Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

auch ich suche bezahlbare boxen!

+A -A
Autor
Beitrag
c-lofft
Neuling
#1 erstellt: 02. Mai 2004, 12:00
hey guys,

da meiner band gerade die pa-boxen durchgeraucht sind, suchen wir jetzt auch bezahlbaren ersatz. da wir diese nur für den proberaum nutzen, nie bei auftritten, ist der klang nicht primär wichtig. hauptsache der gesang kommt durch, und die dinger halten es aus, die kick-drum wiederzugeben. hat jemand mal was von der firma "omnitronic" gehört? angeblich soll man von denen recht günstig was schiessen, bin nur skeptisch, ob die länger als eine woche halten.
hier ein e-bay link von denen:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3721727639
ich habe keine ahnung von der materie, mir sagen die angaben gar nicht!
bin für jeden tip dankbar!!

greetz, c-lofft
micha_D.
Inventar
#2 erstellt: 02. Mai 2004, 12:56
Hallo....

Ich hab mal den Link angeklickt und auf der ersten Blick
würd ich sagen,dass man es damit durchaus versuchen sollte!

Die Empfindlichkeit und Leistung reicht zum proben allemale...Die Daten sind praxisgerecht,der 12"TT sollte auch untenrum brauchbaren Druck machen...zu der Haltbarkeit kann ich nichts sagen....Ich kenn sie halt nicht...Nur wenn ihr die Box innerhalb der Herstellerangaben belastet und kein großartigen"Schindluder" mit treibt dann habt ihr ja 2jahre Garantie drauf....Allerdings sollte drauf geachtet werden,das der Händler auch Seriös ist...Damit ihr im Falle eines Defektes,der auch bei Markenboxen vorkommen kann,Ersatz bekommt! Die Endstufen von Omnitronic sind mir schon oft untergekommen.....Für den Bühneneinsatz eine einzige Katastrophe!!Die haben gravierende Netzteilprobleme...u.s.w........

Gruß Micha
c-lofft
Neuling
#3 erstellt: 02. Mai 2004, 13:56
hi micha,
danke dir für deine mühe. habe mal nachgeschaut und gesehen, dass die endstufe 2 x 250 watt fährt. da werden die boxen wohl ein wenig klein sein, oder?

greetz, c-lofft
micha_D.
Inventar
#4 erstellt: 02. Mai 2004, 15:30
Hallo

Es ist besser eine Leistungsfähige Endstufe zu benutzen.Selbst wenn die Lautsprecher eine geringere Leistung aufweisen...Erklärung:Verstärker mit geringer Ausgangsleistung werden im praktischen Betrieb meist bis an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit ausgesteuert und geraten dadurch sehr schnell ins Clipping(Übersteuerung).
Dieses Clipping ist absolut schädlich für die Boxen!Mit einem stärkeren Amp erreicht man die gleiche Lautstärke mit dem Vorteil,das er bis zum Übersteuern (Clipping)noch Leistungsreserven zur Verfügung hat!Allerdings "Dreht"man den grösseren Verstärker halt nicht so weit auf....

Fazit:Es "Sterben"mehr Lautsprecher durch zu kleine Amps,anstelle durch zu starke!

Ich selber Betreibe Lautsprecher mit 250W./Sin. an einer Endstufe mit 430W./Sin...je Kanal...

Micha
c-lofft
Neuling
#5 erstellt: 02. Mai 2004, 16:29
ist unsere handhabung nicht so klug, die endstufe voll aufzudrehen und den output zu den boxen über den mixer zu regeln? so hat mir ein techniker im studio das mal empfohlen, um rückkopplungen durch zu hohes auspegeln der kanäle am mixer zu vermeiden.
micha_D.
Inventar
#6 erstellt: 02. Mai 2004, 21:37
Das Mischpult muss insofern auf die Endstufe ausgepegelt werden,das bei der Anzeige 0dB (am Mischpult)auch die Endstufe nicht Übersteuert!Die Endstufe sollte deswegen auch eine Aussteuerungsanzeige besitzen,die Gleichzeitig mit dem Mischpult 0dB Anzeigt!Falls die Endstufe nur die Clipping-Anzeige hat,darf diese bei einer 0dB Anzeige des Mixer nicht leuchten.

