Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Kaufberatung für eine Stereoanlage - 400 - 500 €

+A -A
Autor
Beitrag
Loulu
Neuling
#1 erstellt: 15. Apr 2011, 20:45
Hallo
Ich hoffe ich bin richtig hier(glaube es zumindest zu sein)
Plane jetzt schon seit längerem mir endlich mal wieder eine Anlage zu kaufen. Es soll jetzt kein high-end Gerät sein aber es sollte schon Spaß machen damit Musik zu hören.
Also was ich suche ist "einfach" ne gute Musikanlage. War schon in ein paar Geschäften und durfte auch mit ner Probe Cd reinhören aber ich bin immernoch nicht schlauer als vorher.
Preislich sollte sich das ganze so im Bereich 400-500 € liegen. Mehr kann ich mir als Student aktuell nicht leisten
Auf Schnickschnak wie nen Ipod dock oder so brauche ich(falls inbegriffen gut nimmt man natürlich mit aber ich lege da jetzt nich sonderlich viel wert drauf) Ist schon fast ne sauerei was die da für solche Anlagen verlangen also ich meine jetzt so ipod docking stations gemessen an dem Sound aber gut

Hoffe der ein oder andere kann mir da helfen. Vielen Dank euch schonmal

Gruß


[Beitrag von Loulu am 15. Apr 2011, 20:49 bearbeitet]
sakana
Stammgast
#2 erstellt: 15. Apr 2011, 21:05
Vielleicht zunächst mal die Frage was Du bis jetzt schon beim Händler gehört hast.

Ansonsten wäre innerhalb Deines Preisrahmens vielleicht eine Yamaha Pianocraft oder etwas von Denon interessant (schau Dir mal die D-M 38 an).


[Beitrag von sakana am 15. Apr 2011, 21:07 bearbeitet]
Henning14
Stammgast
#3 erstellt: 15. Apr 2011, 21:07
Guten Abend,

War schon in ein paar Geschäften und durfte auch mit ner Probe Cd reinhören

Das ist doch schon mal ein Anfang.
Bei 500€ kaufst du dir entweder für 150-200€ einen neuen Stereoverstärker
oder kaufst einen gebrauchten für ~50-80€.
So hast du noch möglichst viel Geld für die Lautsprecher.

Bei den Lautsprechern ist probehören sehr wichtig.
Wie groß ist denn dein Zimmer und welche Musik wird gehört?
Bei Standlaustprechern bis 350€ kann ich dir die Magnat Quantum 605 empfehlen.
Die Heco Victa 700/1 gibt es auch noch, spielen aber in einer Liga unter den Quantums.
Ansonsten kannst du dir noch die Jamo S606 angucken, fals du dafür genug Platz hast.
Am besten wäre es, wenn du nochmals in ein Geschäft gehst,
und gezielt verschiedene Lautsprecher anhörst.
So merkst du am besten, welche Lautsprecher dir klanglich am meisten zu sagen.

Mit freundlichen Grüßen

Henning
Hifi-Tom
Inventar
#4 erstellt: 15. Apr 2011, 21:12
Hallo,

ich würde auch zu einer Yamaha Pianocraft raten, die kann man später bei Bedarf immer noch um hochwertigere Lautsprecher erweitern. Beim Neukauf hat man auch den Vorteil der vollen Garantie.
elbarto132
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Apr 2011, 21:19
brauchst du einen cd spieler? denn wenn du am ende sowieso einfach nur den pc dran hängst kaufste am besten einfach nen verstärker + lautsprecher, dann bezahlst du nicht das ganze überflüssige zeug mit
Zed_Leppelin
Inventar
#6 erstellt: 15. Apr 2011, 21:21
Erstmal herzlich Willkommen im Forum

Bei deiner preislichen Vorstellung würde ich allgemein von einem Neukauf abraten. Verstärker dürfte gebraucht maximal 150€ kosten, CDP vielleicht 30€, dann hast du noch maximal 320€ für Ls, die man natürlich eher neu kauft, man kann auch Pech haben und die Sicken sind verhärtet oder löchrig usw.
Ich zumindest hatte auch bei gebrauchten Lautsprechern Glück.

