Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Standlautsprecher 15m² Max 1200 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
jost96
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jun 2014, 13:27
Hallo liebe Hifi-Forum mitglieder.

Ich suche momentan nach einem neuen paar Lautsprechern für mein Zimmer, hatte vor einiger Zeit schon einmal angefragt, doch nun hat sich mein Budget doch deutlich erhöht.
15 m² gibt es zu beschallen, höre hauptsächlich Platten ( Pink Floyd , Level 42 , Radiohead )
Verstärker : Denon PMA-480 R
Plattenspieler : Technics Sl-Q2

Hörabstand 2-3 Meter
Abstand zur Wand : 40 cm
Abstand zwischen den Lautsprechern : 2 Meter

Wichtig wäre mir eine gute Auflösung der Details, gute Raumdarstellung und ein angenehm warmer klang (soweit ich das mit einem Transistorverstärker erwarten kann)

Danke im Vorraus
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 01. Jun 2014, 14:09
Hallo,

die folgenden LS könnten was für Dich sein:

PIONEER S-71-K

http://www.areadvd.de/hardware/2013/pioneer_s_71k.shtml

http://www.saturn.de...8685373458&etcc_mty=

Ggf. ein wenig handeln.

Ob der Wandabstand bei Dir reicht, kann ich aber nicht wissen. 40cm können zu wenig für sauberen Klang bei höheren Lautstärken sein.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Jun 2014, 14:21 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 01. Jun 2014, 15:22
Hallo,

bei den Vorgaben denke ich eher an eine Kudos X2, die kostet neu jedoch 1600 Euro...... hier eine junge gebrauchte mit Garantie und Rückgaberechte


http://www.sg-akusti...GScMVRSgX8DJZQbw_wcB

Gruß
Bärchen
peacounter
Inventar
#4 erstellt: 01. Jun 2014, 15:25
warum müssen es denn stand-ls sein?
bei den platzverhältnissen würde ich eher gute kompakte auf ständern empfehlen.
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 01. Jun 2014, 15:34
Ich wollte schon Pioneer S81 schreiben, als ich den Text gelesen habe. Bei Kompakten wäre auch die Wharfedale Jade 3 eine gute Möglichkeit.

Aber da der TE sich - gemäß Überschrift - Standlautsprecher wünscht, habe ich halt die S71 genannt, die vielleicht funktionieren "könnte".


[Beitrag von Tywin am 01. Jun 2014, 15:37 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 01. Jun 2014, 15:53
Hallo,

die müssten mit etwas Verhandlungsgeschick für € 1200.- drin sein Epos Elan 30

Für deine Anforderungen könnten die sehr gut passen, das ist aber nur meine Meinung und kann ein Probehören natürlich nicht ersetzen

LG Beyla
Michael_Meister
Stammgast
#7 erstellt: 01. Jun 2014, 16:06
Prinzipiell, wie hier im Forum schon sehr sehr oft geschrieben, ist das Probehören mit das wichtigste

Hör Dir doch mal die Heco Celan GT 502 an. Für meine Ohren ein sehr toller Lautsprecher

VG
Michael
jost96
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Jun 2014, 20:16
Hallo,
danke für die Zahlreichen Antworten. Das Budget ist nicht wirklich begrenzt, ich hatte mir nur selbst eine ungefähre Grenze von 1200 Euro gesetzt.
Persönlich würde ich gerne die Kudos X2 probe hören, sie scheinen mir wirklich ein Schnäppchen zu sein (ca 1000 Euro) und sind vom Aussehen her eher schlicht gehalten. Habt ihr denn erfahrungen mit diesen Lautsprechern gesammelt ?
ATC
Inventar
#9 erstellt: 01. Jun 2014, 20:50
Moin,

Schnäppchen müssen aber auch zu den eigenen Ohren passen,
sonst nennt man auch das einen Fehlkauf

Bei den Kudos muss man halt bedenken, die sind eher winzig.
Wenn man Bassgewitter haben möchte eher die falsche Richtung, aber ein sehr fein klingender Zweiweger der Laune macht. Warum nicht, Daumen hoch.

