Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schüler ärgert sich über schlechte Sound-Qualität

+A -A
Autor
Beitrag
thieson
Neuling
#1 erstellt: 19. Feb 2011, 13:33
Hallo!

Ich,von Beruf Schüler , höre gerne Musik mit guter Qualität.
Leider macht meine Anlage nicht mit.. meine Köpfhörer haben besseren Sound .

Habs nun aber satt immer mit Kopfhörer zu hören. Eine neue Anlage muss her.

Alte Anlage:
Verstärker :Technics SA-TX50 mit Surround-Prozessor Technics SH-AC300 für Digital
CD-Player : Harman/Kardon FL8350
Kabel: Oehlbach NF11 und Oelbach Silver Stream Type 1226
Lautsprecher:2xPanasonic sb afc 10
Subwoofer:B&W ASW1000

Geplante Neue Anlage:

Verstärker: Dynavox VR 70E II mit Modifikationen
Lautsprecher:2x B&W 686 (oder doch B&W CM1? ist der sein geld wert?)
Subwoofer:B&W ASW608
Alter CD-Player,Alte Kabel

Meine Frage: wird da mit den alten kabeln und dem cd-player guter sound rauskommen? fehlt da noch was?


[Beitrag von thieson am 19. Feb 2011, 13:42 bearbeitet]
iKorbinian
Stammgast
#2 erstellt: 19. Feb 2011, 13:38
Ich würde mir an deiner Stelle das Geld für den neuen Verstärker sparen und in die B&W 685 investieren. Das ist meiner Ansicht nach die beste Kompaktbox in diesem Preissegment.
Haiopai
Inventar
#3 erstellt: 19. Feb 2011, 13:50
Moin thieson und willkommen im Forum .

Wenn ich jetzt böswillig wäre , täte ich fragen was die Trollerei soll .

Du hast da vernünftige Geräte , zählst sogar die Kabel auf und wunderst dich dann , wenn am Ende kein vernünftiges Ergebnis heraus kommt , weil deine Panasonic Lautsprecher im Gegensatz zum Rest wirklich der letzte Schrott sind .

Beipacklautsprecher aus ner Surround Komplett Anlage , ist das echt dein Ernst ???

Mein Tipp, lass alles wie es ist und hör dir einfach mal vernünftige Kompaktlautsprecher an , meinetwegen auch durchaus B&W , das liegt größtenteils an deinem Geschmack .

Es ist Unsinn fast die ganze Anlage austauschen zu wollen , nur weil es die Lautsprecher nicht bringen , verbessere ersteinmal da und genieße eine Zeit lang den daraus entstehenden Klanggewinn und wenn dann noch was nicht passt , kann man sich über den Rest unterhalten .

Gruß Haiopai
thieson
Neuling
#4 erstellt: 19. Feb 2011, 14:06
Ich werd sowieso nicht alles sofort kaufen können

Ich werd zuerst die Laustprecher, dann den Sub (der asw1000 ist zu groß .. mein pa meckert das er zu viel Strom verbrauchen würde .. ) und als guter letzt erst den Verstärker kaufen [ ich bin von den röhrenverstärkern richtig angetan seitdem ich welche beim fachhändler gesehen habe .. Mediamarkt und Saturn hat sowas nicht ]
iKorbinian
Stammgast
#5 erstellt: 19. Feb 2011, 14:09
Der Dynavox wird dir in klanglicher Hinsicht sicher keine Verbesserung gegenüber dem Technics bringen.
Chrisnino
Stammgast
#6 erstellt: 19. Feb 2011, 14:18
Alles Wichtige wurde schon gesagt - steck Deine Kohele ausschließlich in neue LS - sofern Deine Elektronik noch i.O. ist.
Ich denke gerade als Schüler verfügt man doch in der Regel über ein begrenztes Budget

