Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche bezahlbare Nahfeldmonitore, ggf Eigenbau

+A -A
Autor
Beitrag
'Lutz'_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mai 2013, 21:59
Moin ihr Hilfreichen

Ich bin seit dem ersten Mai in ner neuen Bude bei der der Bereich, in dem der Schreibtisch etc steht deutlich schmaler ist als zuvor. Meine alten Lautsprecher (JVC S-PX3 BE) sind für hier einfach zu groß, ich denke man sieht das auf den Bildern relativ gut.
Deshalb benötige ich geeignete Lautsprecher, ich denke, dass Nahfeldmonitore das richtige für diesen zweck sind.
Allerdings kenne ich mich in dem Bereich nicht sonderlich gut aus, habe aber Erfahrung mit den JBL Control one, die sind mMn im Preis/Leistungsfaktor sehr gut.

IMG_20130505_232609_127

Zur Übersicht noch der Fragebogen:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
->Als Student ist mein Budget begrenzt, muss aber eh darauf sparen, unter 200€ wäre natürlich perfekt

-Wie groß ist der Raum?
->siehe Bilder, der Bereich mit dem Schreibtisch ist ca 220 breit und 300 lang, danach wird das Zimmer breiter

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?
->Ich dachte, an der Wand befestigen wäre am geschicktesten, also knapp unter der Dachschräge, relativ nah an der Ecke, damit ich am Laptop möglichst im Sweet Spot sitze. Notfalls einfach auf den Schreibtisch stellen.
IMG_20130505_232632_065 IMG_20130505_232649_256

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
->Kompakt, vermutlich Nahfeldmonitore, die früher oder später von nem (aktiven) Sub unterstützt werden sollen

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
->puh, ungefähr die größe der Control one, etwas größer vielleicht

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
->bisher nicht, werde ich aber dann als nächstes, nach den Lautsprechern besorgen, um diese zu unterstützen.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
->Ein Yamaha RX-V357

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
->Hauptsächlich Hip Hop, ab und an Electro oder auch mal Rock. Bei anderen Musikrichtungen kenn ich mich dann eh zu wenig aus um zu sagen, ob der Sound gut oder schlecht ist.

-Wie laut soll es werden?
->Da ich meine alten JVC Lautsprecher an anderen Stellen im Zimmer (für Partys, Musik im Bett o.Ä.) platziere ist Lautstärke hier kein gewichtiges Kriterium. Soll schon mal bisschen lauter sein, aber nur für 1-2 Personen...

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen?
->Bei Hip Hop ist natürlich Bass oft wichtig, allerdings ja auch irgendwann ein zusätzlicher Sub her, also kann man hier sicherlich Abstriche machen...

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
->ähm, ja, schon. Ich höre viel Rap mit sample Beats, ich höre also sehr gerne Details, irgendwelche Loops oder so, die einem beim ersten mal nicht unbedingt auffallen. Ein verfälschtes Klangbild wäre also blöd...

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt
->nö, da bin ich zu wenig Fachmann. Allerdings hab ich genug handwerkliches um mir auch selbst was zusammen zu bauen. Hab zwar keine Oberfräse, die könnte ich aber vermutlich von nem bekannten leihen, sollte das notwendig sein.


Ich freue mich schon auf eure Antworten!
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2013, 08:00
Hallo,

warum sind dir die Lautsprecher zu groß? Aus optischen Gründen? Oder spielt doch eher die Klangqualität mit hinein, die bei geringer Entfernung und Lautstärke einfach unbefriedigend ist?

Gruß
Bärchen
'Lutz'_
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Mai 2013, 09:07
Optik spielt ned so ne große Rolle, sie nehmen halt viel Platz weg und sind unpraktisch. Ich vermute auch, dass die Klangqualität nicht so der Hit ist, bei so geringer Lautstärke und der Distanz ist. Zudem stehen die quasi senkrecht zu meinen Ohren, das ist ja afaik nicht optimal...
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 06. Mai 2013, 09:27
Nun, der Hochtöner auf Ohrhöhe ist sogar von Vorteil. Auch das der Bass über der Schreibtischplatte erzeugt wird ist nicht falsch. Kleine Schreibtischbrüller mit Sub unterm Schreibtisch sind auch alles andere als ein akustischer Genuss. Es gibt zwar kleinere Kompakte (sowohl aktiv als auch passiv) aber ob die gegenüber den JVC einen klanglichen Fortschritt darstellen, würde ich eher bezweifeln. Ich würde noch etwas sparen und mir dann wirklich gute LS hinstellen. Wobei es auf dem Gebrauchtmarkt auch für 200 Euro schon schöne Sachen gibt..... wenn es etwas gebrauchtes sein darf
kempi
Inventar
#5 erstellt: 06. Mai 2013, 09:34
Gugsdu hier

Schon mal an einen guten Kopfhörer gedacht?

