Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erste eigene Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Allbreaker77
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Nov 2012, 10:59
Hallo zusammen.

Da ich mich jetzt seit 5 Jahren mit einer Micro-Anlage von JVC begnügt habe, bin ich nach langem sparen (Student ), am überlegen ob ich mir langsam mal was gscheits zulegen soll.
Jetzt ist mein Gedanke einmal was richtiges und dann lange nichts mehr (klingt logisch). Bloß weiß ich nicht genau was . Mein Zimmer ist derzeit 12qm groß und ich denke, dass sich da die nächsten Jahre nicht ändern wird. Außerdem gestaltet sich das Aufstellen von Standboxen im besagten Zimmer als unmöglich. Ich würde also, falls es Kompaktboxen werden, mir irgendwann nen Sub zulegen. Bass ist für mich jedoch nicht das A und O.

So aber jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
"Kann ich mir mit gutem Gewissen Kompaktboxen (wie kef ls50 oder R300) zulegen mit Ausblick auf die Zukunft ( Änderung der Raumgröße) oder sollte ich lieber warten bis ich irgendwann nen festen Wohnsitz habe und dann Standboxen ?"

Mein Bedenken ist nun mal, dass die Boxen später, wenn ich ne größere Wohnung habe, nicht genügen Kraft haben um den Raum ordentlich zu beschallen. Sind also Kompaktboxen nur für sehr kleine Räume geeignet, oder kann so eine Box auch mal 20-25 qm noch ausreichend mit Klang versorgen?(Hierbei sei noch gesagt, dass das Zimmer nicht beben muss, jedoch sollte man noch im ganzen Raum eine gute Lautstärke haben). Wegen dem Receiver mach ich jetzt kein Drama. Er sollte hald ne gute Qualität und ausreichend Power haben um Kompakt-, bzw. Standlautsprecher zu versorgen.

Nebenbei noch meine Nutzung:

- viele Musik-CD's: Überwiegend Filmmusik, aber auch vereinzelt aktuelle Hits.
- ein bisschen Fernsehen und Blu Ray's.
- Auch ab und zu Zocken an ner Konsole mit Freunden.


Ich hoffe ihr könnt mir eine Empfehlung geben mit der ich, unabhängig von der Raumgröße, lange Zeit meine Freude haben werde.

Mfg Allbreaker77
m00
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Nov 2012, 11:17
Hallo,

die Kef LS 50 sind für kleine Räume gedacht und wenn man auf den Bass etwas verzichten kann ganz wunderbar. Die Kef R300 sind zwar auch Kompaktlautsprecher aber eigenen sich schon für mittlere Räumlickeiten Aufgrund des Ausgeprägten BAssfundaments.

Einfach mal Zuhause testen ob die R300 bei dir dröhnen ansonsten wären sie zukunftssicherer.

Mein Kriterieum Nr 1 wäre aber das es jetzt ein tolles Ergebnis ist und was dann später mal sein wird darüber würde ich mir keine gedanken machen.
Allbreaker77
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Nov 2012, 11:50
Wow, vielen Dank für diese schnelle Antwort

Da geb ich dir Recht. Man sollte in der Gegenwart zufrieden sein und nicht in 10-15 Jahren in der Zukunft

Aber nochmal zu den Lautsprechern.
Mir liegt sehr viel an einem exakten und präziesen Ton und da gefiel mir die LS50 bei anhören im Laden etwas besser als die r300. Jedoch kann man das nicht mit den eigenen Räumlichkeiten vergleichen.

Auch spricht die LS50 mich vom Design viel mehr an als die r300. Jedoch glaube ich dir, dass sie eher für kleinere Räume gedacht ist. Ich stell mir nur die Frage, bis zu welcher Raumgröße man mit der ls50 oder der r300 gehen kann (evtl. mit Surround oder Subwoofer in späteren Jahren) ?

Habt ihr da schon irgendwelche Erfahrungen gemacht ?

Mfg Allbreaker77
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Nov 2012, 14:31
Hallo,

also selbst die kleine KEF wird bei "normalen" Lautstärken bei 20qm noch nicht aufgeben,
den Bassbereich wird man wie bei den KEF R 300 auch mit nem Sub unterstützen müssen.

Die R 300 kann durchaus auch bei 35qm mit Sub problemlos eingesetzt werden.

