Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


anspruchsvolles 2.1 system gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
ct_phoenix
Neuling
#1 erstellt: 28. Mrz 2011, 14:48
Hallo,

ich bin auf der suche nach einem 2.1 System, welches einige kriterien erfüllen muss.

1. kleine boxen (regallautsprecher)
2. weitestgehend kabellos (vorallem eine mögliche erweiterung um weitere boxen sollte dann kabellose von statten gehen)
3. ggf. erweiterbar um weitere boxen
4. sehr guter sound
5. radio + cd ggf. blue ray player
6. gutes design
7. guter subwoofer
8. es sollen angeschlossen werden können: fernseher, ne skybox
9. preis: ich weiß nicht was man anlegen muss?! so 2000-2500 € wären drin, wenns sein muss auch ein wenig mehr
10. hersteller ist mir egal

vielen dank!
Flügelhornist
Stammgast
#2 erstellt: 28. Mrz 2011, 15:08
Hi, ich schreib einfach mal los.

1. und 2. führen mich zu aktiven Monitoren, die mit einem Digitalübertragungssystem verbunden werden. Dazu brauchst du dann noch eine Vorstufe für die Eingangswahl und Lautsärkereglung, sowie um den Subwoofer anzuschließen.

3. Dies führt zu einer 5.1 oder 7.1 Vorstufe

4. sehr gut ist immer so eine Ansichtssache

5. muss separat nach Geschmack gekauft werden (am Besten passend zu den anderen Geräten)

6. Hängt von deinem Geschmack ab, sollte jedoch nicht primäres Entscheidungsargument sein.

7. hier werden oft subwoofer von XTZ empfohlen, ich selbst konnte jedoch noch keinen hören.

8. Deshalb aus Punkt 1-3 die Vorstufe

9. Dafür müsste man etwas bekommen können. gehen auch gebrauchte Geräte?

10. das ist eine gute Voraussetzung

Das ist das Lösungskonzept, dass mir momentan im Kopf schwebt. Jedoch konnte ich noch nicht schauen, ob das wirklich bezahlbar realisierbar ist. Vor allem die Vorstufe ist fraglich.

Warum willst du die Lautsprecher denn "kabellos aufstellen? Mindestens Stromkabel wirst du brauchen und wenn du dich doch für normale Lautsprecher entscheidest wird alles etwas leichter und günstiger oder besser fürs selbe Geld.

Ich hoffe, dass das erst einmal eine Inspirationsquelle für dich ist.

SVEN
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 28. Mrz 2011, 15:13

Flügelhornist schrieb:
Hi, ich schreib einfach mal los.

1. und 2. führen mich zu aktiven Monitoren, die mit einem Digitalübertragungssystem verbunden werden. Dazu brauchst du dann noch eine Vorstufe für die Eingangswahl und Lautsärkereglung, sowie um den Subwoofer anzuschließen.


Wobei auch solche Aktivlautsprecher Strom brauchen und diesen gibts nur mit Kabel
Dazu kommt, dass Funklösungen kaum etwas taugen, sind Handy, WLAN, Kabelloses Festnetztelefon usw in der Nähe kann man das fast schon vergessen.


3. Dies führt zu einer 5.1 oder 7.1 Vorstufe


Bzw. Surroundreceiver.


4. sehr gut ist immer so eine Ansichtssache


Sehr gut in Kombination mit möglichst kleinen Lautsprechern ist auch schwierig. Evtl helfen hier Maße, denn eine eine KEF Q300 ist auch eine "Regalbox".


6. Hängt von deinem Geschmack ab, sollte jedoch nicht primäres Entscheidungsargument sein.


Was ist gutes Design? Holz? Metall? Stein? Silber? Schwarz? Grün? Rund? Eckig?
Flügelhornist
Stammgast
#4 erstellt: 28. Mrz 2011, 15:29

Eminenz schrieb:
Wobei auch solche Aktivlautsprecher Strom brauchen und diesen gibts nur mit Kabel

Oder per Induktion

Aber Spaß beiseite, immerhin bin ich darauf auch in meinem Schluss eingegangen.


Dazu kommt, dass Funklösungen kaum etwas taugen, sind Handy, WLAN, Kabelloses Festnetztelefon usw in der Nähe kann man das fast schon vergessen.

Ich habe bei einem bekannten einen Überträger gesehen, der in Ordnung war. Wichtig ist vor allem, dass das Signal digital übertragen wird. Zusätzlich ist mir noch eingefallen, dass es eventuell Möglichkeiten gibt die Audiosignale über die Stromleitung mit zu übertragen, wie es bei diesen Netzwerkadaptern gemacht wird.


Bzw. Surroundreceiver.

