Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Verstärker und LS bis 1000€ für Hifi-Einsteiger

+A -A
Autor
Beitrag
Arikiri
Neuling
#1 erstellt: 16. Sep 2011, 12:20
Hallo liebes Forum!

Erst mal bin ich sehr froh, dieses Forum gefunden zu haben, denn ich habe von Hifi wenig bis gar keine Ahnung und brauche dringend Anregungen =) Ich habe auch schon fleißig gelesen, sehe aber so langsam den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr, deshalb mache ich jetzt ein eigenes Thema auf.

Ich möchte mir endlich mal eine anständige Stereoanlage zulegen und könnte dafür so um die 700-800€, im Zweifelsfall bis max. 1000€ hinlegen.
Ich möchte damit nur Musik hören, und das am liebsten auch mal lauter. Ich höre primär Rock und Metal und dafür sollte die LS auch was taugen. Ich mag insgesamt gerne gute Bässe, will aber nicht so einen "viel hilft viel" Einheitsbrei-Bass, sondern einen, der klare Konturen und doch viel Druck hat. Zuviel verlangt...?
Als Quelle soll vor allem der PC dienen, später vll mal auch noch ein CD-Player. Radio wäre gut, muss aber nicht sein.
Der Raum ist im Moment noch 16qm groß, aber das ändert sich hoffentlich bald und dann sind es so 20-25qm.
Ob Stand- oder Regalboxen ist mir eigentlich egal, Regalboxen wären natürlich vom Platzverbrauch sparsamer.
Die LS werden auf jeden Fall direkt an der Wand stehen.

Ich wollte auch mal zum Saturn LS-Probehören gehen, was anderes gibts hier in der Umgebung nicht...

So, ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Ich bin wirklich für jede Anregung dankbar!

Viele Grüße,
David
kingsteph
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Sep 2011, 12:42
Hi,

also ich denke, dass es für dein Anliegen schon viele Threads gibt in denen du nützliche Informationen findest.

Für mein Empfinden solltest du Standslautsprecher verwenden, die für Stereo-Musik deutlich besseren Klang wiedergeben.
Soll der Bass ausschließlich durch die Boxen wiedergegeben werden oder könntest du dir ebenfalls einen externen Subwoofer vorstellen?
Was du noch ein wenig schärfen solltest sind die Anforderungen an den Verstärker. Auf z.B. 5.1 erweiterbar oder z.b. smartphoensteuerbar... Hast du dort Anforderungen oder ist es ausschließlich der beschriebene Zustand?

Was dir hier jeder sagen wird - du wirst hier subjektive Meinungen erfahren, die du durch Probehören der LS für dich verifizieren musst.

Welche Boxen in diesem Preissegment aus meiner Sicht in Frage kommen:

-Nubert Nubox 481
-Canton GLE 490
-Heco Victa 700

Dazu dann einen entsprechenen AVr von Onkyo, Yamaha oder der gleichen....
Arikiri
Neuling
#3 erstellt: 16. Sep 2011, 15:52
Hallo und Danke für die schnelle Antwort!

Ich habe auch schon viele Threads dazu gelesen, aber irgendwie noch nicht die passenden Infos gefunden =)

Also der Verstärker muss nicht 5.1 aufrüstbar sein, das wird so schnell nicht aktuell werden, mir gehts wirklich nur um Musik.
Smartphone-steuerbar wäre nicht schlecht, aber wie gesagt, das meiste wird wohl vom PC kommen.

Über einen Subwoofer habe ich noch gar nicht nachgedacht, bin bisher davon ausgegangen, dass der Klang von "normalen" LS besser sei.

Ich war eben im Saturn Probehören. Die Auswahl war ziemlich mickrig und wirklich überzeugt hat mich auch nichts wirklich. Am besten hat mir noch der Elac FS 67 gefallen, den es dort gerade im Angebot gibt. Allerdings hat der auch nicht den stärksten Bass.
Mehr Bass hatte der Magnat Quantum 507, aber der hat auch bei höheren Lautstärken eklig gedröhnt.

Von der Nubox 481 habe ich gelesen, dass sie nicht gut für Rock/Metal geeignet seien...

Welche Verstärker/Receiver kämen denn konkret bei diesen Anforderungen in Frage?

Viele Grüße,
David
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 16. Sep 2011, 16:46
Hallo,

wäre bei den Lautsprechern der Selbstbau, meint der Selbstbau eines Gehäuses für einen fertigen Bausatz, eine Option für dich?

Gruß
Bärchen
MasterPi_84
Inventar
#5 erstellt: 16. Sep 2011, 18:03
Hör dich doch auch mal die Quantum 657 an und dazu noch ein Kenwood 5000 Stereo-Receiver.

