Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Reparatur oder Austausch Verstärker/Kauftipp

+A -A
Autor
Beitrag
Garfield0815
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Aug 2012, 08:44
Hallo,

nachdem ich bis jetzt nur "Mitleser" gewesen bin, hier mein erster Beitrag gleich als Bitte um Beratung.

Mein Denon PMA 750 Verstärker macht seid einiger Zeit Probleme.
Nach Einschalten wird meist nur eine Lautsprecherseite bespielt, die andere Seite bleibt stumm.
Erst nach wildem Rumschalten an sämtlichen Quell-, und Tonreglern wird dies besser.
Nach einer längeren Betriebsdauer gibt sich dies manchmal auch von alleine, allerdings ist auch dann schon ein Ausfall einer Lautsprecherseite vorgekommen.

Jetzt würde mich interessieren, ob sich nach eurer Einschätzung eine Reparatur noch lohnt, oder ob ich mich besser nach einem anderen Gerät umsehe.
Zur Einordnung, meine restliche Anlage besteht aus:
Tuner: Harman/Kardon TU915
CD/DVD Spieler: Sony DVP-S715
Plattenspieler: Saba 900 Direct Drive
Lautsprecher: Heco Vitas 300

Vielleicht hat ja jemand einen Kauftipp für mich, würde mich freuen.

Danke und Gruß Klaus
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Aug 2012, 11:23
Hallo,

ich denke das Gerät könntest Du für 100-200 Euro komplett überholen lassen und dann ist es für die nächsten 10-20 Jahre wieder fit.

Du könntest aber auch das folgende Gerät kaufen, was auch auch mit deutlich besseren LS gut zurecht kommen würde:

Sherwood Newcastle RX-772 (230 Euro)

http://electopia.de/product_info.php?products_id=729984

LG Michael
Garfield0815
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Aug 2012, 12:07
Hallo Michael,

Danke für deine Einschätzung!
Jetzt muss ich mir nur überlegen, ob ich das in den Denon investiere, oder ich etwas Neues anschaffe.
Für das Geld bekomme ich ja schon etwas ordentliches (gebraucht) mit Gewährleistung.
Vielleicht was von Marantz? Wieder Denon? Onkyo?
Da hatte ich schon mal den 8450, bevor ich die ganze Anlage von schwarz auf silber/champagner umgestellt habe.

Der Sherwood ist ja ein Receiver, mit meinem Tuner bin ich allerdings äußerst zufrieden.

Viele Grüße Klaus
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Aug 2012, 12:51
Das der Sherwood ein Receiver ist, ändert ja nichts an seinen Eigenschaften als Verstärker.

Und ich glaube die UKW-Empfangstechnik ist heute ausgreift. Da gibt es weder neue Inovationen noch technische Geheimnisse.

Marantz und Denon sind Konzernschwester ...

Ich halte den ganzen aktuellen japanischen Standard-Konsumer-Sums von Sony/Onkyo/Yamaha/Denon/Marantz/Pioneer für ziemlich den selben Kram mit immer neuen Typenbezeichnungen und neuen/anderen Details zwecks Unterscheidbarkeit. Ausstattungen und Preise sind nahezu identisch.

Da lob ich mir Sherwood, die dieses Preiskartell mit guter Qualität ordentlich auf links drehen:

http://www.sherwood.de/

LG Michael
Garfield0815
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Aug 2012, 13:56
Ich wollte den UKW-Empfang des Sherwood nicht schmälern, sondern nur darauf hinweisen, dass ich schon einen guten Tuner besitze.
Ich sehe mir mal die Seite an, bin ja nicht auf einzelne Marken festgelegt.

LG Klaus

PS: Da ich Urlaub habe, habe ich mir mal drei Placebo und eine Maximilian Hecker CD am Stück durchgehört. Und siehe da, der Denon ist von der ersten Minute brav und macht keine Mucken.
Im Rahmen meiner Möglichkeiten würde ich sagen, hat sich alles gut angehört.
Garfield0815
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Aug 2012, 14:10
Finde bei Sherwood bis auf den in titan leider nur schwarze Geräte.
Würde da schon gerne in einer Richtung bleiben.

