Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anpassung Umstellung bestehender Komponenten Tipps und Ratschläge benötigt

+A -A
Autor
Beitrag
lifedriver
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Mai 2011, 19:00
Hallo Hifi Forum,
in der Hoffnung auf Hilfe bin ich auf dieses Forum gestoßen.
Vor einigen Jahren bedeutete gepflegtes Musik hören eigentlich einen großen Teil meiner Freizeit. Also die Zeit knapper wurde bin ich mehr und mehr davon abgekommen. Naja wie auch immer ich will euch damit nicht langweilen. Ist Stand derzeit ist leider ich würde gerne gepflegt Musik hören aber dies verkommt leider immer zum Beiwerk der Klang wird daran vermutlich nicht unschuldig sein oder aber es liegt an mir..?
So zu den Fakten:

Raum:
offener Wohn / Essbereich um 60 qm (nicht mehr die gleichen Räumlichkeiten wie früher)
Parket
große Fensterfront in der Nähe der Anlage

Alternativ stünde zur Diskussion mein Büro in einen Hörraum umzuwandeln dieser Raum dann

um 20 qm
Laminatboden könnte ggf. mit großem Teppich bestückt werden.
Fenster nicht übermäßig groß


Folgende Komponenten besitze ich atm nach einigen verzweifelten Käufen / Verkäufen über die letzten 2-3 Jahre


Rotel RA-931 Mk II Amp
Pro-Ject Player mit Ortofon Tango MC an Nad PP 2
Rotel RCD-930AX
Dali Blue 5005 Jubi LS

Der Klang der Anlage ist natürlich nicht zum weglaufen aber er fesselt auch nicht Musik ist nur Beiwerk derzeit.
Hat jemand vielleicht einen Tipp was ich an meinen Komponenten verbessern umstellen muss um wieder etwas mehr „Spaß“ am Musik hören zu finden? Liegt es vielleicht an den Räumlichkeiten und die Umstellung Büro wäre effektiver?

Wäre um jeden Tipp Gedanken dankbar der mich meinem alten Hobby wieder näher bringt.
Da mein Budget im Moment etwas knapp ist wäre ich froh wenigstens einige der Teil weiter betreiben zu können. Bin aber natürlich auch bereit zu investieren was denke ich mal nötig sein wird. Sollte jedoch auf jeden Fall unter 1000,-€ liegen.
Neu oder gebraucht ich bin für alles offen..
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 25. Mai 2011, 09:22
Hallo,

die größte Anpassung an die Räumlichkeiten erreicht man na klar durch die Lautsprecher.

60qm sind na klar nicht wenig. Da auch der Verstärker nicht gerade der Stärkste einer ist, kommen nur Lautsprecher mit hohem Wirkunsggrad in Frage. Da landen wird ganz schnell bei Klipsch.

Für dein Budget z.B.:
http://cgi.ebay.de/K...&hash=item2c5c77829f

Bei einem Wirkungsgrad von 97dB kann selbst der kleine Rotel Amp in deinem 60qm Raum tüchtig auf die Pauke hauen
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 25. Mai 2011, 11:08
"Der Klang der Anlage ist natürlich nicht zum weglaufen aber er fesselt auch nicht Musik ist nur Beiwerk derzeit."


Hallo lifedriver,

herzlich willkommen im HiFi-Forum!

Ich würde mich für den kleineren Raum entscheiden und dort ein Paar Regalboxen auf Ständern einsetzen. Dali Blue 5005 sind eher auf "Sound" mit betonten Bässen und Höhen gezüchtet. Feingeistige Wiedergabe war wohl nie das Ziel bei deren Entwicklung.

In weiteren Schritten würde ich den Phonovorverstärker austauschen, weil der NAD PP2 mit MC-Systemen nicht wirklich gut zusammen spielt.

Danach würde ich nach eigenen Vergleichen über den Austausch des CD-Players nachdenken. Der Rotel RCD-930 hatte schon bei seiner Markteinführung in den 90ern bessere Konkurrenz.

Ich würde mir folgende Boxen anhören:

Jungson LS 3/5, 500 EUR/Paar, www.belves.de
Mordaunt Short Aviano 1, 260 EUR/Paar
Quadral Rhodium 20, 400 EUR/Paar
Heco Celan 301 XT, 560 EUR/Paar
Magnat Quantum 653, 350 EUR/Paar

Bei den Heco Celan 301 XT bin ich mir nicht sicher, ob der Rotel RA-931 genug Leistung hat. Ausprobieren!

