Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


was bekomme for 1000 - max. 1200 €

+A -A
Autor
Beitrag
LKhan
Neuling
#1 erstellt: 01. Jul 2004, 10:15
Ich habe mir vorgenommen eine kleine Anlage anzuschaffen.
Wobei ich jeweils max. 600€ für den Verstärker und 600 € für die Boxen ausgeben möchte/wollte.
Nun habe ich mich bissel schlau gemacht und bin in ein Dschungel gelandet.
Jeder Händler empfiehlt seine Produkte, (wo er die meiste Kohle macht) so bin ich zu unterschiedlichsten Verstärkern und Boxen gekommen.
Vielleicht könnt ihr mir ja bei der Auswahl behilflich sein und eure Erfahrungen bzw. Wissen mit mir teilen.


Das wären die Verstärker :
PIONEER VSX-ASX3
YAMAHA RX-V750 / YAMAHA RX-V1400RDS
ONKYO TX-SR601E
DENON AVR-2803
SONY STR-DB790QS
oder ander Verstärker ????




Und das wären die LS :

JBL Northbridge E 90/E100
Infinity Beta 40
Canton LE 109
Dali Concept 6
Dali Blue 5005
Quadral ???
Magnat ???

Oder andere Boxen.



Dies sollte ein Grundbaustein für meine spätere Surroundsystem sein. Also am Anfang reine Stereo Anwendung, wobei ich sehr viel wert auf ein tiefen sauberen Bass lege.

Vielen Dank schon mal im vorraus
Mas_Teringo
Inventar
#2 erstellt: 01. Jul 2004, 10:37
Ich würde das preisliche Verhältnis zugunsten der LS verschieben.

Die von Dir genannten Receiver sind zwar (zumindest teils) gut-sehr gut, aber Wenn Du gutes Stereo willst, würde ich mehr Geld in die LS fließen lassen.

Um die Verwirrung noch größer zu machen, solltest Du noch JMLab, Wharfedale, Elac und Monitor Audio in Betracht ziehen. Je nach Hörgeschmack sehr gute Alternativen.

Da Du erweitern willst, wäre auch ein Blick auf die weiteren Komponenten des Herstellers nicht schlecht, da man so den Ausbau wesentlich vereinfachen kann.

Bei Wharfedale und JMLab weiss ich, dass Sie viele Lösungen zur Surrounderweiterung anbieten. Elac hat sehr gute Center im Programm.

Von Magnat würde ich ein wenig Abstand nehmen. Kenne noch keine, die mich überzeugt hätten.

Habe Dir nun sicherlich auf den ersten Blick nicht geholfen, aber wie sollte ich auch, wenn Du wirklich was Gutes für Dein Geld haben willst. Sicher könnte ich sagen "kauf JMLab, habe ich auch", aber das muss noch nicht Deinen Geschmack treffen. Ein Freund kauft sich nun nach gründlichen Hörproben lieber ein Paar Wharfedales, da ihm der Klang mehr zusagt.

Du solltest zumindest ein paar der LS mal anhören gehen. Dann weisst Du ungefähr Deine Richtung. Wenn Du z.B. wie ich hörst, dann werden Dir Quadral in der Preisklasse nicht gefallen...
Finglas
Inventar
#3 erstellt: 01. Jul 2004, 11:24
Hallo LKahn,

zu den angegebenen Komponenten kann ich nicht viel sagen, die meisten davon habe ich nicht selbst gehoert. Aber da Du ja bei Haendlern warst: Welche haben denn Dir vom Klang her gut gefallen und passten zu Deinen Vorstellungen? Das ist eigentlich das wichtigste.

Zum Surround-Verstaerker: Es ist klar, dass bei gleichem PreisDu bei einem reinen Stereoverstaerker - gerade in dieser Preisklasse - besseren Klang bekommen wuerdest. Von daher wuerde ich auch, entgegen der Empfehlung von Mas_Teringo im Preis mit dem Verstaerker nicht weiter runter gehen, wenn es denn ein Surround-Verstaerker sein soll. Der Stereoklang wird sonst wirklich ziemlich schlecht und flach.

