Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Suche Standlautsprecher bis 1200€

+A -A
Autor
Beitrag
wolle774
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Nov 2011, 19:11
Hallo Ihr Spezialisten,
bin jemand der gerne Stereo hört und dafür brauch ich LS mit nem guten Bass welche aber auch sonst ordentlich klingen. Als Receiver hätte ich einen Onkyo TX-SV454 oder einen Technics SU-V7X der mit einem Equaliser betrieben würde zwecks des Bums. Wäre nett wenn Ihr mir sagen könntet welche Boxen zu empfehlen wären.
Danke im Voraus
Gruß
wolle
bembel_d
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 04. Nov 2011, 19:15
Abend!

Stück- oder Paarpreis von 1.200?
wolle774
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Nov 2011, 19:23
Paarpreis, ist aber nicht soo eng gesteckt 15 oder 1600€ gingen auch noch.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Nov 2011, 19:30
Hallo!

Raumabmessungen?

Aufstelmöglichkeiten?

Maximaler Wandabstand?

Hörposition?

(Skizze wäre hilfreich mit allen Möbeln und Fenstern etc im Raum)

Favorisierte Musikrichtungen?

Ginge auch eine Sub-/ Sat-Kombi?
gerdaosca
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Nov 2011, 19:33
Hallo,

ich habe mir die Heco Celan 700 gekauft und bin sehr zufrieden mit den Lautsprechern, und die Stärke im Bass hätte ich denen gar nicht zugetraut.Mittlerweile gibt es 3 Generationen der Lautsprecher bei dem Budget könntest du dir vllt. mal die Heco Celan XT 901 angucken.Aber am besten ist es bei dem Budget die Lautsprecher selbst anzuhören, da die verschiedenen Hersteller und Modelle einen anderen Klangcharakter haben.
Mfg Felix
wolle774
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 04. Nov 2011, 19:46
Also der Raum ist ca. 25pm groß mit angrenzender Küche und die LS können gestellt werden wie beliebt vorzugsweise in einer Raumecke oder vor die Wand. Was genau ist wo wichtig am Wandabstand?
Hören tu ich dann entweder im 25pm Raum oder in der Küche da ist ein ca. 1,5m breiter offener Durchgang.
Musik höre ich alles ab 1960er am liebsten aber Rock aus den 70ern.
Was ist Sub/Sat-Kombi
Die Heco schau ich mir mal an.

Und vielen dank übrigens für eure Antworten, bis hier hin.

MfG wolle
-MCS-
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 04. Nov 2011, 19:50
Wenn Lautsprecher zu nah an der Wand sind, neigen sie zu dröhnen.

Sub-/ Sat-Kombi sind 2 Kompaktlautsprecher und ein Aktivsubwoofer.

Wenn du keine feste Hörposition hast, würde ich dir zu
Wandlautsprechern (nicht solche, die in die Wand kommen,
sondern solche, die auf die Wand kommen) und einem starken Subwoofer
raten.
wolle774
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 04. Nov 2011, 19:53
Hi Martin,
danke für die Erklärungen es ist halt nicht jeder so fit in solchen Sachen.
Du meinst also 2 kleinere LS an die Wand und einen Woofer- Brummer?
Richtig geraten?

Gruß Wolle
-MCS-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Nov 2011, 19:54
Genau

Wie wäre es denn mit diesen Wandlautsprechern und diesem Subwoofer?

Oder diesem kleineren Subwoofer, den du aber besser an deinen Raum anpassen kannst?


[Beitrag von -MCS- am 04. Nov 2011, 19:55 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#10 erstellt: 04. Nov 2011, 19:56

wolle774 schrieb:
Was genau ist wo wichtig am Wandabstand?

Was ist Sub/Sat-Kombi


Hi Wolle,

seit 2 Jahren Mitglied und dann solche Fragen?

Der Raum und die Aufstellung der LS machen einen Großteil des Klangs aus. Zu nah an der Wand neigen sie zum Dröhnen, auch die Bühne leidet darunter, gleiches gilt für Ecken.