Ein echt guter Kompromiss sind die Epos Elan 30, welche auch mal das Prädikat warm klingend verdienen und die 15qm auch mal richtig versorgen können wenn es sein muß.

Gruß
jost96
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Jun 2014, 21:05

Bei den Kudos muss man halt bedenken, die sind eher winzig.
Wenn man Bassgewitter haben möchte eher die falsche Richtung, aber ein sehr fein klingender Zweiweger der Laune macht. Warum nicht, Daumen hoch.


Ich erwarte kein "Bassgewitter", sondern sehne mich nach Lautsprechern die mich (soweit wie möglich) mitten in das geschehen lassen.
Ich habe vor einiger Zeit in einem Media Markt über 4000 Euro lautsprecher von Magnat Pink Floyd The Wall gehört und möchte so nah an dieses gefühl rankommen wie möglich. Der Raumklang / Die Auflösung sind mir da wirklich am wichtigsten.

Ich weiß, dass meine Eindrücke stark subjektiv sind und dass der Raum auch unglaublich den Klang beeinflusst , sowie der Verstärker / Das Medium, aber ich möchte einfach nur Musik fühlen mehr nicht
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Jun 2014, 22:07
wenn ich das so lese dann muss ich die kef ls50 in den raum werfen.
es sind keine standlautsprecher und sollen auf ständern frei aufgestellt werden. versuche sie mal zu testen.
http://www.audio.de/testbericht/kef-ls50-im-test-1483946.html
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 01. Jun 2014, 22:39
Hallo,

ich hatte schon öfter das Vergnügen die kleine Kudos zu hören. Sie ist halt eine sehr zierliche Standbox, die imho aber gerade im unteren Pegelbereich schon sehr schöne, warme Klangfarben erzeugt, aber auch durchaus rocken kann, solange man von ihr keine abartigen Pegel erwartet. Ein 15er TMT hat halt seine Grenzen.....

Im Übrigen ist der obige Link ja ein Onlineangebot mit Rückgaberecht......

So viel größer ist die Epos aber auch nicht. Mit ihrer Doppelbestückung im TMT kann sie mehr Luft bewegen, was in dem kleinen Raum imho akustisch nicht unbedingt von Vorteil sein muss (Moden)

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 01. Jun 2014, 22:50 bearbeitet]
ATC
Inventar
#13 erstellt: 02. Jun 2014, 10:26

baerchen.aus.hl (Beitrag #12) schrieb:
So viel größer ist die Epos aber auch nicht. Mit ihrer Doppelbestückung im TMT kann sie mehr Luft bewegen, was in dem kleinen Raum imho akustisch nicht unbedingt von Vorteil sein muss (Moden)


Die Epos ist zwar kein Riese kann aber ganz anderen Pegel und Druck aufbauen im Vergleich zur Kudos,
braucht der TE eventuell nicht, das ist klar.

Die Doppelbestückung muss nicht von Vorteil sein, ist aber trotzdem meist der Fall,
der Himmel muss uns auch nicht auf den Kopf fallen, ist aber auch möglich.

Anhören,
alles andere bringt dich,TE, nur per Zufall ans Ziel, oder daran vorbei.

Gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 02. Jun 2014, 10:33

Die Epos ist zwar kein Riese kann aber ganz anderen Pegel und Druck aufbauen im Vergleich zur Kudos


wer sich unbedingt die Ohren zerblasen will.... bitte schön...... für mich wäre in den kleinen Raum viel entscheidender schon bei geringen Pegeln guten Klang zu bekommen....
ATC
Inventar
#15 erstellt: 02. Jun 2014, 10:35
Tja, du und ich suchen doch gar keine Lautsprecher

Und bei geringem Pegel, ist Membranfläche selten von Nachteil, aber auch das ist nicht zu pauschalisieren
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 02. Jun 2014, 11:32