Ich sehe es immer kritisch, wenn man viele Sachen mitkauft, die man im Endeffekt nicht benötigt. Hier dürften die Endstufen samt allen dazugehörigen Sachen (Netzteil ...) den größten Teil des Preises aus machen.


Evtl helfen hier Maße, denn eine eine KEF Q300 ist auch eine "Regalbox".

Eine sehr gute Idee nachzufragen. Ich hatte von der Größe etwas im Kopf, wie meine Karat 720.2, aber was der Threatsteller will weiß ich auch nicht.
flo42
Inventar
#5 erstellt: 28. Mrz 2011, 15:33

Bzw. Surroundreceiver.


Ich sehe es immer kritisch, wenn man viele Sachen mitkauft, die man im Endeffekt nicht benötigt. Hier dürften die Endstufen samt allen dazugehörigen Sachen (Netzteil ...) den größten Teil des Preises aus machen.


bloß sind die entwicklungen in richtung surround-vorstufe meist sehr aufwendig und hochwertig(bringt ja eh nix wenn gefunkt wird), sodass die einstiegsklasse bereits teuerer ist als eine gesamtverstärker-massenprodukt mit einer hohen qualität.

wenn es irgendwie geht auf jeden fall kabel verlegen!
Flügelhornist
Stammgast
#6 erstellt: 28. Mrz 2011, 15:53
Ich hätte jetzt in etwa so eine Kombination vorgeschlagen, wobei alles nur Beispiele sind, um zu zeigen, dass es möglich ist.

Sourroundvorstufe (gebraucht ca 500€)

http://cgi.ebay.de/A...&hash=item564306f6eb

Lautsprecher (neu ca 1000€ - gibt es auch als B-Ware)
http://www.thomann.de/de/adam_a7x.htm

Bluray-Player (neu ca 160€ - oder gebraucht)

http://www.alternate...ay&l2=Blu-ray+Player

Funklösung (neu ca 230€ - oder gebraucht)

http://www.alternate...cher&l2=Zubeh%C3%B6r

Subwoofer (B-Ware ca 450€)

http://www.thomann.de/de/adam_sub8_retour.htm

Kabel (neu oder gebraucht ca 50€)

Sobald die Funklösung überflüssig (was hoffentlich passieren wird) wird kann man die Monitore direkt per XLR anschließen und hat ein sehr gutes System, das jederzeit erweiterbar ist.

Das ist jetzt nur ein wenig herum gesponnen und bedarf auf jeden Fall Kritik von euch.
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 28. Mrz 2011, 16:12
Ich tendiere zu einer herkömmlichen Lösung aus passiven Lautsprechern und Surroundreceiver.

Optisch ansprechend, recht kompakt und klanglich doch sehr gut:

Revox Re:sound G Mini

Monitor Audio Radius R90

Nubert Nubox 101

Beim Subwoofer entsprechend, Mindaudio XTZ 2x W8, 1x W10 oder bei großen Räumen der W12.

AVR technisch passend: Yamaha RX-V1067 aufwärts oder die Geräte von Pioneer (sofern modernes Design erwünscht).
vitel09
Stammgast
#8 erstellt: 28. Mrz 2011, 16:29
Also auch wenn ich jetzt was sage was so mancher hier nicht hören möchte, aber wenn es um all in one geht das klein und schön vom Design ist, ist Bose eine gute Wahl.

Natürlich bei Liebe zum Klang kann man sich schöne Regallautsprecher alla KEF mit schönem XTZ-Sub kaufen. Dazu noch einen Klobiger Verstärker und schon hat man Sound mäßig die höhere ausbeute.

Aber auch Kef bietet schöne Kompakt anlagen an.

Gruß
flo42
Inventar
#9 erstellt: 28. Mrz 2011, 16:32
@vitel 09

deine formulierungen treffen es überhaupt nicht, um das was du versuchst zu sagen, rüberzubringen.
vitel09
Stammgast
#10 erstellt: 28. Mrz 2011, 17:00
Nein nichts falsch verstehen, mir sagt beides zu. Habe jetzt ein System wie die in der Signatur steht, aber hatte auch schon eine BOSE Kompaktsystem.


Vom Klang her ist natürlich die BOSE stark unterlegen, was bei Größe der Lautsprecher und des SUB völlig normal ist. Was aber Super war, ist das man für alles nur ein Gerät hatte und das sich das System super ins Wohnzimmer integrieren lässt.


Gruß
Flügelhornist
Stammgast
#11 erstellt: 28. Mrz 2011, 17:21
Ich denke wir alle sind uns einig, dass man die besten Ergebnisse mit einem klassischen AVR samt passiver Lautsprecher erzielen wird.

Mein Vorschlag war dahin ausgerichtet den Bedürfnissen von ct_phoenix entgegen zukommen, obwohl auch ich diese fraglich finde.