'Lutz'_
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Mai 2013, 10:36
Ja, gut möglich, aber wie gesagt, es ist einfach unpraktisch, vor allem durch die Dachschräge...
Kopfhörer fallen eher aus, finde ich auf Dauer unangenehm und man bekommt idR nichts von außen mit.

Hatte mir ja, wie bereits erwähnt, die Control 1 (also einen aus der Reihe, vmtl. Pro) ins Auge gefasst.

Aber auch die Tannoy Reveal 601P, Alesis Monitor One II Passive und KRK R6 RoKit klingen interessant, allerdings ist das ja der Preis pro LS, dann muss ich länger sparen

Für das durchschnittliche Musik hören ist ja auch nicht
unbedingt ein mega Bass notwendig, im Vordergrund stehen ja Qualität und hochauflösend für die Details.

Was ist denn mit DIY Boxen? Keine gescheite alternative?


Der ganz langfristige Plan ist auch, diese mit einem Stereo Amp zu betreiben und den Yamaha (oder mal nen neuen) für Sourround im anderen Teil des Zimmers nutzen. Aber das hat ja eigentlich nichts mit der LS Suche zu tun, das geht noch mindestens ein Jahr...
maconaut
Inventar
#7 erstellt: 06. Mai 2013, 10:43
Bezahlbare Bausätze gäbe es auch, kommen halt noch die Gehäusekosten und die eigene Zeit dazu:
http://www.lautsprec...op.de/hifi/ct241.htm

Ob man damit besser fährt, als mit fertigen Monitoren wie z.B. Alesis Monitor One II Passive oder Behringer B2031P Truth ist fraglich. (Beides übrigens PAARpreise bei Thomann).

Als Einstieg in den Eigenbau, ist so eine kleine Box sicher gut geeignet, es muss nicht viel investiert werden und klanglich werden die schon passen. Und optisch hat man es im Griff, ob sie eher technischer (Studiomonitor) oder wohnlich (Hifi) aussehen sollen ;-)

Ich denke, wenn man fix was taugliches für unter 200 haben will, könnte es auf diese hier hinauslaufen:
http://www.thomann.de/de/behringer_b2031p_truth_b_stock.htm


[Beitrag von maconaut am 06. Mai 2013, 10:46 bearbeitet]
'Lutz'_
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Mai 2013, 11:08
Oh, hatte übersehen, dass es Paar Preise sind

Ich hatte die Behringer bisher ignoriert, weil ich dachte, dass das Zeug von denen weitestgehend unbrauchbar ist. Hab ich zumindest von mehreren Veranstaltungstechnikern über deren Produkte im PA Bereich gehört.

Wenn ich das jetzt richtig interpretiere, sind Eigenbau LS zwar etwas günstiger, in dem Preis Segment aber nicht unbedingt besser als vergleichbar teure fertig Modelle, oder?

Am besten wäre natürlich probehören, allerdings bin ich bisher ahnungslos, wo man Hi Fi Produkte in Konstanz bekommt, muss mich mal informieren.
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 07. Mai 2013, 09:07
Hallo,

ESI nEar08

Gruß Karl
maconaut
Inventar
#10 erstellt: 07. Mai 2013, 13:00

'Lutz'_ (Beitrag #8) schrieb:

Am besten wäre natürlich probehören, allerdings bin ich bisher ahnungslos, wo man Hi Fi Produkte in Konstanz bekommt, muss mich mal informieren.


Bodensee *Seufz* - da habe ich mal ein paar Jahre lang gelebt und wollte nie wieder weg - aber wo die Liebe hinfällt :-)

Da gibt es direkt in "Konschtanz" mal High-End am Bodensee (Angebot unbekannt).
Und ich meine, in Kreuzlingen auch mal was gesehen zu haben - allerdings ist das auch schon wieder ca. 10 Jahre her....

