Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beschallung im Großraumbüro (HiFi vs. PA)

+A -A
Autor
Beitrag
rund
Neuling
#1 erstellt: 27. Feb 2011, 10:57
Moin moin,
ich hab da eine kleine Frage...:
Ich sitze oft spätabends noch alleine auf der Arbeit in einem Großraumbüro (ca. 20x10m). Und weil ich da so schön ungestört bin, das ganze gut isoliert ist und auch kein Wohngebiet angrenzt schmeiß ich da ganz gerne mal ein wenig Musik an.
Dafür hab ich bisher einen (HiFi)-Yamaha-AV-Receiver mit 5x110W genommen und dort einen aktiven Sub und 4 Boxen (2 (etwas größere) Sateliten auf dem Tisch, 2 Standboxen daneben.

Nun scheint mir der Receiver für die Raumgröße aber etwas zu klein zu sein. Soll heißen: Immer wenn es anfängt Spaß zu machen gehen mir die Hochtöner (und teilw. Mitteltöner) von den Boxen flöten. Vermutlich durch Clipping, denn zumindest die Standboxen (Magnat Motion) sind mit 170W RMS eigentlich ganz gut dimensioniert. Da ich jetzt schon einige Boxenpaare durchgebracht habe suche ich nach besseren Beschallungsmöglichkeiten (leiser hören ist nur in der Theorie eine Option ).

Da die AV-Receiver mit ihrer Watt-Zahl nicht mehr weit nach oben gehen (bzw. im bezahlbaren Rahmen bleiben) kommt die Überlegung nach PA ins Spiel.

Was möchte ich erreichen:

Ich möchte vom Laptop mit einer externen Soundkarte (Creative-Labs) Techno auf einer "Anlage" hören, ohne dass bei höheren Lautstärken (Abstand ca. 1m) das Equipment gefährdet ist und dabei eine akzeptable Tonqualität zum erschwinglichen Preis (bei 650€ wird's schon sehr schmerzhaft) erhalten. Das Equipment sollte auf oder unter dem Schreibtisch Platz haben. Ich würde gerne den aktiven Subwoofer behalten, der verrichtet super Dienste. Es müssen nicht wieder 4 normale Boxen werden (die zwei Sateliten hatte ich nur auf dem Tisch um die subjektiv empfundene Lautstärke durch die direkte Anstrahlung meiner Person zu erhöhen, so dass ich den Receiver automatisch nicht so hoch drehe), Stereo sollte es aber schon sein.

Was perfekt wäre, wäre ein HiFi-Stereo-Receiver mit ca. 2x200W, einem Pre-Out für den Subwoofer und einem Toslink-Input-Port (hat der Soundblaster), aber sowas hab ich bisher nicht gefunden.

Was meint ihr wie ich das am besten löse?

Besten Dank!

Edit:
Noch zur Anmerkung: Irgendwelcher Video-Kram, unzählig viele Anschlüsse oder 5.1/7.1-Möglichkeiten sind völlig irrelevant (da müsste ich die Boxen auf den Tisch meines Kollegen stellen :/)


[Beitrag von rund am 27. Feb 2011, 11:03 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Feb 2011, 11:01
Hallo,

meiner Meinung nach am einfachsten mit neuen Lautsprechern,

Klipsch wäre dank gutem Wirkungsgrad hier auch der Freund deines vorhandenen Receivers,

nur mit dem Preis würde ich mich dann nach gebrauchtem umsehen,
gebrauchte Klipsch RF 5, RF 82/83,RF 63.

Den Subwoofer kannst du getrost weiterhin benutzen wenn es gefällt.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 27. Feb 2011, 11:02 bearbeitet]
rund
Neuling
#3 erstellt: 27. Feb 2011, 12:39

weimaraner schrieb:
Hallo,

meiner Meinung nach am einfachsten mit neuen Lautsprechern,

Klipsch wäre dank gutem Wirkungsgrad hier auch der Freund deines vorhandenen Receivers,

nur mit dem Preis würde ich mich dann nach gebrauchtem umsehen,
gebrauchte Klipsch RF 5, RF 82/83,RF 63.

Den Subwoofer kannst du getrost weiterhin benutzen wenn es gefällt.

Gruss

Hmm.. meinst du das hat noch Zweck nochmal neue Lautsprecher zu nehmen? Ist die Box durch das Horn und den fehlenden Mitteltöner "immun" gegen Abrauchen?
Wenn ich jetzt 400€ für die F3 (wären auch OK, oder?) in die Hand nehme und hab nach einem Jahr wieder Schmorbraten vor mir wäre es echt schade um die Kohle.

Wie sehr werde ich den Mitteltöner vermissen?
Siehe: http://www.areadvd.de/hardware/2006/stand_ls_mastertest_4.shtml

Was meinen die anderen hier?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Feb 2011, 13:55

rund schrieb:
Wenn ich jetzt 400€ für die F3 (wären auch OK, oder?)



Nein ,

die Synergy Reihe ist schon was erheblich anderes wie die anderen Kandidaten.

Zu den F 3 rate ich hier nicht.
XphX
Inventar
#5 erstellt: 27. Feb 2011, 21:08
Moment mal, auf dem Schreibtisch soll das gesamte Equipment auch noch Platz finden?!

Dann nimm Aktivmonitore, und deinen Sub dazu. Die passen auf den Schreibtisch und bringen dir auf 1-2 Meter Entfernung locker bleibende Hörschäden, ohne selbst kaputt zu gehen.

