Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Der beste (bezahlbare) Tuner??

+A -A
Autor
Beitrag
Kallewirsch
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Aug 2004, 19:45
Hallo,

ich habe mir mittlerweile eine super Stereoanlage
zusammengestellt, die alles 1:1 nachvollzieht. Nur beim Tuner sehe ich noch Verbesserungspotential, wobei das Ergebnis (auch über Kabel) natürlich technisch begrenzt ist.

Erst hatte ich einen Kenwood KT 1100, war nicht schlecht,
jetzt einen SABA TS 2000, ist schon besser,
aber......... welches Gerät bis 1000 Euro ist wirklich
besser.
Wer kennt sich in diesem wenig beachteten Bereich aus und
weiß wovon er spricht, d.h. hat fast alles gehört. Ist der Klein und Hummel FM 2002 die Referenz oder die Kennwood
Modelle 01, 02? Vielleicht kennt sich jemand wirklich aus?
Vielen Dank für die Antwort.

Horus
Inventar
#2 erstellt: 02. Aug 2004, 20:16
Hallo Kallewirsch,

die Resonanz in diesem Forum ist bzgl. Tunern wirklich schwach. Ich hatte vor ein paar Wochen auch mal angefragt..., ohne den gewünschten Erfolg. So kann ich Dir also auch nicht weiterhelfen! SORRY
Aber vielleicht bekommst Du ja noch Antworten, von denen ich dann auch profitieren kann.

Gruß und viel Glück

Ralf
Schärfer_mit_Senf
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Aug 2004, 20:25
Hatte mal einen ONKYO T-9990, war der beste Tuner, den ich je hatte, gleich ob an Kabel oder Antenne. Mit ein wenig Glück bekommst du noch gut erhaltene Exemplare bei E-bay, evtl. mal googeln, manche Händler haben sicher noch Restposten und/oder Austellungsstücke.

Gruß
BERND
Malcolm
Inventar
#4 erstellt: 02. Aug 2004, 20:27
Jepp, besagter Onkyo muss wirklich spitze sein!
Ich selbst höre mit einem kleineren Onkyo, der ist auch schon sehr gut.
Aber der T-9990 wurde schon oft als "der Beste" empfohlen!
bvolmert
Inventar
#5 erstellt: 02. Aug 2004, 20:34
Könnte daran liegen, daß kaum noch ein Hersteller sich für reine Tuner interessiert.
Somit sind Tips für gute Tuner auch immer Tips für gebrauchte Geräte.

Über gute Tuner steht einiges in diesem Thread:
http://www.hifi-foru...ad=9&back=&sort=&z=1

Wenn ihr einen nicht so alten Toptuner sucht, würde ich den Onkyo T-4970 empfehlen. Einziger Makel: Habe ein paar Mal von Onkyo´s gelesen, bei die Speicherung der Sender verlorengeht, aber das kann man den Verkäufer ja fragen.
Ansonsten ein absolutes Top-Gerät,sogar mit FB,was bei Tunern extrem selten ist. Preis etwa 70-100 Euro. (Neu 1000DM)
Sailking99
Inventar
#6 erstellt: 02. Aug 2004, 20:35
Hi,
also ich habe den Nad C422 und denke dies sollte bei der inzwischen mässigen Qualität der Radiosender reichen.
Vor ca. 10 Jahren waren Tuner von Restek das Non Plus Ultra. Die bekommt man heute bei Ebay recht günstig. Aber gerade die alten Geräte sind in der Trennschärfe nicht genau genug, was sich bei der hohen Senderdichte im Kabel negativ bemerkbar macht.
Mit der Suchefunktion wirst Du einige Threads zum Thema Tuner finden. (sogar von mir, da ich ja bis vor ein paar Monaten selbst noch gesucht habe).

Vielleicht hilft Dir auch diese Seite weiter:

http://www.fmtunerinfo.com/

Gruß Flo


[Beitrag von Sailking99 am 02. Aug 2004, 20:38 bearbeitet]
bvolmert
Inventar
#7 erstellt: 02. Aug 2004, 20:56

Hallo Kallewirsch,

die Resonanz in diesem Forum ist bzgl. Tunern wirklich schwach. Ich hatte vor ein paar Wochen auch mal angefragt..., ohne den gewünschten Erfolg. So kann ich Dir also auch nicht weiterhelfen! SORRY
Aber vielleicht bekommst Du ja noch Antworten, von denen ich dann auch profitieren kann.