Wieviel Leistung sollte der Verstärker haben?
Was für Musik wird gehört?
Wie groß ist der Raum?
Wird ein CD-Spieler benötigt?
Usw.

Nachdem Du diese Fragen beantwortet hast, können die Profis(also jetzt nicht ich ), ein Urteil fällen.

Die Pianocraft habe ich selbst noch nicht gehört, soll aber ganz ok sein.

LG David


[Beitrag von Zed_Leppelin am 15. Apr 2011, 21:24 bearbeitet]
Loulu
Neuling
#7 erstellt: 15. Apr 2011, 21:29
Hi :hy:
Ah ich wollte noch was bezüglich der zimmergröße schreiben das hatte ich jetzt vergessen.
Sind so circa 14 m² 2,xx breit 7 lang. allerdings kann es ja auch seiin dass ich mal umziehe denke aber nicht dass sich da großartig was an der zimmergröße tun wird.
Gehört wird quer bett je nachdem wasi ch grade hören will. Viel Rap aber auch oft Rock viel indie und so nen Kram
Puh was für ne Leistung soll der Verstärker haben gute Frage. Ich bin bei sowas ein Laie, deswegen kann ich da jetzt nicht allzu viel auskunft zu geben, aber ein bisschen bass sollte schon da sein
Die Yamaha hab ich mir schonmal angeschaut hat ja auch ein klasse design wie ich finde.
Ein Cd Spieler fände ich persönlich echt gut grade weil ich CDs so liebe und ich mir meine Mixtapes zusammenstellen kann Wie gesagt ein Ipod docking teil ist nicht zwingend nötig das kann man ja auch oft dann über nen kabel machen(schnick schnack da :P)


[Beitrag von Loulu am 15. Apr 2011, 21:30 bearbeitet]
Zed_Leppelin
Inventar
#8 erstellt: 15. Apr 2011, 22:02
Mein Zimmer ist mit 20m² auch nicht viel größer

Ich betreibe bei mir Standlautsprecher, die für diesen Raum eigentlich zu groß sind aber auch ich werde irgendwann umziehen, dann ändert sich die Lage.

Bei Verstärkern kannst Du eigentlich nicht viel falsch machen, mutmaße ich einfach mal. Mein Verstärker mit 120W bei 4 Ohm, ist für mich absolut ausreichend.

Evtl. kommt für Dich sowas in Frage(nur Beispiele):

Kenwood

Onkyo

usw.

Den CDP würde ich evtl. passend zum Verstärker wählen, dazu noch kleine Standlautsprecher aber da sollten lieber andere Empfehlungen aussprechen.
Was bei Dir noch gehen würde, Kompaktlautsprecher und dazu einen aktiven Sub, würde aber wohl den finanziellen Rahmen sprengen.
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 16. Apr 2011, 01:06
Würde auch zur "großen" Pianocraft 640 raten bei Neuware und dem Budget.

Haste alles zusammen, die Lautsprecher anbei reichen für die Raumgröße dicke, Verstärker ist mit 65W pro Kanal auch kräftig genug falls mal dickere Teile ransollen.

I-Pod Doc integeriert, Tuner und CD Player sowieso. Und ist für unter 450€ zu bekommen.

Wenn man das Ding wieder verkaufen will ist es sogar relativ wertstabil.
Tricoboleros
Inventar
#10 erstellt: 16. Apr 2011, 06:57
Bei dem Budget würde ich nie ne Pianocraft kaufen.

Meine Empfehlung, solltest du aber noch heute bestellen, da ein absoluter Schnapp: Yamaha AX 497 für 166,-€ Aussteller m. 2 Jahren Garantie, Top Gerät:Yammi

Jetzt hättest du theor. noch 330€ für gute LS übrig.

