Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2.0 Wohnzimmeranlage (20m²) bis 1000€ - Bitte helft!

+A -A
Autor
Beitrag
JanAlbrecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Jul 2011, 11:40
Hallo,

wie der Titel sagt suche ich 2 Boxen (am besten 3 Wege, will mir den Sub ersparen) und einen Stereoverstärker.


Nutzung:
Wiedergabe von Audiosignalen des Fernsehers, des Blueray Players, und eines Laptops.
=> Demnach sollen hier Filme geschaut werden, aber auch Musik gehört werden. Es wird zu 90% Filmmusik gehört!


Budget:
zusammen nicht mehr als 1000,-€


Standort:
Das ~ 19,5m² große Wohnzimmer. Couch etwa 2,5 bis 3m von den Boxen entfernt.
Voneinander sind die Boxen etwa 2 bis 2,2m entfernt.
Es liegt Laminat aus (Nachbildung, 7mm dick, darunter 5mm Schaumtrittschalldämmung).
Besonders viel Möbel stehen nicht in dem Zimmer. Ihr seht es unten.
Siehe Grundriss:
Bild des Zimmers, unten links, rot ist der Boxenstandort, gegenüber die Couch


Was ich mir bisher ausgesucht habe:
- Denon PMA 510 AE Stereo Vollverstärker (Aluminium Frontblende, MM- Phono Eingang, 2x 70 Watt)(~200€)

- Canton Chrono 509 DC 3-Wege Standlautsprecher (je ~340,-€)

Alternative Boxen bisher:
- Teufel Ultima 40 Stand-Lautsprecher (2 = 400€ = große Erparnis)



Die Boxen können nicht allzu weit weg von der Wand stehen. Ich schätze mal, dass da ~25cm Abstand bestehen müsste. Viel mehr dürfte nicht drin sein, ohne das es stört.

Ich habe gehört, dass dann der Bass sehr dominant wird. Das ist natürlich schlecht. Was kann man tun? Doch Regalboxen?
Das Zimmer ist recht hellhörig (über und unter mit Nachbarn).
Was meint ihr?
Lohnt sich der Aufpreis zu den teufelboxen? Auf Grund der guten Erfahrungen bei Amazon würde ich sagen, ja!

Ich kann mir eher nicht vorstellen, zig Boxen zu kaufen und wieder zurückzuschicken. Ich habe dazu nicht die Zeit.



ICH DANKE EUCH VIELMALS FÜR EURE BERATUNG!!!



Gruß,
Jan
exzessone
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jul 2011, 21:09
grundsätzlich würde ich bei bassreflex-LS, die ihre löcher auf der rückseite haben, vorsichtig mit wand-ecke nahe aufstellung sein, da es sonst zu unerwünschten aufdickungen des basses kommen wird.

die chronos sind schon sehr schöne, klare LS, die sehr schön spielen können.

jedoch weiß ich gerade nicht, ob die die bassreflex-öffungen hinten haben, ansonsten würde ich die nämlich schon streichen, den ich finde 25cm sind ein wenig mager.

ich hab die erfahrung gemacht, dass solche LS mit B-R öffnungen fast IMMER zu problemen des basses führt, wenn keine freie aufstellung möglich ist.

evtl. mal ausschau nach geschlossenen LS halten oder zumindest welchen, die die öffnung nach unten haben.

spontan fällt mir da jedoch keine ein. und zum thema geschlossene, fällt mir selbst auch nur eine klipsch heresy III ein.

diese ist aber auch nur gebraucht in deinem budget und wird dir, wenn du nicht gerade auf live musik, rock etc. stehst denke ich nicht gefallen, auch wenn ich finde, dass es einer der besten LS ist, die ich jemals hatte.

auch die stimmwiedergabe ist göttlich.
wandnahe aufstellung kein problem. sie benötigt es meines erachtens sogar. aber er muss einem gefallen. nicht jedermanns ding.

aber wenn ich mir deinen thread so anschaue und an die heresy denke, könnte es vielleicht doch gehen.

außer du hörst techno, hip hop etc.
aber vom raum her denke ich, könnte es sehr gut klappen.
auch an dem denon, den du vorgeschlagen hast spielt sie fantastisch, konnte sie mal dran hören.

weitere vorteile sind, dass du ein drei wege horn-system hast, das eine fantastische bühne zaubert und sich der klang hervorragend löst.

den pma find ich wirklich gut für seinen preis.
und mit der leistung bräuchtest du dir keine sorgen machen, denn die heresy hat einen enorm hohen kennschalldruck.

fasel--- blubber---bla, ich drifte ab!

ich will sie dir nicht aufdrängen, zumal ihr aussehen eh nicht jedermanns geschmack ist.

auch wenn du wenig zeit hast, geh wenigstens probehören.

