Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Grobe Vorauswahl an Standlautsprechern für Denon PMA-710AE (2x85W) gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
maniac1982
Stammgast
#1 erstellt: 22. Mrz 2011, 13:55
Welche Standlautsprecher in der Preisregion 700-1200 Euro/Paar sind geeignet für den Denon PMA-710AE Stereoverstärker mit 2x85W?

Hintergrund der Frage ist, dass ich hier immer wieder lese, dass sowohl zu viel als auch zu wenig Watt bei den Lautsprechern gefährlich sind, insbesondere aber zu viel Watt (also deutlich mehr als der Verstärker hat), da man damit die Hochtöner "grillen" kann. Da in der anvisierten Preisregion wohl eher der Fall auftreten wird, dass man an den Lautsprechern mehr Watt hat als am Verstärker, stellt sich mir nun halt die Frage, welche Lautsprecher in Frage kommen und vor allem, ab wieviel Watt wirds denn nun wirklich zu viel? Gehen 150W RMS noch, sind 250W schon zu viel oder erst 400W?

Daher hätte ich gerne schonmal eine grobe Vorauswahl an in Frage kommenden Lautsprechern, die ich dann mal probehören würde.

Bislang habe ich die Nubert NuLine 82 mit ATM-82 Modul und die Magnat Quantum 657 in Betracht gezogen, da sich beide laut diversen Tests ganz gut als Allrounder bewähren sollten. An Musikrichtungen ist bei mir nämlich potentiell von Techno über Rock bis zu Klassik alles möglich und auch Spielfilme auf Bluray sollen über den Verstärker wiedergegeben werden, weswegen auch eine druckvolle und präzise Basswiedergabe bis 30-40 hz gewährleistet sein sollte, im Idealfall eben ohne Subwoofer.



Edit: Problematisch könnte auch die Aufstellung werden. Da ich wenig Platz habe, wird es wohl nicht möglich sein, die Lautsprecher in 1 Meter Entfernung zur Wand aufzustellen. 50 bis max. 75 cm sind da eher realistisch. Gibt es auch Lautsprecher, die in diesem Aspekt eher unkritisch sind?


[Beitrag von maniac1982 am 22. Mrz 2011, 14:00 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#2 erstellt: 22. Mrz 2011, 14:34
Hi,
erstmal kann ich Dich denke ich mal ein wenig beruhigen.
Die Wattangaben kannst du mehr oder weniger aus deinen Überlegungen ausblenden, wichtig ist hauptsächlich, dass der Verstärker nicht an seiner Lastgrenze betrieben wird.
Der pma 710 hat aber für die allermeisten Ls ausreichend Leistung.
Auch ist ein Wandabstand von 75 cm schon für viele Boxen ausreichend.
Um dir einige Anregungen geben zu können welche Ls du mal probehören könntest, fehlt es noch an der Angabe wie groß dein Raum ist und welche Musik du hörst.
maniac1982
Stammgast
#3 erstellt: 22. Mrz 2011, 15:02

liesbeth schrieb:
Um dir einige Anregungen geben zu können welche Ls du mal probehören könntest, fehlt es noch an der Angabe wie groß dein Raum ist und welche Musik du hörst.


Danke erstmal für die "Beruhigung".

Der zu beschallende Raum ist ca. 25qm groß und wird auch auf längere Zeit nicht beträchtlich anwachsen. Falls es viel zur Sache tut (was ich stark vermute): Der Raum ist gefliest und außer der Couch und meinem Bett gibt es wenig Material, das den Klang schluckt.

An Musik höre ich viel querbeet. Von Techno/House über Rock bis hin zu Klassik ist alles vertreten. Es sollten also allroundfähige LS sein.

Da wie gesagt auch der Bluray-Player an dem Verstärker hängt und ich auch gerne Actionfilme bei gehobener Lautstärke ansehe, sollte eine druckvolle und präzise Basswiedergabe bis runter auf 30-40 hz möglich sein, idealerweise ohne Subwoofer. Falls es ohne Sub nicht geht, sollte das max. Budget von 1200 Euro dennoch nicht nennenswert gesprengt werden.
liesbeth
Inventar
#4 erstellt: 22. Mrz 2011, 15:23
ok also alles nicht leicht...
halliger Raum und tiefbass unter 1200€...

versuchen könntest du mal die KEF IQ 9 durch den koax funktioniert die auch in ehr halligen Räumen, 25 qm sollte auch so gerade gehen. Bis 30 Hz kommt sie nicht runter aber unter 40 ist drin. Klassik geht mit ihr hervorragend, bei Rock kommt es ein wenig auf die Aufnahme an, sie verzeiht nicht allzuviel was an der Aufnahme vermurkst wurde. Techno? keine Ahnung damit kannst du mich jagen, demnach nie probiert.

Du könntest auch die iq 7 mit sub versuchen. klänglich sehr ähnlich aber nicht so tief...

ebenfalls interessant wäre die Heco Celan 500/700 imo ein guter Allrounder, weiß allerdings nicht wie die mit deinem Raum klarkommt. Probehören!!!!

ach ja, eine feine Sache die Akustik zu verbessern sind (volle) Bücherregale richtig aufgestellt und wenn du die Bücher auch noch liest...
maniac1982
Stammgast
#5 erstellt: 22. Mrz 2011, 15:36
Also ein paar Möbel, Tisch, DVD-Regal habe ich ja schon noch im Raum, nur dass kein falscher Eindruck entsteht.