Hier ist die Auswahl auch bei Auslaufmodellen sehr groß, ob nun eine Heco, Jamo, ASW, Magnat , PSB da gibt es zu viele. Als Kauftipp wäre neu bei Amazone für 180€ die Magnat Quantum 603 sind für das Geld sehr gut..

Dann bliebe sogar noch Geld für einen passenden CD-Player.

Ob du hier einen gebrauchten bei Ebay oder hier im Forum für ca 30€ kaufen würdest oder neu für ca 170€ mußt du selbst wissen.

Da hättest du auf jeden Fall wertigere Sachen mit, m.M. nach.


[Beitrag von Tricoboleros am 16. Apr 2011, 06:59 bearbeitet]
Henning14
Stammgast
#11 erstellt: 16. Apr 2011, 07:19
Genau stoffels-freetime.
Stimme dir komplett zu.
Das war ja auch mein Vorschlag.
Das wird wohl kaum schlechter als eine Pianocraft sein.
Damit erzeilst du die beste Qualität, und das kannst du auch problemlos aufrüsten.

Auf Schnickschnak wie nen Ipod dock oder so brauche ich(falls inbegriffen gut nimmt man natürlich mit aber ich lege da jetzt nich sonderlich viel wert drauf)

Er braucht ja eh kein Ipod Doc und das wäre dann nur Geldverschwendung.
Mit dem Yamaha Ax-497 und den Magnat Quantum hast du auf jeden Fall was besseres, als mit der Pianocraft.
Cd Spieler gibt es wie schon gesagt in der Bucht sehr günstig.

MfG
Henning
Loulu
Neuling
#12 erstellt: 16. Apr 2011, 08:05
Ok also da die Meinungen ja schon auseinander weichen: Wo liegen denn die Vorzüge von einer yamaha piano craft(die mir nebenbei gemerkt auch optisch sehr gefällt + das ist nicht so nen riesen brocken was ich sehr gut finde)
Die Budget grenze ist 500 wie gesagt aber mit weniger ausgeben wäre ich auch zufrieden


[Beitrag von Loulu am 16. Apr 2011, 08:08 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 16. Apr 2011, 09:10

Detektordeibel schrieb:
Würde auch zur "großen" Pianocraft 640 raten bei Neuware und dem Budget.

Haste alles zusammen, die Lautsprecher anbei reichen für die Raumgröße dicke, Verstärker ist mit 65W pro Kanal auch kräftig genug falls mal dickere Teile ransollen.

I-Pod Doc integeriert, Tuner und CD Player sowieso. Und ist für unter 450€ zu bekommen.

Wenn man das Ding wieder verkaufen will ist es sogar relativ wertstabil.


So ist es.
Henning14
Stammgast
#14 erstellt: 16. Apr 2011, 09:26
Die Pianocraft ist als Kompaktanlage sicherlich gut,
allerdings kommt diese Klanglich nicht an einen Vollverstärker mit den Quantums an.
Ein Vollverstärker hat deutlich mehr Leistung, fals mal etwas lauter gehört werden soll,
und bietet auch eine bessere Qualität als diese Komplettset.
Die Quantums sind sowieso eine Klasse über den Yamaha Lautsprechern.
Wenn es unbedingt so eine Yamaha Komplettanlage sein soll,
wofür du mehr Geld bezahlst als du müsstest...
Mit dem Yamaha Ax-497 für 170€ und den Magnat Quantum 603 für 200€,
da zu noch einen CD Player für 30€ und du wirst kaum mehr bezahlen als für eine Pianocraft.
Die Quantums kannst du außerdem noch aufrüsten,
und da der Verstärker deutlich kräftiger ist und eine höhere Qualität hat,
als der von der Pianocraft, kannst du diesen auvh sehr lange weiter benutzen.
Normalerweise hält so ein Verstärker einige Jahrzehnte.
Bei Hirsch-Hille gibt es momentan auch die Pianocraft billig,
aber wie gesagt würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall zu der anderen Lösung raten.
Yamaha Pianocraft Mcr-640

MfG
Henning
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 16. Apr 2011, 14:21

Die Quantums sind sowieso eine Klasse über den Yamaha Lautsprechern.