Zu den Lautsprechern: Wenn es ein Surround-System werden soll, dann wuerde ich darauf achten, dass vom gleichen Hersteller auch entsprechende Erweiterungen (Center, Rears, ggf. Subwoofe, muss aber nicht) angeboten werden. Nur bei aehnlicher Klangcharakteristik wirst Du ein homogenes Klangbild erreichen koennen. Als Center und Rear muessen nicht unbedingt spezielle LS dienen, das koennen auch kompakte LS mit aehnlichen Klangeigenschaften wie die Front-Speaker sein.

Einen Satz von Dir will ich aber dann doch nicht unkommentiert stehen lassen (keine Kritik, mehr ein Denkanstoss): Haendler muessen sich bei der Vielfalt der Produkte auf eine bestimmte Auswahl beschraenken. Natuerlich empfehlen sie dann diese Produkte. Es ware ja seltsam, wenn der Haendler sagt: "Verstaerker" XY ist besser, aber den habe ich nicht." Dann wuerde man sich ja doch fragen, warum er ihn nicht hat, wenn er so davon ueberzeugt ist. Und dass ein Haendler verdienen moechte, ist auch nicht anruechig. Wenn er es nicht tut, geht er pleite, und damit ist dann auch niemandem geholfen

Cheers
Marcus

Nachtrag: Wirklich abraten von den angegebenen Komponenten kann ich kaum. Sympathien haette ich fuer ONKYO und DENON, bei den LS Dali und Canton. Abraten wuerde ich hoechstens von Magnat. Was ich von Magnat gehoert habe, klang mir immer zu vordergruendig und effekthascherisch.


[Beitrag von Finglas am 01. Jul 2004, 11:26 bearbeitet]
LKhan
Neuling
#4 erstellt: 01. Jul 2004, 12:09
Hallo Mas_Teringo,

Ich würde das preisliche Verhältnis zugunsten der LS verschieben.

also lieber "billigeren" Verstärker ?


Die von Dir genannten Receiver sind zwar (zumindest teils) gut-sehr gut, aber Wenn Du gutes Stereo willst, würde ich mehr Geld in die LS fließen lassen.


Welche Receiver ist den sehr gut von denen die ich auf gezählt habe ??? ach ja von Technics gibt's nix oder ?

Um die Verwirrung noch größer zu machen, solltest Du noch JMLab, Wharfedale, Elac und Monitor Audio in Betracht ziehen. Je nach Hörgeschmack sehr gute Alternativen.

Ich höre alles mögliche querbeet : Klassik, Rock, House, Soul.... usw.
die Boxen sollten bei einer Klassik CD die Streichinstrumente genauso gut rüber bringen wie die Bass-Passagen auf eine Soul CD.

Da Du erweitern willst, wäre auch ein Blick auf die weiteren Komponenten des Herstellers nicht schlecht, da man so den Ausbau wesentlich vereinfachen kann.

Also nicht wahllos die Boxen(marken) durcheinander würfeln ?Ich mein, ich hätte so ein gemixtes Surround-Set gesehen.


Du solltest zumindest ein paar der LS mal anhören gehen. Dann weisst Du ungefähr Deine Richtung. Wenn Du z.B. wie ich hörst, dann werden Dir Quadral in der Preisklasse nicht gefallen...


Darf man fragen was du so im allgemienen hörst ?

Danke für die Info's.


[Beitrag von LKhan am 01. Jul 2004, 12:11 bearbeitet]
LKhan
Neuling
#5 erstellt: 01. Jul 2004, 12:22
Hallo Finglas,

das schlimme ist ja, das der Klang den du im Laden hörst, nicht der selbe ist wie der zu Hause ( Raumgröße, Einrichtung...).
Ich habe lediglich bis jetz, die dali Blue, Canton LE 109 und JBL Northbridge E100 gehört.
Nur, ich konnte die LS nicht direkt vergelichen, weil ich die jeweils in unterschiedlichen Läden gehört habe (Verkaufsraum !) von daher....


Zum Surround-Verstaerker: Es ist klar, dass bei gleichem PreisDu bei einem reinen Stereoverstaerker - gerade in dieser Preisklasse - besseren Klang bekommen wuerdest. Von daher wuerde ich auch, entgegen der Empfehlung von Mas_Teringo im Preis mit dem Verstaerker nicht weiter runter gehen, wenn es denn ein Surround-Verstaerker sein soll. Der Stereoklang wird sonst wirklich ziemlich schlecht und flach.