PS: die heresy ist nicht der übliche main-stream LS.

sie hat etwas besonderes. also BLOß VORHER HÖREN!

bin mir aber sicher, dass hier noch einige gute tipps und ein paar gute links zu LS kommen werden, die sich sicherlich fantastisch anhören werden.
und ich selbst bin kein subwoofer-fan, da ich es extrem schwierig finde, ihn an LS und den raum anzupassen und dein budget eh gesprengt wird, wenn du nen vernünftigen haben willst.

achja: heresy = wenig tiefgang. vielleicht doch nicht das richtige für deine ansprüche was filme etc. angeht.

hoffe ich konnte dir n bisschen weiterhelfen!


PROBEHÖREN,PROBEHÖREN,PROBEHÖREN!!!
battlemaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Jul 2011, 01:50
wie wärs denn mit den JBL LSR 4326Pak? ich persönlich hab die 4328Pak, und die sind absolute spitze, bin total begeistert, viel besser als Adam usw.
exzessone
Stammgast
#4 erstellt: 07. Jul 2011, 08:08
so wie ich sehe sind die aktiv, er muss doch aber viele dinge anschließen
JanAlbrecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 07. Jul 2011, 17:51
Danke!

Denke die heresy fallen eher weg. Zu teuer (wollte eigentlich "neu" kaufen) und ich denke ich brauch Tiefgang.
Filmmusik ist ja mit klassichen Instrumenten.

Aktive sollten es nicht sein.

Die Canton Chrono 509 DC 3 gefallen mir so und werden auch gelobt für Klassik. Sollen auch Preis-Leistungsmäßig sehr gut sein, was mir sehr gefällt.
Eventuell fehlt mir da der Bums aber das wäre nicht so schlimm. Das Abstandproblem würde ich gerne noch mal in Angriff nehmen. Wieviel Abstand ist denn ok? Können die mit 40 bis 50cm schon auskommen? Glaube schon, dass die Bassöffnungen hinten sind.

Mittlerweile bin ich fast soweit zu sagen, dass es doch ein Verstärker mit Tuner (Radio) sein soll. Klassikradio hören wär nämlich toll. Da muss ich mich mal schlau machen, was es da so gibt.


Gruß,
jan
exzessone
Stammgast
#6 erstellt: 07. Jul 2011, 20:13
vertue dich mal nicht mit den cantons.

die können MÄCHTIG bumms bringen

wie wärs denn mit ein paar klipsch rf82?
roho_22
Stammgast
#7 erstellt: 07. Jul 2011, 20:20

JanAlbrecht schrieb:

Mittlerweile bin ich fast soweit zu sagen, dass es doch ein Verstärker mit Tuner (Radio) sein soll. Klassikradio hören wär nämlich toll. Da muss ich mich mal schlau machen, was es da so gibt.



Der Onkyo TX 8050 wäre da eine Möglichkeit, hast Internet-Radio auch gleich dabei..

Gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 07. Jul 2011, 20:57
Hallo,

mein Tipp für deine Guck-und Hörecke

http://www.phonar.de/ethos_s150g.php (600 Euro/Paar)
http://www.audiovision-shop.de/Preise/Produktinfo/AMC/amc_306.htm (350 Euro)

Die Phonar hat einen hohen Wirkungsgrad und braucht keine Leistungsboliden als Amp. Etwa 10 Watt Ampleistung reichen für einen Pegel von über 100dB. Genau die richtige Aufgabe für den AMC 306

Gruß
Bärchen
Lyto
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Jul 2011, 21:42
Die vorgeschlagenen Lautsprecher klingen alle so verschieden.... Ob du da blind das richtige Kaufst ist die Frage.

Ich empfehle ein Probehören.

Ansonsten sollten es die Chrono werden, da ich diese sehr gut finde.
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 07. Jul 2011, 21:48

Lyto schrieb:
Die vorgeschlagenen Lautsprecher klingen alle so verschieden....



Richtig


Ich empfehle ein Probehören


Hervorragender Gedanke


Ansonsten sollten es die Chrono werden, da ich diese sehr gut finde


Ach, dann kann man sich das Probehören ja doch sparen, denn ich finde die Canton Chrono klingt wie ein hohler Blecheimer....

Also einigen wir uns doch auf das:


Ich empfehle ein Probehören
Lyto
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 08. Jul 2011, 05:15
Stimmt schon ^^ Wenn einem eine "Lautsprecherfirma" nicht gefällt klingen deren Lautsprecher wie Blechtonnen.