Die sind in erster Linie größer.

Die Pianocraft-Lautsprecher (zumindest die "großen") sollte man nicht so schnell unterschätzen bei Stimmen und Dynamik sind die IMHO sogar deutlich besser als die meisten Einsteigerlautsprecher.

Wenn man Lautsprecher mit vergleichbarer Größe und Bestückung dagegen stellt da muss man schon bissel tiefer in die Tasche greifen um da wirklich mehr Klang zu bekommen - die älteren NX-E800 kommem imho schon beinahe an die Canton Karat 701 ran.
Ich hab meine alten Pianocraft-Lautsprecher zwar auch verkauft, aber auch nur gegen ehemals 1300DM teure Lautsprecher selber Größe (pilot) und die hatten gegen die Yamaha auch schwer zu kämpfen im Direktvergleich.

-

Der Yamaha Ax-497 ist als Auslaufmodell für 170€ natürlich schon fast geschenkt, - wenn man den Platz hat und nen gebrauchten CD Player oder von mir aus ne alte Playstation dazustellt ist das deutlich dicker - das stimmt schon.
Mit 300€ kann man sich sicher genug Lautsprecher raussuchen. Wobei ich dann eher auch gebrauchte Lautsprecher über den Magnat Quantum favorisieren würde.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Apr 2011, 14:38
Hallo,

bei dieser Raumgrösse betreibt ein Forenmitglied (IngoH.) ein Paar Mordaunt Short Avant 914i in echt zufriedenstellender Performance,
also dafür würde ich die Pianocraft stehen lassen,
deren Gesamtpaket mit sämtlichen Anschlüssen und der Kompaktheit ist natürlich wiederum vorteilhaft wenn man es braucht.

Er hat noch ein weiteres Paar neue Lautsprecher(die 914i) verpackt rumstehen welche er verkauft,(er hat zwei Paare geordert),
glaube für 250€,
lagen ursprünglich bei 500€,nur als Anhaltspunkt.
Dazu würde auch der Yamaha passen,keine Frage ein guter Preis für das Teil.

Beim CDplayer reicht es eigentlich aus 30€ zu investieren,
ein gebrauchter Sony CDP.... in der Bucht,
locker zu bekommen.

Somit lägst du komplett im Budget und hättest Standlautsprecher welche auch in einem grösseren Raum als 12qm noch gut funktionieren.

Gruss

P.S.: Zuvor hatte er die Magnat Quantum 603 welche für die Mordaunt Short gehen mussten...
mccollibri61350
Stammgast
#17 erstellt: 17. Apr 2011, 15:29
Ich glaube wenn man die Pianokraft gegen die Kombination von dem Yamaha und Mordaunt Short Avant 914i antreten lassen würde hätte die Kompaktanlage klanglcih keine Chance.
Klar ist das was Yamaha an Kompaktanlagen baut klasse im Gegensatz zu Denon, Teufel etc. aber eine reale Chance gegen Yamaha und Mordaunt hat sie einfach nicht.
Hier nen sehr interesantes Angebot zu den Mordaunt short avant 914i
http://www.quoka.de/...result_56316428.html
Detektordeibel
Inventar
#18 erstellt: 17. Apr 2011, 15:59
DIe MS914 sind mit den Pianocraft-boxen vom Aufbau auch nicht vergleichbar.

Natürlich könnte man sich auch an eine Pianocraft dranhängen.
Aber macht nicht wirklich Sinn wenn man nen AX 497 hinterhergeworfen bekommt.

