Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Boxen bis 400euro gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
börps
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jan 2011, 16:14
Hallo!
Ich besitze derzeit folgende Kompaktanlage: http://www.amazon.de...issionDateDescending

Jedoch bin ich mit dem Klang seit einiger Zeit etwas unzufrieden, da sich meine Ansprüche durch stetiges Musikhören einfach hochgeschraubt haben.

Von Tontechnik an sich verstehe ich nun nicht soviel, aber ich würde ganz gerne neue Boxen kaufen und diese dann an die schon vorhandene Anlage anschließen.
Da tut sich mir die Frage auf, ob das grundsätzlich, ohne klangliche Einbußen, möglich/empfehlenswert wäre!?

Falls ich das so machen kann und einfach neue Boxen an meinen Player anschließen kann, dann würde ich mich Empfehlungen für neue Boxen freuen:

- mein Zimmer ist ungefähr 16m² groß
- ich höre größtenteils Rap, allerdings höre ich auch durchaus verschiedene andere Musikrichtungen, wie z.b Soul/Songwriter Zeugs
- klanglich erwarte einen echten Klang, Tiefen, Mitten und Höhen sollten vorhanden sein und halt nicht zu doll an bzw. hervorgehoben sein
-außerdem sollte die Auflösung gut sein und man sollte auch bei vielen verschiedenen Tonquellen gleichzeitig jede einzelne differenziert und für sich hören ---> die Musik sollte sich halt nicht zu einem Mischmasch vermischen.

Das hört sich alles vllt. ziemlich anspruchsvoll für 400Euro an...ist es wohl auch, aber letztendlich habe ich als Schüler nunmal nicht viel Geld zur Verfügung und ich bin mir der Tatsache bewusst, dass ich für 400Euro jetzt keine klangliche Offenbarung erwarten kann.
Ich möchte für meine 400 Euro einfach nur die best möglichen Boxen.

Danke für alle hilfreichen Antworten im Vorraus:)



Edit:
Mir drängt sich gerade noch eine weitere, grundlegende Frage auf:
Ich würde grundsätzlich das Musikhören über Boxen bevorzugen, doch ich schätze klanglich bekommt man für ~250 euro schon echt gute bügelkopfhörer, die man dann ja wirklich nur für den "hausgebrauch" nehmen könnte (um sie vor schäden zu schützen)


[Beitrag von börps am 23. Jan 2011, 02:00 bearbeitet]
börps
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Jan 2011, 15:23
/push

Ich hoffe das ist hier erlaubt, hab iwie das Gefühl auf S.2 findet den Thread eh keiner mehr...
flo42
Inventar
#3 erstellt: 24. Jan 2011, 15:28



Ich hoffe das ist hier erlaubt, hab iwie das Gefühl auf S.2 findet den Thread eh keiner mehr...

da ist aber jmd kreativ

zu den boxen:
von kopfhörern rate ich dir ab, da sie irgendwann doch unangenehm werden.

wie viel lautstärke darf es sein?
ist bass erwünscht/erlaubt?

selbstbau?

die alte kompaktanlage würd ich auch erstmal behalten, jetzt neue boxen und später die technik aufrüsten
bei den boxen tut sich nämlich am meisten.
börps
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Jan 2011, 16:17
1.Bass ist erwünscht, allerdings in Maßen. Letztendlich ist das aber kein wirkliches Kriterium für mich, da man an meiner Anlage den Bass von +4 bis -4 verstellen kann.
Aber grundsätzlich sollten die Boxen halt ungefähr durchschnittlich viel Bass haben würd ich sagen.

2. Lautstärke - eigt. das Gleiche. Man hat n Lautstärkeregler und von daher ist mir das relativ egal.

Selbstbau eher nicht - das wäre ein ziemlich großer Zeitaufwand und ob dieser dann wenigstens belohnt werden würde, ist dank mangelndem Fachwissen, nicht garantiert.