Tja, du und ich suchen doch gar keine Lautsprecher

Ich übrigens auch nicht

Hier noch eine Möglichkeit für den TE Bowers & Wilkins B&W 684

LG Beyla
peacounter
Inventar
#17 erstellt: 02. Jun 2014, 12:05
ich frag trotzdem nochmal...
peacounter (Beitrag #4) schrieb:
warum müssen es denn stand-ls sein?
bei den platzverhältnissen würde ich eher gute kompakte auf ständern empfehlen.


vielleicht liegen ja einfach falsche vorstellungen zugrunde.
manch einer findet stand-ls einfach optisch imposanter und da kann man dann natürlich nix machen aber klanglich würde ich wirklich auch kompakte mit ins rennen nehmen!
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 02. Jun 2014, 12:54

Und bei geringem Pegel, ist Membranfläche selten von Nachteil, aber auch das ist nicht zu pauschalisieren


Richtig, denn so manches billige Chassis mit großer Fläche entpuppt sich beim genauen HinsehenIhinhören als Luftpumpe ohne Tiefgang das von einem kleinen aber guten Cassis locker geschlagen wird.....
Tauern
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Jun 2014, 13:15
Vorschlag: Dali Ikon 5 Mk II.

Ist im Preisrahmen und könnte mit Raum/Aufstellungsidee harmonieren.

Grüße

Tauern
ATC
Inventar
#20 erstellt: 02. Jun 2014, 16:07

baerchen.aus.hl (Beitrag #18) schrieb:

Und bei geringem Pegel, ist Membranfläche selten von Nachteil, aber auch das ist nicht zu pauschalisieren


Richtig, denn so manches billige Chassis mit großer Fläche entpuppt sich beim genauen HinsehenIhinhören als Luftpumpe ohne Tiefgang das von einem kleinen aber guten Cassis locker geschlagen wird.....


Was kosten denn die Chassis von den Kudos? Bzw. den Epos?
noreski67
Gesperrt
#21 erstellt: 02. Jun 2014, 17:35
Ehrlicherweise halte ich es für grenzwertig eine kudos x2 mit ihrer eigenwilligen abstimmung zu empfehlen

Die epos arbeitet gute aufnahmen nicht übermässig gut heraus, ihr fehlen etwas details und auflösung

Sie ist aber aufstellungdunkritisch und macht viel laune

Ebenbürtig ist eher eine phonar p4 next , die sehr ausgewogrn agiert

Die kudos lautsprecher sind leider überteuert
jost96
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 03. Jun 2014, 08:30
Ich habe heute um 16:00 einen Termin zum Probehören, leider nur ein kef q500 , ein paar b&w s und ein paar Elacs ! Ich wohne übrigens in Flensburg und kann die genannten Lautsprecher hier nicht wirklich auszuprobieren. Hilfreicher wäre , wenn jemand von euch hier in der Nähe wohnen würde damit ich ein wenig Probehören könnte. Oder sollte ich mir die Lautsprecher Internet bestellen und sie gegenbenfalls wieder zurückschicken ?
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 03. Jun 2014, 08:53
Beim Händler hören gibt allenfalls einen groben Eindruck und ist für meine Begriffe nicht für eine Kaufentscheidung ausreichend, da die heimische Raumakustik, LS- + Hörplatzposition einen großen Teil des Klangergebnis bestimmen.

Trotz reichlich Erfahrung, hatte ich kürzlich noch zwei infrage kommende Lautsprecherpaare vom Händler mit nach Hause genommen und beide Paare verschwanden schon nach extrem kurzer Zeit wieder in ihren Kartons. Nach dieser ernüchternden Erfahrung komme ich zur Einsicht, dass Hören beim Händler ähnlich wie das Lesen von Lautsprecherbeschreibungen zu bewerten ist. Es dient allenfalls der groben Orientierung und Inspiration.