Desweiteren gibt es auch noch andere Hersteller,
an KEF hat mich bisher eigentlich immer gestört dass ein Modell irgendwann auch mal nur für die Hälfte erworben werden kann,
da würde ich mir als "Normalpreiskäufer" extrem vera... vorkommen.
Das ist aber nicht nur bei KEF so,
da bibt es auch noch weitere Kandidaten.

Gruss
Allbreaker77
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Nov 2012, 23:04
Ok, sowie das aussieht sind die r300 flexibler was Raumgrößen angeht, oder irre ich mich da ?
Das andre wäre dann welcher Receiver es werden soll ( Verstärker fällt flach, da ja auf X.1 erweitert werden soll). Mein Favorite ist der Denon AVR 2113. Soll ja auch recht gut sein, wenn man den Testzeitschriften Glauben schenken darf. Außerdem spare ich bei meinem Händler, wenn ich Kef Boxen noch dazu kaufe, 160 € . Denkt ihr, dass der genügend Power und eine ordentliche Qualität haben wird, um mit den Boxen gut zu harmonieren ? Leider müsste der Händler diesen erst noch bestellen ..... ich hoffe also auf eure Profieinschätzung.

Und zuletzt: Bei soviel Geld wird einem echt mulmig
Allbreaker77
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Nov 2012, 11:22
So ich muss den Threat nochmal aufwecken.
Und zwar hab ich ein Angebot von meinem Händler bekommen : 1Paar Kef iq70 + Marantz pm 6004 + Marantz cd 6004 für 1200€

Klanglich haben mich die iq70 überzeugen können. Vor allem für den Preis.

Mein Problem ist nur,dass ich außer dem Cd player noch nen Bluray-Player und ne Xbox360 anschließen will. Wie ich das mach weiß ich bereits, nur ist die Frage wie das dann klangtechnisch ist, da der Verstärker allein ja keine Soundkarte hat und nur das Signal der Quellen verstärkt. Demnach wird dann einfach das Audiosignal der Xbox bzw. des Blurayplayers verstärkt.

Hat jemand schon Erfahrungen mit der Klangqualität gemacht, oder einen tipp was ich beachten sollte ? Oder soll ich doch lieber nen Av Receiver nehmen? (sollen ja rein Stereomäßig in mittleren Preisklassen nicht so toll sein)

Mfg Allbreaker77


[Beitrag von Allbreaker77 am 24. Nov 2012, 11:24 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Nov 2012, 13:09
Hallo,


nur ist die Frage wie das dann klangtechnisch ist, da der Verstärker allein ja keine Soundkarte hat und nur das Signal der Quellen verstärkt.


Grübel ...was soll der Verstärker sonst machen? Wie ist dazu deine Frage?

Willst Du evt. wissen wie man Quellgeräte ohne analoge Ausgänge an den analogen Eingängen deines Amps anschließen kann?

FiiO Taishan D03K

http://www.hifi-pass...o-converter.html#2-4

Behringer U Control UFO202

http://www.amazon.de...HBYZ0/ref=pd_cp_MI_1

LG


[Beitrag von V3841 am 24. Nov 2012, 13:11 bearbeitet]
Allbreaker77
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Nov 2012, 13:33
Nein, wie ich bereits sagte weiß ich schon wie ich anschließen muss. Auch weiß ich wie ein Verstärker funktioniert.
Meine Frage war also wie es klingt, wenn man nen Blurayplayer oder ne Xbox an einen Verstärker anschließt, der ja keine eigene Soundkarte hat. mögliche Antworten wären dann: "Klingt Gut", "Geht" , "Auf gar keinen fall, nimm lieber einen AVR der das Audiosignal nochmals aufbereitet!"

Also, kann mir jemand etwas über den Klang sagen ?


Mfg allbreaker77


[Beitrag von Allbreaker77 am 24. Nov 2012, 13:34 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Nov 2012, 13:40

Xbox an einen Verstärker anschließt, der ja keine eigene Soundkarte hat


Leider verstehe ich nicht was eine "PC"-Soundkarte mit einem Verstärker zu tun hat. Im PC dient sie hauptsächlich als DAC.


Auf gar keinen fall, nimm lieber einen AVR der das Audiosignal nochmals aufbereitet!"


Der Verstärker hat als vorrangige Funktion, das eingehende Signal möglichst ohne jede weitere Veränderung zu verstärken um damit Lautsprecher anzutreiben.