Wenn man die Sache mit den Kopfhörern jetzt mal außen vor lässt und nur über Boxen redet, dann stellt sich mir nur noch die Frage, ob ich gebrauchte oder neue Boxen kaufen sollte.
Ich hab bei so hochwertigen Sachen, die man gebraucht kauft, ja immer Angst, dass da was kaputt geht und naja...dann hat man halt keine Garantie.
Auf der anderen Seite würde man für 200Euro sicher richtig gute, gebrauchte Boxen bekommen!?
*YG*
Inventar
#5 erstellt: 24. Jan 2011, 16:24
ich würde das kaufen
klick

&

Klick 2

das ist fuer änfanger ein super set.
flo42
Inventar
#6 erstellt: 24. Jan 2011, 17:03

1.Bass ist erwünscht, allerdings in Maßen. Letztendlich ist das aber kein wirkliches Kriterium für mich, da man an meiner Anlage den Bass von +4 bis -4 verstellen kann.


glaub mir 4db bass mehr sind nicht viel.

bass wird generell vom menschen ca. 8db weniger laut wahrgenommen.
bei ungünstiger aufstellung können nochmals 12db wegfallen.
nur sehr große standboxen schaffen den pegel den sie bei 1khz bringen auch bei 70hz. heißt nochmal so -3d bei den boxen.

macht mit bass voll aufgedreht
-7 db bei normaler aufstellung
-19 db bei schlechter
+5db bei guter aufstellung

die sachen von heco sollen ganz gut sein;)
würd sie mir vorher aber nochmal anhören.

vllt. auch klipsch regallautsprecher(oder auch heco) und n subwoofer dazu.

und der lautstärkeregler kann auch nicht zaubern.
bei gleicher stellung des lautstärkereglers gibt es boxen die spielen gefühlt 3mal doppelt so laut wie andere.
das ist schon extrem gewaltig.
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 24. Jan 2011, 17:25
Ich würde versuchen Deine Anlage zu verkaufen, denn meiner Meinung nach macht es keinen Sinn an so einen Plastikbomber (entschuldige wenn es vielleicht hart klingt) hochwertige Lautsprecher anzuschliessen. Einen Klangvorteil würdest Du zwar damit erreichen, könntest aber nicht annähernd das Potential der Lautsprecher ausschöpfen und wärst über kurz oder lang wieder nicht zufrieden damit.
flo42
Inventar
#8 erstellt: 24. Jan 2011, 17:41
stimmt ich zu! würde den plastikschrott auch nur übergangsweise nutzen.
hab ich oben ja bereits erwähnt
börps
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Jan 2011, 18:44
Hm, was genau meint ihr denn mit Plastikschrott? ( ich weiß wies gemeint ist und nehms niemanden auch nur ansatzweise übel :D)
Das ist halt n Kompaktplayer mit Verstärker, etc.
Dieses Set hat soweit ich weiß (Geschenk) über 200Euro gekostet, kann das Ding da so schlecht sein?
Ich frag nur, weil ich schon paar mal gelesen hab, dass der Klangunterschied von Wiedergabegeräten kaum der Rede wert sein soll oder gehts um den Verstärker?
Sind die Verstärker in solchen Anlagen denn grundsätzlich schlecht?
Und wie wichtig ist denn ein guter Verstärker für den Klang?
Bin eigt. immer davon ausgegangen, dass es zu 90% von den Boxen abhängt.


Zu den Boxen:
Bedeutet die Tatsache, dass der Link mir ein ebay-Angebot von neuen Boxen zeigt, dass ich eher neue anstatt gebrauchte kaufen sollte?^^


[Beitrag von börps am 24. Jan 2011, 18:45 bearbeitet]
flo42
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2011, 19:13
über prozentzahlen mag man sich streiten aber du hast schon recht

doch bedenke 200 euro für alles bedeutet nachher vllt 30 oder 50 euro für den verstärker.
eher weniger.(wenn man so genau ist und gehäuse und potis abzieht)

ab einer gewissen qualitätsstufe sind die unterschiede nicht mehr so groß, allerdings liefert solch eine mini-anlage doch erheblich verzerrte(so wars bei mir) signale und hat meist keine power.