Das mag aber jeder gerne anders sehen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 03. Jun 2014, 09:33
allerdings wenn es beim händler jemanden nicht gefehlt, wird es in seinem zimmer eher selten viel besser, umgekehrt kann es öfter vorkommen, da händler meistens gute bedingungen haben (hifi studios, nicht MM und konsorten).
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 03. Jun 2014, 09:37
Guter Gedanke.

Mit dem Besuch beim Händler kann man schon mal Lautsprecher für sich ausschließen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#26 erstellt: 03. Jun 2014, 09:54
Vor allem muss man zielorientiert Probehören. Z.B. man hat zu Hause wandnahe Stellplätze und der Händler führt freistehend vor. Dann müssen die Boxen beim Händler im Bass eher schlank klingen.... oder in der Position geändert werden.... Also Probehören nach dem Motto, was könnte mir unter meinen Bedingungen zu Hause gefallen......
jost96
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 03. Jun 2014, 17:58
Die kef q900 habe ich gerade erworben für 1500 Euro. Sind zwar ziemlich groß aber waren mit Abstand die für mich bestklingendsten Lautsprecher des probehörens !
ATC
Inventar
#28 erstellt: 03. Jun 2014, 18:05
Da geht was auf 15qm mit den Teilen

Berichte mal wenn die Musi spielt
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 03. Jun 2014, 18:45
glückwunsch! wenn sie frei stehen können werden sie gut klingen! das studio bei meinem händler ist nicht größer und die 700-er waren da problemlos.
jost96
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 03. Jun 2014, 18:49
Sie klingen grandios ! Aber erst mit einem Wandabstand von 50 CM
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 03. Jun 2014, 18:52
das war aber vorher klar
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 03. Jun 2014, 18:55
wenn du es mal toppen möchtest, solltest du dir mal ein amp von creek, arcam oder amc zum testen besorgen
jost96
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 03. Jun 2014, 19:05
Der Amp wird hier eh nicht mehr lange stehen bleiben ^^

Da muss schon was besseres her, um die Gewalten hier zu betreiben !
jost96
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 03. Jun 2014, 19:06
Hab gerade für die Küche ein paar kef q300er bestellt, die gefielen mir auch sehr gut im Test !
Sehr homogen für 600 das paar
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 03. Jun 2014, 19:11
für 700,- hättest du auch die LS50 haben können.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 03. Jun 2014, 19:27

jost96 (Beitrag #33) schrieb:
Der Amp wird hier eh nicht mehr lange stehen bleiben ^^

Da muss schon was besseres her, um die Gewalten hier zu betreiben !


meine tipps
http://www.creekaudio.com/integrated-amplifiers/evolution-50a/
http://www.justhifi.de/AMC_3150-MK2_a6939.html
http://www.justhifi.de/Arcam_A19_a7679.html
jost96
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 03. Jun 2014, 20:36

für 700,- hättest du auch die LS50 haben können.


Die LS50 kosten knapp 1000 Euro ?
Klanglich wäre es warscheinlich eher eine Alternative zu den q900 gewesen
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 03. Jun 2014, 21:52

jost96 (Beitrag #37) schrieb:

für 700,- hättest du auch die LS50 haben können.


Die LS50 kosten knapp 1000 Euro ?
Klanglich wäre es warscheinlich eher eine Alternative zu den q900 gewesen


hier bekommt man neuware
http://www.csmusiksy...index.htm/index.html
baerchen.aus.hl
Inventar
#39 erstellt: 04. Jun 2014, 06:54

Da geht was auf 15qm mit den Teilen


Ja, vermutlich fürchterliches Gedröhne und Geschepper..... imho können die riesigen Kefs in der kleinen Kammer ihr wahres Potential nie ausspielen..... aber jeder so wie er mag.... auch wenn es dröhnt und scheppert..... Und jetzt noch am besten einen 1000 Watt Amp dran, der als zweite Heizung dient, obwohl der an den Kefs mit ihren hohen Wirkungsgrad in der kleinen Kammer selten mehr als 10 Watt leisten muss.......
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 04. Jun 2014, 07:32
hast du sie mal in so einem raum gehört? wie kann man jemanden so die freude vermiesen?
Siebbi
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 04. Jun 2014, 07:48
@baerchen.aus.hl Genau!!!