Zu Sub Sat Combi:

Das ist ein LS-System bestehend aus 2 kleineren Regallautsprechern und einem Subwoofer, der für die Bässe verantwortlich ist
Tricoboleros
Inventar
#11 erstellt: 04. Nov 2011, 20:01
Da war jemand schneller. Eine Sat-Sub Combi würde ich niemals zum Musikhören nehmen. Da du den Platz hast, auf jeden Fall potente Kompakt- oder Standlautsprecher auswählen.Welche Box dir grundsätzlich liegt, solltest du durch einen Hörtermin rausfinden, ansonsten kommen jetzt jede Menge Markenempfehlungen, die jeder für sich favorisiert.

OK, ich fang an: ASW Cantius
wolle774
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 04. Nov 2011, 20:04
Ja solche Fragen, weil es gibt halt auch noch anderes auf der Welt, tut mir leid.
Aber dafür gibt es ja Euch um uns Dummen Anleitung zu geben.
Außerdem hab ich nie darüber nachgedacht wie weit und überhaupt wo die LS hinkommen. Bis jetzt war es halt da wo Platz ist. Wie gesagt tut mir leid mit solchen Fragen zu nerven.
Die angezeigten Sachen schau ich gleich nach, Martin, vielen Dank auch.

Gruß Wolle
Tricoboleros
Inventar
#13 erstellt: 04. Nov 2011, 20:06

wolle774 schrieb:
Wie gesagt tut mir leid mit solchen Fragen zu nerven.

Gruß Wolle


Das soll dir nicht leid tun, dafür ist ne Kaufberatung ja da
-MCS-
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Nov 2011, 20:07
Eine Frage: Wirst du eine feste Sitzposition zum Hören haben
oder wirst du mehrere haben? Wenn du eine feste hast, wären
Standlautsprecher vorzuziehen.

Sollen die Lautsprecher nur den Raum und die Küche einigermaßen
gleichmäßig beschallen, dann ist eine Sub-/ Sat-Kombi vorteilhafter.
Tricoboleros
Inventar
#15 erstellt: 04. Nov 2011, 20:09

-MCS- schrieb:

Sollen die Lautsprecher nur den Raum und die Küche einigermaßen
gleichmäßig beschallen, dann ist eine Sub-/ Sat-Kombi vorteilhafter.



Wo hast du denn das her?
-MCS-
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Nov 2011, 20:11
Ist meine Meinung.
V.a., weil dem TE der bass wichtig ist und da ein Subwoofer,
welchen man frei aufstellen kann, besser sein kann (wenn es
keine feste Hörposition gibt).
Zudem ist der Subwoofer, den ich empfohlen habe (AW-1300) mit
einem DSP ausgestattet und bietet somit einige Möglichkeiten,
die Schwächen des Raumes zu mindern.
wolle774
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 04. Nov 2011, 20:12
Normalerweise sitze ich schon beim Musikhören aber manchmal wenn ich was tue, was wir ja alle mal machen dann müßten doch die besagten Räume beschallt werden. Nix für ungut Martin aber ich steh eher auf Standlautsprecher als auf die kleinen mit Sub, sorry. Könntest mir da eventuell auch weiter helfen?

MfG Wolle
-MCS-
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Nov 2011, 20:13
Gut

Dann eventuell diese, auch von Nubert,
linear abgestimmt.

Durch das ATM wird der Bassbereich weiter
abgesenkt und du kannst den Basspegel anheben.

---

edit: Diese Canton könnten auch passen.

Auf jeden Fall würde ich aber in ein HiFi Geschäft gehen und mich ausführlich
durchhören.


[Beitrag von -MCS- am 04. Nov 2011, 20:15 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#19 erstellt: 04. Nov 2011, 20:15
[url=http:[/url]

Das sind meine, zuviel Bass auf 18 qm bei mir.


[Beitrag von Tricoboleros am 05. Nov 2011, 07:21 bearbeitet]
Zaianagl
Inventar
#20 erstellt: 04. Nov 2011, 20:18
Schnell, viele gibbet nimmer:

http://www.ebay.de/i...&hash=item2c60146aca
wolle774
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 04. Nov 2011, 20:25
Zu Stoffel, Deine Anzeige kann ich nicht sehen da ich keinen Login habe bei ebaykleinanzeigen, könntest aber auch Namen nennen von Deinen Boxen.

