Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Reparatur o.Neukauf: HK6650R

+A -A
Autor
Beitrag
Z1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Okt 2014, 14:50
So, ich bräuchte dann auch mal einen Rat:

Es geht um einen HarmanKardon HK6650R - das Schätzchen hat rund 20 Jahre auf dem Buckel, war früher schon ein- oder zweimal zur Reparatur und seit geraumer Zeit zickt der Eingangswahlschalter ziemlich rum: bei der "Lieblings"-quelle lässt er mich meist nur noch einen Kanal hören. Nun bin ich zwar grundsätzlich ein sparsamer Mensch, aber das geht mir dann doch zu weit

Jetzt stellt sich die Frage: macht es wirklich Sinn, diesen bei einem einschläg bekannten Händler in Bremen generalüberholen zu lassen (ca. 200-300€) oder doch lieber etwas Neues?

Meine Anforderungen sind klassisch stereophon (der Fernseher steht an andere Stelle, so daß zumindest derzeit Surround kein Thema ist), angeschlossen werden ein CDP, Plattenspieler mit MC-System sowie ein Internetradio/Netzwerkplayer und ein Tapedeck mit Vor-/Hinterbandkontrolle - letzteres hab ich aber schon länger nicht mehr genutzt, könnte also ggf. entfallen.
Betreiben soll er dann zwei größere Nubert-Boxen, die an einem ATM-Modul hängen (so heißt das, glaube ich) deswegen wäre eine auftrennbare Vor-/Endstufe sinnvoll.

Ach so: Budget hab ich mir noch keines gesetzt - wenn es sein "muß", dürfen es auch 1 T€ (oder evtl. auch mehr) sein, dann muß ich aber das Gefühl haben, einen echten Mehrwert ggü bisher zu haben.

Vielen Dank für eure Anregungen!
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2014, 14:58
schwierige Frage
generell ist er eine Reparatur wert
vielleicht muß es ja auch garnicht so viel sein
Bei einem Eingangswahlscchalter hat eine Reinigung schon Wunder bewirkt
wenn Du zufrieden bist mit dem guten Stück also warum nicht reppen
Wenn Du eh mal was neues wolltest (auftrennbar) gibt es zig Möglichkeiten
Vielleicht kannst Du den HK ja auch für eine Vor-Endkombi in Zahlung geben
raindancer
Inventar
#3 erstellt: 22. Okt 2014, 16:57
Laß ihn generalüberholen, aber nicht grad in Bremen beim Einschlägigen. Die Suchfunktion hilft dir, Alternativen zu finden. Bei den 300,- Neugeräten würde dir die Phonostufe das Grausen lehren.

aloa raindancer
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2014, 17:35
Hallo,

frag doch hier mal nach, was der Tausch kostet:

HiFi-ZEILE bietet: harman HK6650R generalüberholt Kraft Leidenschaft & Dynamik

http://www.ebay.de/i...ynamik-/310605094702

VG Tywin
Z1
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Okt 2014, 07:58
Guten Morgen,

wow, das Angebot aus der Bucht ist ja nicht ohne - der kostet ja fast soviel wie er damals neu gekostet hat?! Ist das wirklich realistisch?

Wenn das ansatzweise stimmt, dann scheint es ja wirklich Sinn zu machen, den zu behalten. Und das deckt sich ungefähr mit dem, was ich beim Querlesen durch das Forum so an Stimmung mitgenommen habe:

a) großartige Sprünge (klanglich wie qualitative) scheint es nicht wirklich gegeben zu haben und
b) nicht wenige sagen, daß es Blödsinn sei, für einen Verstärker viel Geld auszugeben, weil der Unterschied im Klang eigentlich nicht hörbar sei, zumindest ab einer gewissen Preisklasse.

Und da ich vom Klang in Kombination mit meinen Boxen eigentlich immer wieder ganz angetan bin, werde ich wohl doch mal schauen, ob der mit vertretbaren Aufwand zu reparieren ist. Offenbar kann man das (wohl typische) Problem mit dem Eingangskanalwahlschalter versuchen, durch Reinigung zu lösen. Es werden hier verschiedene Mittelchen empfohlen, damit werde ich das wohl erstmal probieren. Wenn's nicht klappt, kann ich immer noch über eine Alternative nachdenken.

Hat jemand hier eine solche Reinigung schonmal gemacht? Kontakt 60 scheint wegen der Agressivität wohl auszuscheiden, aber mit den anderen kann man wohl nicht viel verkehrt machen, oder?

Besten Dank!
Z1
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Okt 2014, 19:25
So, um das Thema zum Abschluß zu bringen:

Ich hab mich heute mal drangemacht und das alte Schätzchen soweit wie möglich aufgeschraubt. Da meine Löt-Kenntnisse nicht ausreichen, um die bzw. den Eingangs-Wahlschalter von der Platine zu löten, hab ich es mit Oszillin t6 probiert: zunächst mit Druckluft-Spray vermeintlichen Staub entfernt (da kam praktisch nichts, das ganze Ding sah innen tiptop aus) und dann ein paar Sprühstöße in die Dinger reingesprüht. Das Gleiche dann auch mit den Potis für Balance etc..

Zugeschraubt, angeschlossen - und siehe da: läuft wie neu!

Bin gespannt, wie lange das vorhält - hoffentlich ein paar Jahre, denn der macht mir in meinem Setup immer wieder Freude und ist eben auch noch ein solides Stück Technik.

Danke für die Tips!
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 31. Okt 2014, 21:00
Hallo,

Danke für deine Rückmeldung und: "GUT GEMACHT!"

Viel Spaß mit der Musik und dem guten Verstärker.

VG Tywin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatz für HK6650R gesucht !
gaggenauer am 17.04.2009  –  Letzte Antwort am 16.05.2009  –  5 Beiträge
Geht das??
neukilein am 18.07.2004  –  Letzte Antwort am 18.07.2004  –  7 Beiträge
Stereo-Umschalter / Eingangswahlschalter
kotstängel am 28.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.11.2013  –  9 Beiträge
Bräuchte Rat bei Vollverstärkerkauf
mavawa am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  7 Beiträge
Cyrus Reparatur Zufriedenheit
carstenfröhlich am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 12.08.2009  –  2 Beiträge
Wirklich Stereo oder doch Heimkino
Marc0705 am 08.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  11 Beiträge
Welcher Plattenspieler macht sinn?
t-4511 am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  11 Beiträge
Es geht nicht wirklich voran (Klipsch, Tannoy od?) 2.500?
Nordicby-Nature am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  8 Beiträge
Macht es Sinn bei meiner Anlage ?
SerialX am 14.10.2013  –  Letzte Antwort am 21.10.2013  –  12 Beiträge
Reparatur oder Austausch Verstärker/Kauftipp
Garfield0815 am 06.08.2012  –  Letzte Antwort am 08.10.2012  –  69 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 129 )
  • Neuestes MitgliedMölli2806
  • Gesamtzahl an Themen1.344.930
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.202