LG Klaus
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Aug 2012, 14:14
Das war eine Idee, die ich im Moment w/des günstigen Preises gerne weitergebe.

Ansonsten kannst Du ja auch irgendein Gerät der Japan-Connection kaufen.

Andere Geräte die ich kenne, machen bei den vorhandenen LS wenig Sinn und kosten dafür auch zuviel.

LG
musicfan97
Stammgast
#8 erstellt: 06. Aug 2012, 14:21
der sherwood is ein wirklich sehr guter receiver aber auch verstärker.
wenns unbedingt silber sein muss dann nimm ein marantz pm5003 (oder 5004).
Garfield0815
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Aug 2012, 14:37
Bin dir auch für den Tipp dankbar!
Nur passt er (optisch) nicht so ganz zu meiner übrigen Anlage.
OK, das sollte nicht wirklich ein Kriterium bei der Auswahl akustischer Geräte sein.

Wenn ich mich für den Sherwood entscheiden würde, würde ich auch den Denon Tuner abgeben.

Wie sind denn die Heco LS einzuordnen? Untere Mittelklasse? Sollte ich da evtl. "nachbessern"?

Was Marantz betrifft, habe ich da den in der Bucht gefunden:
http://www.ebay.de/i...884da#ht_4315wt_1190

Würde dieser zu der Anlage passen?

Danke und Gruß Klaus
musicfan97
Stammgast
#10 erstellt: 06. Aug 2012, 14:43
die victas sind einstiegsklasse. nachbessern würde ich wenn dir der klang der victas nicht mehr gefällt.
Garfield0815
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Aug 2012, 14:46
Ich habe die Vorgängerin, die Vitas.
Wird dann wohl ebenso Einstiegsklasse sein.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Aug 2012, 14:47

Bin dir auch für den Tipp dankbar!


Brauchst Du nicht. Ich bin krank zuhaus und mach das gerne


Nur passt er (optisch) nicht so ganz zu meiner übrigen Anlage.
OK, das sollte nicht wirklich ein Kriterium bei der Auswahl akustischer Geräte sein.


Das ist ganz allein dein Problem


Wenn ich mich für den Sherwood entscheiden würde, würde ich auch den Denon Tuner abgeben.


Auch das


Wie sind denn die Heco LS einzuordnen? Untere Mittelklasse? Sollte ich da evtl. "nachbessern"?


Solange Du zufrieden bist, solltest Du nichts ändern.

Ich werde meine Cabasse Minorca nächstes Jahr gegen die Cabasse Bora austauschen. Damit ist die Fahnenstange bei passiven Kompaktlautsprechern noch lange nicht erreicht.

Wo soll ich deine Heco einsortieren, wobei die Heco in ihrer Klasse auch kein Glanzstück ist.



Was Marantz betrifft, habe ich da den in der Bucht gefunden:
http://www.ebay.de/i...884da#ht_4315wt_1190
Würde dieser zu der Anlage passen?


Leider funktioniert der Link nicht. Aber Du darfst Dir von einem Amp nicht zuviel erwarten, am Klang hat der - wenn überhaupt - nur einen sehr geringen Anteil. Die Lautsprecher, die Lautsprecherpositionierung und dein Raum machen den Klang. Ein Verstärker kann bei einem optimalen Gesamtsystem ein Tüpfelchen auf dem "i" sein.

LG Michael
musicfan97
Stammgast
#13 erstellt: 06. Aug 2012, 15:04
Gute Besserung!

der link geht doch, da kommt man auf nen silbernen marantz pm52 für 189€
http://www.ebay.de/i...99672#ht_4409wt_1206
Garfield0815
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Aug 2012, 15:11
Dann erst einmal gute Besserung!

Natürlich, damit müsste ich schon klar kommen..

Da ich bis auf klassische Musik und Jazz sehr verschiedenes Zeug höre, bin ich mit den Heco noch
zufrieden. Hatte vorher eine Magnat Monitor SE, auch nicht gerade ein LS für sanfte Klänge, dafür aber überdimensioniert für das jetzt kleinere Wohnzimmer.

