Erste eigene Stereoanlage -> einige Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
Mais
Stammgast
#1 erstellt: 07. Aug 2005, 18:50
Hallo erstmal,ich bin neu hier im Forum.
Und jetz ohne noch groß zu Reden gleich zum Thema.
Also ich werde in einem Monat 16 und will mir bei der Gelegenheit meine erste eigene Anlage kaufen,da ich den schlechten Sound von Billig-Plastik-Systemen und Computerboxen leid bin.
Zu Beschallen wäre ein Raum von 9-10m² ,der Raum hat Teppichboden und ist an den Wänden relativ zugestellt.
Also würde ich mir gerne ein Paar Regallautsprecher kaufen (sollten nicht all zu groß sein), die ich dann geneigt Relativ "hoch" an die Wand hängen würde um so überall im Zimmer einen guten - und im Bereich um mein Bett (Sitzgelegenheit) den optimalen Klang erhalte.
Zusätzlich bräuchte ich noch einen guten Vollverstärker.
CD Player ist nebensache da ich für diesen Zweck erst einmal meinen DVD Player vergewaltigen werde und der größte Teil der Musik - um die es mir hauptsächlich geht- vom Computer kommt.
Mir ständen für Verstärker und Boxenpaar ein Budget von ca. 400€ fest zur Verfügung,wobei sicher auchnoch der ein oder andere Euro locker zu machen wäre.

Ich habe mir da als Verstärker den Denon PM-495R und als Lautsprecher die Wharfedale Diamond 9.1 ausgesucht. Ich hatte noch nicht die Gelegenheit mir den Verstärker anzuhören ,von den Boxen war ich hingegen beim Probehören in einem größeren Raum überzeugt.

Was ich eigentlich wollte sind evtl. ein paar Tips und Empfehlungen die ihr mir geben könntet damit ich im Raum (wie oben erwähnt ca.9 - 9,5m²) ein bestmögliches Klangergebnis erreiche. Meine Musikgeschmack ,der ja bei Auswahl der Komponenten nicht unwichtig ist deckt von Progressive Metal (Dream Theater) ,NWOBHM (Saxon,Judas Priest,Iron Maiden) über Bands wie Opeth,Anathema bis hin zu Klassik.

Ich wäre sehr Dankbar über zahlreiche Beiträge zu meinem Anliegen. Zeit genug ist ja noch , bis September.
dertelekomiker
Inventar
#2 erstellt: 07. Aug 2005, 18:59
Moin Mais,

Du bist ja schon auf der richtigen Spur. <selber hören ist halt immer das Wichtigste. Mit Deinem Budget läßt sich für den Raum bestimmt was nettes finden und mit dem Denon und den Wharfis hast Du ja auch schon die ersten Kandidaten ausgemacht. Für dein Budget wirst Du in der (erweiterten) Suche bestimmt weitere Tipps finden. Zudem solltest Du einfach die üblichen "Verdächtigen" mal anschauen bzw. -hören. Verst.: Yamaha, Onkyo, Marantz, Nad, etc. LS: Magnat, Monitor Audio, Mordaunt Short, Canton, Kef, Dali, uvm.

Viel Erfolg!
Mais
Stammgast
#3 erstellt: 07. Aug 2005, 19:35
Mh..Könnte mir evtl jemand ein paar Links aus der Suchfunktion geben? Ich komme damit irgendwie überhaupt nicht klar..oder mein Browser hier mag die SuFu einfach nicht.
Wäre höchst dankbar
Dipak
Inventar
#4 erstellt: 08. Aug 2005, 07:02
probiersdochmal mit der erweiterten suche. was für einen browser verwendest du denn?
Mais
Stammgast
#5 erstellt: 08. Aug 2005, 22:51
benutz firefox bei dem hats irgendwie nich funktioniert und mit IE bekomm ich auch ne fehlermeldung.