Gruß und viel Glück

Ralf


benutzt beim nächsten Mal einfach die Worte "Canton Ergo RCL" in eurem Titel,etwa so:

"Canton Ergo RCL!Welchen Tuner?"

dann bekommt ihr Resonanz!


[Beitrag von bvolmert am 03. Aug 2004, 08:00 bearbeitet]
Oliver67
Inventar
#8 erstellt: 03. Aug 2004, 07:05
Nicht so ungeduldig junger Mann, manche Leute sitzen an lauen Sommeranbenden lieber im Garten als vor dem Computer

Kenwood L0-2 besser als KT-1100, wäre mein persönlicher, bezahlbarer Referenztuner, ist aber sehr selten.

Revox B-261 ist mein realer Tuner. So gut, dass die Sender der limitierende Faktior sind. Meiner Meinung nach gleichwertig zum L-02 aber natürlich mehr Komfort. Preiswert zu bekommen, bei Revox problemlos im Werk neu zu justieren - danach wie neu. Ein B760 ist auch gut.

Absoluter Traum, den ich mir aber nicht mal kaufte, wenn ich zu viel Geld hätte, weil die Sender dafür heute zu schlecht sind: Restek FM-3003 (Nachfolger vom KH 2002) bzw. Restek Metric oder auch der Restek D3. Alle drei sind sich ähnlich und allererste Sahne, aber einfach zu teuer und sehr sehr selten.

Bei allen gebraucht gekauften Tunern (und neue gibt es keine vernünftigen mehr) ist oberstes Gebot: vom Fachmann überholen lassen. Das ist bei Restek und Revox besonders einfach und gut (ab Werk).

Oliver
Satin
Stammgast
#9 erstellt: 03. Aug 2004, 16:02
Nach Revox B261 und B260 bin ich mit einem Luxman T-530 voll zufrieden. Alle guten Dinge sind drei. Für ihn spricht seine exellente Klangqualität und auch der Empfang von Fernsendern ist mit Bandbreiten Umschalter kein Problem. Das schöne Design ist Wohnzimmertauglich. (Funiertes Rosenholzgehäuse).Da hat auch die Frau nix zu meckern :-)

fmtunerinfo.com schreibt zum Luxman T-530: The T-02 (not to be confused with Luxman's analog T-2 from the 1970s) is reportedly a sensitive, excellent-sounding digital tuner with decent selectivity. Our contributor Lefty tells us, “Luxman also marketed the digital T-02 in Europe (and elsewhere?) as the T-530

Wer seinen Ohren was gutes tun möchte sollte den T-530 schonmal in die engere Wahl einbeziehen


[Beitrag von Satin am 03. Aug 2004, 20:35 bearbeitet]
jororupp
Inventar
#10 erstellt: 03. Aug 2004, 16:13
Hallo,

für diejenigen, die ganz gut mit Englisch klarkommen, hier ein Link zu einer Seite mit jeder Menge Informationen und Bewertungen zum Thema "Tuner": http://www.fmtunerinfo.com/reviewsO-Z.html

Gruß

Jörg
bukowsky
Inventar
#11 erstellt: 03. Aug 2004, 16:20
wie wäre es denn mit den älteren Saba-Receivern und dem Grundig T 5000?
Kallewirsch
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Aug 2004, 18:33

Vielen Dank für die zahlreichen Beiträge und auch links.

Ich muß erkennen, dass hier alles mögliche als erste
Referenz genannt wird. Offenbar ist kein so richtiger
Freak dabei, der sich die Mühe gemacht hat "fast alles"
auszuprobieren.