Mit Ausnahme eines so teuren Verstärkers, hatte ich unlängst etwas Änliches veranstaltet. Da waren die Augen/Ohren mal wieder größer als der Raum. Wer nicht hören will, der muss eben fühlen. Oder, wer so hören will, der muss sich danach die Ohren spülen. Andererseits macht ein Versuch aber auch klug. Oder taub.

Man war ich froh, dass ich meine Kompakten doch noch wiederbekam.



[Beitrag von Siebbi am 04. Jun 2014, 07:59 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#42 erstellt: 04. Jun 2014, 08:17
deswegen ja meine frage, warum es stand-ls sein sollen...
Fanta4ever
Inventar
#43 erstellt: 04. Jun 2014, 08:24

peacounter (Beitrag #42) schrieb:
deswegen ja meine frage, warum es stand-ls sein sollen...

wegen was ?

jost96 (Beitrag #30) schrieb:
Sie klingen grandios ! Aber erst mit einem Wandabstand von 50 CM ;)

Dem TE gefällt es und wenn mich nicht alles täuscht ist das doch das einzige was zählt.

15m² ist zwar kein Saal, aber auch keine Kammer.
@TE, viel Spaß damit

LG Beyla
peacounter
Inventar
#44 erstellt: 04. Jun 2014, 08:32
wegen siebbis und baerchens ausführungen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 04. Jun 2014, 08:52

peacounter (Beitrag #44) schrieb:
wegen siebbis und baerchens ausführungen.


theoretiker und meckerer gibt es überall
Tauern
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 04. Jun 2014, 09:18
Hab diesen Thread am Rande mitverfolgt.

Bin über die Boxenauswahl überrascht. Würde persönlich die Q900 nicht in Räumen unter 30 qm einsetzen.

So wird das Zimmer halt ein großer Kopfhörer

Ich befürchte, der Kollege "aus_HL" hat nicht Unrecht.

Grüße

Tauern
Fanta4ever
Inventar
#47 erstellt: 04. Jun 2014, 09:45
Nun ich finde es sehr interessant das hier doch einige zu wissen glauben wie sich Lautsprecher in einem Raum anhören den sie nicht kennen.

Der TE hat die LS ja mit 50 cm Wandabstand aufgestellt und was dann zu hören ist gefällt ihm, warum sollte das nicht möglich sein ?

Bei mir haben die LS gerade mal 30 cm bis zur Wand, der Sub sogar nur 25 cm, hier mal 2 Fotos damit man das auch mal sehen kann:

IMG_0017 IMG_0012

Da dröhnt und scheppert gar nix, auch nicht bei richtig hohen Lautstärken. Das lässt sich aber nicht auf jeden Raum übertragen, bei mir ist das so, da habe ich wohl einfach Glück gehabt, der TE offensichtlich auch

LG Beyla
baerchen.aus.hl
Inventar
#48 erstellt: 04. Jun 2014, 11:24
Das hat nicht mit meckern zu tun, ich habe nur direkt und deutlich meine Meinung gesagt, aber auch das der TE mit seiner Auswahl glücklich werden soll...... Ich frage mich nur wozu dann die Beratung nach Hifi Kriterien und vor allem der Rat erst mal umfangreich Probezuhören. Nach dem ersten Probehören die Box zu nehmen die den größten "Boah Ey" Blendeffekt geboten hat, ist kein ausgiebiges Probehören.... So viele andere Mütter haben noch schöne Töchter .... wer sagt denn das die KEF schon das non plus Ultra ist.....