Die Nubert hab ich angesehen, nicht schlecht aber die Klipsch kommen auch gut.
Wo kann man sich solche Geräte anhören?

Gruß Wolle
-MCS-
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 04. Nov 2011, 20:28
Die Nuberts leider nur in Baden-Württemberg direkt bei Nubert,
die anderen in gut ausgestatteten Elektromärkten, besser aber
in richtigen HiFi Geschäften.

Einfach mal nach "[deine PLZ] HiFi Geschäft" o.ä. googeln.
wolle774
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 04. Nov 2011, 20:29
Sorry eine Frage noch.
Kennt jemand von Euch noch IQ Lautsprecher, ist schon ein paar Jährchen (so 20 Mind.) her und wenn ja gibts die Firma noch?
Wäre nett wenn sich jemand erbarmt und antwortet.

Grüße Wolle
*SALT*
Stammgast
#24 erstellt: 04. Nov 2011, 20:30
Die Rf 7 von Ebay wäre ne interessante Wahl für dich. Das sind "große Jungs" Lautsprecher mit ordentlich Bums.
Die kannst du zur Not auch für den gleichen Preis wieder auf Ebay verkaufen falls sie dir nicht gefallen sollten.
wolle774
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 04. Nov 2011, 20:32
Ja Martin ich kenn schon ein paar HIFI Geschäfte hier aber ob die diese Marken haben ist die Zweite Frage aber kucken kostet nichts und nachfragen.
Danke erstmal.
Was hälst von den Heco die der Kollege vorgeschlagen hatte?

MfG Wolle
-MCS-
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 04. Nov 2011, 20:33
Mein Geschmack sind die Hecos klanglich nicht.
Zaianagl
Inventar
#27 erstellt: 04. Nov 2011, 20:36

*SALT* schrieb:
Die Rf 7 von Ebay wäre ne interessante Wahl für dich. Das sind "große Jungs" Lautsprecher mit ordentlich Bums.
Die kannst du zur Not auch für den gleichen Preis wieder auf Ebay verkaufen falls sie dir nicht gefallen sollten.



Denke auch daß die gut passen. Und der Wertverlust wird sich imho die näxten Jahre auch sehr in Grenzen halten, vor allem wenn die Classics weg sind und die II immer noch so "teuer" sind...


[Beitrag von Zaianagl am 04. Nov 2011, 20:36 bearbeitet]
wolle774
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 04. Nov 2011, 20:41
Ok die Heco dann nicht, und die Klipsch?
Obwohl die Nu ja auch nicht aus Pappe sind, man müßte sie halt hören können.

MfG Wolle
Zaianagl
Inventar
#29 erstellt: 04. Nov 2011, 20:43
Du willst LS aus Pappe?
-MCS-
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Nov 2011, 20:44
Die Hecos gefallen mir nicht, also rein subjektiv.

Es kann sein, dass sie dir am besten gefallen.

Da ist Probehören angesagt
*SALT*
Stammgast
#31 erstellt: 04. Nov 2011, 20:46
@Zaianagl recht hast :prost

@TO. Bei den Rf-7 ist allerdings Probehören angesagt.
Das sind Hornlautsprecher und das kann ein zweischneidiges Schwert sein, es gibt Leute die können damit garnichts anfangen und für andere sind es die besten Lautsprecher die es gibt.

Schau doch mal auf die Klipsch Homepage da erfährst du wo es in deiner Nähe Klipsch Händler zum Probehören gibt.
Jahresprogramm
Inventar
#32 erstellt: 04. Nov 2011, 20:46
Ah nööö,

Hallo Wolle...,

Du kannst nicht einfach nach richtigen LS Fragen und nicht sagen was Du brauchst...

Dir kann so nicht geholfen werden, denn Raumakkustik ist der Einflussfaktor für den Klang Nr. 1 - dann LS - dann die Komponeneten. Was Du hörst, ist bei Stereo eher zweitrangig.