Es haben ja auch alle verschiedene Anlagen, nicht immer
klangneutrale, wie meine.
Ich werde wohl weitersuchen müssen ..., hatte bereits revox ins Auge gefasst, aber ob 260, 261, oder 160 weiß auch keiner und ein anderer sagt hat er gehabt, sein Kennwood ist wieder besser.
Zuviel verschiedene Meinungen, vermutlich liegen die Spitzengeräte K+H FM 2002, Kenwood Lo2 T, Restek FM 3003
Sansui TUx1 sehr dicht beieinander. Das einer allerdings
einen Pioneer TX 9500/9800 für sehr gut empfindet wundert
mich. Mein erster Pioneer-Tuner ist Vollschrott!!

Na ja, vielleicht meldet sich ja noch der Wunderknabe
der glaubt das non plus ultra zu kennen.

Kallewirsch
Malcolm
Inventar
#13 erstellt: 03. Aug 2004, 18:57
@Kallewirsch

vermutlich müsste sich dann der Herrgott persönlich melden...
Es gibt den "einen besten Tuner" nämlich nicht.
Genau so wie die "beste Anlage" oder die "besten Lautsprecher".....
Oliver67
Inventar
#14 erstellt: 03. Aug 2004, 19:18
Albus hält den 260 (oder war es der 160) dem 261 für klar überlegen. da ich beide nicht kenne, kann ich dazu nichts sagen.

Oliver
Horn-Fan
Stammgast
#15 erstellt: 03. Aug 2004, 20:09
Der ONKYO T-9990 ist von den Tunern die ich kenne, die erste Wahl.

Die Gebraucht Preise liegen zwischen 150-200€ für gut erhaltene Geräte.

Der Oben genannte Link ist wirklich gut.
Da gibts alles über gute Marken Tuner nachzulesen.

http://www.fmtunerinfo.com/

Gruß Holger
Satin
Stammgast
#16 erstellt: 03. Aug 2004, 20:20

Albus hält den 260 (oder war es der 160) dem 261 für klar überlegen. da ich beide nicht kenne, kann ich dazu nichts sagen.
Oliver

Hallo Oliver
Der Revox B260 ist dem 261 wirklich klanglich weit überlegen, da hat Albus absolut Recht.
bukowsky
Inventar
#17 erstellt: 03. Aug 2004, 20:27
ich frage mich gerade ernsthaft, ob ein Fernost-Tuner überhaupt mit einem älteren deutschen Gerät konkurrieren könnte ... da sich doch die Frequenzbänder "etwas" unterscheiden und die Fernostgeräte auf andere Dinge getrimmt sein sollen als die hiesigen.
Das Band in Deutschland ist recht schmal und erfordert eine starke Trennung zwischen den einzelnen, dicht beieinander liegenden Sendern; ganz anders in Fernost. Dort soll das UKW-Band sehr breit für den Rundfunkt freigegeben sein und in der Folge müsste auch der Empfänger - was Sendertrennung angeht - nicht so leistungsfähig sein.
Bayer oder tot?
bvolmert
Inventar
#18 erstellt: 03. Aug 2004, 21:55


Ich muß erkennen, dass hier alles mögliche als erste
Referenz genannt wird. Offenbar ist kein so richtiger
Freak dabei, der sich die Mühe gemacht hat "fast alles"
auszuprobieren.
Kallewirsch


Den Freak, der sich die Mühe gemacht hat "fast alles"
auszuprobieren, gibt es doch, in einem Link der schon genannten "fmtunerinfo-Seite"!

Hier hat "Jim" bisher 73 (!) Tuner in einem "Shootout" verglichen:
http://www.fmtunerinfo.com/shootouts.html

Der (mein Tip) Onkyo 4970 war eher ein Tip für Leute, die einen nicht so alten Toptuner suchen.(Weil du nicht unter den Klassikern gepostet hast).
In deinem Eröffnungsbeitrag stehen ja aber schon konkrete Vorstellungen, die eine Tendenz zu älteren Geräten erkennen lassen, wenn ich ein bißchen konzentrierter gelesen hätte. So hat mein Tip zum 4970 wohl nicht wirklich geholfen,sorry.

Naja, jetzt hast du aber den Link zum Shootout!