zudemist wiedergabegerät nicht gleich verstärker und nicht gleich vorverstärker.

wiedergabegeräte geben sich nicht so viel, verstärker klanglich etwas gegen null und vorstufen etwas mehr als wiedergabegeräte.
Chohy
Inventar
#11 erstellt: 24. Jan 2011, 19:15
Hey

also grundsätzlich hast du schonmal recht, dass die Lautsprecher den Löwenanteil des Klangs ausmachen zusammen mit der Raumakkustik/Aufstellung

Die Sache bei diesen Kompaktanlagen ist, dass oft Werte wie z.b. der Klirffaktor, die sonst bei jedem gängigen Amp angebenen sind, fehlen (auf der HP stand zumindest nix), was bedeuten könnte, dass die Verstärkereinheit von deinem Sony schon bei niedrigen Lautstärken böse verzerren kann

Deshalb könnte man sich durchaus überlegen auf einen guten gebrauchten Verstärker zurückzugreifen.

Die Leistungsaufnahme ist z.b. auch mit 45W angeben, was heißt, dass die den Lautsprechern zur Verfügung gestellte Leistung auch rel. begrenzt ist.

Könntest vllt probieren Klipsch RB81 preobezuhören, da die ein recht hohen Wirkungsgrad haben. Die haben auch schon ordentlich Bass
für Rap Musik o.ä. wäre aber auch ein Sub nicht verkehrt

gruß chohy
börps
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Jan 2011, 20:18
http://www.sony.de/p...eType=TechnicalSpecs
hier sind die technischen daten sehr ausführlich angegeben.

aber ich höre eh schon raus, dass ich mir n verstärker zulegen sollte...wie isn das dann, wenn ich nen externen verstärker hab?
kann ich dann trotzdem noch meine derzeitige anlage als abspielgerät benutzen oder kommt sich der dort eingebaute verstärker mit einem externen in die quere?
Chohy
Inventar
#13 erstellt: 24. Jan 2011, 20:33
Hey


börps schrieb:
http://www.sony.de/p...eType=TechnicalSpecs
hier sind die technischen daten sehr ausführlich angegeben.




von der Seite hab ich die technischen Specs

Imho kannst du dir erstmal neue Lautsprecher holen, das wird schon eine ordentliche Steigerung sein, gepaart mit einer ordentlichen Aufstellung

Den Rest kannst du später verscherbeln, ist ja nicht nett wenn man ein Geschenk sofort weggibt
Wenn du dir später mal einen seperaten Verstärker zulegst müsstest du dir auch noch einen neuen CD PLayer holen, da es keine praktikable Möglichkeit geben wird, den aus der Kompaktanlage weiterzuverwenden

Du solltest die Regallautspreccher von Klipsch probehören und sonst beim örtlichen Fachhändler oder Blödmarkt dich durch die Produkte bis 500€ hören

Dann kannst du hier berichten, ob schon ein Favourit dabei war oder eben noch nix passendes gefunden wurde..

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 24. Jan 2011, 20:33 bearbeitet]
börps
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Jan 2011, 20:58
Ok, hab den morgigen Tag eh schon für einen Besuch bei MediaMarkt verplant, da ich außerdem auch neue In-Ear Kopfhörer für unterwegs brauche...man, man, das werden teure Wochen für mich^^
Ingo_H.
Inventar
#15 erstellt: 24. Jan 2011, 23:55

Chohy schrieb:
Wenn du dir später mal einen seperaten Verstärker zulegst müsstest du dir auch noch einen neuen CD PLayer holen, da es keine praktikable Möglichkeit geben wird, den aus der Kompaktanlage weiterzuverwenden


Meinst Du nicht die Anlage hat vielleicht eventuell doch Chinchanschlüsse (z.B. für einen DVD-Player) hinten, so daß man die z.B. bei AUX an einen Verstärker klemmen kann und so CD-Player und Tuner nutzen kann?
Chohy
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2011, 00:01
Ja die Anlage mag zusätzliche Ausgänge haben aber keine Preouts über die man Tuner oder CD Player nutzbar machen könnte... Sofern du das meinst?