Mein Bruder hatte mir vor Jahren mal seine Linn Nexus angeboten, waren mir aber zu teuer.

Bei dem im link gezeigtem Verstärker handelt es sich um einen Marantz PM 52. Soll 189,- kosten.

LG Klaus
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Aug 2012, 15:12
Der Lüfter auf der Rückseite macht mich nicht froh und ich bin kein großer Marantz Fan/Freund.

Der Lüfter könnte ggf. gegen einen leisen Papst-Lüfter mit Keramiklager ausgetauscht werden, falls der eingebaute Lüfter zu laut ist.

Ich kann Dir dazu nichts schreiben. Wäre das z.B. ein Luxman L-210 würde ich Dir zuraten.

So hat jeder seine Vorlieben.

LG Michael

P.S.: "Linn Nexus" ... ich liebe Linn ... aber die Nexus, trotz der superdollen Tests ... was für ein dumpfes, langweiliges, lahmes Ding. Ich habe immer den Verdacht, dass B&W sich von der Linn-Nexus hat inspirieren lassen

Dagegen die kleine Linn Kan


[Beitrag von michaeltrojan am 06. Aug 2012, 20:05 bearbeitet]
Garfield0815
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Aug 2012, 15:29
Oo, denke nicht, das ich anfangen werde, noch Lüfter zu tauschen.
Das Auffüllen der Hohlräume bei meinen LS-Ständern mit Quarzsand war da das einzige "Tuning" bis jetzt..

Ist der Luxman für die LS nicht ein wenig zu unterdimensioniert?
Die Heco Vitas 300 haben eine Leistungsaufnahme von 80/140 Watt.
musicfan97
Stammgast
#17 erstellt: 06. Aug 2012, 15:43
Garfield0815
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Aug 2012, 15:56
Das wäre auch was!
Müsste halt nicht in schwarz sein.

Habe ein paar Luxman gefunden.
Nochmal die Frage, "schafft" der 210er die Heco.
(Meine ich natürlich im positiven Sinn)
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Aug 2012, 16:04

Ist der Luxman für die LS nicht ein wenig zu unterdimensioniert?
Die Heco Vitas 300 haben eine Leistungsaufnahme von 80/140 Watt.


Nein, garantiert nicht.

Erstens sagen die Angaben der maximalen Belastbarkeit eines LS, nichts über den Wirkungsgrad und auch nichts über die maximal erreichbare Lautstärke aus. Damit auch nichts darüber, welcher Amp der Richtige ist.

Zweitens sagen die Angaben über das Leistungsvermögen eines Verstärkers, in der Regel nichts über die Leistung aus, die im tatsächlichen Betrieb dauerhaft auf beiden Kanälen an unterschiedlichen Lasten über einen langen Zeitraum abgegeben werden können.

Da sich damit - wie Du - nur wenige Leute beschäftigen, sehen sich viele Verstärkerhersteller genötigt, Wattzahlen zu kreieren die möglichst atraktiv sind.

Das führt dazu, dass z.B. die Leistung eines 9 Kanal Receivers nur auf einem betriebenen Kanal, an einer optimalen Last, für eine ganz kurze Zeit gemessen wird und dann kommen halt gigantische Werte dabei raus und die verkaufen sich gut.

Firmen wie z.B. Luxman oder NAD messen extrem konservativ. D.h. beim Stereoverstärker auf beiden Kanälen, an komplexer Last auf lange Dauer. Diese Werte geben sie dann halt an.

Dann kommen realistische Angaben dabei raus, die sich aber schlecht verkaufen. Ich liebe solche Firmen, die nicht krampfhaft Blender sein müssen.

NAD schreibt dazu sinngemäß, dass auch daher die Verwunderung mancher Leute über den guten erreichbaren Klang auch mit den kleinsten Amps von NAD kommt.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 06. Aug 2012, 19:58 bearbeitet]
Garfield0815
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Aug 2012, 16:10
Super, vielen Dank!

Vielleicht schlage ich da spontan zu.
Denke auch, dass ich an dem Luxman meine 4mm LS-Kabel anschließen kann, auch wenn die Aufnahme dafür am Denon größer ist.