Zumindest ist das der HiFi-Gedanke der insbesondere von High-Endern verfolgt wird.

Suchst Du Geräte zur Klangveränderung?

LG


[Beitrag von V3841 am 24. Nov 2012, 13:43 bearbeitet]
Allbreaker77
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Nov 2012, 13:50
Sorry aber ich verstehe grad nicht wo dein Problem liegt . Meine Frage ist doch bloß wie eine Xbox/Bluray Player an nem Verstärker klingt und ob das ratsam ist.

Xbox und Blurayplayer haben ne Soundkarte zum Tonwiedergeben. Richtig. Jedoch denke ich mir, dass diese mies sein wird. Ein AV Receiver kann Soundsignale aufbessern(Soundkarte und anderer Schnickschnack). Ein Verstärker kann Signale jedoch nur, wie der Name schon sagt, verstärken.

Ist es also sinvoller, nen AVR zu kaufen um die Audiosignale von Xbox/Blurayplayer aufzubessern oder klingt es auch gut, wenn ich die beiden Geräte einfach nur mit nem Verstärker verstärke

Hoffe, dass du dieses mal meine Frage kapierst.


Mfg Allbreaker77
kadioram
Inventar
#11 erstellt: 24. Nov 2012, 14:02
Xbox und Blueray-Player dürften beide sowohl analoge Audioausgänge als auch Hdmi-Ausgänge haben.

Bei einem AV-Receiver hättest du den Vorteil, dass du weniger Kabelsalat hast, da via Hdmi-Kabel sowohl Viedeo- als auch Soundsignal (digital, nicht analog) laufen, die dann von den D/A-Wandlern des AV-Receivers umgewandelt werden.

Ob du jedoch klangliche Verbesserungen dadurch erzielst, ist zumindest fraglich. Denn wer sagt, dass die Wandler von Player oder Xbox schlechter sind als die eines AV-Receivers?
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Nov 2012, 14:06

Sorry aber ich verstehe grad nicht wo dein Problem liegt . Meine Frage ist doch bloß wie eine Xbox/Bluray Player an nem Verstärker klingt


Klang entsteht zu 90% im Zusammenspiel zwischen Lautsprechern, Lautsprecherpositionierung und Raumakustik. Ein Verstärker kann auch noch Einfluss ausüben. Die DACs in Quellgeräten oder Verstärkern (auch AVRs) üben wenig bis keinen Einfluss aus.

Wenn Du eine Klangergelung haben willst, kann ich Dir nicht weiterhelfen, ich benutze sowas für den Stereo-Betrieb nicht.


und ob das ratsam ist. Xbox und Blurayplayer haben ne Soundkarte zum Tonwiedergebe


Nein, die haben evt. DACs eingebaut das erkennst Du daran ob ein analoger Ausgang (Cinch/Klinke) vorhanden ist.


Jedoch denke ich mir, dass diese mies sein wird.


Wie kommst Du darauf?


Ein AV Receiver kann Soundsignale aufbessern


Ein AVR hat erweiterte Klangregelmöglichkeiten die auf den Mehrkanalbetrieb (Surround) zugeschnitten sind.


(Soundkarte und anderer Schnickschnack).


Nein - Soundkarten stecken in PCs


Ein Verstärker kann Signale jedoch nur, wie der Name schon sagt, verstärken.


Das ist ja gut so und gewollt. Halt HiFi-Stereo.


Ist es also sinvoller, nen AVR zu kaufen um die Audiosignale von Xbox/Blurayplayer aufzubessern


Nein - wenn Du Stereo hören willst.


oder klingt es auch gut, wenn ich die beiden Geräte einfach nur mit nem Verstärker verstärke


Im Stereobetrieb sorgt ein Stereoverstärker oft für ein besseres Klangergebnis.


Hoffe, dass du dieses mal meine Frage kapierst.


Entschuldige bitte, ich bin vermutlich deutlich älter als deine Eltern ... ich bemühe mich freundlich zu sein und Dich zu verstehen.

LG


[Beitrag von V3841 am 24. Nov 2012, 14:09 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Nov 2012, 14:15

Naja ne xbox für 300 blurayplayer 200€...ich denke nicht, dass die Ingenieure da gleich gutes Soundzeugs reinstecken, wie in nen 500€ Receiver


Ganz sicher nicht, da alle DACs Cent + Euro Bauteile sind und in einem AVR ganz viel andere teure Technik untergebracht ist, da bleibt weder für die Signalverstärkung noch für die D/A-Wandlung viel Geld über.

