Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Reparatur 15 Jährige Lautsprecher oder Komplettaustausch?

+A -A
Autor
Beitrag
dmx79co
Neuling
#1 erstellt: 08. Jul 2011, 12:05
Hallo Leute,

bin neu hier und zum meinem Problem konnte ich keine sinnvolle Suche starten.

Meine Kaufberatung ist eher ein Entscheidungsproblem.

Bin seit 15 Jahren Besitzer eines einfachen aber ausreichenden 2.0 Systems: ein 5.1 Receiver von Sony mit max. 120W Ausgangsleistung und auf Grund des Alters ohne jegliche digitale Anschlüsse (ansonsten Tip-Top). Dazu 2 JBL-3 Wege-Standlautsprecher (BxHxT 28x90x32). Genaue Modellbezeichungen fehlen gerade, beides wurde aber passend zusammen gekauft. Nun hat der Zahn der Zeit genagt, die Tieftöner habe Ihre komplette Verbindung zwischen Membran und Gehäuse verloren - die Lamelle ist komplett "zerbröselt". Die Mitteltöner sehen auch nicht mehr toll aus. An den Hochtöner kann ich nichts erkennen. Das Gehäuse ist natürlich OK.

Was tun? Die Frage gibt der Titel (siehe oben) her.

Eine Variante: Wo bekommt man sinnvoll Komponenten und wie stelle ich sicher das Sie zu meinen Lautsprechern (Leistung, Größe, etc.) passen. Habe gesehen das es ein Unterforum zum Boxenbau gibt, die Frage ist welche Kenntnisse sollte ich mitbringen (bis auf das was Ihr hier lest bin ich Laie). Was muß ich beim Einbau / Einmessen beachten? --> Vorteil: ich müßte weniger ausgeben und nicht austauschen.

Zweite Variante: Ich statte mich sinnvoll (max. 600 - 700 Euro) mit einem neuem System aus. AV-Receiver (z.b. Pioneer) plus 2 neue Boxen (z.B. Teufel oder Infinity). Vorteil --> alles neu + Anschlussmöglichkeiten meiner digitalen Komponenten (Fernseher / iPod).

Welche Variante würdet Ihr wählen und wenn Ihr gewählt habt, was könnt Ihr empfehlen?

Vielen Dank für eine kurze Meinungsabgabe!

LG, M
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 08. Jul 2011, 12:23
Hallo,

ich würde zunächst JBL kontaktieren und nach Ersatzchassis fragen

http://www.jbl.com/D...tEmailUsInquiry.aspx

Wenn Du nur neue Chassis einschrauben musst, wird wahrscheinlich mehr für einen neuen AVR übrigbleiben

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Jul 2011, 12:26 bearbeitet]
dmx79co
Neuling
#3 erstellt: 08. Jul 2011, 12:35
Hallo Baerchen,

das stimmt, werde ich mal anfragen. Wobei sich sowas wie Garantie oder Kulanz wahrscheinlich erübrigen wird.

Es ergibt auch noch ne Variante, Lautsprecher sinnvoll reparieren und mit nem neuen Reveiver alle vorhandenen Komponenten digital anschließen.

Danke erstmal!

Weitere Ideen bzw. Tips für Komponenten?

LG, M
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 08. Jul 2011, 12:46
Hallo


Es ergibt auch noch ne Variante, Lautsprecher sinnvoll reparieren und mit nem neuen Reveiver alle vorhandenen Komponenten digital anschließen.



Nur von der digitalen Anbindung würde ich mir nicht all zu viel Versprechen. Klangliche Verbesserungen sind da nur zu erwarten, wenn der D/A Wandler des Neuen AVR und die Elektronik dahinter hörbar besser ist als der integrierte D/A Wandler der Quellgeräte..... was nicht immer der Fall ist....

Eine weitere Möglichkeit wäre den alten Amp zu behalten und einen externen D/A Wandler zwischenzuschalten.

Wenn Du bei Stereo bleiben möchtest und dich für einen neuen Receiver entscheidest, würde sich z.B. der neue Onkyo TX 8050 anbieten:

http://www.hifi-regl...050-100004036-si.php

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Jul 2011, 12:47 bearbeitet]
dawn
Inventar
#5 erstellt: 08. Jul 2011, 12:54
Ist die Frage, ob es diese Chassis oder andere mit den gleichen TSPs nach so langer Zeit noch gibt. Und irgendwelche anderen ähnlichen Chassis reinschrauben, ist nicht optimal. Dann lieber gleich nen neuen Komplettbausatz kaufen. Die Kosten des Gehäuses sind dabei sowieso marginal.

Warum nen neuen Verstärker? Nur wegen der digitalen Anschlüsse? Wenn Du Deine Geräte auch analog anschließen kannst, wirst du mit einem neuen Verstärker der Einsteiger-Klasse kaum eine keine Verbesserung erfahren, ganz im Gegenteil, das Geld fehlt Dir dann für die Lautsprecher.

Für 600-700 Euro bekommt man auch schon klasse Standlautsprecher. Und die machen letztendlich den Klang aus.