Mein Motto war: Wenn er probehört hört er den unterschied, wenn er meinen Ratschlag nicht annimmt, dann soll er wenigstens die Lautsprecher kaufen die grob geschätzt jeder 3. gutfindet und jeder 10. besitzt.


[Beitrag von Lyto am 08. Jul 2011, 07:01 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 08. Jul 2011, 07:41
Das hat nichts mit der Firma zu tun, die Chrono klingt in meinen Ohren eben so......die Ventos hingegen klingen z.B. nicht übel.....
Lyto
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Jul 2011, 07:49
Die Vento spielen auf einem ganz anderen Niveau.
Die Chrono klingen auch schon gut. Die Vento sind so riesig, sonst hätte ich sie vllt gekauft.
exzessone
Stammgast
#14 erstellt: 08. Jul 2011, 08:58
10 watt für 100 db?

ja bei rosa rausche oder wie?


[Beitrag von exzessone am 08. Jul 2011, 09:01 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 08. Jul 2011, 09:03

Lyto schrieb:
Die Vento spielen auf einem ganz anderen Niveau.
Die Chrono klingen auch schon gut. Die Vento sind so riesig, sonst hätte ich sie vllt gekauft.


Nun die Vento gibt es wie alle Cantons in diversen Größen. Wenn Du die Chrono gut findest, bitte schön.... Ich finde sie grotten schlecht.....



exzessone schrieb:
bei rosa rausche oder wie?


Nö, mit ganz normaler Musik.....
exzessone
Stammgast
#16 erstellt: 08. Jul 2011, 09:24
ja aber nur bei einem meter entfernung.

und jetzt die 1000 euro frage:

warum konnte ich meinen la scalas, die über 100db kennschalldruck hatten 80 watt ohne probleme geben? und hab erst an der WAHREN 100 db grenze gekratzt?
OBWOHL ja eigentlich 1 watt für 100 nochwas db ausreichen müsste?

meiner meinung nach kann man von wirkungsgrad nur bei rosa rauschen ausgehen.

warum kann ein bekannter kollege hier im forum in seine rf7 kurzzeitig 1000 REALE watt jagen?, obwohl sie doch schon bei so und so viel watt lautstärketechnisch am ende wäre?

weil jede cd unterschiedlich ist, peak technisch und und und.

10 watt JA aber nur bei rosa rauschen und nur einen meter vom LS weg
exzessone
Stammgast
#17 erstellt: 08. Jul 2011, 09:26
versteh mich nicht falsch, deine anzahl von posts sprechen für sich aber erklär mir das mal bitte

hatte schonmal so einen thread erstellt und so wirklich hatte NIEMAND ne antwort
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 08. Jul 2011, 09:44

kurzzeitig 1000 REALE watt


Ja, für Sekundenbruchteile (PMPO). Es gibt ja auch Verstärker die für Sekundenbruchteile 1000 Watt leisten aufs quadratische Mittel bezogen (RMS) sind die Werte meist deutlich niedriger...... Das mit der Entfernung musst du auch nicht so hoch hängen. Draußen im Freien oder in einem schalltoten Raum kommt es mit zunehmender Entfernung zu größeren Pegelverlusten. Im Wohnzimmer sind diese, durch die indirekten Schallanteile eher gering....
exzessone
Stammgast
#19 erstellt: 08. Jul 2011, 09:47
ok, mag ja sein.

aber es ist einfach fakt dass bei 91db K.S.D keine 10 watt reichen um gut musik zu hören
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 08. Jul 2011, 09:53

exzessone schrieb:
aber es ist einfach fakt dass bei 91db K.S.D keine 10 watt reichen um gut musik zu hören


Da müsste man sich zu nächst mal darüber einig sein was "gut musik hören" ist....das definiert jeder anders und daher ist diese Aussage alles andere als Fakt


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Jul 2011, 09:53 bearbeitet]
exzessone
Stammgast
#21 erstellt: 08. Jul 2011, 09:57
okay ich meine wir können jetzt noch stunden drüber diskutieren aber eig. ist es sinnlos. wir haben beide verschiedene meinungen.

du bist der meinung 10 watt reichen und ich bin der meinung, dass 91db wirkungsgrad nicht wirklich viel ist, zumal die angaben meißtens noch verschönert werden. in wahrheit wahrscheinlich noch weniger.
und ich denke, dass 10 watt niemals reichen würden. aber seis drum.