wäre froh wenn hier noch zahlreiche antworten gepostet werden.
Dipak
Inventar
#6 erstellt: 09. Aug 2005, 08:32
hallo mais

geh mal auf den link:
http://www.google.co...%2Fwww.hifi-forum.de

da kannst du dann auch nach anderen würtern suchen, aber mit der erweiterten suche fändest du genauer was du brauchst, etwas anstrengen musst du dich halt schon selbst..

gruss viktor
Hosky
Inventar
#7 erstellt: 09. Aug 2005, 11:12
Hallo Mais,

zunächst mal ist es richtig, wie Du an die Sache rangehst. Nicht Hauptsache Bass und Watt, sondern Qualität und Klang. Und es ist richtig, den DVD vorerst als Quelle einzusetzen und sich bei Ausgaben auf LS und Verstärker zu konzentrieren. Ich würde so ca. 60 % in LS und 40 % in den Amp stecken, falls notwendig noch ein wenig in Boxenständer für Kompakte (damit Du die Raumakustik/Hörposition in optimieren kannst), aber nichts in Kabel und vorerst nichts in CDP.

Direkte Tipps kann ich Dir leider wenige geben, da ich mich in diesem Segment nicht auskenne, aber dertelekomiker hat ja schon einige Hersteller aufgelistet. Für den Amp würde ich noch Denon und Cambridge zufügen, bei LS Wharfedale, Elac und B&W.

Surf doch einfach mal durch die Kaufberatung, wenn die Sufu Probleme macht.

Und: gehe zum Fachhändler und höre, höre, höre, durchaus auch mal deutlich teurere Anlagen - zum Vergleich und um Dein Gehör zu schulen. Und mit eigener Musik! Und wenn Du etwas Erfahrung gesammelt hast und Dir über Deinen Geschmack im Klaren bist, entscheide nur nach Deinem Gehör und Geschmack. Im Idealfall hörst Du die Kombination zuhause zur Probe vor der endgültigen Kaufentscheidung, was aber in dieser Preisklasse und bei Jugendlichen nicht jeder Händler mitmacht.

Wenn Du dann für eine gute Aufstellung sorgst - nicht relativ hoch aufhängen, sondern auf Ohrhöhe in einem idealen Stereodreieck zum Hörplatz mit etwas Wandabstand - wirst Du auch mit Deinem Budget ein gutes Ergebnis bekommen (Infos hierzu gibts zB im Akustik-Teil dieses Forums).

Mach Dir vorher ein paar Gedanken über die Aufstellung, um die grundlegenden Fehler zu vermeiden (zB sollten die LS kein rückwärtiges Bassreflexrohr haben, wenn Du sie ins Regal stellen musst). Ich habe damals bei meiner ersten richtigen Stereoanlage erstmal das Zimmer komplett umgeräumt, um ein gutes Stereodreieck hinzubekomen. Und das hat kein Geld gekostet, klanglich aber um Längen mehr ausgemacht als der Kauf einer teureren Komponente.

Viel Spaß bei den Hörsessions,
Hosky
Mais
Stammgast
#8 erstellt: 09. Aug 2005, 16:32
so hab mich nun noch weiter umgeschaut ,was Lautsprecher angeht.
Da sind mir die B&W 300 Series aufgefallen ums genau zu nehmen die DM303.
Hab die Suchfunktion bemüht und irgendwie nich viel dazu gefunden. Wären diese Lautsprecher dann rein theoretisch geeignet um meinen Raum zu beschallen? (näheres dazu steht ja ganz oben)
Wie siehts mit der Qualität aus?
Probehören werde ich dann auf jeden Fall auch nochmal ,und um eine größere Umbauaktion im Zimmer werde ich auch nicht rumkommen,da es so wie es im moment ist alles andere als Hifi freundlich ist.

Was mir eben wichtig ist das ich auch bei niedrigen Lautstärken guten Klang hab da ich leider nicht alleine wohne und meine Familie sich so schon genug über meine Musik aufregt.
Allerdings sollte es auch noch gut klingen wenn ich mal etwas lauter höre.

