Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Große Lautsprecher für Große Verstärker!

+A -A
Autor
Beitrag
Petersilie99
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 25. Aug 2011, 21:59
Hallo,
ich hoffe mal ich habe mit meinem Titel genug Leute angelockt, die eigentlich nur sagen wollten, dass mein Verstärker klein ist, die mir jetzt vielleicht helfen können

Mein Hörraum tut erstmal nichts zur Sache, da ich noch bei meinen Eltern wohne. Wahrscheinlich auch noch ein Weilchen, da ich auch mit der Schule noch nicht fertig bin.
Die Lautsprecher sollen auch keine Sofortanschaffung sein, ich bin bloß gern am planen, und so eine Entscheidung will ich nicht kurzfrisitg treffen.

Jetzt stelle ich mal meine Anlage vor, damit ihr mit der Ausgangssituation vertraut werdet.
Ich habe eine komplette Yamaha-Anlage aus dem Jahr 1980, das wichtigste sind wohl:

Vorverstärker: Yamaha C-4
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_C-4

Endstufen: 2x Yamaha M-2
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_M-2

Kritikpunkt Nummer 1 ist demnach, dass die Lautsprecher einen Biamping-Anschluss haben.
Meine Canton Ergo 91DC haben keinen.

Zu erst habe ich mir Gedanken über Infinity Kappas gemacht, aber was ich da so gelesen habe hat mich nicht 100%ig überzeugt.
Anscheinend klingen nur die ersten wirklich gut, und diese sind auch für größere Endstufen einfach zu viel. Und wahrscheinlich auch sehr teuer.

Achja, meine Preisvorstellung...ich bin Schüler. Es sollte also nicht zu weit über die tausend gehen.
Maximal 2000. Niemals darüber. Ich muss mir bald eine eigene Wohnung finanzieren usw.
Naja, andere Geschichte
Die Lautsprecher haben ja auch noch Zeit.

Stilecht wären natürlich große Klötze aus den 80ern.
Aber das Baujahr ist eigentlich nicht so wichtig.

Was gibt es denn für Optionen?
Gab es damals überhaupt oft Biamping-Anschlüsse?
Was ist mit Infinity und Quadral?
Und wie ist es mit der Haltbarkeit älterer Lautsprecher?

Ich brauche einen Überblick, da ich von Lautsprechern wirklich nicht viel weiß.

Nett wäre es, wenn ihr mir ein Paar Modelle aufzählen könntet, die euch gut gefallen haben, und von denen man sich erzählt, dass sie etwas taugen. In etwa wie ein Katalog

Freundliche Grüße,
Max
omega1992
Stammgast
#2 erstellt: 26. Aug 2011, 04:22
Hi
,ich würd eine M2 verkaufen,bringt noch immer gutes Geld.

Warum? Die M2 sind nicht brückbar,sprich du brauchst zwingend Boxen die Bi-Amping fähig sind.
Und bei 270W/pro Kanal an 8 Ohm wäre es einfach übertrieben,vor allem wenn man sich den Wirkungsgrad heutiger Boxen anguckt.Klanglichen Vorteil bringt Bi-Amping nur,wenn man Boxen betreiben will,deren Bassbereich eine Endstufe derart fordert,dass auch Mitten und Höhen angestrengt klingen,ist also eine Entlastungsmaßnahme.
Das ist auch der Grund warum Infinity Boxen (jedenfalls die größeren) schon in den 80ern Bi-Amping fähig waren.
Das Problem an den Infinity-Boxen ist aber deren kritischer Impedanzverlauf,der bei der Kappa 9/9A im Extended-Mode bis auf unter ein Ohm runtergeht,das schaffen meistens nur Amis,also Krell,Bryston etc.

Wenn du nur eine M2 behälst hättest du ein deutlich größeres Budget zur Verfügung und könntest zum Beispiel,wenn dein Raum ausreichend groß ist (das Wichtigste !), in eine Quadral Titan,JBL 250 TI,ne große T+A (TMR 160 oder 220/230) oder was unkritischeres von Infinity (Kappa 9.2i,Renaissance 90 oder Kappa 100)
investieren.

Es gibt natürlich noch weit mehr "Männerboxen" die ordentlich watthungrig sind,können bestimmt auch noch andere Forenteilnehmer Vorschläge einbringen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel

PS: zur Haltbarkeit,in den 70ern und 80ern wurden häufig Schaumstoffsicken in den Basslautsprechern verbaut,die sich mit der Zeit (vor allem unter UV-Einfluss) quasi in Luft auflösen.Gibt aber diverse gute Fachbetriebe die die Chassis für einigermaßen kleines Geld reconen (Sicken ersetzen).
Ein anderes Problem vieler älterer Lautsprecher sind ausgetrocknete Elektrolytkondensatoren,gibt dafür ebenfalls gute Ansprechpartner.
Ansonsten *kann* eine Box von 1985 die man für sagen wir 1000 € gebraucht kauft um Klassen besser klingen als eine die man heute für den gleichen Preis neu kauft.


[Beitrag von omega1992 am 26. Aug 2011, 04:28 bearbeitet]
Petersilie99
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Aug 2011, 13:42
Ich möchte eigentlich gern meine beiden Endstufen behalten, einfach weil ich sie optisch sehr mag.
Es geht mir da weniger um den klanglichen Vorteil.

Aber ja, es muss nicht unbedingt Biamping sein, da hast du Recht.

Aber bringt eine einzelne M-2 überhaupt genug Leistung?

Für weitere Vorschläge bin ich dankbar!