LG Klaus
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 06. Aug 2012, 16:18
Wenn nicht, das Kabel auf einem cm etwas ausdünnen, das macht gar nichts.

Ein Kabelquerschnitt von 2,5mm reicht auch für zig Meter ohne Verluste. Die Innenverdrahtung in den LS oder in den Amps hat auch nicht 4mm.

Erwarte Dir nicht zuviel von dem Amp. Der Schwachpunkt sind die LS. Der Amp kann auch locker Standlautsprecher für 10.000 Euro zur allgemeinen Zufriedenheit antreiben. Dazu hat der Amp auch noch ein exquisites Phonoteil.

LG

P.S.: Achte auf Rückgaberecht, Gewährleistung und eine sichere Bezahlung. Das ist ein altes Gerät, da kann es auch mal zu Reparaturen kommen, das lohnt sich aber es vernünftig machen zu lassen. Z.B. bei:

http://www.luxman-forever.de/


[Beitrag von michaeltrojan am 06. Aug 2012, 16:22 bearbeitet]
Garfield0815
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Aug 2012, 17:54
Hey, danke für die Info!

Dann käme ich ja gleich zur nächsten Baustelle: den LS.
Taugen die KEF IQ was? Ein Freund hat sie in seiner Dolby Surround-Anlage verbaut, klingen ziemlich gut.

LG Klaus
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 06. Aug 2012, 18:04
Ich kenne keinen einzigen KEF-LS, die stehen aber bei mir auf der Liste fürs Anhören.

Diesen Monat habe ich mich mit Klipsch beschäftigt.

Wenn Du mal Tips brauchst zum Probehören, müßte ich deine Raumgröße, das Budget und deinen Musikgeschmack wissen.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 06. Aug 2012, 18:06 bearbeitet]
Garfield0815
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Aug 2012, 19:22
Ich bin mir nicht sicher, ob der Kollege die IQ 100, 200, oder 300 hat.

Was ein Budget für LS angeht, habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, da sie eigentlich (noch) nicht auf meiner Liste stehen. Wie schon geschrieben wurde, sollte/möchte ich die erst tauschen, wenn ich mit den Heco nicht mehr zufrieden bin.
Davon mal abgesehen stelle ich mir einen Preis bis 200,- Euro/Stück vor.

Unser Wohnzimmer ist nach grober Schätzung 20 Quadratmeter groß.
Mein Musikgeschmack geht von elektronischer Musik über Indie bis Rock -etwas verscheiden, ich weiß.

LG Klaus
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Aug 2012, 19:37
Diese LS wären schon richtig nett fürs Geld:

Wharfedale Diamond 10.4 (380 Euro)

http://www.csmusiksy...a81b7b6b5e4fbceb1d7b

Auch die sind gut:

Magnat Quantum 605 (250 Euro)

http://www.redcoon.d...z_Stand-Lautsprecher

oder die kleinere:

Magnat Quantum 603 (200 Euro)

http://www.amazon.de...chwarz/dp/B0019HR5MO

Für meine Cabasse habe ich gebraucht - kein Jahr alt - 500 Euro bezahlt:

Cabasse MC-40 Minorca

http://www.audio.de/testbericht/cabasse-mc-40-minorca-333574.html

LG Michael
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 06. Aug 2012, 19:49
Hallo,

eine Reparatur deines Denon wird ungefähr auf 100€ kommen,
eine weitere Durchsicht und diverse Reinigungen/überholungen/nachlötungen können leicht nochmal auf 100€ kommen,

und dann weisst du auch nicht wann der Fehler auf der Seite gegenüber wieder zuschlägt,
ist ein Problem dieser alten Denons.

Bei den richtig grossen Modellen lohnt diese Überholung,
beim 750er würde ICH vermutlich stocken.

Zu den Lautsprechern,
wie ich verstehe stehen die LS auf Ständern,
wenn es wieder Kompakte sein sollen bei dem Musikgeschmack mal die PSB Alpha B1 anhören,
ansonsten sind wir in einem anderen Thread bei deinem Budget bei den Wharfedale Diamond 10.4 Standlautsprechern gelandet:
Garfield0815
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Aug 2012, 20:05
Da ich gerne meine LS-Ständer weiter benutzen würde, gefällt mir die kleine Magnat schon optisch richtig gut.

