Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mehrere Fragen zu Schüler-Stereoanlage!

+A -A
Autor
Beitrag
leberworscht
Neuling
#1 erstellt: 19. Mai 2008, 21:00
Also erstmal "Hi", bin ja schließlich neu hier!
Ich hoff aber ihr könnt mir trotzdem weiterhelfen, da ich gerade dabei bin mir ne Stereoanlage zusammenzustellen und auf dem Gebiet noch ziemlich unerfahren bin!

Die Stereoanlage beeinhaltet im Groben gesehen eig. nur Boxen + Verstärker da der Sound analog von meinem PC aus kommen soll!

Hiermal die Zusammenstellung an die ich so ungefähr denke:


Verstärker:

Stehen zwei zur Auswahl:

1. Pioneer A-209-R ... auf Amazon für ca. 180,-
Hat 2x 60 Watt Ausgang (8 Ohm) + Fernbedienung.

2. Pioneer A-109 ... Auf Amazon "nur" ca. 140,-
Hat 2x 40 Watt Ausgang (4 Ohm) und keine Fernbedienung.

Ich bin halt jetz am überlegen zwischen denen beiden!
Die Fernbedienung ist für mich relativ unwichtig, da das Signal eh vom PC kommt und ich mir für den PC noch ne Fernbedienung zulegen werde!
Nur der billigere hat (nach Amazon) nur 40 Watt Ausgang mit 4 Ohm! Ist das schlimm?
Und: Passen die beiden auch mit den unten noch genannten LS zusammen?


Stereo-Lautsprecher:

Tendiere ich zu:

JBL Northridge E 80 3-Wege Stand-Lautsprecher ... auf Amazon für 159,- pro Stück

Meine Eltern haben auch JBL, sind mit denen zufrieden und was ich bisher so über die Teile gelesen hab dürft ich mit denen nix verkehrt machen (hoff ich zumindest)!


Sonstiges:

Ja ich brauche jetz noch ein analoges Kabel von PC auf Verstärker (das müsste dann 3.5 auf Cinch sein oder?) und natürlich zwei Lautsprecherkabel (1.5 mm2 oder 2.5 mm2?).
Was könntet ihr mir da auf Amazon empfehlen?
Möglichst billig?


Des weiteren:

Ich bin Schüler, mein Budget ist leider mal begrenzt und ich suche einfach ne Stereoanlage mit der ich meine MP3s die ich am PC hab gut und natürlich laut anhören kann!
Außerdem sollte die Analge möglichst mal für ne kleinere Feier tauglich sein ;-)

Werde dann so auf gut 500,- für das gesamte Zeugs zahlen müssen, was für mich auch in Ordnung geht da es möglichst nicht mehr als 600,- sein sollte!


Ja, was haltet ihr von dem Ganzen? :-)
Achja, ich würde gerne alles zusammen auf Amazon bestellen!
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 19. Mai 2008, 21:48
Hallo,

es gibt durchaus noch andere gute onlineshops, bei den man gute Komplettangebote bekommt.

Aber von vorne. Wie groß ist denn dein Hörraum? Welche Musik möchtest Du hören.

Eine Alternative zu Amp/LS-Kombis wären auch hochwertige Aktivlautsprecher

Gruß
Bärchen
J.Star
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Mai 2008, 21:50
Ein wirklich guter Tip, vorausgesetzt, ich habe dich richtig verstanden, wäre dieses Set hier:

http://www.teufel.de/de/iTeufel/Motiv-2.cfm

oder noch besser dieses:

http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Günstiger wirst Du guten Klang nicht erhalten und die Umwege über externe Verstärker kannst Du dir sparen.

Gruß,

J.Star


[Beitrag von J.Star am 19. Mai 2008, 21:52 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 19. Mai 2008, 22:04
Hallo,

bei einem Budget von max 600 Euro dachte ich eher an sowas

http://www.thomann.de/de/tannoy_reveal_aktiv_5a_02.htm
http://www.thomann.de/de/tapco_by_mackie_sw_10.htm

Gruß
Bärchen
J.Star
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Mai 2008, 05:20

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo,

bei einem Budget von max 600 Euro dachte ich eher an sowas

http://www.thomann.de/de/tannoy_reveal_aktiv_5a_02.htm
http://www.thomann.de/de/tapco_by_mackie_sw_10.htm

Gruß
Bärchen



Wesentlich unkomplizierter und zweckmäßiger, wären jedoch meine Vorschläge.