Wie hoch ist Dein Budget??
Wie groß ist das Zimmer?
Was hörst Du für Musik
Wie sehen die Aufstellungsmöglichkeiten aus?
Kommt DIY in Frage??
Muss es neu sein oder geht auch gebraucht?
Wie gross dürfen sie sein?
thieson
Neuling
#7 erstellt: 19. Feb 2011, 14:19
Deswegen die Modifikationen. Ich bin gerne am Löten.
thieson
Neuling
#8 erstellt: 19. Feb 2011, 14:28
ich geh arbeiten und verdien genügend um in einigen monaten genug geld für lautsprecher und wenn noch was fehlt dann frag ich papa ob ich ne finanzspritze bekomm

über DIY hab ich schon nachgedacht, dazu auch die letzen KLANG+TON zeitschriften besorgt und hier im forum gelesen..
aber das wär mir zuviel aufwand. da geb ich lieber mehr geld aus als nachher was hässliches im zimmer rumstehen zu haben

das zimmer ist so um die 25m² groß.

ich höre meistens Country,pop,rock manchmal electrohouse und hiphop.

standlautsprecher kommen leider nicht in frage. sind zu groß. überall möbel. sonst hätte ich die heco's von meinem pa abgezogen ich hab platz im regal , auf dem schreibtisch oder auf so einem wohzimmertisch, wo nichts drauf ist.

wenn es gut ist kann es auch gebraucht sein.


[Beitrag von thieson am 19. Feb 2011, 14:31 bearbeitet]
<gabba_gandalf>
Stammgast
#9 erstellt: 19. Feb 2011, 15:56
Hallo,

ich schließe mich meinen Vorrednern an:
Such erst nach Lautsprechern, die machen am meisten beim Klang aus.
Danach kannst du dir dann über Subwoofer, Elektronik und sonstiges Gedanken machen.

Röhrenverstärker sehen zwar toll aus, aber von der Ausstattung her können sie im Low-Budget Bereich nicht mit den Transen mithalten. Außerdem ist die Leistung meistens eher gering.
Mein Tipp: Bleib erstmal bei deiner bisherigen Elektronik.
Wenn du Spaß am Löten hast, wie wäre es, einen Röhrenverstärker selber zu bauen??? Geht günstiger und man hat dabei auch noch Spaß! Den kannst du ja als 2tVerstärker benutzen.
Schau doch mal hier rein, da haben manche richtig schöne Verstärker zusammengebaut! Aber Schaltungen lesen und gut mit dem Lötkolben umgehen musst du können.

Gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Feb 2011, 22:49
Hallo,

auch ich würde wie schon jetzt oft genug erwähnt nur die Lautsprecher ersetzen,
gute Kompaktlautsprecher gibt es viele.

Den Subwoofer aber wegen des Stromverbrauchs wechseln zu wollen halte ich für einen Scherz,
wenn es ernst gemaint ist für Unfug.

Ein kleinerer Subwoofer verbraucht vemutlich mehr um auf das (Hör)Ergebnis des grossen Subwoofers zu kommen.
Der mus dafür nämlich weniger "arbeiten".

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Qualität ?
Pröll am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  4 Beiträge
Armer Schüler sucht cd player
zierroff am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.06.2005  –  4 Beiträge
die schüler-billig-variante -> taugt die was? ;)
fuchur am 31.12.2002  –  Letzte Antwort am 01.01.2003  –  7 Beiträge
Liefert das bessere Qualität...
kamell4 am 29.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  3 Beiträge
Kompakt und Qualität
kronic am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  5 Beiträge
Fernseher Sound Aufrüsten per optischen Digitalausgang sinnvoll?
m00 am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  11 Beiträge
Amp mit Digital-Eingang, FB und Qualität gesucht! ~200?
FidelioFu am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 22.01.2007  –  3 Beiträge
tendenziell gute - schlechte verstärker?
HAQUEE am 06.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  43 Beiträge
Schlechte Klangqualität Schallplattenspieler
tongarina am 18.12.2013  –  Letzte Antwort am 18.12.2013  –  3 Beiträge
Welche Hersteller für einfach phantastischen Sound?
drsebi am 25.09.2008  –  Letzte Antwort am 26.09.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedmicabi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.942
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.062