gruß chohy
Ingo_H.
Inventar
#17 erstellt: 25. Jan 2011, 00:29
Meinte so was ähnliches wie ich an meiner kleinen Teac habe. Da gibt es Aux, AUX in und AUX out, sowie Tape play und Tape record. Wie könnte ich die denn beispielsweise an einen Verstärker anbringen? Hab das irgendwann schonmal gefragt aber ehrlich gesagt die Antwort wieder vergessen. Weiß nur dass es ging wie mir jemend gesagt hatte. Ginge das bei mir dann über Aux out oder Tape play?
Chohy
Inventar
#18 erstellt: 25. Jan 2011, 00:44
Hey

also aux in aux out ist glaub ich nur zum durchschleifen, da kannste idR nix mit anfangen, aber mit sowas wie Rec Out/Tape Rec könnte man das realisieren,die Sony Anlage hat das aber nicht soweit man das den technischen Daten entnehmen kann


gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 25. Jan 2011, 00:45 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#19 erstellt: 25. Jan 2011, 00:52
Muss ich dann gleich mal testen! Kaputt machen kann ich ja da nichts bei, oder?
Chohy
Inventar
#20 erstellt: 25. Jan 2011, 00:55
Ne kaputt gehen dürfte nix, nur solltest du beachten, dass das Signal am Tape Out konstant ist und nicht vom Lautstärkeregler beeinflusst wird, sodass du möglichst nicht voll aufdrehen solltest

gruß chohy
Ingo_H.
Inventar
#21 erstellt: 25. Jan 2011, 01:14
So, das funktioniert astrein und klingt super! Kein Unterschied klanglich zum separaten CD-Player! Auch die Lautstärke scheint gleich zu sein! Mann, mann! Wenn ich bedenke dass es die 240er und die 228er TEAC letztes Jahr inklusive Lautsprechern schon ab 99GBP gab! Wahnsinn!

Das witzige daran ist, dass ich beide Teile mit der Fernbedienung steuern kann! lach

Mit nicht vom Lautstärkeregler beeinflusst meintest Du doch dann dass ich den Lautstärkeregler des CD-Receivers möglichst auf null stellen sollte wenn er über den TEAC-Receiver läuft, oder?

Mal eine ganz andere Frage: Wenn ich an den CD-Receiver dann auch Lautsprecher klemme und ich den zum Beispiel an einen Vollverstärker hänge, spielt der CD-Receiver dann auch unabhängig, dass heißt wenn der Vollverstärker ausgeschalten ist und ich dann zum Beispiel vor dem Einschlafen mit dem CD-Receiver noch mit Sleep-Timer etwas Musik hören will? Mir kommt da nämlich grad 'ne geniale Idee!


[Beitrag von Ingo_H. am 25. Jan 2011, 01:20 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#22 erstellt: 25. Jan 2011, 01:45
So, gerade nochmal getestet: Funktioniert auch bei AUX out!
Chohy
Inventar
#23 erstellt: 25. Jan 2011, 10:40
Ich würde trotzdem nicht undebdingt empfehlen den Verstärker des TE weiter einzusetzen... Dann lieber einen schhönen kleinen Vollverstärker neu oder gebraucht oder ein Receiver und dazu ein CD Player aus der Bucht für 20€...