Mfg Benedikt
jororupp
Inventar
#19 erstellt: 04. Aug 2004, 05:49
@ bukowsky,

ich denke, hier ist es ähnlich, wie mit den international unterschiedlichen Stromversorgungssystemen mit verschiedenen Netzspannungen.
Die Geräte werden dann für den jeweiligen Markt angepaßt.
So sind auch die europäischen UKW-Standards definiert, so dass ein asiatischer Hersteller z.B. die euopäische bzw. deutsche Deemphase genau berücksichtigen kann.

Gruß

Jörg
Oliver67
Inventar
#20 erstellt: 04. Aug 2004, 06:21
@ bukowsky

Ganz im Gegenteil: Kenwood und Co. haben oft eine umschaltbare Trennschärfe: Wide mit allerbestem Klang für Gegenden mit wenig Sendern, Narrow für Gegenden mit vielen Sendern.

Kenwood, Onkyo und Accuphase bauten genauso gute Tuner wie Grundig und Revox oder Restek. da muß man nicht streiten.

Die Engländer waren da etwas verschlafen: ein alter Tuner von Quad ist in Deutschland parktisch unbrauchbar.

In Deutschland gab es auch viel Tuner-Mist: Restek D2 (nicht zu vergleichern mit allen späteren Resteks), Nordmende, Braun. Genauso wie überall auf der Welt.

Oliver
bukowsky
Inventar
#21 erstellt: 04. Aug 2004, 06:48

@ bukowsky

Ganz im Gegenteil: Kenwood und Co. haben oft eine umschaltbare Trennschärfe: Wide mit allerbestem Klang für Gegenden mit wenig Sendern, Narrow für Gegenden mit vielen Sendern.

Kenwood, Onkyo und Accuphase bauten genauso gute Tuner wie Grundig und Revox oder Restek. da muß man nicht streiten.

Die Engländer waren da etwas verschlafen: ein alter Tuner von Quad ist in Deutschland parktisch unbrauchbar.

In Deutschland gab es auch viel Tuner-Mist: Restek D2 (nicht zu vergleichern mit allen späteren Resteks), Nordmende, Braun. Genauso wie überall auf der Welt.

Oliver


Hi Oliver,
ich kann wegen Unkenntnis der Technik leider nicht mitreden, bekomme dies Argument nur immer von einem Bekannten, der meine Geräte wartet, um die Ohren. Der behauptet, dass es noch keinem Asiaten gelungen sei, ein so gutes Empfangsteil wie beispielsweise im Grundig T5000 oder auch in den Saba-Receivern (91xx/92xx) zu konstruieren bzw. umzusetzen. Der vermutet halt die anderen Empfangsbedingungen und ohnehin mindere Qualität der Fernost-Produkte als Ursache.

Ich kann nur unter leienhaften, wenig technischen und sehr beschränkten Bedingungen vergleichen, jedoch finde ich z. B. die Eingangsempfindlichkeit bei meinem Saba mit "gleitender" Stereoschwelle und die unglaubliche Empfangsleistung allein mit einem 10-cm-Draht als Antenne in rauschfreier Stereoqualität recht beeindruckend. Da hatte mein Konsumer-Kenwood nicht den Hauch einer Chance ...
TOKU
Gesperrt
#22 erstellt: 04. Aug 2004, 10:55
KENWOOD produziert bekanntlich schon seit Jahren sehr gute Tuner. Das auch im Car-HiFi Bereich die KENWOOD Tuner zum besten zählen was es zu bekommen gibt zeigt sicherlich, dass man hier immer gut aufgehoben ist. Denn im KFZ nen guten Tuner zu bauen ist schwerer als zuhause, wo die Signalstärken in der Regel immer gleich bleiben (mal abgesehen wenn schlechtes Wetter ist).

Allerdings ist mein Geheimtipp mittlerweile der Vincent STU-1. Vor allem, wenn wir uns in einer Preisklasse "bis 1000 Euro" aufhalten. Hier liegt der Vincent meiner Meinung nach vor dem KENWOOD. Auch deshalb, da es sich hier nicht um ein sog. "Massenprodukt" vom Fließband handelt. Also mal ins Auge fassen das Dingens
bukowsky
Inventar
#23 erstellt: 04. Aug 2004, 11:21

KENWOOD produziert bekanntlich schon seit Jahren sehr gute Tuner. Das auch im Car-HiFi Bereich die KENWOOD Tuner zum besten zählen was es zu bekommen gibt zeigt sicherlich, dass man hier immer gut aufgehoben ist. Denn im KFZ nen guten Tuner zu bauen ist schwerer als zuhause, wo die Signalstärken in der Regel immer gleich bleiben (mal abgesehen wenn schlechtes Wetter ist).