Den NAD PP2 würde ich gegen einen Cambridge Audio Azur 640 P oder Clearaudio Smart Phono austauschen.

Ein für mich herausragend klingender CD-Player wäre der Pioneer PD-D6J Mk II. Den gibt´s ab 349 EUR.

Wichtig wäre mir, alle Lautsprecher nur im vorgesehenen Hörraum auszuprobieren und im eingespielten Zustand. Wenn die Boxen korrekt stehen, würde ich an die Phonostufe gehen, danach an den CD-Player.

Gruß, Carsten
lifedriver
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Mai 2011, 13:46
Hallo Zusammen,
auch hier erst einmal vielen dank für die Tipps und Anregungen.
Von einem sepreratem Hörraum bin ich erst einmal ab. Ich würde diesen wahrscheinlich so gut wie nie nutzen und mich über den schlechten Sound im Wohnzimmer ärgern.
Daher muss wohl die Lösung für große Räume passen.
Ich war heute bei einem mir vorher noch nicht bekannten Händler. Dieser erwies sich als sehr freundlich und nahm ich auch genug Zeit für Vorführungen diverser LS. Im Gespräch kammen wir dann auf die finanzielle Limitierung. Und darauf hin konnte ich B&W Referance LS Probehören welche wohl kurz vorher in Zahlung gegeben wurden. Der Händler wies darauf hin das die LS wohl schon recht alt wären jedoch auch der damals 2000,- DM Liga.
Von der Abstimmung muss ich sagen gefiehlen wir die LS sogar besser als die aktuellen B&W Modelle im Laden da die Höhen zurückhaltender sind.
Ich konnte darauf hin die LS mitnehmen zum Probehören, anbei bemerkt dies wäre auch bei neuen LS möglich gewesen. Ich hatte also nicht das Gefühl das der Händler die LS unbedingt loswerden will.
Auf jeden Fall bin ich fleißig am Probehören und würde schon jetzt sagen das die B&W's wesentlich besser klingen als meine Dali.
Mit einem potenteren Amp gehe ich von einem noch besseren Ergebnis aus mir schwebt da z.b. ein NAD 370 / 375 so in der Liga vor.
Was haltet Ihr von der Kombi?
Wie ist die Einschätzung der B&W's? Leider steht keine genauere Bezeichnung drauf es sind Stand LS ca. 2-3 cm höher als meine Dali. Anordnung Hochtöner dann die Chalotte(? Heißt das so?) in der typischen B&W Farbe, Luft EIn/Auslass Platz. Schwarze Chalotte weiterer Luft Ein/Auslass. Look der Box die typische schwarze Kiste der 80er und 90er.
Was dürfen solche LS noch Kosten? Kann daran etwas kaputt gehen?
iiT06
Stammgast
#5 erstellt: 28. Mai 2011, 14:27
Schieß mal ein schnelles Foto von den B&W's, vllt erkennt sie einer hier im Forum.
Ansonsten finde ich persönlich die B&W-NAD-Kombi sehr gut.
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 28. Mai 2011, 15:22

B&W Referance


Dabei handelt sich wohl um eine Preference..... imho so ziemlich das schlechteste was B&W gebaut hat.....ich habe mal die P6 zum probehören zu Hause gehabt...... null Bass, null Raum, null Power......


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 28. Mai 2011, 18:53 bearbeitet]
lifedriver
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Mai 2011, 17:51
Du hast Recht am dem sehr unleserlichen Schild steht dann wohl Perferance nicht Referance...

und die Einschätzung ist ja dann schonmal eindeutig das schlimme ist, klingt in jeden Fall schon besser als meine Dali :-(


[Beitrag von lifedriver am 28. Mai 2011, 18:59 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Mai 2011, 18:14
Hallo,

ich hätte zu dem grossen Raum geraten,

je kleiner der Raum,desto mehr raumakustische Probleme wären in der Regel vorhanden.

Da dein Raum recht hallig daherzukommen scheint wären Lautsprecher mit gemäßigter Hochtonabstimmung nicht schlecht,
da wärst du bei einigen B&W Modellen tatsächlich gut aufgehoben,
aber zu der Preference wurde ja schon was gesagt.

Eine gebrauchte Heco Celan 800 könnte ich mir jetzt auch ganz gut vorstellen,
eine Celan 700 oder die neuere Heco Celan XT 701 könnte durchaus auch schon reichen,
das kommt darauf an welche Lautstärke und Druck du erwartest.

Eine gebrauchte Canton Reference 7 könntest du ins Auge fassen falls die Lautsprecher sehr wandnah aufgestellt werden müssen.