Gruß,

J.Star
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 20. Mai 2008, 05:25
Geh am besten mal in den nächsten Blöd- oder Geizmarkt und setz dich mit deiner LieblingsCD mal da rein und lass dir alles, was in deinem Budgetrahmen liegt mal vorführen.

Was dann für dich das Beste ist, musst du selber entscheiden.
Die obigen Ratschläge sind jedoch vollkommen i.O.

@ JStar: Das Motiv halte ich eher für eine brauchbare 2. Anlage am Laptop um den Sound aus den kleinen Lappi-Brüllern zu verbessern
J.Star
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Mai 2008, 05:29

Eminenz schrieb:


@ JStar: Das Motiv halte ich eher für eine brauchbare 2. Anlage am Laptop um den Sound aus den kleinen Lappi-Brüllern zu verbessern


Ich könnte mir trotzdem vorstellen, dass der TE Freude an einem der beiden Systemen haben könnte.
Besonders das Teufel klingt zu dem Preis und angesichts seiner Größe recht gut.

Gruß,


J.Star
zaunk0enig
Inventar
#8 erstellt: 20. Mai 2008, 05:37
Klar kann er Freude daran haben. Die ist aber irgendwann vorbei, denn mit mehr Geld kann man nicht einfach mal ein Teil der Anlage updaten sondern sitzt da mit der Kombi.
Ist auch nicht das, was man sich unter einer "Stereoanlage" vorstellt
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 20. Mai 2008, 05:53
Ich seh das auch so. Er soll das doch so in der Art machen, wie er das oben geplant hat. Dann kanner, wenner mal mehr Geld hat. die LS gegen größere austauschen und muss nicht gleich das ganze Set erneuern.

@ leberworscht

600 € ist doch ein Budget auf dem sich aufbauen lässt. An deiner Stelle würde ich mir einen guten alten Stereoreciever bzw. -verstärker aus der Bucht holen bzw Ebay so für 100 € (Beispiel I, Beispiel II, Beispiel III, Beispiel IV )und die restlichen 500 € für LS ausgeben, die du wie oben beschrieben im Mediablöd oder Geizmarkt dir anhören solltest.
J.Star
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Mai 2008, 06:02

Eminenz schrieb:
Ich seh das auch so. Er soll das doch so in der Art machen, wie er das oben geplant hat. Dann kanner, wenner mal mehr Geld hat. die LS gegen größere austauschen und muss nicht gleich das ganze Set erneuern.

@ leberworscht

600 € ist doch ein Budget auf dem sich aufbauen lässt. An deiner Stelle würde ich mir einen guten alten Stereoreciever bzw. -verstärker aus der Bucht holen bzw Ebay so für 100 € (Beispiel I, Beispiel II, Beispiel III, Beispiel IV )und die restlichen 500 € für LS ausgeben, die du wie oben beschrieben im Mediablöd oder Geizmarkt dir anhören solltest.



Was wird der TE denn klanglich mit antiquierten Komponenten erreichen?

Bedenkt doch bitte den späteren Verwendungszweck der Anlage (angschlossen an einen PC) und versucht nicht bloß, stur eine günstige Stereoanlage zusammenzustellen.
Vor allem im Falle einer Party etc. bietet sich das Syrincs an, welches nebenbei soagr bei niedrigen Pegeln gut klingt.

Ich würde ganz klar zumindest dazu raten, eines der von mir vorgeschlagenen Sets zu hören, da alle übrigen Vorschläge meines Erachtens wenig sinnvoll sind.