Die 914 sind ja eher "moderate" dimensionierte Standlautsprecher die auch in eher kleineren Räumen sicher gut funktionieren.
Loulu
Neuling
#19 erstellt: 20. Apr 2011, 21:06
Hallo Leute,
Also meine Entscheidung ist auf die Pianocraft gefallen.(Ich denke es war auch ein wenig Ungeduld dabei + ich kanns mir grade nicht leisten vormittags die ganze zeit zu hause zu bleiben, da ich aktuell noch eine hausarbeit schreiben muss:))
Habe mir die Anlage nochmals angeschaut und ein wenig musik getestet und ich fand den sound mehr als überzeugend.

Vielen vielen Dank für die freundliche und schnelle Hilfe hier im Forum, ist echt klasse
Schönen abend noch
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 21. Apr 2011, 00:09
Manchmal muss es halt schnell gehen.

Wir freuen uns auf deinen Bericht.
Loulu
Neuling
#21 erstellt: 21. Apr 2011, 13:42
Also bisher überzeugt mich das Tei. Einziges Problem was ich grade noch lösen muss ist dass die Anlage einfach keine Cds abspielen will. Da kommt die ganze zeit "No Disc" habe das jetzt schon mit mehreren Cds probiert aber klappt alles nicht.
Hat da jemand eine Idee?
Detektordeibel
Inventar
#22 erstellt: 21. Apr 2011, 15:43
Leider nein - das ist ärgerlich. Wenn du ne neue CD einlegst und die nicht abgespielt wird klingt das eher nach Defekt im Laufwerk.
Loulu
Neuling
#23 erstellt: 21. Apr 2011, 15:54
Ok dachte ich mir schon er lädt halt ewig und dann kommt no disc. man hört auch nicht mal ein surren wie man das normal gewohnt ist(noch nicht mal ein ganz leises :P)
muss ich das ding wohl einschicken..ärgerlich sowas
Tricoboleros
Inventar
#24 erstellt: 22. Apr 2011, 06:06
Sind das denn selbstgebrannte oder originale?
Loulu
Neuling
#25 erstellt: 22. Apr 2011, 11:01
Hi,
Habe sowohl als auch probiert und das mit mehreren. Da tut sich einfach gar nichts leider
Habe jetzt mal bei hirsch & ille angerufen. Ersatzgerät haben sie nicht da also wirds eingeschickt^^
Detektordeibel
Inventar
#26 erstellt: 22. Apr 2011, 12:13
Bei meiner alten Pianocraft 410 hat mein CD laufwerk auch die Beuge gemacht nach ca nem halben Jahr. - Auch einfach keine CDs mehr erkannt, .

CD Player wurde beim Yamaha Servicepartner (Ried Service Stuttgart) repariert und kam wieder zurück. Ursache war defekte Lasersteuerung.

Anlage hab ich in der Zwischenzeit mit nem ollen Sony-Discman weiter betrieben. Klang auch nicht schlecht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage für 400-500?
Beltrame am 26.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  2 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
frankenlady am 01.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2008  –  4 Beiträge
Kaufberatung: Erste Bausteine für eine neue Stereoanlage
Seeefe am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 19.12.2012  –  19 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
RodlXXl am 09.09.2012  –  Letzte Antwort am 22.09.2012  –  51 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage(Anfänger/Bluetooth/500?)
Rainman. am 27.07.2015  –  Letzte Antwort am 27.07.2015  –  3 Beiträge
Stereoanlage um 500 Euro
stayrocknroll am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  18 Beiträge
Suche Stereoanlage bis 500?
......xD am 17.08.2011  –  Letzte Antwort am 21.08.2011  –  24 Beiträge
Kaufberatung für Stereoanlage ?
womberhexe am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage für Kleinbüro
MarcoWi12 am 18.05.2016  –  Letzte Antwort am 21.05.2016  –  4 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher für Stereoanlage
little-canadian am 17.12.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2015  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • Magnat
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.530 ( Heute: 147 )
  • Neuestes MitgliedEngisThomas
  • Gesamtzahl an Themen1.352.361
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.785.156