Wärst zwar am oberen Ende deines Budgets, aber klanglich imho gut aufgestellt.

Und du kannst deinen PC über ein optisches Kabel anschließen, was zu einer besseren Qualität beitragen wird, da du keine Brummschleife "baust".

Die LS sind im Vergleich zu dem was du im Saturn gehört hast mMn deutlich feiner aufgelöst und haben mehr Kontur im Bass.

Ansonsten sind natürlich Selbstbau Boxen deutlich besser im Klang, da du ja offensichtlich mehr Geld in die Chassis stecken kannst bei gleichen Budget.
Arikiri
Neuling
#6 erstellt: 16. Sep 2011, 18:30
Hmmm... Selbstbau klingt nach einem Projekt nach meinem Geschmack =)
Ist das sehr schwierig? Bin handwerklich eigentlich ganz geschickt. Gibt es da fertige Sets zu kaufen? Und wo informiert man sich da am besten?
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 16. Sep 2011, 18:50
Schwer? Nun, für ein einfaches Gehäuse bedarf es keinen Meisterbrief im Tischlerhandwerk

http://www.lautsprecherbau.de/
http://www.acoustic-design-magazin.de/
http://www.acoustic-design-magazin.de/Shop/

Ein passendes Objekt wäre z.B.
http://www.acoustic-...Pfad=41&items_id=103

Die Kera 360.1 ist eine Box der Topklasse kommt in Räumen bis 25qm locker klar und kann später erweitert werden. Dazu einen schönen gebrauchten Amp und Du hast ein Anlage von denen andere lange träumen und in vielen Zwischenschritten viele 1000 Euro zum Händler tragen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 16. Sep 2011, 20:05 bearbeitet]
Arikiri
Neuling
#8 erstellt: 17. Sep 2011, 07:39
Moin!

Das klingt ja schon mal ziemlich interessant. Ein paar Fragen hätte ich noch:

1. was genau meinst du mit erweiterbar?
2. die Kera 360.1 ist ja ein Kompaktlautsprecher - wird das wohl meinen Ansprüchen an einen kraftvollen Bass genügen? Denn mit Probehören ist es ja bei selbstgebauten LS eher schwierig...
3. wo schaue ich mich am besten nach gebrauchten Verstärkern um, und nach welchen Marken / Modellen sollte ich da schauen?

Viele Grüße
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 17. Sep 2011, 09:31
Hallo,

richtig, die Kera 360.1 wurde im Bericht als Kompaktbox vorgestellt. Sie ist aber ziemlich groß. Sie hat das Volumen einer zierlichen Standbox. Die Maße der Box so zu ändern das ein kleine Standbox entsteht ist kein Problem. Selbst eine gewisse Vergrößerung des Volumens ist ohne Weichenänderung machbar. Wodurch die Box etwas an Tiefgang gewinnt aber auch etwas an Wirkungsgrad verliert.

Orientieren kannst du dich da mal beim Angebot der Duetta Top
http://www.acoustic-...gPfad=41&items_id=95

Wenn Du auf das Produktfoto klickst, findest Du für die Duetta Top eine Kompakt- und eine Standversion. In das Standgehäuse der Duetta Top kannst du auch die Kera 360.1 einbauen. Die Kera und die Duetta unterscheiden sich nur durch den Hochtöner. Die Boxenparameter werden aber vom identischen Tiefmitteltöner bestimmt.

Mit erweitern meine ich, das der Bausatz der Kera später, wenn du in größeren Räumlichkeiten wohnst, um weitere Chassis ergänzt werden kann.

Durch einen zweiten identischen Tiefmitteltöner wird sie zur Kera 360.2.

Die zweite Ergänzungsmöglichkeit findet sich wieder bei der Duetta. Die Kera 360.1 und die Duetta Top sind, wie schon gesagt, Schwestern. Entsprechend kann auch die Kera durch das Bassmodul der Duetta erweitert werden.

Solch große Boxen wie die Duetta brauchen aber auch entsprechende Räumlichkeiten. Auch die Kera 360.2 sollte in Räumen jenseits der 20 qm stehen. Für deine 16qm reicht die Kera 360.1 dicke

Udo hat noch mehr Systeme im Programm die wachsen können. Z.B. die Blue Small, die sich z.B. zur Bluenote oder zur Midu erweitern lässt. Da du aber noch einen Amp brauchst, würde die dein Budget sprengen.

Wenn Du einen neuen Amp haben möchtest, gibt es z.B. noch mit den SB-Bausätzen eine günstigere Lösung.