Ob ich Boxen wie die Kef in kleinen Räumen gehört habe...... ziemlich oft..... nicht nur bei anderen, auch bei mir. Ich habe viele Jahre auch den Fehler gemacht viel zu große Boxen in viel zu kleine Räume zu stellen, weil ich dachte das zum großem Sound große Boxen gehören....... Irrtum. Wie so häufig ist auch hier weniger meistens mehr. Die Erkenntnis hat viele 1000 DM und Euros gekostet.... Aber wie ich oben auch sagte.... jedem das seine... die Händler wollen auch leben....
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 04. Jun 2014, 11:54

jost96 (Beitrag #22) schrieb:
Ich habe heute um 16:00 einen Termin zum Probehören, leider nur ein kef q500 , ein paar b&w s und ein paar Elacs


ich denke, er hat schon ein paar gehört.

und was ist schon ein optimum?
versuchstier
Inventar
#50 erstellt: 04. Jun 2014, 12:09
@TE,
Gratulation zu den Boxen. Ich sehe es allerdings auch wie Tauern...
Aber Versuch macht klug

@Beyla,
Dein Hörraum sieht akustisch sehr kalt und schallhart aus.
Da kannst (solltest) Du den Raum noch etwas bedämpfen. Z. B. Hochfloor-Teppich, Pflanzen, usw. Sofern die Regierung mit spielt

Bei den derzeitigen Nachhallzeiten können Deine Boxen nicht ihr volles klangliches Potential entfalten. Soll keine Kritik sein, sondern Anregung

Gruß versuchstier
Tauern
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 04. Jun 2014, 12:20
Hier geht´s ja auch nur um Ideen und Tipps. Wenn der Themensteller sagt, das Set Up klingt gut, wird´s auch so sein. Bei mir ist die Aufstellung auch nicht nach allen Regeln der Kunst ideal und trotzdem bin ich zufrieden.

@ Beyla,

nett dass du deine Anlage hier vorstellst. Ich stelle auch nicht in Frage, dass dein Set Up gut klingt. Hast du deinen Hörplatz nennenswert von der Rückwand entfernt platziert?

Bei mir ist es genau anders herum: Sitzplatz (Couch) nah an der Rückwand und dadurch Dröhngefahr, wenn die Boxen zu nah an der entgegengesetzten Rückwand stehen. Dein Raum wird aber eher größer 20-25 qm sein bei den Boxen mit dem zusätzlichen Subwoofer.

Grüße aus dem sonnigen KI

Tauern
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher + AV/Receiver < 1200 Euro
Judeaux am 10.04.2009  –  Letzte Antwort am 11.04.2009  –  4 Beiträge
Suche Standlautsprecher für max. 1200?/Stück
***T*** am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.07.2011  –  35 Beiträge
Kaufberatung // Anlage // max.1200?
smmabart am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  5 Beiträge
Lautsprecher für max. 1200 Euro in 35m²
Burton83 am 08.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  9 Beiträge
Standlautsprecher
WeBe am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  3 Beiträge
Standlautsprecher für 800 Euro das Paar mittlerweile 1000 - 1200 Euro
johem am 30.05.2011  –  Letzte Antwort am 01.07.2014  –  15 Beiträge
Welche Standlautsprecher für max. 350 Euro?
Cerestrix am 30.08.2013  –  Letzte Antwort am 01.09.2013  –  9 Beiträge
LS Empfehlung für NAD C 320BEE (max. 1200 Euro/Paar)
ovlor am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2007  –  48 Beiträge
Paar Standlautsprecher bis max. 700Euro
Van_Neumark am 27.10.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2007  –  7 Beiträge
Anlage max 1500 euro
Iife am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 15.08.2008  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Magnat
  • Heco
  • Kudos
  • Wharfedale
  • Dali
  • Caliber
  • Bowers&Wilkins
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 85 )
  • Neuestes MitgliedChannaGachua
  • Gesamtzahl an Themen1.345.286
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.513