Also Raum ist wichtig: Hörposition und Austellungsort der LS sind festzulegen und dann zu Hause mit den Wunsch-LS zu optimieren.

Hier ein Tool mit welchem eine gute Vorauswahl für LS, Aufstellungsort und Hörposition getroffen werden kann (viel rot ist schlecht - viel grün ist gut).

Die Klipsch sind nicht so doll für Musik - eher etwas für Heimkino jedoch mit einem guten Preis/Leistungsverhältniss.

Ebenso sind die empfohlenen Sat/Sub Kombi eher etwas fürs Heimkino oder für den WAF...

Ich nehme Alles zurück wenn Du nur Techno hörst

Sich auf dem Gebrauchtmarkt umzuschauen ist auch ein Tip...

Grüße
Tricoboleros
Inventar
#33 erstellt: 04. Nov 2011, 20:46
Die Klipsch sind ein gutes Anmgebot, wenn man sie mag.Mir kämen die Tröter nicht ins Haus.

Mein Link funktioniert nicht daher einen neuen, meine gibts aber für nen Preis, der noch passt:http://e-shop.highen...n---K---PEGASUS.html
wolle774
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 04. Nov 2011, 20:50
An dieser Stelle dann allen Autoren erstmal vielen Dank und jetzt muß ich wohl erst meine "Hausaufgaben" machen um konkreter werden zu können.
Danke nochmal.

MfG
Wolle
Salinas
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 04. Nov 2011, 20:52

wolle774 schrieb:
Sorry eine Frage noch.
Kennt jemand von Euch noch IQ Lautsprecher, ist schon ein paar Jährchen (so 20 Mind.) her und wenn ja gibts die Firma noch?
Wäre nett wenn sich jemand erbarmt und antwortet.

Grüße Wolle


Die Firma existiert leider nicht mehr. Haben sehr anständige Sachen gemacht.

ich besaß mal die IQ 300T mit zwei Bässen vorne und zwei regelbaren Passiv Bass-Membranen hinten. Ist m.M. auch heute noch ein Geheimtip, wenn du sie gebraucht bei EBay sehen solltest und auch vom Budget könnte das klappen..

waren mal in der 8000 DM Klasse angesiedelt:

Sehr feine Mitteltonwiedergabe und Bums haben die auch....


[Beitrag von Salinas am 04. Nov 2011, 20:52 bearbeitet]
Zaianagl
Inventar
#36 erstellt: 04. Nov 2011, 20:54

Die Klipsch sind nicht so doll für Musik - eher etwas für Heimkino jedoch mit einem guten Preis/Leistungsverhältniss.


Blödsinn!
Die Klipsche sind sehr polariesierende LS, aber bestimmt keine, die GRUNDSÄTZLICH NICHT für Musik geeignet sind.
Bestimmte Leute würden sicher sogar das Gegenteil behaupten, gerade bei des TE´s favorisierter Mucke...
-MCS-
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 04. Nov 2011, 20:55
Die Klipsch sind nun mal Geschmacksache. Vielleicht mehr, als
andere Lautsprecher.

Mein Fall war Klipsch jedenfalls auch noch nie.
wolle774
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 04. Nov 2011, 21:04
Ja Jungs, ganz ruhig hat jeder seine Meinung und das ist gut so.
Allerdings bin ich wie gesagt nicht festgelgt auf eine Marke sondern eher darauf dass es Stand-LS werden sollten.

Fragt sich nur noch welche und wie ich sie dann stelle.

Vielen Dank für die vielen Meinungen und seid alle herzlich gegrüßt.

Spezial Dank an den Herren der IQ noch kennt, respekt, und die die mein damaliger Schwager hatte waren auch wie sagen die Jungen voll fett.

LG Wolle
Böötman
Inventar
#39 erstellt: 04. Nov 2011, 21:16
Die Klipsch sind gesoundet und von der Habtik nicht soooo toll. Lieber neutrale Nuberts die quasi für nahezu jede Musikrichtung geeignet sind.

Da du eher Bassbetont höhrst so währe Ich eher für zwei kompakte (evtl mit ATM) und ein oder zwei extrasubs. Dein EQ kannst du dann getrost entsorgen.