Gibt es den überhaupt noch reine Stereo-Vollverstärker.
Also ich hatte den Eindruck das man in der Preisklasse nichts mehr findet.

Du sagst also auch nicht die LS zusammen mixen

Also ich liebäugle inzwischen mit

PIONEER VSX-ASX3 und
Canton LE 109

Canton ist der einzige von den LS dessen Übertragunsgbereich schon bei 20 Hz beginnt. Die Anderen sind ab 36 Hz zu haben.


[Beitrag von LKhan am 01. Jul 2004, 12:24 bearbeitet]
Finglas
Inventar
#6 erstellt: 01. Jul 2004, 13:27
Hallo,


das schlimme ist ja, das der Klang den du im Laden hörst, nicht der selbe ist wie der zu Hause ( Raumgröße, Einrichtung...).

das ist immer ein Problem, aber da können Dir andere auch nur bedingt mit ihren Erfahrungen helfen. Natürlich können sie sagen, ob es mit bestimmten LS in kleinen Räumen zu Problemen mit Dröhnen bei den Bässen kommt (Raumresonanzen) oder ob wenig gedämmte (akustisch helle) Räume problematisch sind.

Zur Vergleichbarkeit: Leider kann man nicht immer alle gewünschten Komponenten im Vergleich hören. Das nächstbeste, was man dann wenigsten tun kann, ist sich seine eigene Musik mitzunehmen, Musikstücke, die man sehr gut kennt, und diese dann auf unterschiedlichen Anlagen zu hören.


Gibt es den überhaupt noch reine Stereo-Vollverstärker.
Also ich hatte den Eindruck das man in der Preisklasse nichts mehr findet.

Also in der Preisklasse gibt es ganz ausgezeichnete Vollverstärker, die im reinen Stereobetrieb sicher deutlich besser klingen als ein Surround-Verstärker im Stereobetrieb (auf Wunsch bekommst Du hier im Forum zahlreiche Tipps, was sich anzuhören lohnt). Es ist halt eine Frage, wie Du Deine Prioritäten setzt, ich will Dir Surround nicht ausreden.
Meine persönliche Erfahrung/Meinung: Für ein Budget in Deiner Größenordnung bekommt man erheblich mehr Klangqualität bei Stereo, wenn man vor allem Musik hören will. Wenn man beides will, Heimkino und Musik, dann muss man - solange man nicht in wesentlich höhere Preisregionen geht - Kompromisse eingehen. Was das Beste für Dich ist, kannst nur Du wissen. Vielleicht kannst Du ja mal eine Surroundkombi (Verstärker + LS) und eine reine Stereokombi in Deiner Preisklasse im Vergleich hören (zur Not auch in verschiedenen Läden). Dann weisst Du mehr.


Also ich liebäugle inzwischen mit
PIONEER VSX-ASX3 und
Canton LE 109

Sicher keine schlechte Kombination.



Canton ist der einzige von den LS dessen Übertragunsgbereich schon bei 20 Hz beginnt. Die Anderen sind ab 36 Hz zu haben.

Das wiederum ist meiner persönlichen Meinung nach weniger ein Argument. 20 Hz ist an der unteren Wahrnehmungsschwelle, nicht jeder kann das mehr höhren. Und wenn, dann auch nur bei höheren Pegeln, das Ohr ist da nicht mehr so empfindlich. Bei tieferen Frequenzen KANN es auch mehr und mehr Resonanzprobleme im Raum geben. Das, was üblicherweise als Bass in der Musik wahrgenommen wird, liegt meist deutlich über 40 Hz. So tiefe Frequenzen machen meines Erachtens (andere mögen das anders sehen) eher bei Heimkino Sinn ("Erdbeben") als bei Musik. Es gab hierzu auch im Forum "Stereo - Allgemeines" einen Thread zu Frequenzen unter 30 Hz.

Aber: Lass Dich nicht von zu vielen Ratschlägen hier verunsichern. Jeder hört anders, jeder hat eigene Präferenzen. Deine eigenen Ohren sind immer noch das beste Auswahlkriterium :-)

Cheers
Marcus
Mas_Teringo
Inventar
#7 erstellt: 01. Jul 2004, 13:42

also lieber "billigeren" Verstärker ?

Nun ja, wie die Stereoqualitäten der billigeren Surrounder sind kann ich nicht beurteilen, da noch nie gehört. Ich bin ja einer der "Stereo klingtnur mit Stereo-Verstärker gut" Fraktion.