[Beitrag von Petersilie99 am 26. Aug 2011, 13:49 bearbeitet]
omega1992
Stammgast
#4 erstellt: 26. Aug 2011, 15:40
Für die meisten Lautsprecher reichen 10 Watt (und schon das ist seeeehr großzügig) für gehobene Zimmerlautstärke,eine Endstufe hat das 24 Fache davon
Natürlich sehen sie schön aus,aber du kannst sie einfach nicht angemessen nutzen.
Dommes
Inventar
#5 erstellt: 26. Aug 2011, 15:48
Ne M2 hatte ich auch mal- die hat mehr als genug Leistung.

Nicht selten ist beim einschalten die Sicherung
rausgeflogen

Ich möchte bzw. muss meine LS (siehe Profil) bald abgeben!

Evtl. wäre das ja was....
Petersilie99
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Aug 2011, 20:01
Naja, mein Vater schafft es sogar an meinen Cantons die M-2 zum aufleuchten des 'Overload'
Lämpchens zu bringen

Außerdem geht es ja darum, dass auch größere Lautsprecher her sollen.

Die zweite M-2 werde ich nicht so schnell hergeben, da ich sie für einen sehr guten Preis
von einem Forumuser gekauft habe. Sie ist gerade für eine Überholung in der Werkstatt.
Aber darüber nachdenken werde ich auf jeden Fall nochmal.

Hat noch jemand Vorschläge für mich, was Lautsprecher anbelangt?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Aug 2011, 21:27

Petersilie99 schrieb:

Naja, mein Vater schafft es sogar an meinen Cantons die M-2 zum aufleuchten des 'Overload'
Lämpchens zu bringen


Der ist mir symphatisch, entweder hält das Zeug durch oder es taugt sowieso nix!
Mit 10W kommt man in der Tat nicht weit, es sei denn man hört Zimmerlautsstärke.
Selbst bei meinen wirkungsgradstarken Klipsch jage ich schon mal kurzzeitig ca. 1kw rein.
Das ist aber dann schon wirklich sau laut, aber die meiste Energie schluckt sowieso der Bass.
Daher macht im Mittel-Hochtonbereich eine zweite M2 im Bi-Amping eigentlich echt keinen Sinn.


Petersilie99 schrieb:

Außerdem geht es ja darum, dass auch größere Lautsprecher her sollen.


Na da gibt es doch einiges bis 2000€ das Paar und es wurden auch schon die mMn interessantesten Modelle genannt!


Petersilie99 schrieb:

Die zweite M-2 werde ich nicht so schnell hergeben, da ich sie für einen sehr guten Preis
von einem Forumuser gekauft habe. Sie ist gerade für eine Überholung in der Werkstatt.
Aber darüber nachdenken werde ich auf jeden Fall nochmal.


Überlegen ist immer gut, aber wenn Du sie behalten willst, so ist das auch okay!


Petersilie99 schrieb:

Hat noch jemand Vorschläge für mich, was Lautsprecher anbelangt?


Die Klipsch RF7 vielleicht...

Saludos
Glenn
omega1992
Stammgast
#8 erstellt: 27. Aug 2011, 00:25
Hi,
auch wenn schon diverse Alternativen genannt wurden;es ist einfach völliger Blödsinn beide M2 zu behalten,auch wenn es schick aussieht.
Welcher Mittel-Hochtonbereich benötigt denn 240W? Damit kann man die meisten Hochtöner zerstören,nahezu schmelzen.
Das ACR Eckhorn ist übrigens echt ein schöner Lautsprecher,muss aber in den Ecken aufgestellt werden und ist schon mit einem Watt in den meisten Räumen mörderisch laut.

Wenn du wirklich klug und überlegt handeln willst,und NEIN,das ist nicht meine spezielle Meinung,solltest du wirklich eine der M2 verkaufen und ausführlich in Hifi-Geschäften deiner Umgebung probehören,oder auf einen der Vorschläge hören;am besten finde *ich* die JBL 250TI.
Tricoboleros
Inventar
#9 erstellt: 27. Aug 2011, 05:43
Auch ein schöner fetter und guter LS ist die ASW Cantius VI. Preislich, nur noch gebraucht, zwischen 500-800€,immerhin stattliche 50kg pro Box.

Klang für mich deutlich besser als die RF7, aber Klipsch ist ja eh reinste Geschmackssache.

Da du ja Zeit hast, würde ich mich evtll. mal mit Selbstbau beschäftigen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktiv Lautsprecher - Große Enttäuschung?
Sawfare am 07.03.2016  –  Letzte Antwort am 17.03.2016  –  106 Beiträge
Suche passenden Verstärker für große Quadral Boxen
donnerkopp am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  12 Beiträge
Große Regallautsprecher bis 150?
mixer_2130 am 20.08.2014  –  Letzte Antwort am 20.08.2014  –  10 Beiträge
"Große" Vento oder "kleine" Vento + Verstärker
schnasbel am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  37 Beiträge
Große Ratlosigkeit
Floh4ever am 26.06.2010  –  Letzte Antwort am 03.07.2010  –  19 Beiträge
Große Auswahl = schwierige Entscheidung! Lautsprecher + Verstärker bis 3000? Budget
MikeAir87 am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.05.2013  –  13 Beiträge
Suche Verstärker mit 6 Anschlüssen für 4 CANTON GLE 490 und 2 große Subwoofer
WERTZU56789 am 08.02.2016  –  Letzte Antwort am 09.02.2016  –  14 Beiträge
Bitte um kleine/große Hilfestellung :)
spooky0815 am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  4 Beiträge
HiFi-Anlage + Boxen für 2 große Räume!
MB!_G am 21.03.2013  –  Letzte Antwort am 21.03.2013  –  2 Beiträge
Brauche HIFI-Anlage für große Halle
Alleskleber am 04.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infinity
  • Quadral
  • ASW
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedrraphael
  • Gesamtzahl an Themen1.345.209
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.164