Gruß,


J.Star
Eminenz
Inventar
#11 erstellt: 20. Mai 2008, 06:11
1. Antik sind die Geräte nicht, höchstens nicht top-aktuell
2. anschließen kannste das trotzdem
3. es kommt auf den Klang an. Und der ist aus einer solchen Konstellation garantiert besser als der aus 2 kleinen Brüllwürfeln + Sub. Der arme Junge bekommt doch Pippi in die Augen wenn er sich sowas kauft und hört bei einem Freund mal ne gescheite Stereokombo.
J.Star
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Mai 2008, 06:14

Eminenz schrieb:
1. Antik sind die Geräte nicht, höchstens nicht top-aktuell
2. anschließen kannste das trotzdem
3. es kommt auf den Klang an. Und der ist aus einer solchen Konstellation garantiert besser als der aus 2 kleinen Brüllwürfeln + Sub. Der arme Junge bekommt doch Pippi in die Augen wenn er sich sowas kauft und hört bei einem Freund mal ne gescheite Stereokombo.


Letzten Endes, obliegt diese Entscheidung ja dem TE .


Gruß,

J.Star
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 20. Mai 2008, 06:15
DA wiederum geb ich dir völlig recht
ruedi01
Gesperrt
#14 erstellt: 20. Mai 2008, 08:45
Wenn er Stereo hören will und das richtig gut, denke ich auch, er ist mit einer klassischen Stereokombi besser bedient, als mit einem Brüllwürfel Set.

Das Budget ist natürlich nicht gerade üppig bemessen, sollte aber reichen.

Auch ich würde beim Verstärker eher was Gebrauchtes empfehlen. Von den genannten Pioneer-Amps würde ich eher abraten, das ist aller unterste Kategorie, sicher brauchbar aber auch sicher nicht viel mehr. Im Verstärkerbau hat sich seit mindestens 20 Jahren nichts weltbewegendes mehr getan, weshalb ein gebrauchter 15 Jahre alter Amp sicher auch heute noch auf der Höhe der Zeit ist. Da bekommt man keinen ‘ollen‘ Kram.

Empfehlen kann man hier durchweg alle guten Verstärker der (unteren) Mittelklasse von Yamaha über Denon, Onkyo, Marantz. Für rund 150 € sollte man gebraucht locker was richtig Gutes bekommen können. Bleiben noch rund 450 € für ein Paar LS.

Die JBL sind sicher recht ordentlich, dürften aber nicht gerade zu den Feingeistern zählen. Wenn sie gefallen, ist das aber vollkommen in Ordnung, das Preis-/Leistungsverhältnis ist sicher sehr gut.

Du solltest Dir aber noch mal die ein oder andere Alternative ansehen bzw. anhören. Z.B. die Canton GLE 407
Oder die nuBox 481 von Nubert oder die Heco Victa 700 BU oder die Mordaunt-Short MS 904 Ai CAL.

Wie Du siehst gibt es da schon eine Menge Möglichkeiten, was feines für kleines Geld zu bekommen und in jedem Fall liegst Du mit so einer Lösung um Längen weiter vorne, als mit einem noch so teuren Tischhupen-/Terrorbasswürfelsystem. Und problemlos erweiterbar ist das ganze auch noch. Wenn noch die ein oder andere Programmquelle hinzukommt, wäre diese einfach an den Verstärker anschließbar.

Gruß

RD
ruedi01
Gesperrt
#15 erstellt: 20. Mai 2008, 08:51
...ach ja, der Kabelkram...

Nimm Standard. 2,5² für die Lautsprecher, am besten billig aus dem Baumarkt, ich denke mehr als 2 x 5 Meter werden es nicht sein, mehr als 15 € für 10 Meter wäre zu teuer. Und für den Anschluss des PC an den Verstärker reicht ein normales Stereokabel mit 3,5 mm Klinke auf Cinch, das kostet so 5 bis 6 €.

Gruß

RD
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 20. Mai 2008, 08:59

J.Star schrieb:

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo,

bei einem Budget von max 600 Euro dachte ich eher an sowas

http://www.thomann.de/de/tannoy_reveal_aktiv_5a_02.htm
http://www.thomann.de/de/tapco_by_mackie_sw_10.htm

Gruß
Bärchen



Wesentlich unkomplizierter und zweckmäßiger, wären jedoch meine Vorschläge.