Mit Bose habe ich persönlich bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht. Zudem fällt bei der Bose Variante die Erweiterbarkeit weg und es müsste direkt auf ein deutlich teureres System zurückgegriffen werden um annähernd an einen vollständigen Ausbau der anderen Varianten zu kommen. Aber dies ist meine persönliche Meinung, die nur auf meinen Erfahrungen beruht.

Ich denke das Wichtigste ist momentan, dass sich ct_phoenix wieder zu Wort meldet und seine Bedürfnisse und die Gründe dafür näher erläutert.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 28. Mrz 2011, 18:14
Hallo,

Canton bietet eine hochwertige Möglichkeit das Musiksignal zu den hinteren Lautsprechern zu befördern:
http://wa100.canton.de/fuer-home-cinema.htm
Ganz ohne Kabel funktioniert natürlich nichts .

Es gibt übrigens auch Subwoofer ohne Verbindungskabel,es wird nur Strom benötigt.

Bei den Komapktlautsprecher muss der TE sich ein wenig umhören was ihm klanglich zusagt,
eine Canton Chrono SL 530/520 liefert mit einem Subwoofer auch schon eine sehr gute Performance.

Gruss
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 28. Mrz 2011, 18:16
Würde mich mal interessieren, wie es da mit Störfaktoren aussieht.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Mrz 2011, 18:27

Eminenz schrieb:
Würde mich mal interessieren, wie es da mit Störfaktoren aussieht.



Die Raumsonde Voyager sendet mit einem System von 1977 erfolgreich über eine Strecke von mittlerweile über 17 Milliarden km,


das klappt hier im Zimmer sicherlich auch,
ist ja kein 08/15 AV Übertrager aus dem Geizmarkt....
und selbst hier stört bei mir kein Handy ,W-Lan oder Funk Festnetz....

Gruss
ct_phoenix
Neuling
#15 erstellt: 28. Mrz 2011, 18:40
je kleiner die boxen desto besser...

solange immer noch ein stromkabel vorhanden sein muss, was ja durchaus sinn macht hat mit einer kabel bebundenn variante in meinen augen keinerlei nachteile mehr.

also ein 2.1 system wird es dann wohl werden. alles andere macht keinen sinn...

wo schaut man sich marken technisch am besten um? am liebsten wär mir quasie eine komplettanlage von einem hersteller.

vielen dank.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 28. Mrz 2011, 19:24

ct_phoenix schrieb:

wo schaut man sich marken technisch am besten um? .


Bei verschiedenen Fachhändlern in deiner Nähe.



am liebsten wär mir quasie eine komplettanlage von einem hersteller.


Was die Sache weder einfacher noch besser machen wird.


Wenn du auf Punkt 4 aus deinem ersten Post verzichten kannst,
Bose.......

Was soll denn dein 2.1 kosten??
Soll es zum 5.1 ausbaubar sein??

Gruss
Pauliernie
Stammgast
#17 erstellt: 28. Mrz 2011, 19:32

weimaraner schrieb:
Hallo,

Canton bietet eine hochwertige Möglichkeit das Musiksignal zu den hinteren Lautsprechern zu befördern:
http://wa100.canton.de/fuer-home-cinema.htm
Ganz ohne Kabel funktioniert natürlich nichts .

Es gibt übrigens auch Subwoofer ohne Verbindungskabel,es wird nur Strom benötigt.

Bei den Komapktlautsprecher muss der TE sich ein wenig umhören was ihm klanglich zusagt,
eine Canton Chrono SL 530/520 liefert mit einem Subwoofer auch schon eine sehr gute Performance.

Gruss


Hallo,

ich habe vor einigen Monaten einer Verwandten zu einer 2.1-Anlage verholfen, bestehend aus Denon RBD-X1000, 2 x Canton Chrono SL520 + Ständer und Canton SUB600. Eine wunderbare Kombination, passt hervorragend zusammen und klingt sehr ausgewogen und stimmig (rein subjektiv). Allerdings alles klassisch verkabelt.

Beim Receiver gibt es auch viele günstigere Alternativen und es muß ja auch kein Blue-Ray sein.

Nur mal so als Anregung.
Flügelhornist
Stammgast
#18 erstellt: 28. Mrz 2011, 20:29
[quote]Hallo,

ich habe vor einigen Monaten einer Verwandten zu einer 2.1-Anlage verholfen, bestehend aus Denon RBD-X1000, 2 x Canton Chrono SL520 + Ständer und Canton SUB600. Eine wunderbare Kombination, passt hervorragend zusammen und klingt sehr ausgewogen und stimmig (rein subjektiv). Allerdings alles klassisch verkabelt.[/quote]

Das ist eine Anlage, die mir halbwegs zusagen würde aber ob das für den Threatsteller auch so ist, ist eine andere Sache.