Edit: Abgesehen davon, dass es bei ihm nicht möglich ist

@TE Also zuerst auf die Lautsprecher konzentrieren, den Rest kann man später klären

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 25. Jan 2011, 10:41 bearbeitet]
börps
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Jan 2011, 23:08
So, ich war jetzt heute bei MediaMarkt und habe mir mal einige Boxen angehört.
Hatte durch meine Bügel Kopfhörer und die Anlage meines Vaters, auf der ich gerne mal höre^^, wohl doch etwas höhere Ansprüche und so schieden die oben empfohlenen Heco vita 700 relativ schnell aus.
Habe mich aufgrund der riesigen Auswahl und nicht vorhanden Klipsch Boxen, die ich hätte testen können, erst mal von einem überraschend fachkundigem Verkäufer beraten lassen, der mir vorallem zu Canton und Elac riet.
Habe mich dann schon mal direkt von meiner Erwartung verabschiedet für 400 Euro n für mich ausreichendes paar Boxen zu bekommen verabschiedet und hab meine maximale, finanzielle Grenze erstmal auf 800 Euro aufgestockt ( 600 hab ich derzeit, 200 müsste/könnte ich sparen).
Ob ich dann wirklich 800 Euro ausgeben muss/werde ist ne andere Frage, das werde ich dann sehen...

Zu den Boxen:
Habe mir dann vor allem Canton und Elac Modelle angehört, wobei für mich relativ schnell klar war, dass Elac meinen Geschmack eher trifft, weil dort Höhen, Mitten und Bass gut balanciert waren, was halt eher für nen echten Klang sorgt, wohingegen die Canton Dinger auf mich teilweise sehr basslastig wirkten.
Die Modelle habe ich leider nicht aufgeschrieben, aber ich fand insbesondere einen elac Lautsprecher der von 400 auf 300 runtergesetzt war, für seinen Preis eigt. echt gut. (wobei mir, um das richtig seriös zu beurteilen, eigt. die Erfahrung fehlt)

Das nur mal so als kurzer Bericht über meinen Besuch bei MediaMarkt.

Interessieren würde mich jetzt, was ihr für Erfahrungen mit Elac gemacht habt und was ihr generell von deren Boxen haltet.
Da ich keine Vergleichsmöglichkeit hab, weiß ich halt nicht, ob man bei Klipsch z.B mehr für sein Geld bekommt.


[Beitrag von börps am 25. Jan 2011, 23:10 bearbeitet]
J:R:
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Jan 2011, 00:10
hallo, idR baut Elac gute LS. aber auch die haben unterschiedliche Klassen! Wenn man immer auf Verkaüfer hört, kauft man selten richtig gut! Warum jetzt die 400€ grenze Verdoppeln!? Wegen dem Verkäufer! Würd ich nicht machen. Wenn es recht ist möchte ich dir auch einen Tip geben! Lautsprecher: PSB Alpha B1 (300€ Paar Neu) wenn man schön artig erklärt das man Schüler ist und deshalb nicht auf guten Klang verzichten möchte, nur weil man "Finanziell minderbemittelt" ist bekommst du bestimmt einige Rabattprozente! Also gehen wir mal von 270€ aus! Aus der Bucht einen Onkyo Stereo Receiver (womit du auch direkt einen Super Tuner bekommst, und einen Phonoeingang bringen die meistens auch mit. Auch wenn du jetzt sagst: wofür? Man wird Älter!?! ZB.der TX 9031 RDS in sehr gutem zustand
max. 100 Euronen (Aber auf die LS-Schutzrelais achten- die sollten in Ordnung sein), spielen wirklich super zusammen!
Wie ein Kollege schon erwähnte auch einen CD Player aus der Bucht, allerdings würde ich hier etwas mehr investieren, für 20 € bekommt man meist nicht viel! (Kleiner Tip: verkauf doch die Sony Kompaktanl. dann steigerst du dein Guthaben damit und legst für den Player etwas mehr an, ist nähmlich Klanglich auch nicht Unwichtig.Ach so, denk an die LS- Kabel, bei PSB (wie bei den meisten anderen auch) sind keine im Lieferumfang dabei.
Viel erfolg. J:R:
Chohy
Inventar
#26 erstellt: 26. Jan 2011, 00:29
Bei 800 könntest du auch über eine Sub Sat Kombination nachdenken, die ist in kleinen Räumen des Öfteren von Vorteil... Je nachdem auch wie man den Sub stellen kann