Gruß,

J.Star


Was ist an dieser Zusammenstellung unzweckmäßig und Kompliziert?
ruedi01
Gesperrt
#17 erstellt: 20. Mai 2008, 09:11

Was ist an dieser Zusammenstellung unzweckmäßig und Kompliziert?


Das frage ich mich auch...

Und für 'ne Party dürfte ein guter Amp mit zwei Standboxen wie diese JBL jedes noch so teure Brüllwürfel geschrumme sowas von an die Wand spielen...

Gruß

RD
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 20. Mai 2008, 09:25
[quote="ruedi01
Und für 'ne Party dürfte ein guter Amp mit zwei Standboxen wie diese JBL jedes noch so teure Brüllwürfel geschrumme sowas von an die Wand spielen...
[/quote]

Was noch zu beweisen wär
ruedi01
Gesperrt
#19 erstellt: 20. Mai 2008, 09:33
...da gehe ich (fast) jede Wette ein...

Gruß

RD
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 20. Mai 2008, 09:38
Oh Oh, lehne dich mal nicht so weit aus dem Fenster
ruedi01
Gesperrt
#21 erstellt: 20. Mai 2008, 09:47
...das Brüllwürfelset, dass einer vernünftigen und ausgewachsenen Hifi-Standbox mit einem ordentlichen Amp dahinter Paroli bieten könnte, in Sachen Pegelfestigkeit unter Hifi-Bedingungen, muss erst noch konstruiert werden....und wäre dann sicherlich (zumindest für den TO) kaum bezahlbar....

Annähernd könnten zwei oder besser vier JBL Control One und ein Subwoofer (bei mir ein Energy 8.2) mithalten. Damit habe ich schon einige Feten akustisch gestemmt und zwar mit amtlicher Lautstärke. Aber die Control One gehören ja auch weder zu den besonders billigen noch zu den besonders kleinen Satelliten. Ob das dann aber, bei allem Spaß den man damit bekommt, noch echtes Hifi ist, darüber kann man sicher streiten.

Gruß

RD
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 20. Mai 2008, 10:04
Wie kommst du darauf das die Tannoys Brüllwürfel sind? Das sind ausgewachsene Studiomonitore (Kompaktboxen, 16 kg/Stück)). Mit den Tischhupen von PC-Tischsystem nicht zu vergleichen. Die schaffen am Ende genausoviel Pegel wie eine Hifibox und das warscheinlich sogar noch sauberer und klarer. Und der Sub ist auch kein billiger, wildgewordener Schukarton. Guck dir die Sachen mal genau an....

Ferner haben Aktivsysteme den Vorteil, das man sie Individuell an Raum und Geschmack anpassen kann. Was gerade in einem kleinen Jugendzimmer viel bringt. Eine passive Standbox neigt da oft schnell zum dröhnen.

Ich denke, für den alltäglichen Gebrauch ist die Aktivlösung der angestrebten JBL E80 deutlich überlegen. Im Partyeinsatz ist das Aktivsystem genauso beschränkt einsatzfähig wie eine Hifibox. Zu Hause im Wohnzimmer oder in der Garage mag es gehen. Wird die Räumlichkeit größer sind beide überfordert...dafür gibt es dann andere Technik


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 20. Mai 2008, 10:06 bearbeitet]
zaunk0enig
Inventar
#23 erstellt: 20. Mai 2008, 10:05

J.Star schrieb:

Was wird der TE denn klanglich mit antiquierten Komponenten erreichen?

Jede Menge. Das was du dir heute mit der Garantie erkaufst, wird bei alten Geräten durch ihre Langlebigkeit wieder wett gemacht. Ein Amp aus der höheren Mittelklasse von DAMALS hält länger als ein Einsteigeramp von heute. Da ist man nach 2 Jahren der Dumme

J.Star schrieb:

Bedenkt doch bitte den späteren Verwendungszweck der Anlage (angschlossen an einen PC) und versucht nicht bloß, stur eine günstige Stereoanlage zusammenzustellen.
Vor allem im Falle einer Party etc. bietet sich das Syrincs an, welches nebenbei soagr bei niedrigen Pegeln gut klingt.
J.Star

Ich gehe mit dir konform, dass man eine Party auch bei niedrigen Pegeln feiern kann - ist aber eher die Ausnahme
Vorteil von einem Amp gerade für solche Zwecke: für eine Party, wo es vllt dreckig oder eben sehr laut wird, kann er auch andere LS ranklemmen und brauch keine 444 Euro-Kombi verbraten, falls doch mal irgendwo was schiefgeht.