Aber das ist halt alles kein Stoff, der den Ton gut "schluckt". Mit Büchern (erst recht lesen) habe ichs nicht so.
liesbeth
Inventar
#6 erstellt: 22. Mrz 2011, 15:51
ok
du solltest einfach mal probehören und ganz wichtig nach einer Vorauswahl bei dir zu Hause, die von mir vorgeschlagenen Ls sind natürlich nur Anregungen was in deinem Raum und deinem Musikgeschmack gut klingen könnte.
Gibt natürlich noch eine Reihe anderer Hersteller, ein weiterer Tipp von mir bzgl. Rock und Klassik wäre noch Elac.
maniac1982
Stammgast
#7 erstellt: 22. Mrz 2011, 19:57
Komme ich denn mit all den Vorschlägen bisher ohne Subwoofer aus, wenn ich mal kraftvollen Bass brauche im Filmbetrieb? Das ist mir sehr wichtig, dass ich dort so wenig wie möglich Abstriche gegenüber dem Teufel Theater 2 Subwoofer habe. Der geht schon ganz ordentlich zur Sache, wenns im Film knallt und brummelt.

Alleine schon aus Platzgründen würde ich gerne auf den Sub verzichten. Vielleicht sollte ich den ordentlichen Bass sogar als erste Präferenz nennen, da dieser eben im Heimkinobetrieb enorm wichtig ist. Natürlich darf er dann im Musikbetrieb nicht zu aufdringlich sein. Dort ist dann eine gute Allroundfähigkeit gefragt aufgrund der verschiedenen Musikrichtungen.

Geht das überhaupt überein oder ist das alles zu viel verlangt für die Preisklasse bis 1200 Euro?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Mrz 2011, 20:13
Hallo,

ich würde dir für diesen halligen Raum einen Lautsprecher mit nicht zu prägnanten Höhen ans Herz legen,
das wird in diesem Bereich dann wohl eher harmonieren.

Die Heco Celan XT 701 wäre das aktuelle Modell der schon genannten Celan,

ausserdem nenne ich noch die Swans Diva 5.2 .

Auch mit der Magnat Quantum lagst du nicht so schlecht.

Da das ATM Modul von Nubert den Verstärker noch zusätzlich belastet wäre vllt auch interessant zu wissen wie laut du max. hören möchtest,


Gruss
maniac1982
Stammgast
#9 erstellt: 22. Mrz 2011, 22:12
Die Heco Celan XT 701 lesen sich wirklich nicht schlecht. Wenn ich die Tests der verschiedenen Lautsprecher so durchlese, scheint es mir kein Problem zu sein einen ausgewogenen Allround-Lautsprecher zu finden, der mit den verschiedenen Musikstilen harmoniert.

Meine Sorge gilt momentan tatsächlich eher dem Bass. Ich weiß nicht, wie ich umschreiben soll, wie laut ich höre und was ich vom Bass erwarte... Also für meine Begriffe höre ich gerade die Actionfilme schon sehr laut. Ich mags halt, wenn Schüsse und Explosionen dann auch richtig krachen. Als der Subwoofer z.B. beim ersten Granateinschlag in "Der Untergang" loslegte, habe ich beim ersten Mal hören fast Pipi in den Augen gehabt, als ich das Teufel Theater 2 Set neu hatte. Der Bass legt schon ganz gut vor, auch wenn man lauter hört. Keine Ahnung, ob gute Standlautsprecher da mithalten können.
Pauliernie
Stammgast
#10 erstellt: 22. Mrz 2011, 23:16

maniac1982 schrieb:
Die Heco Celan XT 701 lesen sich wirklich nicht schlecht. Wenn ich die Tests der verschiedenen Lautsprecher so durchlese, scheint es mir kein Problem zu sein einen ausgewogenen Allround-Lautsprecher zu finden, der mit den verschiedenen Musikstilen harmoniert.


Nach Tests und Datenblättern sollte man keine Kaufentscheidung ausrichten, sondern nur nach dem Hörtest. Mach Dir die Mühe und höre Dir mit eigenen CD'S im Fachhandel diverse LS an. Nur so triffst Du die richtige Kaufentscheidung.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Mrz 2011, 19:25
Hallo,

Standlautsprecher können mitunter viel Bass liefern,

aber es ist nicht das was ein Subwoofer bei Explosionen im Film fabrizieren kann,
die Standlautsprecher sollen im Musikbetrieb harmonisch den Bassbereich auch ausfüllen,
aber das was diverse Subwoofer da abliefern können,
da haben es normale Lautsprecher eher schwer.

Die Celan sind im Bassbereich recht präsent,
bei Musik wirst du wohl nichts vermissen.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher für DENON PMA-710AE (bis 400?)
u.v. am 09.04.2014  –  Letzte Antwort am 10.04.2014  –  11 Beiträge
Denon PMA-710AE
Stereo33 am 06.04.2012  –  Letzte Antwort am 11.04.2012  –  17 Beiträge
Onkyo A-9050 oder Denon Pma 710ae
KAMOV am 18.10.2012  –  Letzte Antwort am 06.02.2015  –  38 Beiträge
Denon PMA 710AE vs SMSL Q5
lossless am 11.10.2016  –  Letzte Antwort am 25.10.2016  –  13 Beiträge
Denon DBT-3313UD an Stereoverstärker Denon PMA 710ae
u.v. am 02.11.2015  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  12 Beiträge
Empfehlenswerte Lautsprecher für Denon 710ae!
musicca am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  18 Beiträge
Lautsprecher für Denon PMA 500 AE gesucht.
N1GHT am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  15 Beiträge
Denon PMA-710AE welche Lautsprecher?
Ecko_Mongo am 17.11.2009  –  Letzte Antwort am 18.11.2009  –  2 Beiträge
Alternative zu Denon PMA 710AE
vichti am 21.06.2012  –  Letzte Antwort am 23.06.2012  –  8 Beiträge
Lautsprecher für Denon PMA 1080R
66tom66 am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Nubert
  • Teufel
  • Heco
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.779