Dann könntest du nochmal Kompakte bis 400€ hören gehen und für's Bassfundament kann dann ein Sub von XTZ,Nubert oder Klipsch etc. sorgen

Damit hättest du untenrum auch mehr Druck als die meisten günstigen Standlautsprecher bieten können und v.a. wirklichen Tiefgang im Gegensatz zu aufgedicktem Oberbass

gruß chohy
börps
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Jan 2011, 17:39
1. Das Budget stocke ich nicht wegen dem Verkäufer auf, sondern einfach weil ich mir einige Boxen, unter anderem die hier empfohlenen Heco vita 700 , in dem Preisbereich max. 400 das Paar angehört habe und keine dieser Boxen meinen Ansprüchen gerecht werden konnte.
--> ich möchte und werde die Boxen schon ne längere Zeit nutzen, was heißt, dass ich welche brauche mit den ich wirklich zufrieden bin


2.
Diese Subwoofer Lösung hört sich interessant an, jedoch musst du bedenken, dass man für 800 Euro nicht nur 800 Euro Boxen bekommt.
Der freundliche Verkäufer von MediaMarkt sagte mir z.B ich solle mal die Kataloge im Auge behalten und in ca. 3 wochen mal vorbeischauen, weil ein Elac Modell von Sütckpreis 599Euro auf 399Euro runtergehen soll/wird.
---> vllt. bin ich zu unerfahren, aber angenommen ich würde die kaufen hätte ich Ls mit nem paarpreis von 1200 euro, für mich wären das nicht mehr wirklich günstige ls, oder täusch ich mich?^^
Abgesehen davon: Wenn ich den Subwoofer jetzt weglasse und alles in Boxen investiere, hätte ich dadurch in ein paar Jahren die Möglichkeit meine Anlage (durch den Kauf eines Subwoofers) noch mal zu verbessern, ohne gleich 2 neue Boxen zu kaufen.


[Beitrag von börps am 26. Jan 2011, 17:41 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#28 erstellt: 26. Jan 2011, 17:42
Sicherlich ist auch das ein praktikabler Weg

Wenn du dann dein Geld in 2 wirklich ordentliche Lautsprecher investierst würd ich die kompaktanlage aber "verscheuern" und dafür einen guten gebrauchten Vollverstärker + gebrauchten CD Player holen

gruß chohy
Tobzen16
Stammgast
#29 erstellt: 26. Jan 2011, 17:53
Ich höre grade Beginner auf den Monitor Audio Silver RX2. Bombe Auch alles andere klingt meiner Meinung nach sehr gut. Monitor Audio findet man mittlerweile schon bei recht vielen Händlern. Kosten als Paar 670€, kann man aber sicher bis auf 620€ runterhandeln mit etwas Geschick. Das wäre mein Tipp zum Probehören.


[Beitrag von Tobzen16 am 26. Jan 2011, 17:54 bearbeitet]
Ulderico
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 26. Jan 2011, 22:12
Hallo,
das meiste ist schon gesagt: mittelfristig solltest Du den Austausch des Verstärkers gegen eine höherwertige Kompaktanlage (Cambridge One, Denon oder Teac z.B.) oder eine günstige (ggf. gebrauchte) Kombination aus Verstärker und CD-Player planen. Aber zunächst die Boxen zu tauschen, finde ich auch den richtigen Weg.

Ich würde hier die Boxen B&W (Bowers und Wilkins) 686 empfehlen. Die bekommst Du für rund 450,- Euro. Sie bringen in diesem Preisbereich eine hervorragende Klangqualität und vertragen sich auch mit Kompaktanlagen. Die Boxen laufen bei unserer Tochter (musizierende Schülerin) an einer kleinen TEAC-Kompaktanlage (Reference H-500). Wir haben uns vor einem knappen Jahr durch die ganzen Boxen dieser Preisklasse durchgehört und die b+w-Boxen stachen deutlich heraus.