Und wenn er deine Geräte irgendwo findet soll er sie natürlich hören. Gut ist, was gefällt.

Der Effekt der Erweiterbarkeit ist ungeschlagen. Wenn er angefixt ist und mehr möchte, muss er nicht gleich alles austauschen. Und muss dann vor allem nicht gleich ein 400 Euro System als Zweitanlage irgendwo vergammeln lassen oder wiederverkaufen, sondern brauch nur einzelne Komponenten austauschen, genau so, wie ihm gerade danach ist.
ruedi01
Gesperrt
#24 erstellt: 20. Mai 2008, 10:18

Wie kommst du darauf das die Tannoys Brüllwürfel sind?


Das habe ich nicht auf die Tannoys bezogen....in Verbindung mit dem von Dir vorgeschlagenen Sub ist das ja schon echtes Hifi.

....sondern auf dieses Teufel Motiv Gedöns oder diese Syrincs, wobei letztere sicher noch diskussionswürdig wären...obwohl die schon eher in Richtung PA gehen, wie die Control One.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 20. Mai 2008, 10:25 bearbeitet]
h4x0r0r
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Mai 2008, 13:08

TANNOY REVEAL AKTIV 5A

Nahfeldmonitore


nahfeld schließt doch partybeschallung potientiell aus, oder täusch ich mich da?

zum teufel motiv XYZ: ich selbst war ausgesprochen überrascht vom sprung auf noname-mist zu nem teufel concept e magnum, auch was musik angeht. wenn der TE also keine riesenansprüche stellt, dann doch lieber 300€ statt 600...und für ne kleine party düfte die lautstärke auch reichen.

/EDIT:

[pers. meinung an]
abgesehen davon sind die tannoys ausnehmend hässlich und somit nicht wohnraum-tauglich
[/pers. meinung aus]


[Beitrag von h4x0r0r am 20. Mai 2008, 13:10 bearbeitet]
J.Star
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 20. Mai 2008, 14:46

ruedi01 schrieb:

Was ist an dieser Zusammenstellung unzweckmäßig und Kompliziert?


Das frage ich mich auch...

Und für 'ne Party dürfte ein guter Amp mit zwei Standboxen wie diese JBL jedes noch so teure Brüllwürfel geschrumme sowas von an die Wand spielen...

Gruß

RD


Offenbar hast du das Set von Syrincs noch nicht gehört.


J.Star
baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 20. Mai 2008, 15:23

h4x0r0r schrieb:

nahfeld schließt doch partybeschallung potientiell aus, oder täusch ich mich da?


Wenn man mit Partybeschallung Discoähnliche Beschallung für einen mittelgroßen Saal meint ja...aber das kann eine Hifibox auch nicht..dafür ist die PA-Technik da. Für den Partykeller, Wohnzimmer oder Garage reicht es aber alle mal.
leberworscht
Neuling
#28 erstellt: 20. Mai 2008, 21:49
Also erstmal danke für eure vielen Antworten!

Von diesen Sets mit LS und Subwoofer extra und soweiter halt ich nicht viel, ich stell mir halt einfach zwei fette Stereoboxen vor!
Für mich zählt einfach dass ich bei mir im Zimmer (leider halt typische Kinderzimmergröße) ordentlich Musik hören kann, die Teile auch mal auf ner kleineren Fete aufstellen kann, die Anlage möglichst für die nächsten 5-10 Jahre halten soll und neu sollte se auch sein! Bin nicht so der Fan von gebrauchtem Zeugs...
Für mein jetziges Zimmer mag sie bischen zu groß geraten sein, allerdings krieg ich demnächst komplett neue Möbel vom Schreiner, kann also mein Zimmer weng drauf auslegen dass das ganze auch schön reinpasst!
Werd dann eh in 2-3 Jahren ausziehen müssen und ich denk mir halt bevor ich mir jetz was Kleines kauf um mir dann später doch was größeres zu kaufen, kauf ich mir jetz lieber gleich was "gescheites". Hab nämlich im Moment nur mein Headset zum Musikhören!