War das nicht so, dass sich die Qualität van Magnat nach deren Verkauf verschlechter hat?
Das hatte mir zumindest mal mein Bruder gesagt, ich weiß nicht, wie das mittlerweile ist.
Wenn es nach ihm gegangen wäre, hätte ich meine Anlage hier gekauft:

http://www.raumklangbonn.de/

Da hat er sich zu seinen highfidelen Zeiten mit Stoff versorgt.
Das war und ist aber immer noch nicht meine Liga.
Außerdem wäre das irgendwie wie Perlen vor die Säue schmeissen.

Deine Cabasse gefällt mir auch sehr gut, wirkt auch optisch sehr edel.

Ich hab ein Angebot eines Luxman L 215 revidiert (mit Rechnung) für 150,- Euro gesehen.
Das wäre doch etwas, oder?

LG
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 06. Aug 2012, 20:20

War das nicht so, dass sich die Qualität van Magnat nach deren Verkauf verschlechter hat?
Das hatte mir zumindest mal mein Bruder gesagt, ich weiß nicht, wie das mittlerweile ist.


Ich schätze von Magnat die Quantum 60x Baureihe, meinen kleinen Subwoofer und die interessanten Röhrenverstärker.

Ich finde die Magnat Monitor Supreme und Quantum 65x Baureihe gar nicht gut.

Das was ich sonst mal in den Läden über die letzten Jahrzehnte von Magnat gehört habe, war nicht berauschend.

Ich bin kein Magnat-Fan.


Wenn es nach ihm gegangen wäre, hätte ich meine Anlage hier gekauft:

[url]http://www.raumklangbonn.de/
[/url]

Leg Dich nicht auf einzelne Händler und Hersteller fest. Es gibt viel zu entdecken. Weimaraner ist mir darin Lichtjahre vorraus ...


Deine Cabasse gefällt mir auch sehr gut, wirkt auch optisch sehr edel.


Ich mags gerne schlicht und unauffällig ... aber gerne mit Gänsehautklang.


Ich hab ein Angebot eines Luxman L 215 revidiert (mit Rechnung) für 150,- Euro gesehen.
Das wäre doch etwas, oder?


Das klingt nach einem guten Kurs. Achte auf deine Sicherheit beim Kauf !!!

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 07. Aug 2012, 18:41 bearbeitet]
Garfield0815
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Aug 2012, 20:29
Hallo und auch dir Danke für die Empfehlung.
Der Test über die PSB Alpha B1 liest sich ja wirklich gut!
Und der Preis ist auch sehr akzeptabel.
Jetzt komme ich wirklich ins Grübeln..

LG
weimaraner
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 06. Aug 2012, 20:40
Hallo,

raumklang ist fast nur hochpreisig unterwegs,
gebraucht hat er zur Zeit ein Paar Mordaunt Short im Angebot,
einfach mal anhören.

Ansonsten habe ich auch schon bei Hifi Circle in Bonn gekauft,
die führen auch PSB,
aber auch Mission würde ich anhören.
http://www.hifi-circle.de/angebote.html

Da kannst du auch mal Klipsch und Co anhören,
da will ich dir nichts vorschreiben,
eigene CDs mitnehmen,Termin ausmachen,anhören,anhören,anhören.

Gruss
Garfield0815
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Aug 2012, 20:52
Auch wenn wir mittlerweile vom Eingangs-Thread abweichen, bekomme ich doch Laune, mir da mal was anzuhören. Ich suche mir im Raum München mal jemand raus, der die PSB führt.
Vieleicht mache ich dann ja doch eher den Schritt erst neue LS, dann den Verstärker...

Gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 06. Aug 2012, 21:05
Garfield0815
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 07. Aug 2012, 17:11
So, ich werde das jetzt ganz in Ruhe angehen.
Vielleicht schwenke ich auch noch um auf den Sherwood.