Allerdings ist mein Geheimtipp mittlerweile der Vincent STU-1. Vor allem, wenn wir uns in einer Preisklasse "bis 1000 Euro" aufhalten. Hier liegt der Vincent meiner Meinung nach vor dem KENWOOD. Auch deshalb, da es sich hier nicht um ein sog. "Massenprodukt" vom Fließband handelt. Also mal ins Auge fassen das Dingens :)


im Auto hatte ich immer Grundig oder Becker und Blaupunkt für gute Empfangsgeräte gehalten, weniger Kenwood.
TOKU
Gesperrt
#24 erstellt: 05. Aug 2004, 13:45


im Auto hatte ich immer Grundig oder Becker und Blaupunkt für gute Empfangsgeräte gehalten, weniger Kenwood.


Ich möchte Dir ja nicht zu nahe greiffen, aber KENWOOD baut definitiv mit die besten KFZ-Tuner auf dem Markt. Dass Becker oder Blaupunkt hier auch nicht die schlechtesten sind steht ausser Frage.

Allerdings glaube ich nicht, dass wir dieses Thema hier weiter deskutieren sollten. Hierfür wäre eher ein Car-HiFi Forum richtig. Denn den "bvolmert" bringen diese Beiträge sicherlich nicht weiter.
klingtgut
Inventar
#25 erstellt: 05. Aug 2004, 13:52


Ich möchte Dir ja nicht zu nahe greiffen, aber KENWOOD baut definitiv mit die besten KFZ-Tuner auf dem Markt.


Hallo Toku,

hast Du die Kenwood den schon getestet oder kennst Du sie auch nur aus Prospekten(siehe Lautsprecher Thread...) ?

Gruß

Volker


[Beitrag von klingtgut am 05. Aug 2004, 13:53 bearbeitet]
TOKU
Gesperrt
#26 erstellt: 05. Aug 2004, 14:11



Ich möchte Dir ja nicht zu nahe greiffen, aber KENWOOD baut definitiv mit die besten KFZ-Tuner auf dem Markt.


Hallo Toku,

hast Du die Kenwood den schon getestet oder kennst Du sie auch nur aus Prospekten(siehe Lautsprecher Thread...) ?

Gruß

Volker


Also ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob solch ironischen Sprüche Sinn machen. Vielleicht sollten lieber Beiträge geschrieben werden, die dem Ersteller des Threads weiterhelfen.

Aber vielleicht kommst mal bei mir vorbei und dann können wir gerne darüber sprechen was ich alles getestet habe und kenne, bzw. was ich so für Erfahrungen habe.

Denke, dass sollte dann auch der letzte Beitrag zu diesem Thema gewesen sein und wir konzentrieren uns wieder darauf den Leuten weiterzuhelfen.
bvolmert
Inventar
#27 erstellt: 05. Aug 2004, 14:20


Allerdings glaube ich nicht, dass wir dieses Thema hier weiter deskutieren sollten. Hierfür wäre eher ein Car-HiFi Forum richtig. Denn den "bvolmert" bringen diese Beiträge sicherlich nicht weiter.


Wieso beziehst du dich auf mich? Der Threaderöffner war Kallewirsch!


[Beitrag von bvolmert am 05. Aug 2004, 14:21 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#28 erstellt: 05. Aug 2004, 14:58


Also ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob solch ironischen Sprüche Sinn machen. Vielleicht sollten lieber Beiträge geschrieben werden, die dem Ersteller des Threads weiterhelfen.


Hallo Toku,

ob solche ironischen Sprüche Sinn machen,da kann man sich sicher drüber streiten.
Mir geht einfach nur der Hut hoch wenn ich wie von Dir im Lautsprecherthread Empfehlungen lese die aufgrund von Bildern und Katalogen ausgesprochen werden.