Außerdem würde ich mich nicht als sonderlich anspruchsvollen Musikhörer bezeichnen, für mich ist es eher wichtig es mal "krachen lassen zu können" mit meinen 128kbps mp3s! ;-)


Dann haltet ihr von den beiden von mir weiter oben genannten Verstärkern nichts?
Ich hab halt lieber was neues und so schlecht können die doch eig. nicht sein?

Die Boxen testhören fällt ziemlich weg, aber meine Eltern haben auch ziemlich neue JBL-Boxen (ungefähr gleiches Modell, ca. 40 € günstiger) die ich eig. ganz in Ordnung finde!
baerchen.aus.hl
Inventar
#29 erstellt: 20. Mai 2008, 22:34
Hallo,


leberworscht schrieb:
ich denk mir halt bevor ich mir jetz was Kleines kauf um mir dann später doch was größeres zu kaufen, kauf ich mir jetz lieber gleich was "gescheites".


In Räumen bis ca 25 qm (Standartwohnzimmer) sind auch Kompaktboxen etwas gescheites. Die Abneigung gegen Kompaktboxen kommt meist daher, dass viele noch nie richtig gute Kompaktboxen gehört haben.

Aber was solls, du möchtest dir unbedingt Standboxen
anschaffen. Den Anspruch mal ne kleine Party zu beschallen kann die E80 erfüllen. Bei einer Fete wären die kleinen Pios aber schnell überfordert. Da würde ich dann einen preiswerten Amp mit etwas mehr Power dranklemmen. Z.B. den Yamaha AX497 dann hast du auch beim Amp etwas "gescheites"

Gruß
Bärchen
Eminenz
Inventar
#30 erstellt: 21. Mai 2008, 06:20
Das mit dem "Gebrauchten Krams" wie du es ausdrückst war nur deshalb gewählt, weil mit einem Budget von 600 es schwer sein wird das in einer anständigen Weise umzusetzen, so wie du es willst. Besonders mit Standboxen, die erst so ab 300 / Stk losgehen (die, die was taugen) sieht das hier schlecht aus.

Wenn du wirklich neue Lautsprecher haben willst, rate ich dir dringenst (auch bei deiner Raumgröße) zu guten KompaktLS.

Gute EinstiegsLS währen da die Wharfedale Diamond 9.2
Oder schon oben angesprochen: Tannoy Mercury F 1

wie ich dir oben schon geraten habe, geh am besten mal zu Mediamarkt und hör dir dort Lautsprecher an, die in dein Budged passen.

Der günstigste (neue) Verstärker von Yamaha ist der AX 397, der um die 190 € online kostet. D.h. dir bleiben dann noch max. 400 € für Lautsprecher. Da wirste beim Blödmarkt sicherlich was finden.
leberworscht
Neuling
#31 erstellt: 21. Mai 2008, 10:03

baerchen.aus.hl schrieb:
Bei einer Fete wären die kleinen Pios aber schnell überfordert. Da würde ich dann einen preiswerten Amp mit etwas mehr Power dranklemmen. Z.B. den Yamaha AX497 dann hast du auch beim Amp etwas "gescheites"



Wäre der Yamaha auch wirklich die rund 100 Euro wert für mich, die er mehr kostet im Vergleich zu den Pioneers?


Mal zusammengerechnet:
Wenn ich jetzt diesen Yamaha AX-497 nehmen würde.
(alles Preise von Amazon erstmal)

Verstärker:

Yamaha AX 497 B Vollverstärker schwarz ---246,45 Euro!

Über Geizkragen hätte ich ihn zwar noch 17 Euro billiger gefunden, allerdings + 8 Euro Versand und wegen den 10 Euro bleib ich bei Amazon!