Vorschlag 1:

- 2x Nuline 32 (Kompaktbox, 285€) + 2x NuLine AW 560 (Sub, 506€), macht zusammen rund 1600 €

Vorschlag 2:

- 2x Nubox 381 (Kompaktbox, 190€) + 1x Nuline AW1000 (Referenzsub, 864 €) + ATM (210€) macht zusammen rund 1460€ wobei das ATM evtl entfallen kann

Den extrasub würde Ich auf jedenfall nehmen da du so deinen Schub untenrum frei dosieren kannst und deinen Reveiver nicht belastest. Zwei Subs machen an sich eher sinn da die raumanregung gleichmäßiger erfolgt.
Salinas
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 04. Nov 2011, 21:39

wolle774 schrieb:


Spezial Dank an den Herren der IQ noch kennt, respekt, und die die mein damaliger Schwager hatte waren auch wie sagen die Jungen voll fett.

LG Wolle


ich wiederhole mich da gerne noch mal: falls du eine gebrauchte IQ 300T bekommen kannst, wäre das ne echte Überlegung wert.

Ich glaube, daß sie locker gegen die hier genannten Fabrikate bestehen kann, würde sie für einen Hifi LS auch als recht neutral bezeichen und sie ist zudem eine zeitlose und hervorragend verarbeitete Schönheit von 46 KG Gewicht, das sagt einiges über ihre inneren Werte aus..

Hatte sie seinezeit in Buche.... daran gemessen sehen meine jetzigen LS wie Frankensteins Braut aus....

hier mal ein Bild der kleineren I.Q 200t Vorder und Rückansicht....,
Bauform genauso, nur größer, sieht die 300t auch aus.
Man kann hier schon erkennen, das es sich um eine aufwendige Konstruktion handelte...

http://www.google.de...:15,s:94&tx=39&ty=96


[Beitrag von Salinas am 04. Nov 2011, 21:59 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 04. Nov 2011, 22:58
Hallo,

einer der fragwürdigsten Kaufberatungsthreads welche ich je gelesen habe,
tut mir leid.

Lieber TE,

keiner hier kann vorraussagen welcher Lautsprecher dir persönlich klanglich am meisten zusagen wird,

es wurde ja noch nicht sooo viel genannt,

aber vieles anscheinend auch rein nach deren persönlichem Geschmack.

Lautsprecher musst du mit deinen eigenen Ohren aussuchen,
mit Probehören verschiedenster Modelle,
Lautsprecher klingen sehr unterschiedlich,
willst du 1500€ einfach so auf gut Glück investieren ohne das Ergebnis auch nur ansatzweise zu kennen,
ich denke nicht.

Als erstes solltest du in deinem Raum den Aufstellort der Lautsprecher grob festlegen können,

der bevorzugte Hörplatz,
ob Sofa oder Sessel,sollte Ausgangspunkt hierzu sein,
daraufhin baut man ein Stereodreieck auf.

Vermeiden sollte man direkten Wandkontakt,in die Ecke sollte ein Lautsprecher erst recht nicht,

aber manchmal geht es halt nicht anderst,

das Ergebnis in einer Skizze uns dargebracht,

dann kann man über die eventuelle "Grösse" diverser Kandidaten nachdenken,

denn wenn die LS direkt in eine Ecke müssen wird wohl keiner mehr die RF 7 nennen,
oder auch die XT 901 in dieser Aufstellposition bei 25qm .


Grundsätzlich kann man auch keine Sat Subkombis ausschliessen,
damit kann man auch sehr gut Musik hören,
erfordert in der Regel aber höheres Budget und viel mehr Aufwand,
es kann einiges falsch gemacht werden was zu einem unharmonischen Klangbild führt,
auch die Zeitrichtigkeit ist oft ein grosses Problem.

Anfänger sollten mit Standlautsprechern arbeiten,
bei 25qm geht das auch gut,
weniger Probleme.

Bis 1500€ hat fast jeder Hersteller Standlautsprecher im Programm,
welcher deinen Geschmack trifft,
finde heraus welche Modelle in deiner Nähe zu hören sind und lass dir Zeit.