Zitat:

Wo hab ich denn geschrieben, dass ich die Dinger schon hab ? Bilder und Preise dazu liegen mir vor.

Optisch sehen die 9er wesentlich besser aus und klanglich kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Verschlechterung vorliegt. Wäre ja schon ein wenig eigenartig.

Daher die Empfehlung die 9er zu nehmen. Sicherlich sind die auch (endlich) bald lieferbar.


Findest Du das fundiert bzw. meinst Du damit ist dem Fragesteller geholfen ? Wie oft habe ich schon erlebt das eine Nachfolgeserie überhaupt nicht mehr das konnte was den Vorgänger ausgezeichnet hat.



Aber vielleicht kommst mal bei mir vorbei und dann können wir gerne darüber sprechen was ich alles getestet habe und kenne, bzw. was ich so für Erfahrungen habe.


Wenn ich mal in Deiner Nähe bin können wir uns gerne auf ein Bier treffen.


Denke, dass sollte dann auch der letzte Beitrag zu diesem Thema gewesen sein und wir konzentrieren uns wieder darauf den Leuten weiterzuhelfen.


Das war dann auch mein letzter Beitrag dazu.

Viele Grüsse

Volker
bukowsky
Inventar
#29 erstellt: 05. Aug 2004, 15:55


Ich möchte Dir ja nicht zu nahe greiffen, aber KENWOOD baut definitiv mit die besten KFZ-Tuner auf dem Markt. Dass Becker oder Blaupunkt hier auch nicht die schlechtesten sind steht ausser Frage.


tust Du nicht
wenn Du die Optik meinst, die will ich nicht bewerten, mir geht es allein um den Empfang ... und da habe ich wahrlich noch nichts Gutes von Kenwood, Pioneer und Co. hören können. Hören im wahrsten Sinne. Ein Bekannter von mir hat einen Autoradio-Salon, da haben wir - allerdings vor ein paar Jahren - mal diverse Kisten verglichen. Die Empfangsleistungen der meisten Fernostgeräte war ein Witz gegen ältere Geräte der benannten Hersteller.
kaefer03
Inventar
#30 erstellt: 05. Aug 2004, 16:13
Marantz ST 17M
DB
Inventar
#31 erstellt: 05. Aug 2004, 19:08
Daß alle Tuner aus Fernost mittelmäßige Parameter haben, kann ich so nicht bestätigen (www.fmtunerinfo.com übrigens auch nicht).

Hier wie dort gab es Spitzengeräte und Mittelmaß; so zum Bsp. der Aiwa AT9700, der 1978 getestet wurde und in einigen Disziplinen den B760 schlug, diverse große Kenwoods, Accuphases,...

Aber eben auch so Schmalempfangszeug wie in dem hier auch diskutierten Monsterreceiver (die Dinger hatten oft nur ein dreifach abgestimmtes FM-Teil).
Was sich da sonst noch einreiht:
Leak Troughline 3 mit mäßigen elektrischen und katastrophalen mechanischen Eigenschaften. Ich hatte auch mal einen Dual CT1440 auf dem Tisch. Empfang: sehr gut, Stereokanaltrennung: trotz Neuabgleich fast nicht vorhanden.

MfG

DB
TOKU
Gesperrt
#32 erstellt: 07. Aug 2004, 07:00
Hab ich als HiFi-Tuner den Vincent STU-1 schon empfohlen ? Ich meine nicht.

Unter anderem Label wäre das Dingens sicherlich gut doppelt so teuer !

Also Geiheimtipp !!!
Grzmblfxx
Stammgast
#33 erstellt: 07. Aug 2004, 08:18
Hallo, wieso hab ich hier von Accuphase nichts gelesen?

Bei meinem T105 und Bayern4 absolut Top!
Klingt mE mit Wurfantenne etwas besser, aber in meinem jetztigen Empfangsbereich kommt der Sender nicht 100%ig.

Wollte das Ding wegen der Größe und der Optik schon wieder verkaufen, habe aber nichts gleichwertiges gefunden:
Grundig, T&A, Sony , Denon, Kenwood, nur ein altes Saba-Radio konnte mich noch mit seinem Klang entzücken, von der Klangqualität aber weit weg...