Grüsse
kempi
Inventar
#9 erstellt: 28. Mai 2011, 18:29

lifedriver schrieb:
Hallo Hifi Forum,
in der Hoffnung auf Hilfe bin ich auf dieses Forum gestoßen.
Vor einigen Jahren bedeutete gepflegtes Musik hören eigentlich einen großen Teil meiner Freizeit. Also die Zeit knapper wurde bin ich mehr und mehr davon abgekommen. Naja wie auch immer ich will euch damit nicht langweilen. Ist Stand derzeit ist leider ich würde gerne gepflegt Musik hören aber dies verkommt leider immer zum Beiwerk der Klang wird daran vermutlich nicht unschuldig sein oder aber es liegt an mir..?
Hat jemand vielleicht einen Tipp was ich an meinen Komponenten verbessern umstellen muss um wieder etwas mehr „Spaß“ am Musik hören zu finden? Liegt es vielleicht an den Räumlichkeiten und die Umstellung Büro wäre effektiver?

Wäre um jeden Tipp Gedanken dankbar der mich meinem alten Hobby wieder näher bringt.


Hallo

Ich glaube nicht, dass Du ein technisches Problem hast, sondern ein mentales - jetzt nicht beleidigt sein.

Frage Dich erst einmal, was Du wirklich vermisst und warum?
Ist es das Hobby Hifi-Technik oder ist es das Musikhören?
Hast Du oder nimmst Du Dir keine Zeit mehr zum Musikhören?

Ich empehle Dir, Deine Anlage mal in Dein Büro umzuziehen. Stelle die Anlage erst mal provisorisch auf und noch einen bequemen Sessel dazu. Dann lege ien Platte oder CD auf, die Du immer schon gemocht hast und höre einfach mal zu.
Wenn Du das schön findest, solltest Du Deine Anlage in Deinem Büro optimal aufstellen.

Warum ich das empfehle? Zum Musikhören braucht man Muße und man sollte ungestört sein. Da ist ein Raum in den man sich bewusst zurück zieht ideal. Natürlich solltest Du von vornherein die Regel aufstellen, dass Deine Mitmenschen Dich dann nicht stören.

Eine Alternative wäre, dass Du Deine Anlage in Deinem Wohnraum stehen lässt und Dir einen guten Kopfhörer kaufst. Kopfhörer zwingen zum bewussten Zuhören - wenn Du die Augen schließt ist da nur noch Musik, Du wirst durch nichts abgelenkt. Deine Lautsprecher benutzt Du dann nur noch für Hintergrundmusik.

Wenn Dein Hobby wirklich Musikhören ist, kommst Du mit meinem Vorschlag weiter. Und Du wirst Deine alten Platten wieder neu entdecken.
Ach ja, Deine Anlage war doch gut als Du sie gekauft hast, was solltest Du da jetzt tauschen?

Viel Erfolg


[Beitrag von kempi am 28. Mai 2011, 18:35 bearbeitet]
lifedriver
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Mai 2011, 19:09
Also nach weiterem Hören,
der Hochton Bereich gefällt mir im derzeitgen Setup schonmal ganz gut. Bass und Räumlichkeit fehlen allerdings. Kann aber auch sein das meine Aufnahmen keine Räumlichkeit bieten.

Vielleicht hilf meine Einschätzung der B&W's noch um den ein oder anderen Tip zu konkretisieren.

@kempi
Danke für die Einschätzung, aber ein Kopfhörer ist mir zu isoliert. Die Sachen umzustellen kam mir auch in den Sinn aber wie schon geschrieben nach dem ich mich mehr damit beschäftigt habe bin ich zu dem Entschluss gekommen das ich lieber besseren Sound in meinem Wohnraum möchte.

@weimaraner
vielen dank für die Anregung ich versuche mal die LS zu hören und mir einen Überblick über die Gebrauchtmarkt Preise zu machen.
Wie nach wäre wandnah? Zählt auch als Wand, die Fensterfront (keine Boden tiefen Fenster).
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Mai 2011, 21:13
Hallo,

eigentlich sollten Lautsprecher so 70cm rundum Luft bekommen,
deshalb sind 50 cm und darunter für mich wandnah,
ab 30cm muss man sich meist ernsthaft sorgen.

Gruss
lifedriver
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Mai 2011, 09:06


[Beitrag von lifedriver am 30. Mai 2011, 09:37 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 30. Mai 2011, 10:15
Die ASW ist imho ein gutes Angebot
lifedriver
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Jun 2011, 12:42
So dann mal ein Update:

Nach dem langen WE mit viel probieren, lesen und überlegen musste ich feststellen das die Prioritäten teilweise anderes liegen und auch meine Probleme anders liegen als vermutet.