Ob es dann Lautsprecher von Klipsch,Heco oder Nubert werden,

oder dann doch welche von Swans,PSB,Monitor Audio,Quadral,KEF,Dynaudio,Elac,Canton,Magnat,JBL,Tannoy,usw usw.,

ist egal,hauptsache dir gefällt es.



Gruss
wolle774
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 06. Nov 2011, 09:51
Moin moin,
und vielen Dank auch für die gut gemeinten Ratschläge.
den letzten dieser werde ich dann auch befogen und mir Zeit nehmen und probehören.
Also bis dann.

Grüße
Wolle
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 06. Nov 2011, 10:05

weimaraner schrieb:

einer der fragwürdigsten Kaufberatungsthreads welche ich je gelesen habe,
tut mir leid.





wolle774 schrieb:

den letzten dieser werde ich dann auch befogen und mir Zeit nehmen und probehören.


Eine prima Idee....

Viel Spaß und berichte mal wie die Hörproben so verlaufen sind und welche Modelle Dich klanglich überzeugt haben!

Saludos
Glenn
Nouseforaname911
Stammgast
#44 erstellt: 06. Nov 2011, 11:24
Da wurde er ja zum Glück doch noch auf die richtige Bahn gelenkt! Wollte spaßeshalber schon en paar weitere Lautsprecher in die Runde schmeißen


[Beitrag von Nouseforaname911 am 06. Nov 2011, 11:25 bearbeitet]
derschröder
Stammgast
#45 erstellt: 06. Nov 2011, 13:12
Kaufberatungsthreads sind doch immer fragwürdig, weil laufend die Lautsprecher empfohlen werden, für die man sich selbst entschieden hat (ist ja auch logisch!) und außerdem die Empfehlungen im direkten Zusammenhang mit den Marktanteilen bzw. dem Bekannheitsgrad der jeweiligen Hersteller oder der Verfügbarkeit in den größeren Hifi-Märkten stehen.

Insofern wird immer nur empfohlen was ohnehin jeder kennt und was in den einschlägigen Zeitschriften positiv getestet wurde. (Gibt´s eigentlich noch negative Test´s?)Was keine Erwähnung in den Printmedien findet, existiert eigentlich nicht oder nur am Rande.

Empfehlen kann man daher nur den Gang zum Fachhändler und das vorurteilsfreie Hören mit den eigenen Ohren, vorzugsweise in den eigenen vier Wänden!

Noch ein schönes WE, wo hoffentlich noch ´ne Stunde für Musikhören drin ist....
Zaianagl
Inventar
#46 erstellt: 06. Nov 2011, 13:29
So siehts aus!
Darum sollte sich auch nicht sofort mit dem großen Einmaleins der (Elektro)Akustik auf den "Frischling" gestürzt werden,
sondern erst mal herausgefunden werden, welchen "Charakter" der LS haben soll, um dem User dauerhaft Freude zu bereiten...
Denn wenn der Charakter nicht stimmt, kann der Hörraum noch so gut sein, bzw der LS noch so gut "darauf abgestimmt" sein, auf Dauer wird das dann nix...

Deswegen sollten dem User ein paar LS genannt werden, die potentiell ins Nutzungsprofil passen.
Er selbst sollte mündig genug sein, und muß sich dann weiter darüber informieren und seine Favoriten wählen.
Dann kann wieder beratend eingegriffen werden.

Aber von vornherein zu sagen du brauchst ein SUB SAT System, oder einen neutralen, oder einen blauen oder was auch immer ist wirklich Käse...

P.S.: Und nein! Ich bin kein Klipsch Besitzer! Aber ich bin der Meinung daß ihm die RF7 Spaß machen würde, zudem ist sie ein echtes Schnäppchen...
Meine LS würde ich dem User nach seinen Schilderungen NICHT empfehlen. Selbst wenn sie ins Budget passen würden!