EINE ÜBERSTEUERUNG DER ENDSTUFE IST UNBEDINGT ZU VERMEIDEN!!

Um im sicheren Bereich zu bleiben,wäre es sehr ratsam eine Übersteuerungsreserve von 15dB einzuhalten!

Eine Endstufe die 250Watt Sinus hat,würde bei einer Aussteuerungsreserve von 15 dB gerade mal ca. 8 Watt!!!
abgeben! Deswegen werden auch REICHLICH überdimensionierte
Endstufen benutzt! Nur muss dann auch die Aussteuerungsreserve eingehalten werden

Micha


[Beitrag von micha_D. am 02. Mai 2004, 21:38 bearbeitet]
micha_D.
Inventar
#7 erstellt: 02. Mai 2004, 21:51
Ich bin mal gnädig und korrigiere die Aussteuerungsreserve auf -10dB.....

Ps:jeweils -3dB Reserve bedeutet eine Halbierung der Verstärkerleistung!

Micha
jaywalker
Stammgast
#8 erstellt: 03. Mai 2004, 06:30
Ein korrekt eingestellter Limiter zwischen Mischpult und Boxen verhindert auch dann schlimmeres, wenn man davor versehentlich was falsch macht...
Ich habe mal Omnitronic-Boxen gehört, allerdings auf einer Privatparty mit relativ niedriger Lautstärke. Der Klang war nicht gerade berauschend, das war aber auch ein anderes als das Ebay-Modell.
Nach meinen Erfahrungen im Bandraum neigen manche Boxen (insbesondere oft günstige) sehr viel stärker zu Rückkopplungen über die Gesangsmikros als andere. Das kriegt man aber nur durch einen Versuch heraus.

Grüße
Heiner
micha_D.
Inventar
#9 erstellt: 03. Mai 2004, 07:55
Hallo

Thema:Rückkopplung übers Mikro bei Gesang......

Richtwirkung eines Mikros beachten.....

Da gibts auch noch den Trick mit den 2 gegensinnig verschalteten Mikrokapseln

Na,was eine"preiswerte"Box mit einer erhöhten Rückkopplung zu tun hat,das weiss wohl nur "der Geier"!
c-lofft
Neuling
#10 erstellt: 03. Mai 2004, 09:16
das mit dem mikro-tip musst du mir glaube ich genauer erklären.
jaywalker
Stammgast
#11 erstellt: 03. Mai 2004, 09:49
micha_d: Geh mal in einen Musikladen, die ein paar Boxen vorrätig haben und auch mit Umschalter anschließen, nehme Dir ein brauchbares Gesangsmikro Deiner Wahl, stelle die Lautstärke einigermaßen hoch und schaue, wie einfach Du die Boxen zum pfeiffen bringst, indem Du mal in deren Umfeld etwas mit dem Mikro umherläufst. Dann weißt Du schon einmal, daß der "Geier" manchmal mehr weiß, als man glaubt.
Besonders wichtig ist dieser Aspekt bei Bühnenmonitorboxen (deswegen hat man z.B. beim Thomann so einen Aufbau wie oben beschrieben für diese auch ständig vorführbereit), und Bühnenmonitore sind nichts anderes als "flachgelegte" PA-Boxen.
Die theoretische Begründgung liegt vor allem im unterschiedlichen Abstahlverhalten der Hochtöner und wie bei Boxen üblich noch an unglaublich vielen anderen Abstimmungsparameter, das ist ja aber auch ganz egal.

Grüße
Heiner
micha_D.
Inventar
#12 erstellt: 03. Mai 2004, 11:01
Ein Bühnenmonitor ist allerdings was anderes als ein flachgelegter PA.......Abstrahlverhalten,erforderlicher Schalldruck,u.s.w....

Nun denne....die Rückkopplung wird natürlich durch die Richtwirkung eines Mikros und die Abstrahlcharakteristik der Lautsprecher und des Entstehenden Schalldruckes und der örtlichen Gegebenheiten und,und,und,beeinflusst...nur nicht durch den Preis eines Lautsprechers!