Lautsprecher:

JBL Northridge E 80 3-Wege Stand-Lautsprecher Buche
Pro Stück 159,- macht also zusammen für beide ---318 Euro
Finde ich fast bischen seltsam dass die bei Amazon in buche zusammen 318,- kosten, der billigste Anbieter (der aber auch der einzige ist) den Geizkragen findet aber 398,- dafür verlangt...


Macht also zusammen: 564,45 Teuros was gerade noch so in meinem Rahmen liegen würde!



Es wäre jetzt noch äußerst hilfreich, wenn ihr mir (am besten gleich noch auf Amazon) gute Kabel für die Lautsprecher zeigen könntet!

Und den Verstärker kann ich dann einfach mit einem 3.5 auf Cinch kabel wie dem hier an meinen PC anschließen?
ruedi01
Gesperrt
#32 erstellt: 21. Mai 2008, 10:22

Wäre der Yamaha auch wirklich die rund 100 Euro wert für mich, die er mehr kostet im Vergleich zu den Pioneers?


Ja!


Es wäre jetzt noch äußerst hilfreich, wenn ihr mir (am besten gleich noch auf Amazon) gute Kabel für die Lautsprecher zeigen könntet!


Geh' in den nächsten Baumarkt und kaufe Dir 2,5² in der benötigten Länge...was ist daran so schwer?!?


Und den Verstärker kann ich dann einfach mit einem 3.5 auf Cinch kabel wie dem hier an meinen PC anschließen?


Ja...aber brauchst Du tatsächlich 5 Meter?

Gruß

RD
baerchen.aus.hl
Inventar
#33 erstellt: 21. Mai 2008, 10:31
Hallo,

so ein Y-Kabel ist genau richtig. Nur ist das von Amazon viel zu teuer. Geh am Wochendende auf dem Flohmarkt. Da bekommst Du die Teile für nen 5er im Dutzend hinterhergeworfen. Als Lautsprecherkabel nimm ein 2x2,5mm Standartkabel ebenfalls vom Flohmarkt. Auch im örtlichen Baumarkt wirst du fündig werden.

Hier noch was preiswertes aus nem Onlineshop

http://www.audio-hifi-shop.de/product_info.php/products_id/343
http://www.audio-hifi-shop.de/product_info.php/products_id/167

Der Yamaha ist den Mehrpreis mit Sicherheit wert.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 21. Mai 2008, 10:32 bearbeitet]
leberworscht
Neuling
#34 erstellt: 21. Mai 2008, 10:36

ruedi01 schrieb:

Ja...aber brauchst Du tatsächlich 5 Meter?


Eigentlich nicht!
Dann werd ich das ganze Zeug die Woche noch bestellen, Kabel für die Lautsprecher hol ich mir hier im Baumarkt und das Cinch Kabel bestell ich mir (in kürzerer Version ^^) bei Amazon noch gleich mit!

Vielen Dank für eure Hilfe!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage für Schüler ;)
uNeXist am 05.07.2008  –  Letzte Antwort am 06.07.2008  –  9 Beiträge
Erste eigene Stereoanlage -> einige Fragen
Mais am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  10 Beiträge
Fragen zum Kauf einer Stereoanlage
michael_blonde am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2009  –  8 Beiträge
Stereoanlage bis 400? /Fragen über fragen
noym am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 28.10.2006  –  16 Beiträge
stereoanlage
kyuss92 am 22.08.2008  –  Letzte Antwort am 30.08.2008  –  25 Beiträge
Gute Stereoanlage bis zu 300?
vappo am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  4 Beiträge
Nicht zu frieden mit Stereoanlage
pwnger08 am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  9 Beiträge
Kaufberatung: erste Stereoanlage
___j am 09.05.2013  –  Letzte Antwort am 20.05.2013  –  11 Beiträge
Stereoanlage ,500? Budget gesucht.
MyronBlack am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 18.08.2014  –  22 Beiträge
Stereoanlage für kleine Wohnung
db_max am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Canton
  • JBL
  • Pioneer
  • Yamaha
  • Mordaunt Short
  • Wharfedale
  • Nubert
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 89 )
  • Neuestes MitgliedLeNiggle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.608
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.526