Besten Dank soweit und Grüße



Edit: Sherwood ist bestellt, Danke für den Tipp!

LG Klaus


[Beitrag von Garfield0815 am 09. Aug 2012, 10:53 bearbeitet]
Garfield0815
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 13. Aug 2012, 10:04
Zum Thema Sherwood: Ein Bekannter, der einmal hochwertige HIFI-Geräte verkauft hat, meinte der Qualitätsunterschied von Sherwood zu Herstellern der "Japan-Connection" läge darin, dass Sherwood zwar auch die selben wertigen Bauteile verbaut, die ganze Elektronik wie die Platinen nicht so hochwertig seinen. Jetzt bin ich ein wenig verunsichert...

Gruß Klaus
weimaraner
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 13. Aug 2012, 16:19
Ist wohl schon eine Weile her mit deinem Bekannten.....

Such mal im Netz einen Bericht zu einem Defekt mit dem Sherwood RX 772....

Und dann die japan Connection,
welche vllt zu der aktiven Zeit deines Bekannten noch in Japan gebaut haben, aber mittlerweile schon alle in China oder noch weiter weg produzieren.

lass dich nicht verunsichern,
du hast zwei Jahre Garantie.



Gruss
Garfield0815
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 13. Aug 2012, 18:10
Das stimmt.
Das war noch zu Nakamichi-Deutschland Zeiten.

Er hat mir seinen Kenwood KAV 7700 für einen günstigen Kurs angeboten,
allerdings ist der Bj. 96.
Bin aber sicher, dass er mich nicht übervorteilen will!
Also bitte nichts in der Richtung "der will nur seinen alten Kram loswerden".

Ich lasse mich in der Tat leicht verunsichern, da ich in diesem Bereich mir nicht tiefgehende Kenntnisse der Materie zuspreche. Da war der link vom Michael auch ganz hilfreich.

Viele Grüße Klaus
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 13. Aug 2012, 18:21
Du kanst bei dem Sherwood beruhigt sein, Du kriegst bis um die 500 Euro kein besseres Gerät.

Die Alternative ist ein Gebrauchtkauf mit entsprechenden Garantien, Risiken und/oder Preisabschlägen.

LG
Garfield0815
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 13. Aug 2012, 19:25
OK, danke.
Wie mir mitgeteilt wurde, ist der Sherwood schon auf auf dem Versandweg.

Auf den Kenwood gäbe es natürlich keine Garantie, nur die Zusage, dass alles passt.
Einen 5.1 Receiver kann ich mangels passender LS auch nicht verwenden, obwohl der wohl auch gut Stereo kann.

LG
weimaraner
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 13. Aug 2012, 21:39
Hallo,

um Kenwood habe ich früher einen grossen Bogen gemacht,
war tatsächlich mehr der nakamichi-typ,
ungelogen.

mach dir keine Gedanken,das passt schon,
wirst sehen.

Gruss
Garfield0815
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 15. Aug 2012, 21:39
Hey,

was gab es an Kenwood denn auszusetzen.
Ich hartte auch nichts von der Firma, der Grund war wohl, dass ich die eher zum Auto-Hifi Bereich gezählt habe.

Grüße
Garfield0815
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 16. Aug 2012, 08:20
Sherwood Newcastle

Verstärker kam gestern an.
Leider hat er hinten eine "Macke".
Hab schon mit Electopia telefoniert, Erklärung das Gerät sei ja ein Aussteller.
Das lasse ich aber nicht gelten, denn in der Produktbeschreibung stand, dass die Aussteller fehlerfrei seien.
Ich habe jetzt wie vereinbart Fotos geschickt, mal sehen was denen einfällt.
Im Zweifel widerrufe ich einfach den Kaufvertrag und schicke das Gerät unfrei zrück.

Angeschlossen ist es jetzt auch, was für eine Wohltat, ohne Rauschen und Knistern Musik zu hören!

Gruß Klaus
Malcolm
Inventar
#42 erstellt: 16. Aug 2012, 08:24
?!

Ist ja eine heftige Macke...