1. Hauptproblem war die Aufstellung meiner LS im Wohnzimmer und nicht die LS selbst, durch komplette Umstellung des Raums und ein wenig probieren mit der Aufstellung der Dali LS konnte ich erhebliche Verbesserungen beim Klang erzielen. Die Dali LS bieten zwar immer noch nicht das Klangbild welches ich mir letztendlich wünsche aber klingen schon mehr in die Richtung des gewünschten Zustandes, als ich überhaupt vermutet hätte mit den LS zu kommen. Es gibt nun endlich eine Bühne / gewisse Räumlichkeit, allerdings nur bei Vinyl das bringt mich zu

2. Kette:
2.1 Verstärker: aufgrund eines Top Preises für einen gebrauchten Teac A1-D schlug ich zu und kann nun mehr aus meinen LS holen, als ich erhofft hatte. Klanglich wurde eine über die LS gezogene Decke entfernt. Der Rotel war wohl einfach zu klein für den Raum.
2.2 Zuspieler
2.2.1 Plattenspieler: der Pro-ject spielt ganz ordentlich mit entsprechendem Material z.b. Remastered Beastie Boys Alben
2.2.2 CD Player: der alte Rotel kommt nicht im entferntesten an den Plattenspieler ran, raus damit. CD sind ja eigentlich eh schon in den Keller verbannt
2.2.3 Airport Express: graußig müde klingen die Files. Mit dem DAC eines Freundes (aus der Pro-ject Box Reihe) war hier eine sehr deutliche Verbesserung zu erzielen und das trotz größtenteils nicht optimal komprimierter Files (in einem Anflug von Wahnsinn, mal auf 192kb MP3 kodiert... )
Das 320 kb Material welches oft den Vinyls als Download beiliegt ist da schon besser. Aber auch wenn es unendliche Zeit kosten wird werde ich wohl alles auf Flac kodieren müssen. Flac spielt widerum nicht mit Itunes und somit nur schwerlich mit der Airport Express zusammen. Folglich fliegt auch diese raus und wird geplant ersetzt gegen ein Sonos SP90 welches ja klanglich hier um Forum ganz gut davon kommt und auch Flac beherrscht.

So, dies alles bringt mich zu der Erkenntnis das der fehlende Spaß nicht allein den LS zugeschrieben werden kann wie ich es eigentlich bisher getan habe.
Ich werde daher in diesem Fall "das Pferd von hinten aufzäumen" und zu allererst meine Zuspieler soweit optimieren wie es meine derzeitigen LS mitmachen um dann letztendlich die für meine Ohren optimalen LS zu finden.

Daher in folgenden Schritten:

1. Testen der Sonos Hardware
2. Carsteno's Tipp mit dem Cambrigde Vorverstärker probieren
3. geht es dann an die LS und da die ersten beide Schritte eine Weile dauern werden ist ggf. auch schon das Budget gestiegen.

Nicht unerwähnt lassen möchte ich das auch der kleine Denkanstoß von Kempi einen großen Teil zu dieser Erkenntnis beigetragen hat.

Parallel dazu läuft noch das Projekt Hörraum wo ich versuche mit vorhandener Hardware und minimalem Budget Einsatz den ursprünglich geplanten Hörraum zu beschallen.
lifedriver
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Jun 2011, 10:00
So über das lange Wochenende mal Kef Q700 vom Händler erhalten zum testen.
Zugespielt wird über Sonos mit Flac Files und dem Pro-ject, atm allerdings noch am PP2.

Mein Händler hat den Cambrigde 640 schon für mich zum probieren bestellt, ist aber leider noch nicht da.

Die Q700 gefallen mir was den Hochton / Mittelton Bereich angeht auch wirklich schon sehr gut, das wäre schon die Richtung in die ich will. Allerdings mangelt es für mein Empfinden doch arg am Bass.
Die Q900 sind leider keine Option, meine Frau findet die sehen wie Kindersärge aus, da sind die 700er schon an der Schmerzgrenze.

Jemand vielleicht eine Empfehlung?

Könnten ggf. Q300 + Sub / 2 Subs da Abhilfe schaffen?
lifedriver
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Jun 2011, 14:08
Schade keiner mehr eine Meinung dazu oder kennt die Kefs etwas besser?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Jun 2011, 18:12
Hallo,

mehr Bass liefert eine Heco Celan XT (701,901),
wobei die 901 der Frau vllt schon wieder zu gross sein könnte.
Hier ist etwas weniger Auflösung im Hochtonbereich vorhanden.

