Entscheidungshilfe die xxxte

+A -A
Autor
Beitrag
Mac_clane
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Mrz 2011, 11:11
Guten Tag zusammen,

ich bin zwar nicht ganz neu im Forum, möchte mich aber kurz vorstellen, da ich bisher nur mitgelesen habe und keine eigenen Beiträge oder Hilfestellungen verfasst habe.

Ich wohne im Tübinger Umfeld, habe die 50 schon hinter mir gelassen und mich schon seit Jahren nicht mehr um HIFI gekümmert, da meine Ausstattung von damals für mich völlig ausgereicht hat.

Verstärker: Onkyo A-8470
Tuner: Onkyo T-4650
CD-Player: Sony DP-X 222ES
LS: HECO Precison 300

Ich möchte jetzt auf ein Heimkino gehen mit einem FlatScreen Fernseher. Dazu habe ich mir erstmal einen Marantz SR 5005 und einen Marantz UD 5005 bestellt (auf Empfehlung und eigenem Hörtest). Beim Fernseher bin ich noch unschlüssig und warte vll. die nächsten Monate ab, wobei mich 3D nicht wirklich interessiert, der Flimmermann aber auch "zukunftsfähig" sein sollte.

Bei den LS habe ich mich jetzt mal eingeschossen auf entweder

KEF Q 500 oder MA BR6, die ich beide zu einem ähnlichen Preis erhalten würde.

Die KEF habe ich mir schon angehört und finde die gut, die Monitor Audio finde ich leider nirgends im Bekanntenkreis oder einem Laden.

Deshalb meine Frage, auch wenn mir bewusst ist, dass jeder etwas anders hört, dass ich in meinem Alter schon bei 15 Khz abriegle und dass es letztlich auf die eigene Wohnraumsituation ankommt. Probehören kann ich nicht, da ich ein Internet-Angebot habe.

Gibt es aus eurer Runde Empfehlungen in die KEF oder die MA Richtung? Vorweg, das Preislimit liegt bei 1000 Euro, darü ber kann ich nicht gehen, es sollte also zwischen diesen beiden Lautsprechern sein.

Vielen Dank für eure Einsichten.

VG

ACR
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 15. Mrz 2011, 11:23
Hier Alternativen (Auszug)

Heco (Metas, Celan)
Canton (GLE, Chrono)
KEF (Q-Serie)
Wharfedale (Diamond)
Mission (MX Serie)
Elac (60er Serie)
Mordaunt Short (Aviano)
Tannoy (Mercury)
Jamo (S 608 HCS)
B&W (600er)
Monitor Audio (Bronze)
Magnat (Quantum)
Focal (Chorus)
JBL (ES)
Klipsch (RF)
Infinity (Beta)

Die Q500 hab ich auch schon gehört und gefällt mir gut. Zu den KEFs HIER ein kleiner Bericht von mir und HIER ergänzend zu den FAQs hier im Forum noch eine kleine Einstiegshilfe.

Mac_clane
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Mrz 2011, 13:04

Eminenz schrieb:
Hier Alternativen (Auszug)
Die Q500 hab ich auch schon gehört und gefällt mir gut. Zu den KEFs HIER ein kleiner Bericht von mir und HIER ergänzend zu den FAQs hier im Forum noch eine kleine Einstiegshilfe.



Vielen Dank für die guten Tipps, Eminenz. Arbeite mich da schon kräftig ein.

Trotzdem, hat irgendeiner eine Beschreibung vom "Standard"-Klang der BR6? Oder kann gar den Vergleich zu den KEF ziehen?

Die technische Beschreibung der BR6 ist irgendwie überzeugender für mich. Irritierend an den KEF sind die Passivmembranen. Dass es sowas gibt, ist zumindest mir neu und ich weiss nicht, ob das dem Bass wirklich gut tut. Hier scheinen die BR6 etwas im Vorteil zu liegen, auch weil die Basschassis mit 16 cm größer sind als die der Q500.

Wären die BR6 die bessere Wahl, wenn ich auf einen Subwoofer verzichte (was ich eigentlich auch wollte)?

Danke für weitere Antworten.

ACR
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 15. Mrz 2011, 13:55

Mac_clane schrieb:

Trotzdem, hat irgendeiner eine Beschreibung vom "Standard"-Klang der BR6? Oder kann gar den Vergleich zu den KEF ziehen?


Achtung, rein subjektiv: Von der allgemeinen Tonalität ähneln sich die beiden Lautsprecher. Die BR 6 liefert aber, wie du vermutet hast mehr Bassfundament, was aber mit den passiven Treibern der KEF nichts zu tun hat. Dafür haben die KEFs die Vorteile der UNI-Q Chassis, also ein phänomenales Abstrahlverhalten. Eher vergleichbar wäre die BR6 mit der Q700, wobei ich die Q-Serie tendenziell eher auf eine Stufe mit der MA Silver setzen würde.