Das ist ja das Schöne am Selbstbau. Der Phantasie sind bei der Gestaltung des Gehäuses kaum Grenzen gesetzt und wenn man keinen Bock mehr auf das alte Gehäuse hat, baut man sich halt ein neues und auch die Bestückungen sind variabel.....

Welchen Amp? Zu so einer edlen Box wie die Kera wäre ein edler Amp nicht schlecht. Da die Kera keine Leistungsboliden braucht wäre z.B. ein kleiner Luxman nicht schlecht. Bei www.audiomarkt.de wird z.B. gerade ein generalüberholter L230 angeboten http://www.audiomarkt.de/_markt/item.php?id=7580050545&

Ein Probehören der Boxen lässt sich wahrscheinlich organisieren.... mehr dazu gerne über pm

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 17. Sep 2011, 09:36 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#10 erstellt: 18. Sep 2011, 14:08
Oh ja, Luxman! Der Vater meiner Freundin hat einen. Durfte ihn schon an meinen LS probieren. Es war glaub ich sogar ein 230er. Wirklich schönes Klangbild, angenehmer als mein Kenwood aber nicht ganz so detailreich wie mein TA2020 T-Amp.

Aber das ist ja wie immer Subjektiv. In jedem fall ein guter Amp.
Arikiri
Neuling
#11 erstellt: 18. Sep 2011, 19:57
Danke für die ganzen detaillierten Infos!

Ich glaube, die Kera 360.1 in dem Standgehäuse der Duetta Top wäre eine gute Lösung.

Noch eine Frage zu dem Amp: der hat ja eine Leistung von 60W bei 8 Ohm. Die Kera ist doch aber ein 4 Ohm Lautsprecher, oder? Kann das funktionieren?
Und reichen die 60W denn aus, auch wenn man gerne mal lauter Musik hören will? Und evtl. habe ich bald ein >20qm Wohnzimmer - reicht das dann noch aus?

Viele Grüße und schönen Abend!
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 19. Sep 2011, 05:45
In Sachen Ampleistung mache dir mal keine Sorgen.....das passt schon
Arikiri
Neuling
#13 erstellt: 19. Sep 2011, 06:31
Das ist gut

Und was ist mit den 4 Ohm / 8 Ohm? Kann das nicht den Amp beschädigen?
Arikiri
Neuling
#14 erstellt: 20. Sep 2011, 08:29
Oder gibt es eine Möglichkeit die Kera als 8 Ohm Box zu bauen??

Auf der Seite von Acoustic Design steht ja:
"Die ausschließlich für den Betrieb an einem Röhrenverstärker benötigte Impedanzkorrektur kann über die "Bemerkungen" kostenfrei mitbestellt werden"

Ist das damit gemeint?

Viele Grüße,
David
MasterPi_84
Inventar
#15 erstellt: 20. Sep 2011, 11:29
So lange du keine Partybeschallung mit der Anlage machen willst gibt es da keine Probleme mit den Ohms und Watts.
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 20. Sep 2011, 16:17

MasterPi_84 schrieb:
So lange du keine Partybeschallung mit der Anlage machen willst gibt es da keine Probleme mit den Ohms und Watts.


So sieht es aus. Die Leisung des Luxman ist bei 4 Ohm Lautsprechern auch etwas höher. Aber wie schon gesagt, so lange du keine Extrempegel fahren möchtest, passt das schon
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker bis 1000?
Mr_Pinkman am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2012  –  75 Beiträge
LS+Verstärker für <1000
der_emu am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  13 Beiträge
Verstärker für Einsteiger <300?
Antics am 23.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  9 Beiträge
Beratung für Stereo-Anlage bis 1000? gesucht
Blizzard58 am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.04.2013  –  4 Beiträge
Marantz? Stereo bis 1000? für 15m2
Bunnahabain am 08.04.2014  –  Letzte Antwort am 09.04.2014  –  5 Beiträge
Stereo Verstärker für Heco Celant XT 701 bis 1000 Euro
Maddin2810 am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  7 Beiträge
Neues Einsteiger Stereo System
xansu91 am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  17 Beiträge
Einsteiger Stereo-System (für Noobs)
wiffl am 14.04.2015  –  Letzte Antwort am 05.05.2015  –  17 Beiträge
SUCHE: Gesamtanlage (LS, Verstärker, Plattenspieler) für bis max. 1000 ?
Donders22 am 27.01.2015  –  Letzte Antwort am 28.01.2015  –  8 Beiträge
Einsteiger sucht LS!
KW_aus_LD am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Elac
  • Magnat
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedstevie4k05
  • Gesamtzahl an Themen1.345.362
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.893