Gruß an den See und Ade - Stefan
'Lutz'_
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Mai 2013, 22:30
Ja, ist wirklich sehr schön hier

Das Thema hat sich leider noch nicht erledigt.

Ich war jetzt kürzlich mal im Media Markt und hab dort die Control One (88€), Canton SP 206 (180€) und die Heco Music Colours (199€) angehört.
(Auch die Heco Celan GT 302 für 300€, leider außerhalb des Budgets und auch zu groß)
Ich kann, um ehrlich zu sein, nicht sagen, welche mir besser gefallen. Also die JBL sind wohl raus.
Aber die Heco lösen bei den Höhen gut auf, die Canton haben nen deutlich kräftigeren Bass. Was mir eigentlich ziemlich gut gefiel, waren die Heco, mit nem niedrig gepegelten Subwoofer. Aber bis ich nen Sub kaufen kann geht das noch ein paar Monate.

Wäre es bei dem Budget eigentlich sinnvoll, aktive Monitore in Betracht zu ziehen? Die könnte ich ja an ne Out Buchs beim Yamaha hängen.

Ich wohne derzeit übrigens in der Schweiz und bekomme deshalb bei einer Einfuhr bis 300 Fr die deutsche MwSt. zurück, das macht bei ca 200€ auch wieder fast 40€ Deshalb wäre der kauf in nem Laden gut. Wobei es auch Möglichkeiten zur Erstattung beim Online Handel gibt.
'Lutz'_
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Mai 2013, 21:57

'Lutz'_ (Beitrag #11) schrieb:
[...]

Das Thema hat sich leider noch nicht erledigt.
[... ]
Wäre es bei dem Budget eigentlich sinnvoll, aktive Monitore in Betracht zu ziehen? Die könnte ich ja an ne Out Buchs beim Yamaha hängen.
[...]


Um mal auf des wesentlich zu kürzen
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#13 erstellt: 27. Mai 2013, 22:35
Also die Alesis Monitor one II kosten das Paar 169€ mit 14 Tagen Rückgaberecht, Herz was willste mehr?
Bestellen - auspacken - anhören - behalten oder zurück schicken.

Bei deiner Situation/Aufstellungsmöglichkeit - Nahfeld - würde ich eher einen Nahfeld Studio Monitor kaufen, eben den Alesis oder die Tannoy.

kadioram
Inventar
#14 erstellt: 28. Mai 2013, 22:10
Vielleicht schon etwas zu groß: Kenwood

Ich brauch mit denen def. keinen Sub, sind halt sehr "unbekannt", daher billig zu haben. Damaliger NP (in DM) im vierstelligen Bereich.

Kann sie ja mal versuchshalber am Schreibtisch betreiben und Erfahrungen schildern, falls Interesse besteht.


Geld für einen Amp wäre dann auch noch übrig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
[Kaufberatung] Nahfeldmonitore
jamod570 am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  14 Beiträge
Suche aktive Nahfeldmonitore 2.0/2.1 max. Budget 600?
m_fatal am 12.02.2014  –  Letzte Antwort am 17.02.2014  –  9 Beiträge
Suche Nahfeldmonitore zum Musikhören
*vincentvega* am 18.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  7 Beiträge
Suche Stative für Nahfeldmonitore
sgt.luk3 am 13.06.2012  –  Letzte Antwort am 27.06.2012  –  5 Beiträge
auch ich suche bezahlbare boxen!
c-lofft am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  52 Beiträge
kleine, bezahlbare Studiomonitore
mki am 15.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.09.2005  –  13 Beiträge
Suche aktive Nahfeldmonitore zum Musikhören.
Sergeant_Soy am 16.09.2016  –  Letzte Antwort am 08.12.2016  –  9 Beiträge
Nahfeldmonitore für Piano
Alechs am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  7 Beiträge
Entscheidung für Nahfeldmonitore
Tebasile am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  15 Beiträge
Nahfeldmonitore neben 5.1 Hifi
MX_Passi am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.11.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • JBL
  • Canton
  • Heco
  • Conrad
  • ICORE

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedKlappstuuhl_
  • Gesamtzahl an Themen1.346.125
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.155