glaubst du nicht, dass der LS den du verlinkt hast ein wenig unterdimensioniert ist auf fast 20qm?
exzessone
Stammgast
#22 erstellt: 08. Jul 2011, 10:03
UND:

ich bezweifle, dass die ethos genügend tiefbass produzieren.

am wichtigsten finde ich, ist es erstmal zu wissen, wie laut der TE hört und ob der mächtig bass haben will, oder ehr weniger
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 08. Jul 2011, 11:14
Das deine la Scala in deinem Raum so viel Power gebraucht hat kann z.B. daran gelegen haben, das es auf Grund der Raumgeometrie zu Auslöschungen kam.


glaubst du nicht, dass der LS den du verlinkt hast ein wenig unterdimensioniert ist auf fast 20qm?


Große Boxen haben imho in kleinen Räumen nichts verloren, ihnen fehlt da die Luft zum Atmen....

Die Ethos sind imho gerade richtig, nicht zu groß und nicht zu klein. Wenn das Budget etwas größer wäre oder auch gebrauchtes in Frage kommt, würde ich in diesem Fall sogar kleine aber gute Kompaktboxen in Betracht ziehen. Z.B. die Phonar Veritas M3, mit einem guten gebrauchten Amp.

Der Raum hat 20 qm wenn Du aber mal auf den verlinkten Grundriss schaust ist die tatsächlich zu beschallende Fläche kleiner. So um die 12 qm.... Aber selbst wenn die vollen 20 qm zu beschallen wären, hätte die Phonar kein Problem damit.


Die Boxen können nicht allzu weit weg von der Wand stehen. Ich schätze mal, dass da ~25cm Abstand bestehen müsste. Viel mehr dürfte nicht drin sein, ohne das es stört.

Ich habe gehört, dass dann der Bass sehr dominant wird. Das ist natürlich schlecht. Was kann man tun? Doch Regalboxen?
Das Zimmer ist recht hellhörig (über und unter mit Nachbarn).



Es liegt Laminat aus (Nachbildung, 7mm dick, darunter 5mm Schaumtrittschalldämmung).
Besonders viel Möbel stehen nicht in dem Zimmer



exzessone schrieb:
UND:
ich bezweifle, dass die ethos genügend tiefbass produzieren.


Geringer Wandabstand, viele schallharte Flächen, hellhöriges Haus, Nachbarn (die womöglich auf einen Bumm Bumm Bass ziemlich genervt reagieren). Hier ist alles andere nur kein Bassmonster gefragt...

Das Ethos 150 ist kein Bassmonster aber keineswegs Bassarm, sie kann durchaus auch wandnah stehen. Stimmen kann sie gut.....

Die Tannoy Revolution DC4 wäre hier imho noch eine Alternative, da diese aber für rund 800 Euro zu haben ist, ist das Budget für einen guten Amp etwas knapp....da müsste man dann einen gebrauchten nehmen.
Chohy
Inventar
#24 erstellt: 08. Jul 2011, 11:49
Hey

Bei den Rechenspielchen sollte zum einen berücksichtigt werden, dass man sich in einem (Wohn)Raum aufhält, wie Bärchen angemerkt hat und zum anderen sind's immer 2Lsp die spielen und nicht nur 1 (im Optimalfall +6db):P

1000W sind kurzeitig dann möglich, wenn die mechanische Belastungsgrenze nicht krass überschritten wird (20Hz Bass-Impuls bei voller Leistung).
Trotzdem kommt es bei längerer Belastung zu negativen Auswirkungen wie z.b. Dynamikkompression durch Erhitzung der Schwingspule.


gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 08. Jul 2011, 11:50 bearbeitet]
JanAlbrecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 08. Jul 2011, 13:38
Danke euch.

Bärchen hat es schon erkannt. Eine Basswumme brauche ich nicht. Klar, für Filme sollte er schon da sein, aber eben nicht übermäßig. Bei klassischer Musik/Filmmusik ist der Bass eher nebensächlich, behaupte ich mal. Meine Nachbarn werden es mir danken. Dementsprechend werde ich auch nicht besonder laut hören. Zimmerlautstärke eben. Betreibe keine Privatdisco.

Da würde ich mal Bärchen vertrauen, dass der Bass asureichend ist bei den Phonar Ethos 150. Die kommen in die Auswahl. Klipsch müsste ich mir auch mal anhören.

Ich werde in ein Hifi Geschäft gehen und probehören, wenn es möglich ist. Weitere Vorschläge (passend zu meinen Ansprüchen) nehme ich natürlich weiter gerne an.