[Beitrag von Zaianagl am 06. Nov 2011, 13:35 bearbeitet]
Böötman
Inventar
#47 erstellt: 06. Nov 2011, 13:37
Es ist aber blödsinn gesoundete Ls zu verwenden da diese beim ändern der Musikrichtung evtl getauscht werden müssten. Desweiteren wird bei Klipsch der Ht oft als nervig bemängelt und die Haptik ist nicht soo gut.
Zaianagl
Inventar
#48 erstellt: 06. Nov 2011, 13:48
Es ist Blödsinn LS zu verwenden, die einem nicht gefallen!
Alles weitere muß der persönliche Geschmack entscheiden.(Ähm, Du hast die Vorlieben des TE gelesen?)
Und auf eine Grundsatzdiskussion Pro/Contra "gesoundete" LS werd ich nicht eingehen (was dem TE auch nicht weiter hilft)...


[Beitrag von Zaianagl am 06. Nov 2011, 13:57 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 06. Nov 2011, 13:58

Böötman schrieb:

Es ist aber blödsinn gesoundete Ls zu verwenden da diese beim ändern der Musikrichtung evtl getauscht werden müssten.


Aha und das ist so, weil Du dieser Meinung bist?


Böötman schrieb:

Desweiteren wird bei Klipsch der Ht oft als nervig bemängelt und die Haptik ist nicht soo gut.


Auch dies sollte man den TE entscheiden lassen, zu mal da auch noch einige individuelle Faktoren eine Rolle spielen.
Ein neutraler Lsp. z.B. kann bei einer schlechten Aufnahme bzw. schlechter Akustik ebenfalls zu einer Tortur werden.
Das ist also keinesfalls nur eine Domäne von Klipsch, im übrigen gibt es Möglichkeiten diese Eigenschaft zu ändern!
Was die Haptik betrifft, so ist das ein zweischneidiges Schwert, mir ist die Technik halt wichtiger als Optik und Klavierlack!

Saludos
Glenn
Salinas
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 06. Nov 2011, 16:41

GlennFresh schrieb:


Ein neutraler Lsp. z.B. kann bei einer schlechten Aufnahme bzw. schlechter Akustik ebenfalls zu einer Tortur werden.


Saludos
Glenn


diese Aussage ist m.M. leider falsch.. Gerade neutrale LS ( Studiomonitore...) interagieren durch ihr gleichmäßigeres Abstrahlverhalten bzw Bündelungsmaß weniger mit der Raumakustik....


[Beitrag von Salinas am 06. Nov 2011, 16:42 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 06. Nov 2011, 17:10
Tja, meine Erfahrungen sind da halt anders, aber deswegen muss Deine Meinung dazu nicht falsch sein.
Es zeigt nur wie individuell wir das Thema erfassen, daher gibt es mMn auch nicht nur schwarz oder weiß.

Was Neutralität mit der Abstrahlung und Bündelung zu tun hat, musst Du mir aber noch mal erklären!
Der Raumeinfluß auf den Klang wird leider viel zu oft unterschätzt, das gilt mMn auch für Studiomonitore.

Saludos
Glenn
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher bis 1200,-?
Zeppelin03 am 13.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  15 Beiträge
Standlautsprecher bis 1200? gesucht !
CaptainBlaubaer am 23.05.2011  –  Letzte Antwort am 05.06.2011  –  44 Beiträge
Stereo-anlage bis 1200?
ironbase26 am 15.08.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  44 Beiträge
Nicht zu Tief spielender Standlautsprecher bis 1200?/Paar
Maxim2010 am 12.01.2014  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  59 Beiträge
suche ls bis 1200?
ropsie am 29.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  3 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis 1000?
bossaboom am 06.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  15 Beiträge
suche Standlautsprecher bis 1000 ?
Maggii am 21.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  44 Beiträge
suche: standlautsprecher bis 800?
eqtamgk am 03.11.2011  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  31 Beiträge
Suche Standlautsprecher für max. 1200?/Stück
***T*** am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.07.2011  –  35 Beiträge
Standlautsprecher
alex_o am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • KEF
  • Klipsch
  • Nubert
  • SEG
  • Onkyo
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 105 )
  • Neuestes MitgliedGGerd55
  • Gesamtzahl an Themen1.344.881
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.609