Wenn du aber nicht direkt davorsitzt, würd ich auch zu Stand-LS von Klipsch raten... die passen natürlich nicht auf den Schreibtisch
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Feb 2011, 21:12

XphX schrieb:
Moment mal, auf dem Schreibtisch soll das gesamte Equipment auch noch Platz finden?!


Hallo,

ich denke mal das war auf das 5.1 Gedönse gemünzt welches er dann hinter sich/neben sich aufstellen müsste,
nicht auf eine Stereokonfiguration.

Gruss
rund
Neuling
#7 erstellt: 28. Feb 2011, 00:10
Also bisher hab ich die 2 Standboxen neben dem Schreibtisch, die Sateliten auf ihm, den Receiver im "Hubbereich" des hinteren Teils und den Subwoofer darunter. Hier mal ein altes Bild noch ohne Boxen:


@XphX: Wie stellst du dir das mit Aktivmonitoren vor?
Wäre doch im Prinzip zu verkabeln, wie PA, oder?
Wie kommt ich da vom Receiver zu den Boxen? ganz "normal" mit Chinch den Tape-Out am Receiver abfangen und mit je einem Kanal zu einer Box gehen?
Was würdest du da für Boxen empfehlen?


Zu den Klipsch:
Die größeren fallen einfach des preises wegen weg. Zu den F3 könnte ich mich bewegen, aber sind die nun durch das Horn und den fehlenden Mitteltöner immun/immuner gegen Zerstörung oder nicht?


[Beitrag von rund am 28. Feb 2011, 00:16 bearbeitet]
XphX
Inventar
#8 erstellt: 28. Feb 2011, 00:46
Da ist gar kein Platz für Standlautsprecher... die müsstest du ja genau rechts und links vom Bürosessel aufstellen, kann gar nicht funktionieren. Da brauchst du auf jeden Fall Aktivmonitore, ansonsten kannst du da gar nix hinstellen. Die ham den Verstärker schon eingebaut und werden direkt an die Soundkarte angeschlossen (3,5mm Klinke auf 2x Cinch).

Machen optisch eher weniger her, klingen dafür ordentlich und sind weitaus pegelfester als passive LS.
rund
Neuling
#9 erstellt: 28. Feb 2011, 09:54

XphX schrieb:
Da ist gar kein Platz für Standlautsprecher... die müsstest du ja genau rechts und links vom Bürosessel aufstellen, kann gar nicht funktionieren. Da brauchst du auf jeden Fall Aktivmonitore, ansonsten kannst du da gar nix hinstellen. Die ham den Verstärker schon eingebaut und werden direkt an die Soundkarte angeschlossen (3,5mm Klinke auf 2x Cinch).

Machen optisch eher weniger her, klingen dafür ordentlich und sind weitaus pegelfester als passive LS.

Der Platz ist nicht das Problem für Standboxen. Das stehen jetzt auch schon welche (wie gesagt ist es ein altes Foto).

Bleibt die Frage welche aktiven PA-Boxen ggf. zu empfehlen wären und wie sich bei den Klipsch das Horn und die Abwesenheit des Mitteltöners auf Stabilität und Klag auswirken.


[Beitrag von rund am 28. Feb 2011, 09:54 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 28. Feb 2011, 10:15
Moin

Erzähle uns doch erst einmal wie weit Du von den Lsp. weg sitzt?

Akustisch gesehen ist das Großraumbüro sowieso nicht wirklich optimal und ich vermute mal, Du willst nur deinen eigenen Schreibtisch beschallen, oder?
Das Problem könnte allerdings der Bass sein, hier zählt der ganze Raum und je nach Größe kann das mit herkömmlichen Equipment schon mal dünn klingen.

Klipsch ist im bezahlbaren Bereich sicher eine der pegelfestesten Boxen am Markt.
Auch die Klipsch hat Mitteltöner, die beiden Bässe übernehmen die entsprechenden Frequenzen.
Hierbei handelt es sich also ein 2 1/2 Wege System, was aber nicht unüblich bei heutigen Lsp. ist.

Die erwähnten Synergie F3 fallen klanglich allerdings deutlich gegenüber der Reference Serie ab.
Das hat weimaraner ja schon erwähnt, zum ordentlich Krach machen reichen sie aber alle mal.
Einen wirklich guten Klang wirst Du mit kleinem Budget in dem Raum eh nicht erreichen, aber laut geht schon.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi- vs. PA-Verstärker?
kokamola am 09.06.2011  –  Letzte Antwort am 14.06.2011  –  10 Beiträge
Beschallung Partyhütte 30m² - PA oder HiFi
haisl-elekriker am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  4 Beiträge
Magnat Soundforce VS PA pro
Lars808 am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  4 Beiträge
laute Hifi oder PA?
Mr.BlaBla am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  33 Beiträge
Hifi, PA oder Monitore?
Puppetmaster87 am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 02.06.2008  –  13 Beiträge
PA oder Hifi ?
cappuccino1809 am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  18 Beiträge
TV Beschallung - Aktiv Monitore?
Rap00001 am 01.06.2014  –  Letzte Antwort am 01.06.2014  –  6 Beiträge
Normale Stereo Anlage vs. PA-Endstufen
idani am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  14 Beiträge
leistungsstarke Endstufe - HiFi oder PA?
Stefan65242 am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  3 Beiträge
Beschallung für Veranstaltungsraum--> Altes nutzen oder neues Kaufen
tobi_whong am 31.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.04.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 163 )
  • Neuestes MitgliedUrsin81
  • Gesamtzahl an Themen1.344.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.655