@roho
Der Onkyo TX-8050 SI war ein guter Tipp. Leider gibt es keine großen Erfahrungswerte bisher, aber mir gefällt es außerordentlich gut, dass ich da meinen Laptop anschließen kann und das Teil dann als Soundkarte fungiert, wenn ich das richtig vertsanden habe. Hatte schon den Kauf einer externen Soundkarte eingeplant. Kostet zwar satte 400 €, aber diese Features wären es mir wohl wert, wenn er auch noch guten Stereosound bietet, wovon ich mal ausgehe.


Die Debatte über die Wattzahlen bringen mich jetzt nicht weiter. Denke der Verstärker wird schon genug Leistung haben, wie z.B. der o.g. Onkyo.


Gruß,
jan
exzessone
Stammgast
#26 erstellt: 08. Jul 2011, 13:45
okay, wenns leise zugeht oder normal, dann muss ich mich dem link von bärchen anschließen
baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 08. Jul 2011, 14:16

Der Onkyo TX-8050 SI war ein guter Tipp. Leider gibt es keine großen Erfahrungswerte bisher


Der Onkyo könnte zum Klassiker werden. Das es noch keine großen Erfahrunsgberichte gibt ist klar, er ist noch ziemlich neu


Ich werde in ein Hifi Geschäft gehen und probehören, wenn es möglich ist.


Phonar Händlersuche: http://www.phonar.de/plz_widget.formular.php


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Jul 2011, 14:20 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#28 erstellt: 08. Jul 2011, 14:23

Da würde ich mal Bärchen vertrauen, dass der Bass asureichend ist bei den Phonar Ethos 150. Die kommen in die Auswahl. Klipsch müsste ich mir auch mal anhören.


Gerade im Bassbereich kommt es aufgrund der Raummodenproblematik zu Überhöhungen sowie Auslöschungen. Jeder Raum ist da anders, daher mußt Du Dir die entsprechenden finalen Kandidaten auch möglichst in den eigenen 4 Wänden anhören. Zudem ist vieles eine Sache des persönlichen Geschmacks. Also, verlaß Dich nur auf das was Du selber hörst.
roho_22
Stammgast
#29 erstellt: 08. Jul 2011, 18:23

JanAlbrecht schrieb:

Der Onkyo TX-8050 SI war ein guter Tipp. Leider gibt es keine großen Erfahrungswerte bisher, aber mir gefällt es außerordentlich gut, dass ich da meinen Laptop anschließen kann und das Teil dann als Soundkarte fungiert, wenn ich das richtig vertsanden habe. Hatte schon den Kauf einer externen Soundkarte eingeplant. Kostet zwar satte 400 €, aber diese Features wären es mir wohl wert, wenn er auch noch guten Stereosound bietet, wovon ich mal ausgehe.

Gruß,
jan


Ja, du kannst den via spdif (optisch) an deinen Laptop anschließen, falls dein Laptop einen optischen Ausgang besitzt (was ich mal annehme).
Ich hatte den Onkyo bei mir zuhause und er bietet eben viele Anschlussmöglichkeiten, zudem hat er USB u Ethernet-Anschluss. Stereo Sound (von meinem PC) fand ich auch ganz gut.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Helft mir bitte ne Anlage (gebr.) bis 1000€!
Tricoboleros am 07.08.2007  –  Letzte Antwort am 09.08.2007  –  26 Beiträge
kaufberatung 2.0/2.1 kompaktboxen zum hängen bis 1000?
Davisz am 07.03.2015  –  Letzte Antwort am 19.03.2015  –  10 Beiträge
2.0 (erweiterbar auf 2.1) Wohnzimmeranlage für Musik (60er, 70er Rock, Metal) mit Phono bis ?500
Kurth1985 am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  2 Beiträge
Suche Subwoofer...helft bitte!
subterranea am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  6 Beiträge
Kaufberatung 2.0 + AVR bis ca 1000 Euro
method1523 am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 20.12.2011  –  4 Beiträge
Wohnzimmeranlage bis 1000eu
yoon am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  6 Beiträge
Wohnzimmeranlage bis 500?
rockinfella am 02.03.2015  –  Letzte Antwort am 18.05.2015  –  16 Beiträge
Suche Hifi-Minianlage bis 500 ? - bitte helft!
Dr._Hackas am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  16 Beiträge
Stereo System bis 700? - Helft mir bitte! :-)
der.walde am 07.04.2009  –  Letzte Antwort am 09.04.2009  –  3 Beiträge
2.0 System bis 300?
manifreak am 25.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Onkyo
  • Klipsch
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedlensdu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.673