Das wichtigste ist möglichst viel zu hören, um sich sicher zu sein die richtigen Lautsprecher gefunden zu haben. Ich hatte mir letztens auch eine neue Anlage gegönnt (momentan kämpfe ich mit der Aufstellung) und habe mir etwa 40 bis 50 verschiedene Lautsprecher angehört und im Endeffekt ist es der Lautsprecher geworden, den ich am Anfang zufällig gehört hatte und der dann in mir den Wunsch nach einer neuen Anlage geweckt hatte. Dennoch bereue ich diese Arbeit nicht, da es viel Spaß gemacht hat und ich mir deshalb absolut sicher bin die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Lautsprecher kann man fast überall hören. Am Besten bei Hifi-Händlern, zur Not aber auch im MM oder Saturn. In einem Saturn zum Beispiel, war mir mein "Traumlautsprecher" begegnet.

Es ist auf jeden Fall eine weise Entscheidung ein "normales", kabelgebundenes System zu wählen.

Wenn du "deinen" Lautsprecher gefunden hast ist es nur noch ein kleiner weg zu Rest der Anlage. Bei deinem Buget würde ich das Ganze etwa so aufteilen:

Lautsprecher: 900€ bis 1100€ (in dem Preisbereich findest du von jeder Marke etwas)
Subwoofer 500€ bis 700€ (nach den Lautsprechern wählen)
AVR: etwa 500€ bis 600€ (würde ich mir erst Gedanken machen, wenn ich einen Lautsprecher habe)
Blurayplayer: 160€ (der von mir bereits erwähnte Sony ist recht gut)


[Beitrag von Flügelhornist am 29. Mrz 2011, 14:43 bearbeitet]
JWKberlin
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Mrz 2011, 20:29
Hallo,
etwas off-topic ...

weimaraner schrieb:

Die Raumsonde Voyager sendet mit einem System von 1977 erfolgreich über eine Strecke von mittlerweile über 17 Milliarden km,
Gruss

79.1W TWTA im X-Band + Modulator + 3,70m Parabolantenne, find ich super als Idee für's Wohnzimmer :D, aber bitte nicht in Antennenrichtung gucken, Blindheit garantiert. Und dabei reicht die Datenrate sogar knapp an MP3 ran, auch nicht schlecht.

Aber back to Topic.
@TE, geht es hauptsächlich um die Kabel zum Lautsprecher, auf die Du am liebsten ganz verzichten möchtest? Oder soll die Kabelei auf der Rückseite der Anlage möglichst überschaubar sein. Beim LS-Kabelproblem: betrifft dies eher die eventuell später geplanten Rears oder alle LS?
Irgendwie blicke ich die Problemstellung noch nicht ganz - kann aber auch an mir liegen...

Sollen auch die Boxen von einem Hersteller sein? Denn dann läuft es wohl wirklich auf Bose oder ähnliches hinaus?

Ansonsten könntest Du auch einfach zunächst mit einem günstigen/ gebrauchten (Pre)Amp und 2 wirklich guten Regalboxen und einem Sub Anfangen, um dann mit der Erweiterung auf 5.1 (7.1) den entsprechenden AVR-(Pre)Receiver anzuviesieren.

Viele Grüße

JWK
derdater79
Inventar
#20 erstellt: 29. Mrz 2011, 12:30
Hi,Harman-Kardon BDS 400,oder Style Samsung HT-D 7200
da bleibt noch etwas über für 3d Tv.
Sonst Marantz Nr 1501/1601 schwarz Canton 1090 schwarz Sub woofer ,ich weiß
der macht nicht viel Druck.Yamaha yst fsw 050.
Bluray nach Vertrauen.
Ein bisserl Style.
Gruß D
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
gutes 2.1 system gesucht
ironman20 am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  27 Beiträge
Neues 2.1 System gesucht
noworkteam am 30.06.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  29 Beiträge
2.1 System gesucht
XzerosonicX am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.11.2010  –  12 Beiträge
2.1 System + Soundkarte gesucht
johannes944 am 07.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  6 Beiträge
2.1 System gesucht
-Beat- am 18.10.2012  –  Letzte Antwort am 18.10.2012  –  11 Beiträge
2.1 System gesucht
toastey20 am 28.01.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  5 Beiträge
2.1 System gesucht :)
TheBestPl4y3r am 28.11.2014  –  Letzte Antwort am 03.12.2014  –  6 Beiträge
Anspruchsvolles PC-System
depp2000 am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  2 Beiträge
2.0 bzw. 2.1 system gesucht
sunnyboy24 am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 26.03.2011  –  3 Beiträge
Verstärker für 2.1 System gesucht
schbeggi am 27.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF
  • Yamaha
  • Sony
  • Harman-Kardon
  • Denon
  • Nubert
  • Revox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.409