Wenn das bei deren Ausstellern normal ist frage ich mich was die mit den Geräten in der Vorführung machen
Garfield0815
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 16. Aug 2012, 16:38
Ja, das finde ich auch!

-Was ist denn an Kenwood auszusetzen?

Grüße Klaus
weimaraner
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 16. Aug 2012, 17:05

Garfield0815 schrieb:
Was ist denn an Kenwood auszusetzen?



Waren früher noch besser wie heute,

aber auch damals gab es Besseres...,

wie immer im Leben,



Gruss
Garfield0815
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 17. Aug 2012, 16:40
"Prima", nach einem Tag ist bei dem Sherwood schon die Anzeige ausgefallen..
weimaraner
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 17. Aug 2012, 16:46
Hallo,

das Gerät hat doch offensichtlich schon einiges mitgemacht,
da würde ich nicht lange fackeln,
der wäre schon lange weg.

Natürlich ärgerlich für dich,

ich kaufe ja auch oft gebraucht,
aber nie wieder einen Aussteller/Vorführer vom Händler,
da hatten oft einige Idioten schon die Finger dran.

Gruss
Garfield0815
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 17. Aug 2012, 17:33
Hallo,

den Retourenschein habe ich schon ausgedruckt.
Das Gerät wird von GLS wieder abgeholt.
Hatte einen Tag länger, als geplant, da die Kommunikation schleppend lief.

Vom Klang war das Gerät sicher ein Verbesserung zu meinem 20 Jahre alten Denon PMA 750.
Meine von AUDIO mit 55 Punkten bewerteten Heco Vitas 300 ( ) klangen jedenfalls noch nie so gut.

Jetzt steh ich wieder am Anfang und kann mir wieder ein Verstärker suchen.

Gruß Klaus
weimaraner
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 17. Aug 2012, 17:44
Hast du das Vertrauen zum Sherwood verloren???

Wenn nicht,
die Geräte gibt es ja auch noch neu und intakt...

Gruss
V3841
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 17. Aug 2012, 17:48
das gerät scheint ja schon als bruch losgeschickt worden zu sein. taugt der händler eventuell nichts?
Garfield0815
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 17. Aug 2012, 18:17
Das Vertrauen habe ich nicht verloren, für 20+ Euro mehr gibt es den ja auch neu.
Ich überlege es mir aber trotzdem noch.

Laut Aussage des Händlers war der Verstärker schon mal bei Sherwood wegen Ausfall des Displays.
Da wurde aber kein Fehler gefunden, also ging er wieder in den Verkauf...

Gruß Klaus

Edit: Das es mit dem Sherwood nicht geklappt hat, sehe ich als kleines Zeichen.


[Beitrag von Garfield0815 am 17. Aug 2012, 18:21 bearbeitet]
Garfield0815
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 31. Aug 2012, 08:02
Hier eben das Ergebnis:

NAD/Terratec


Klingt gut und schaut gut aus (MMn.)

Viele Grüße

Klaus
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kauftipp
Benjamin1 am 03.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2006  –  3 Beiträge
Suche Kauftipp
ludwigpaul am 20.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  2 Beiträge
Hifi Stereo oder 5.1 - Kauftipp?
BigBirdBibo am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 01.10.2014  –  61 Beiträge
Verstärker-Kauftipp
Heartagram am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  182 Beiträge
Verstärker Kauftipp
kagutsuchi am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  42 Beiträge
Kauftipp Schallplattenspieler
Janaudio am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  4 Beiträge
alter Arcus Lautsprecher defekt - Reparatur oder Neukauf?
emjay28 am 08.06.2013  –  Letzte Antwort am 25.01.2014  –  5 Beiträge
AV Receiver - Kauftipp
guenniko am 10.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.09.2015  –  44 Beiträge
Kauftipp Stereoverstärker für Einsteiger
Schwarzenbacher am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.11.2008  –  3 Beiträge
Kauftipp günstige Kompaktlautsprecher
Barney_Panofsky am 29.06.2008  –  Letzte Antwort am 03.07.2008  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sherwood
  • Heco
  • KEF
  • Sony
  • PSB
  • Magnat
  • Wharfedale
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.193
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.772