Die technische Beschreibung der BR6 ist irgendwie überzeugender für mich. Irritierend an den KEF sind die Passivmembranen. Dass es sowas gibt, ist zumindest mir neu und ich weiss nicht, ob das dem Bass wirklich gut tut. Hier scheinen die BR6 etwas im Vorteil zu liegen, auch weil die Basschassis mit 16 cm größer sind als die der Q500.


Als Masse-Elemente für Helmholtzresonatoren kommen neben ventilierten Rohren (Bassreflexrohr) auch Passivmembranen in Frage. Bei ihnen ist es wesentlich einfacher, die für tiefe Abstimmungen notwendigen Massen zu erreichen.

Vorteile gegenüber Tunneln:

* Es gibt keine Strömungsgeräusche.
* Es gibt keine Eigenresonanzen, die bei üblichen Längen im Grundton bis Mitteltonbereich liegen.
* Durch die Passivmembran dringen keine parasitären Gehäuseresonanzen nach außen
* Es wird kein Volumen für den Tunnel verschenkt.
* Geringe Bautiefe ist möglich.
* Sehr tiefe Abstimmungen ist möglich.

Nachteile gegenüber Tunneln:

* Höhere Kosten, insbesondere gibt es kaum geeignete Passivmembranen auf dem Markt
* Für eine effektive Funktion muss die Passivmembran ein wesentlich größeres Verschiebevolumen als die aktiv angetriebene Membran haben. Ein Faktor von 3 ist anzustreben
* Übertragungsfunktion ist komplizierter als bei einer ventilierten Röhre. Es tritt eine weitere Nullstelle bei der Eigenfrequenz des Chassis auf.
* Gruppenlaufzeit und Impulsantwort sind schlechter als bei einer ventilierten Röhre.

(Quelle: wikipedia)



Wären die BR6 die bessere Wahl, wenn ich auf einen Subwoofer verzichte (was ich eigentlich auch wollte)?


Im Vergleich mit der Q500 ja. Auch wenn die Q500 bei weitem nicht mehr so bassarm ist wie die Vorgängerinnen (iQ5, iQ50) würde ich sie tendenziell bei größeren Räumen nur in Kombination mit einem Subwoofer empfehlen. Und je nach Subwoofer lohnt es sich dann auch gleich auf die Q700 bzw Q900 umzusteigen.
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 15. Mrz 2011, 14:00
WEnn Gebrauchtkauf was für dich ist.

http://cgi.ebay.de/M...&hash=item45f9650393
Mac_clane
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Mrz 2011, 16:17

Eminenz schrieb:
WEnn Gebrauchtkauf was für dich ist.

http://cgi.ebay.de/M...&hash=item45f9650393


Danke nochmals für die Einordnung, Eminenz.

Da ich schon was Dauerhaftes will, möchte ich neu kaufen.

Wenn ich Deine Hinweise richtig interpretiere, dann geht die Empfehlung in Richtung Q700/900.

Mein bestes Angebot für eine 700er ist 1160. In Deinem anderen Thread las ich was von 1000. Kannst Du mir ne Quelle nennen? Gerne auch als PN. Danke.

ACR
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 15. Mrz 2011, 16:41
Ich bin mir nicht sicher, glaube das war von Hifi-SChluderbacher.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF LS-50 an altem Onkyo 8470
dirtyherri am 04.04.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  5 Beiträge
Onkyo A 9155 + Heco Victa 700
faba0711 am 12.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  11 Beiträge
LS für Onkyo integra 8870
Vedris am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  2 Beiträge
Receiver oder Verstärker + Tuner?
Vulpes_Zerda am 11.03.2017  –  Letzte Antwort am 13.03.2017  –  6 Beiträge
onkyo integra t-9990 oder t-4711
bartek am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  3 Beiträge
Verstärker : Sony oder Onkyo?
FinFin am 05.08.2011  –  Letzte Antwort am 05.08.2011  –  6 Beiträge
Entscheidungshilfe
Pandur am 12.12.2002  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  4 Beiträge
Geeignete Lautsprecher für ONKYO A-9555 und DX-7555
Fux123 am 14.05.2008  –  Letzte Antwort am 22.10.2012  –  21 Beiträge
Lautsprecher für Onkyo A-9211
Hamstaer am 13.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  9 Beiträge
Onkyo A-8690 Vollverstärker
Watt-Ollie am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Jamo
  • Monitor Audio
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.149 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedMG_2308
  • Gesamtzahl an Themen1.365.621
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.010.283