-kleiner edit:
Hab' mich mal weiter nach Verstärkern umgeschaut.
Eigentlich würde es ja vollkommen reichen wenn ich mir in einem gewissen Internetauktionshaus mit 4 Buchstaben einen gebrauchten Verstärker von z.b. Telefunken ersteiger.
Waren ja zu ihrer Zeit sich nicht die schlechtesten und sind dort oft für unter 100€ zu haben. dann hätte ich automatisch mehr Geld,das ich dann in Lautsprecher investieren kann.
Kann man mir vielleicht ein paar Empfehlungen von älteren Verstärkern aussprechen die mitlerweile nichtmehr hergestellt werden und daher günstig zu haben sind?


[Beitrag von Mais am 09. Aug 2005, 17:12 bearbeitet]
der_robie
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Aug 2005, 17:39
Hallö,

schön das du auf die B&W aufmerksam geworden bist.
Hab mir selbst vor knapp zwei Jahren die B&W DM 303 als gebraucht gekauft, die waren da schon 1 1/2 Jahre alt.
Habe sie an ein Denon AVR 1802 bin super zufrieden mit dem Klang, mußte aber erst ein Sub mit an den AVR hängen das es im Tiefton gut klingt. Ohne waren sie ziehmlich schlapp.
Auch bei leise bzw. Zimmerlautstärke klingt das ganze sehr klar und räumlich. Da ich in ein Miethaus wohne ist der Pegel den ich fahren kann auch ein bischen beschränkt
aber bis der erreicht ist das es schlecht klingt stehen schon aller Mieter bei mir vor der Tür .

Du brauchst aber bistimmt kein Subwoofer, da du ja eine Stereo Endstufe kaufen wolltes, oder?
Hatte nähmlich mal die möglichkeit die B&W an ein StereoAmp von Pioneer zu hören. Der war zwar schon ein bischen älter aber immernoch gut (das Ding hat mal 1000 Mark gekostet).
Was da dann rauskam hat mich schlicht weg umgehauen, die Stimmen waren um ein vielfaches feiner und deutlicher, das Bassfundament war viel viel besser als bei mein AVR 1802 und das alles auch bis zu einen sehr hohen Pegel der weit über Zimmerlautstärke lag.
Fazit: ich kann die B&W 303 als Einsteiger Box für deine Zwecke Wärmstens empfehlen.
Ich denke das der Denon PMA 495 R gut dazu passt.
P.S. In manchen Blödmärkten hab ich den Denon PMA-655R, der ist ne nummer größer und ein Tick besser im Klang, auch schon fur knapp 200 Euronen gesehen.

Gruß der_robie
Mais
Stammgast
#10 erstellt: 10. Aug 2005, 16:51
Danke für die Antworten ,dann weiß ich ja wo ich mich noch umschauen werde - nun ist nurnoch das finden von Läden gefragt die besagte Marken auch führen. Aber das ist dann eher das kleine übel - jetz weiß ich ja in ungefähr wo's langgehen soll.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erste eigene Stereoanlage
LarsMilz am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  13 Beiträge
Einige Fragen?!
MrMatt am 07.07.2003  –  Letzte Antwort am 08.07.2003  –  15 Beiträge
Erste Stereoanlage
ERDiJan am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 11.04.2007  –  45 Beiträge
Erste Stereoanlage
Neo092 am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  21 Beiträge
Erste gute eigene Anlage?
DannyNRW am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  18 Beiträge
[Kaufberatung]Erste eigene "Qualitätsanlage"
chrissi1106 am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  28 Beiträge
Erste eigene Anlage
Eißfeldt am 19.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  24 Beiträge
Erste eigene Anlage
Allbreaker77 am 10.11.2012  –  Letzte Antwort am 24.11.2012  –  18 Beiträge
Erste eigene Anlange [NEULING]
GeezerK02 am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 05.10.2016  –  10 Beiträge
Erste eigene Anlage - Boxendimensionen?
Gainfame am 11.11.2016  –  Letzte Antwort am 18.11.2016  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.618 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedLema41
  • Gesamtzahl an Themen1.368.505
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.065.217