Andreas
bukowsky
Inventar
#34 erstellt: 07. Aug 2004, 08:52

Daß alle Tuner aus Fernost mittelmäßige Parameter haben, kann ich so nicht bestätigen (www.fmtunerinfo.com übrigens auch nicht).


Kunststück, Grundig und Saba kann ich dort für einen Vergleich auch überhaupt nicht finden.
Tschugaschwilly
Stammgast
#35 erstellt: 22. Aug 2004, 19:25


Albus hält den 260 (oder war es der 160) dem 261 für klar überlegen. da ich beide nicht kenne, kann ich dazu nichts sagen.
Oliver

Hallo Oliver
Der Revox B260 ist dem 261 wirklich klanglich weit überlegen, da hat Albus absolut Recht. :prost


Dem ist tatsächlich so. Der B261 klingt im Vergleich zum B260 etwas eingeengt. Das ist dem B260 fremd.

Grüsse
Tschugaschwilly
Moosman
Stammgast
#36 erstellt: 22. Aug 2004, 21:53
die st-gt*** - reihe von technics aus den 90ern ist auch nicht übel.
wahrscheinlich können sie nicht mit den schon genannten revox oder refrenzteilen von kenwood oder onkyo in puncto empfang mithalten, doch haben sie einen satten sound, gute verarbeitung, annehmlichkeiten à la rds und sind zudem noch bezahlbar (< 50 euro).

toll klingen auch die kleineren integras von onkyo: ich kenne u. a. den 4250.
für meine zweitanlage hab' ich mir so einen gerade für 15 euro geschossen. für den preis ist es echt schwer, was besseres zu bekommen - quasi geschenkt.
Satin
Stammgast
#37 erstellt: 25. Aug 2004, 11:06

[q1][q1]
Dem ist tatsächlich so. Der B261 klingt im Vergleich zum B260 etwas eingeengt. Das ist dem B260 fremd.
Grüsse
Tschugaschwilly


Hallo Tschugaschwilly,

Wir verstehen uns, und haben die gleiche Hörerfahrung gemacht. Ich geb einen aus!
floehr2002
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 25. Aug 2004, 11:18
Restek hat wieder eine Mini-Serie im Angebot, zu der auch ein famoser kleiner Tuner für ca. 500 € gehört.
Referenz oder nicht, Tuner kann Restek schon bauen!
Curd
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 02. Aug 2009, 16:33
Hallo,

mal diesen Ur-Alt Thread rauskramen....

Wie schaut es heute aus - nach 5 Jahren?

anymouse
Inventar
#40 erstellt: 02. Aug 2009, 21:51
Ich glaube, im Tnnerbereich für analoges Radio hat sich seitdem nichts wirklich wesentliches mehr getan, zumal dessen Ende auch schon prognostiziert wird -- vermutlich sind die Threads dazu aber ähnlich alt :).

Und terrestrisches/Antennengebundenes Digitalradio dürfte nach den diversen Formatwechseln auch erstmal uninteressant geworden sein.

Wo ich in den nächsten paar Jahren einen größeren Zuwachs sehe, dürfte Internetradio sein -- okay, hier gibt es noch sehr viel Schrott, was sich auch vermutlich nicht ändern wird. Allerdings stelle ich mir schon vor, dass auch hochqualitative Radiostreams mit der Zeit verfügbar werden.

Dann sind wir aber in einer gänzlich anderen Diskussion
dr.concept
Gesperrt
#41 erstellt: 03. Aug 2009, 10:05
eben ,diese Unsicherkeit des Fortbestands des UKW hindert mich daran mir noch mal einen schönen Klassiker-Tuner zu kaufen.
am liebsten wäre mir ein 917 oder Accuphase T 105 oder ein KT 1100!
wenns nach den Politkern ginge,wäre UKW schon längst tot,aber bis 2015 dürfte es noch gehen,evtl. bis zum nächsten Jahrhundert.

concepts
germi1982
Moderator
#42 erstellt: 03. Aug 2009, 12:48
Naja, es wird schon ein wenig länger dauern als bis 2015, den Nachfolgesystemen DAB und DAB+ wurden die Mittel gestrichen, das heißt die sind ergo tot bzw. so gut wie. Das heißt bis ein adäquates Nachfolgesystem auf den Markt kommt wird noch ordentlich Wasser den Main hinab fließen...