Welche Musik wird eigentlich hauptsächlich gehört und wie hoch ist der Filmanteil? Wie groß ist der Raum? Und wie sind Deine Hörgewohnheiten, also geht es Dir eher um spaßigen "Partysound" oder um bestmöglichen Klang?
dmx79co
Neuling
#6 erstellt: 08. Jul 2011, 13:48
Nun, die Variante mit der Reparatur ist also falls es keinen "gleichen" Ersatz gibt eher hinfällig,

Natürlich habe ich die Möglichkeit alles per Klinke anzuschließen. Bei meinen Hörgewohnheiten sollte das eigentlich auch reichen.

Mietswohnung, kleines Kind und ich bin bestimmt kein "Audiophiler". Das spricht dann für die Investition in neue LS.

Was kann man denn für Hersteller empfehlen? Teufel, Infinity, Magnat???

Die Boxen stehen ca. 20cm von der Wand weg, ca. 3m auseinander, der Raum hat ca. 23m². Fernseher & Anlage stehen dazwischen. Auf der anderen Raumseite befindet sich das Sofa.

Ich hätte gerne Boxen die klar klingen und spürbaren aber keinen wummernden/dröhnenden Bass haben.

Ich fürchte ich habe keine Zeit zum probehören.

Was wäre Eure Empfehlung?

Danke und LG, M

Edit: Was wird gehört: 30% Ferseher + Filme, 50% Musik von digitaler Quelle, 20% PC


[Beitrag von dmx79co am 08. Jul 2011, 13:53 bearbeitet]
alleswirdgut
Neuling
#7 erstellt: 08. Jul 2011, 14:03
... wenn Du keine Zeit hast, im Fachgeschäft Probe zu hören, dann schau doch mal auf www.nubert.de vorbei.


[Beitrag von alleswirdgut am 08. Jul 2011, 14:06 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#8 erstellt: 08. Jul 2011, 15:39
Hsllo,

wenn nur die Sicken kaputt sind, kannst du die reconen lassen - oder selbst machen. Bitte hierzu die Suchfunktion bemühen, muß nicht alles nochmal durchgekaut werden.

aloa raindancer
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 08. Jul 2011, 15:42

Nun, die Variante mit der Reparatur ist also falls es keinen "gleichen" Ersatz gibt eher hinfällig,


Das war eigentlich von Beginn an klar. Aber fragen kostet ja nichts und mehr wie "Tut uns leid, wir haben keine Ersatzchassis mehr" kann ja nicht passieren....


Ich hätte gerne Boxen die klar klingen und spürbaren aber keinen wummernden/dröhnenden Bass haben.


Dies ist gar nicht so einfach, bei einem "spürbaren" Bass kommt es leicht zu Raummoden (Dröhnen). Da steigen wir genauer ein, wenn die Antwort von JBL da ist....
dawn
Inventar
#10 erstellt: 08. Jul 2011, 20:42
Vermutlich ist es ein Vorgänger der E 60, die Du hast: http://www.hifi-regl...882cc6586ae0fb741784

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es da noch die Chassis für gibt, so ne Serie ist ja meist nur ca. 5 Jahre am Markt, bis nen Nachfolger kommt. Falls Du bei JBL anfragst, brauchst Du aber sowieso die exakte Typenbezeichnung.

Ich würde sie glaub ich aber eher dem Sperrgut übergeben. Wenn Du sagst, dass eh Budget für was neues da ist, nach 15 Jahren kann man da durchaus mal ne Neuanschaffung tätigen. Da Du von den JBL sicherlich ein ordentliches Bassfundament gewohnt bist, (wenn auch wahrscheinlich kein sonderlich präzises ), im Moment bieten sich die Klipsch RF-62 an, die gibt es immer noch als Ausläufer für ca. 500,-, z.B. hier: http://cgi.ebay.de/K...&hash=item3a67d13eb1
Klang uns Spaß satt. Die sollten Deinen JBL locker so alt aussehen lassen, wie sie sind, und dann hast Du mal wieder frischen Wind in der Bude.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
alter Arcus Lautsprecher defekt - Reparatur oder Neukauf?
emjay28 am 08.06.2013  –  Letzte Antwort am 25.01.2014  –  5 Beiträge
Welche Mini-Kompaktanlage für 8-jährige kaufen?
mimi-luca am 03.12.2008  –  Letzte Antwort am 05.12.2008  –  14 Beiträge
Neuer Plattenspieler oder Reparatur?
sumpfhenry am 11.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  10 Beiträge
Neuer Verstärker oder Reparatur doch möglich (Meracus IA120)?
OlliM11 am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 11.09.2011  –  6 Beiträge
Lautsprecher für 15 m² Zimmer (pics)
donelol am 20.12.2014  –  Letzte Antwort am 20.12.2014  –  8 Beiträge
Teufel Boomster oder Bang Olufsen Beolit 15
Olufsen_FanBoy am 14.01.2016  –  Letzte Antwort am 31.10.2016  –  6 Beiträge
Reparatur oder Austausch Verstärker/Kauftipp
Garfield0815 am 06.08.2012  –  Letzte Antwort am 08.10.2012  –  69 Beiträge
aktive oder passive Lautsprecher
Lampe2850 am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 23.02.2011  –  6 Beiträge
Reparatur o.Neukauf: HK6650R
Z1 am 22.10.2014  –  Letzte Antwort am 31.10.2014  –  7 Beiträge
Ersatz für Marantz SR-50L oder Reparatur?
steloe am 25.06.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.278