super ins regal (die quantum würde 10 cm überstehen)
hab mal im ebay verlauf geschaut. da sind Canton Karat 20 in braun für für 73€ rausgegangen. schwarz fänd ich jetzt schöner und vll finden das auch noch andere => vll 80-90€?
realistisch?
gute idee?

bleibt noch eine frage: 160€ (bzw 220€) + ca 90€ = 250-310€ < 400€ das ist ein sachverhalt der mich sehr freut, brächte eine budgetausreizung noch mehr? oder kann ich mit den komponenten schon echt happy sein (die frage ist eher rhetorischer natur ;))



@ingo: 1000 dank für das angebot. wollt gerade schon zusagen bis mir (erneut - meine grauen zellen sind auch net mehr das was sie mal waren ;)) aufgefallen ist, das sie nen tick zu tief sein könnte wenn sie aufm regal stehen und ich sie schräg stellen müsste. wenns mit den karat net klappt komm ich ggf nochmal drauf zurück!
Ingo_H.
Inventar
#24 erstellt: 12. Jan 2011, 22:56
Wichtig wäre aber auch dass zwischen Lautsprecher und Wand noch etwas Platz ist. Denn direkt dagegenstellen solltest Du auch Regallautsprecher nicht. 10cm zwischen Lautsprecher und Rückwand sollte schon sein!

Du könntest auch zwei Pack solcher Unterleger kaufen und die so auf das Regal legen, dass die Lautsprecher nach hinten den nötigen Platz haben und vorne dann halt überstehen. Die Lautsprecher stehen super stabil darauf und sind gleichzeitig gut um die LS zu entkoppeln!

http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWNX:IT
Detektordeibel
Inventar
#25 erstellt: 13. Jan 2011, 01:00

vll 80-90€?

Ca 100€ pendeln die sich normal ein, manchmal 120, manchmal auch weniger.
Mir sind 10km vor meiner Haustür ein paar Carat 20 für 40€ durch die Lappen gegangen, was hab ich mich geärgert.

Für das Geld recht viel mehr klang zu bekommen wird jedenfalls nicht einfach für das Budget.

Was die Aufstellung angeht, solltest evtl. über Lautsprecherständer noch nachdenken.
Ingo_H.
Inventar
#26 erstellt: 13. Jan 2011, 01:22
http://cgi.ebay.de/C...&hash=item3a621d51ff

Die Canton mögen zwar gut sein, aber diese bzw. von dem Verkäufer würde ich die nicht nehmen. Sind zwar nicht viele negative Bewertungen aber speziell bei seinen angebotenen Elektroartikeln überzeugen mich die Bewertungen nicht sonderlich. Den anderen Krimskrams wo er die vielen positiven herhat waren Cds, Klamotten etc.! Also ich wäre vorsichtig!
dojoh
Neuling
#27 erstellt: 15. Jan 2011, 21:17
soo habs geschafft die canton zu ersteigern. 51€ + versand ist doch sehr fair würd ich behaupten.
hab jetzt gleich den yamaha hinterher bestellt. 222€ + 25€ für kabel.
ich berichte dann mal wie zufrieden ich bin, wenn alles da ist!
allen beteiligten vielen herzlichen dank für die hilfe!
lg
Ole
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
gebrauchte Boxen bis 400 ?
dharkkum am 23.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.05.2008  –  19 Beiträge
Suche gebrauchte Stand- oder Regalboxen!
Gammler89 am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  6 Beiträge
Suche gebrauchte Lautsprecher bis 400?
sound_of_peace am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.06.2007  –  18 Beiträge
Gebrauchte Regalboxen
sneud am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  6 Beiträge
Suche Empfehlung für Regalboxen bis ?400/Paar
imagick am 16.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  21 Beiträge
Suche gebrauchte Lautsprecher bis ca. 400 Euro
grummelzwerg am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 15.09.2012  –  7 Beiträge
Gebrauchte Lautsprecher von 400 bis 700?
Vivi1991 am 21.09.2013  –  Letzte Antwort am 22.09.2013  –  8 Beiträge
Stereo-Verstärker bis 400? gesucht!
*CrZ* am 15.11.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  30 Beiträge
Suche Regalboxen
Oldblueriver am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  2 Beiträge
Welchen Yamaha Receiver bis 400?
amopheus am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.07.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Canton
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Elac
  • Caliber
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 129 )
  • Neuestes Mitgliedmikeaefer7
  • Gesamtzahl an Themen1.345.339
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.519