Aber Vorsicht: Wirklich Audiophiles kannst Du in dieser Preisklasse einfach noch nicht erwarten. Evtl. lohnt sich längeres Sparen und die Suche nach Gebrauchtboxen ab 800 Euro. Dann wirst Du aber in der Tat den Verstärker und das CD-Laufwerk gleich mit tauschen müssen. Dann hast Du aber für rund 1.000 - 1.200 Euro schon eine ganz andere Klasse.

Viel Freude noch bei Deiner Suche.

Gruß, Ulrich


[Beitrag von Ulderico am 26. Jan 2011, 22:12 bearbeitet]
flo42
Inventar
#31 erstellt: 27. Jan 2011, 17:50

Aber Vorsicht: Wirklich Audiophiles kannst Du in dieser Preisklasse einfach noch nicht erwarten


mag ja lieb gemeint sein, aber audiophil muss nicht sein, wenn man einfach einen gehobenen anspruch hat.

mit 400 lässt sich guter klang gut hinkriegen;)
Chohy
Inventar
#32 erstellt: 27. Jan 2011, 17:59

flo42 schrieb:

Aber Vorsicht: Wirklich Audiophiles kannst Du in dieser Preisklasse einfach noch nicht erwarten


mag ja lieb gemeint sein, aber audiophil muss nicht sein, wenn man einfach einen gehobenen anspruch hat.

mit 400 lässt sich guter klang gut hinkriegen;)



Jap, und das mit dem "Klassendenken" ist auch immer so eine Sache, da sind die Übergänge ziemlich fließend, sodass man sich nicht auf bestimmte "Klassen" festlegen kann...
Es gibt z.b. of Sachen da sagen die Leute, dass die Komponenten weit über ihrer Klasse spielen oder eben unter ihrer Klasse...
Deshalb sollte man nicht immer auf eine bestimmte Klasse verweisen, wenn man nicht 2 oder mehr konkrete Produkte miteinander vergleicht und stattdessen pauschalisiert

V.a. wenn man bei 400€ Budget noch Gebrauchtkauf mit in Betracht zieht



gruß chohy
HerrOhlson
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 28. Jan 2011, 14:31
Moin Börps,
meine Empfehlung an dich lautet: Behalte erstmal deine Kompaktanlage und schau, wie sie mit besseren LS klingt.

Ich würde auch nicht auf Verdacht in höhere Preisklassen davonsegeln, nur weil das im Blöd-Markt besser klingt.

Bei dir zuhause hört sich das eh wieder anders an. Für 400 Euronen kriegst du in der Bucht sehr gute Kompakt-LS.
Da dein Verstärker(chen) eine digitale Endstufe hat, must du dir aber was suchen, was mit wenig Strom auskommt.

Du brauchst daher Lautsprecher die Verstärkerunkritisch sind . also mit eher 8Ohm Eingangsimpedanz und einem guten Wirkungsgrad.

Z.B. sowas hier : http://cgi.ebay.de/C...&hash=item4cf4afd616

Gruß,
herrohlson
flo42
Inventar
#34 erstellt: 28. Jan 2011, 14:37
na komm 4 ohm sind heutzetage keine marke mehr für verstärker.
zumal die kompaktanlage irgendwann bestimmt eh ausgewechselt wird, da man seine lautsprecher schließlich richtig ausnutzen möchte und allein aus optischen gründen überlebt eine kompaktanlage meistens nicht lang.

für den übergang kann der alte ruhig da bleiben auch an 4 ohm.
Ulderico
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 28. Jan 2011, 22:00
High End / Audiophiles / Klassenunterschied ... (hin oder her), aber darum ging es mir ja gar nicht. Die "Klassen" kann ja jeder für sich nach Hörgeschmack und Geldbeutel definieren. Und die Hauptsache ist auch für mich, dass ich meine Musik angenehm hören kann und nicht, dass ich in der richtigen Klasse unterwegs bin.

Aber wenn börps schon im Mediamarkt-Hörstudio eindeutig hört, dass ihm die Heco Victa 700 nicht reichen (kann ich nachvollziehen), wird's in dieser Preisregion und vor allem im M-Markt schon schwieriger.