Und Internetradio ist stationär ok, aber was machst du im Auto oder wenn man mal eine Fahrt ins Grüne macht?


[Beitrag von germi1982 am 03. Aug 2009, 12:49 bearbeitet]
Curd
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 03. Aug 2009, 18:20
Hallo,

nicht schon wieder diese elende UKW-Abschalt Debatte

Internet-Mobil wird doch auch funzen - man wird doch schon allerorts mit offenen Netzen verelektrosmogt

Die Leute auf dem Lande sind freilich gekniffen - da gibt es dann wieder Piratensender Powerplay

Wilke
Inventar
#44 erstellt: 04. Aug 2009, 06:08
Ich glaube, dass es UkW - radio noch mindestens 20 jahre geben wird. Und an tunern könnte ich mir vorstellen,dass
restek ein guter tuner - hersteller ist.

Auch DAB finde ich interessant - auch wenn es wenige Sender
gibt. gruß Wilke
Curd
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 05. Aug 2009, 09:45

Wilke schrieb:
Und an tunern könnte ich mir vorstellen,dass
restek ein guter tuner - hersteller ist.


Hallo,

welche Erfahrungen hast du mit restek gemacht?

julpas
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 13. Okt 2009, 16:09
Nachdem dieser alte Thread wieder aufgegriffen wurde:

Ich bin sicher, dass es UKW noch weit (!) über 2015 hinaus geben wird. Insofern schätze ich, dass Wilke richtig liegt.

Für wesentlich fragwürdiger halte ich da schon die Ergebnisse, die tunerinfo.com in seinem "THE SHOOTOUT IS OVER!" veröffentlicht hat. Derartige Rankings sind - ausschließlich für meine Begriffe, wohlgemerkt! - dann totaler Schwachsinn, wenn sie mit Geräten durchgeführt werden, die weder revidiert noch abgeglichen sind. Das wäre die unabdingbare Voraussetzung gewesen, um einen derartigen Vergleichstest überhaupt sinnvoll durchzuführen.

Ich würde mich auf einen derartigen "Test" nie verlassen.

Und ich bin weiter der Ansicht, dass dieser "Vergleichstest" (ich setze ihn bewusst in Anführungszeichen, weil ich ihn für äußerst fragwürdig halte) völlig anders ausgefallen wäre, wenn er als reiner Blindtest durchgeführt worden wäre.

Aber seis drum. Jeder hört anders und jeder hat seine individuellen Vorlieben. Es wurde ja bereits ganz richtig gesagt, dass es weder "die Anlage" noch "den Tuner" schlechthin gibt. Und das ist auch gut so.

Ich bin weder ein Kenner noch ein Fachmann. Aber das muss man nicht sein, um vernünftige Ansichten zu haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
tuner
techniklaie@rock am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  2 Beiträge
bezahlbare musikbeschallung
studisask am 28.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  6 Beiträge
Tuner
DeBiber am 27.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  3 Beiträge
Tuner
hubihead am 13.08.2005  –  Letzte Antwort am 14.08.2005  –  2 Beiträge
kleine, bezahlbare Studiomonitore
mki am 15.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.09.2005  –  13 Beiträge
auch ich suche bezahlbare boxen!
c-lofft am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  52 Beiträge
Suche bezahlbare Nahfeldmonitore, ggf Eigenbau
'Lutz'_ am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  14 Beiträge
Gute und bezahlbare Standlautsprecher gesucht
Soundvisionär am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 12.06.2011  –  12 Beiträge
Bezahlbare Lautsprecher für Marantz PM8003 und Rockmusik
[-andi-] am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.09.2010  –  22 Beiträge
Kaufberatung Verstärker, CD-Player, Tuner
CaptainPicard21 am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 30.10.2012  –  30 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Vincent
  • KEF
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.844
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.121