Du kannst Dich hier aber mal ein wenig mit solcher Technik vertraut machen:

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm#Player

Nicht gleich aufgeben ... ob CD oder DVD oder BD ändert an der digitalen Technik nichts Grundlegendes und dort steht auch ein wenig zu Wandlern und Vorverstärkerstufen.

LG
Allbreaker77
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Nov 2012, 14:23
Ok danke. Genau das wollte ich wissen
Das es sich um DAC handelt wusste ich bis jetzt nicht, dachte immer, dass soundkarten mit verwendet werden......man lernt nie aus

Also bringt ein Receiver nur bedingt Verbesserung.

Gut, dann werde ich warscheinlich nen Verstärker holen, da ich eh nur 2.0 betreiben werde.

Sorry dass ich zum Teil verwirrend geschrieben habe, aber aus meiner Sicht ließt sich alles logisch

Vielen dank für die Antwort.

Mfg allbreaker
allomo
Stammgast
#15 erstellt: 24. Nov 2012, 14:24
Ich glaube der TE hat immer noch keine für ihn zufriedenstellende Antwort erhalten
Wenn ich das richtig verstehe möchte er wissen, ob es einen unterschied macht, wenn er seinen BDP analog (via chinch) anschließt, oder ob er das Signal digital weitergibt, so dass es im Verstärker gewandelt wird.
Meine Antwort:
Es macht keinen Sinn, sich deswegen einen AVR zu kaufen. Du kannst die quellen erstmal analog anschließen und wenn du willst kannst du dir immer noch einen günstigen DAC (= Soundkarte) kaufen, sowas gibt es ab 20€

Gruß allomo

EDIT: Mist, zu langs am


[Beitrag von allomo am 24. Nov 2012, 14:25 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 24. Nov 2012, 14:30
Externe DACs habe ich schon oben (#7) als Links eingestellt, damit hatte ich aber den Kern auch nicht getroffen:

http://www.hifi-foru...ead=53475&postID=7#7


[Beitrag von V3841 am 24. Nov 2012, 14:31 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Nov 2012, 16:17
Hallo TE,

wie wäre es denn ganz einfach wenn man einen Stereoverstärker mit integriertem D/A Wandler nimmt,
da kann man dann analog oder digital verbinden, ganz wie man möchte,
so kann man die Ungewissheit bekämpfen welche eventuell nach einem Kauf OHNE separate D/A Wandlung aufkommen könnte,
bzw. welche bei dir ja schon aufgekommen ist.

Onkyo A 5VL, Onkyo TX 8050 usw...

Gruss
Allbreaker77
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Nov 2012, 18:17
Über den tx 8050 hab ich auch schon nachgedacht. Mein Händler meinte jedoch, dass er sehr viele Rückläufer von denen hatte also nicht zu empfehlen. Bin deswegen verunsichert worden.

Ich seh schon, das wird komplizierter als gedacht

Mfg Allbreaker77
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Anlage für mein Zimmer
Flip93 am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  8 Beiträge
Was soll ich bloß machen? :?
d_0_n. am 14.04.2016  –  Letzte Antwort am 21.04.2016  –  59 Beiträge
Kaufberatung erste Anlage
momo123456 am 15.05.2012  –  Letzte Antwort am 15.05.2012  –  5 Beiträge
Erste gute eigene Anlage?
DannyNRW am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  18 Beiträge
Erste Anlage für 1 Zimmer - AirPlay-fähig!
CrzHimself am 16.01.2013  –  Letzte Antwort am 17.01.2013  –  5 Beiträge
Anlage für ~12qm WG-Zimmer
puelo am 17.12.2014  –  Letzte Antwort am 18.12.2014  –  8 Beiträge
Erste eigene Anlage
Eißfeldt am 19.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  24 Beiträge
Neue Anlage, was haltet ihr von: .
Fux84 am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  7 Beiträge
Sub in 12qm-Zimmer? Wenn ja, welcher? ...
CyberSeb am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  36 Beiträge
400-500? für erste Anlage
Shyrazad am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • KEF
  • Marantz
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedreinerdoll
  • Gesamtzahl an Themen1.345.984
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.007