Ich würde auf jeden Fall bei Guthaben bis 600 (oder max. 800) Euro auch mal bei den Hifi-Fachhändlern vor Ort reinschauen. Da findet man durchaus was und hat meist eine deutlich bessere Beratung. Dort finden sich Boxen wie die Kef iQ30 (die neue Kef Q300 könnte auch ganz gut sein, die ersten Tests sind sehr positiv), besagte b&w 686, die Magnat Quantum 603, von Elac z.B. die BS 243 (wurde schon erwähnt) und manchmal auch die Cambridge Audio SL30. Alles Boxen außerhalb High End, aber mit eigentständigem Charakter.

Und manchmal haben die Hifi-Fachhändler ja auch Lockangebote oder günstige Kundenrücknahmen, wenn sie merken, dass sie einen neuen Kunden anfixen können ... (ist nett gemeint, da habe ich selbst sehr schöne und teilweise preiswerte Erfahrungen gemacht)

Gruß, Uli
Chohy
Inventar
#36 erstellt: 28. Jan 2011, 22:09
Jap da würd ich zustimmen, dass er das Budget ruhig erhöhen kann... Und bei einem Fachhändler kann man (meistens) entpsannter hören und sich die LS evtl. sogar ausleihen

Aber bei 800€ Budget könnte man evtl. auch über aktive Kompakte nachdenken + günstige Vorstufe

Die sind oft an den Raum anpassbar und gehen viel tiefer als vergleichbare passive Kompakte

z.b. Adam A 7X

gruß chohy
börps
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 11. Feb 2011, 16:12
Ich habe ein paar Eindrücke gesammelt und werde es jetzt erstmal ruhig angehen lassen.
DEr Kauf sollte ja gut überlegt sein und mit den Boxen möchte ich auch eine längere Zeit meinen Spaß haben und halt nicht nach 1-2 Jahren zu dem Ergebnis kommen, dass mir der Sound nicht mehr ausriecht und ich bessere brauche.
Abgesehen davon muss ich auch noch ein wenig sparen.

Von daher, werde ich mich in diesem Thread dann wieder melden, wenn meine Kaufabsichten etwas konkreter werden und ich evt. auch nur noch zwischen ein paar verschiedenen Modellen wählen will/muss.

Bis dato, daher erst mal danke für die freundliche Hilfe.
XphX
Inventar
#38 erstellt: 12. Feb 2011, 23:47
Hör dir Aktivmonitore an, die werden die von dir angehörten Heco locker schlagen. Um 400 Euro gibts Rokit RP5 von KRK und A3X von Adam. Wenn dir die nicht pegelfest genug sind oder nicht tief genug runtergehen, kannst du einen Sub dazukaufen; allerdings würde es mich wundern, wenn du damit nicht zufrieden bist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für 300-400euro?
LeBär am 18.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  15 Beiträge
Tipps gesucht! Anlage bis 400Euro. Details weiter unten!
damolzqu am 04.07.2015  –  Letzte Antwort am 05.07.2015  –  7 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 400Euro
haifischkopf am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  7 Beiträge
Geb. Verstärker für Pure Acoustics Mars F bis 400Euro
Powderfreak1985 am 13.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  2 Beiträge
Suche Verstärker für Klipsch RF 62 Preis bis 400Euro
Sebastianr89 am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  10 Beiträge
Verstärker / Receiver + Boxen für 400Euro - was genau nehmen?
Nox997 am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  15 Beiträge
Boxen gesucht! 200? bis 250?
VitoCorleone19 am 17.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  12 Beiträge
Boxen/Lautsprecher bis 400? gesucht
Yolo am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  7 Beiträge
Gebrauchter Verstärker + Boxen bis 800 Euro gesucht
El_Mero-Mero am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  2 Beiträge
Anlage gesucht: bis 600? Verstärker CDP Boxen
*anfänger* am 14.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Onkyo
  • KEF
  • Klipsch
  • Elac
  • PSB
  • Sony
  • Bowers&Wilkins
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.158