Deshalb kann ich auch nur sagen, dass einige der Receiver, wie z.B. der AX3 und der 2803, für Surround sehr gut sind.

Ansonsten: Es gibt noch sehr sehr gute Stereo-Verstärker. Wie oben angedeutet haben diese auch ihr Daseinsberechtigung, da Surrounder (in meinen Augen) einfach anders und für reinen CD/LP Betrieb schlechter klingen.
Insofern wird es sie auch weiterhin immer geben - auch wenn MM einem weiss machen will, dass Surrounder ein kompletter Ersatz sind.


Darf man fragen was du so im allgemienen hörst ?

Sorry, kleines Missverständnis. Ich meinte mehr den Geschmack den Du bei der Abstimmung des Klanges hast.
Z.B. die Quadral die ich mal gehört habe (Aurum 30) waren das, was man "gesoundet" nennt. Ein sehr runder, warmer, weicher Klang, der aber für mich eindeutig zu wenig Brillanz hat.
Ich höre gerne sehr klar. So, dass man einzelne Instrumente eindeutig identifizieren kann und in Solo-Passagen anfängt zu genießen.
Räumlich, etc sind Grundvoraussetzungen.


Also nicht wahllos die Boxen(marken) durcheinander würfeln ?Ich mein, ich hätte so ein gemixtes Surround-Set gesehen.

Das kann schon gut sein.
Mit sehr viel Erfahrung und noch mehr testen kann man LS verschiedener Hersteller kombinieren. Allerdings musst Du dafür sehr sehr viel Zeit investieren.
Ein Quadral-Center zu meinen JMLabs würde z.B. furchtbar klingen, weil es zu inhomogen ist.
Die LS müssen von der Klangcharakteristik her sehr gut harmonieren. Dafür sind natürlich LS eines Herstellers gebaut (manchmal allerdings nur einer Serie). Mixt man, muss man testen...
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Jul 2004, 21:04

Canton ist der einzige von den LS dessen Übertragunsgbereich schon bei 20 Hz beginnt. Die Anderen sind ab 36 Hz zu haben.


Hallo,

selbst gemessen? Oder Herstellerangabe?

Markus
LKhan
Neuling
#9 erstellt: 02. Jul 2004, 09:38
Hallo Markus

Ich habe die Datenblätter der verschiedenen LS durchstöbert und laut Herstellerangaben ist Canton die einzige.
Mas_Teringo
Inventar
#10 erstellt: 02. Jul 2004, 10:59
Ich denke mal Markus Antwort war nicht nur eine Frage, sondern auch als Denkanstoss gemeint...
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Jul 2004, 15:14
Hallo,

so war es gemeint. Ich halte 20 Hz beim besten Willen auch bei -3 dB nur für eine Marketingangabe....Du solltest ruhig davon ausgehen, das ca. 40 Hz realistischer ist.

Markus
Mas_Teringo
Inventar
#12 erstellt: 02. Jul 2004, 15:23
dito...
Kenne zwar Canton-Subs mit sehr tiefen Frequqnezgängen, aber 20Hz halte ich doch für "sehr optimistisch gemessen".
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AVR für 1000-1200? gesucht
mpR am 09.11.2015  –  Letzte Antwort am 13.11.2015  –  31 Beiträge
Lautsprecherpaar bis max 1200?
freedom321 am 05.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  21 Beiträge
1000-1200 euro und Kef
gapslein am 28.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  9 Beiträge
Kompaktbox bis max. 1000 ?
Dennis2012 am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2012  –  2 Beiträge
Neue Anlage/gute Neuware bis max. 1200?
Verwesender am 10.06.2007  –  Letzte Antwort am 13.06.2007  –  13 Beiträge
Suche Standlautsprecher für max. 1200?/Stück
***T*** am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.07.2011  –  35 Beiträge
Stereoanlage für max. 1000 EUR
Mojoman2204 am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 11.04.2010  –  13 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis max. 1000,- ?
Mottenbrut am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  23 Beiträge
Stereo-Zusammenstellung bis max 1000?
largpack am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  20 Beiträge
System um max. 1000 Euro
davenshaven19 am 26.07.2015  –  Letzte Antwort am 27.07.2015  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Dali
  • Infinity
  • Denon
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.215