Ansonten würde ich eine Monitor Audio RX 8 in Betracht ziehen,
mehr Bass wie die KEF ,Hochton ähnlich.

Eine German Maestro wäre dein Lautsprecher,
wenn du auf noch mehr Details und Auflösung im Hochtonbereich im Vergleich zu der KEF stehst.

Gruss
lifedriver
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 15. Jun 2011, 07:02
Prima vielen Dank für die Anregung. Da werde ich mir die Heco's und die Monitor Audio doch mal genauer ansehen.
Ist prima wenn man auf dem unübersichtlichen Markt einen Deut in die richtige Richtung bekommt. Vielen Dank!
lifedriver
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Jun 2011, 18:02
Konnte heute die Klipsch RB-81 hören, Stand LS waren leider nicht verfügbar. Ich muss aber sagen ich war begeistert über den Wirkungsgrad, die Höhen und auch was an Bass kam bei Regal LS.

Ein ganz anderer LS auf den ich gestoßen bin und der mir sehr gut gefällt ist die Duevel Planets, war man über die Box lesen kann ist auch meist mehr als positiv, jemand Erfahrungen damit oder konnte den LS mal hören? Der nächste Händler ist leider gut 250km entfernt.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 15. Jun 2011, 18:10
Hallo,

die Klipsch sind etwas strenger im Hochton als die KEFs,
zwar nicht soo viel,
aber sie springen einen halt mehr an.

Den Wirkungsgrad hast du eher nicht gehört,
das merkt nur der Verstärker.

Die Duevel Planets haben gerne rundum Luft,
aber der Bassbereich gibt keinesfalls mehr her als die Q700.

Wenn du auf soviel Höhen wie die Klipsch stehst wären die German Maestro MS F-One
http://www.german-maestro.de/DE/lineas.htm
was für dich.
Im Bassbereich richtig gut,da sollte nichts mangeln.

Hör dir ruhig noch einiges an,
man wächst mit solchen Erfahrungen....

Gruss
lifedriver
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Jun 2011, 19:16
Mh ich habe die klipsch an einer Röhre gehört kann es sein das dabei etwas von der Schärfe aus den Höhen genommen wurde? Stehe eigentlich nicht so auf scharfe Höhen dachte ich zumindest immer hatte mal canton. Die hab ich nach ein paar Wochen so gehasst die mussten schnellstens wieder weg.

Rundum Platz müsste eigentlich sein für etwaige Planets. Siehe auch Bilder im Bilder eurer Anlagen Thread, zumindest wenn ich rundum Platz richtig deute

Also nächstes versuche ich die genannten Monitor Audio mal zu hören.
lifedriver
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Jun 2011, 19:23
So, zu meiner Groden Freude habe ich einen Händler gefunden der mir die Duevels zu testen bereit stellt.

Werde berichten sobald die Ls eingetroffen sind.
marty.wap
Stammgast
#23 erstellt: 17. Jun 2011, 05:32
Duevel Planets, interessante LS bin auf einen Bericht gegspannt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verkabelung bestehender Komponenten oder Neukauf?
Multimediateufel am 15.10.2016  –  Letzte Antwort am 15.10.2016  –  2 Beiträge
Vorgehen Austauschen alter Komponenten bestehender Anlage
Wolle33 am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  21 Beiträge
Ls-Tipps und Hilfe benötigt
Lord_Moori am 20.06.2003  –  Letzte Antwort am 04.07.2003  –  17 Beiträge
laie benötigt tipps zum lautsprecherkauf
*Yanni* am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  11 Beiträge
Ausbau bestehender HFI Anlage
*Greven* am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  13 Beiträge
Aufrüstung bestehender Anlage
Pollska am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  18 Beiträge
Aufwertung bestehender Anlage
marco. am 05.04.2013  –  Letzte Antwort am 06.04.2013  –  8 Beiträge
Expertenrat benötigt
Sandoz66 am 31.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  9 Beiträge
Einsteiger möchte CD Spieler -Tipps benötigt!
edye am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  17 Beiträge
Tipps für Neukauf Komponenten gesucht
Stürzel am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Mission
  • Mordaunt Short
  • Rotel
  • KEF
  • Klipsch
  • Magnat
  • Genelec
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedI.P.Freely
  • Gesamtzahl an Themen1.345.934
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.970