Es gibt sehr teure LS die unbrauchbare Abstrahleigenschaften aufweisen,genauso LS im unteren Preissegment.Unbrauchbar bezogen jetzt auf den Verwendungszweck.Ein Teurer Markenlautsprecher mit einer höheren Empfindlichkeit wird bei der gleichen Leistungszuführung eher eine Rückkopplung bewirken als eine "Billigere" Schalldruckschwächere Box!

Um dieses Problem zu beheben kann man z.b. 2gleiche Dynamische(keine Kondensator)Mikros benutzen,diese mit Gaffaband zusammenkleben und die Strippen gegensinnig miteinander verbinden....Begründung:Der Schall der aus grösserer Entfernung kommt wird von beiden Mikros gleichzeitig aufgenommen und durch die gegensinnige Verschaltung heben sich beide Signale GEGENSEITIG auf.
Der Sänger singt dabei immer nur in ein Mikro...welches ist egal.

Micha


[Beitrag von micha_D. am 03. Mai 2004, 11:02 bearbeitet]
josh
Stammgast
#13 erstellt: 03. Mai 2004, 11:14
hallo!
wenn wir`s schon von PA boxen haben; wäre das was:? ich würde diese nur für gelegentliche parties und kleinere discos brauchen

http://cgi.ebay.de/w...item=3813329276&rd=1

gruss
cr
Moderator
#14 erstellt: 03. Mai 2004, 11:19
die Behringer Truth in der passiven Variante
www.behringer.de
jaywalker
Stammgast
#15 erstellt: 03. Mai 2004, 11:29
micha_d:
Das mit den zwei Mikros ist echt eine gute Idee, werde ich mal ausprobieren, wenn's wieder pfeifft...
Gegen pfeiffen aus den Monitoren ist das wohl eher kontraproduktiv, wenn ich das richtig verstehe, oder? Das zweite Mikro sammelt dann alles aus dem Bodenmonitor ja noch direkter ein...
Übrigens kenne ich viele Monitorboxen, die baugleich nur in anderem Gehäuse auch als PA-Box zu haben sind (z.B. alle mir bekannten Monitorboxen aus der HK Audio premium Reihe).

josh: Die 149 Euro-Dinger bei Ebay sind wohl eher unterste Qualität und ich bezweifele, daß sie der angegebenen Nennleistung auf Dauer gewachsen sind. Es ist kein Wirkungsgrad angegeben. Würde ich nicht kaufen.
Dem Behringer-Tip von cr kann ich mich nur anschliessen, für PA allerdings nicht die Truth (das sind Studiomonitore), sondern die Eurolive-Serie.


Grüße
Heiner
micha_D.
Inventar
#16 erstellt: 03. Mai 2004, 11:46
Die Monitore sollten doch ohnehin nur so weit aufgedreht werden das sie noch gut gehört,aber nicht Laut sind.Das mit den Mikros funktioniert schon ab einem Abstand von ca.3metern....je nach Charakteristik des Mikros.

Micha
micha_D.
Inventar
#17 erstellt: 03. Mai 2004, 11:51
Die Ebay Teile kann ich auch nicht empfehlen.

Halt Ausschau nach günstigen gebrauchten.Wenns neue sein sollen.. suche nach 2Weg-Boxen...ohne Piezo Hochtöner,mit mindestens einem 12"Bass LS und einem Schalldruck von ca.96-98dB/1W/1M......das aber nur als grober Richtwert.

Micha
vinyard1
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Mai 2004, 15:17

micha_D. Hallo....

Ich hab mal den Link angeklickt und auf der ersten Blick
würd ich sagen,dass man es damit durchaus versuchen sollte!


die boxen sind so ziemlich der größte müll die man im "pa" beriech kaufen kann obwohl man dabei nicht von pa reden kann sonder von filzbezogenen blumeneimern

gruß

ps: kann dir was andere empfehlen falls du interesse hast 30 EUR mehr pro box auszugeben
micha_D.
Inventar
#19 erstellt: 03. Mai 2004, 15:29
Ne CAT für 55Eumel??

Micha
vinyard1
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Mai 2004, 15:33
wäre mir nicht sicher welche der boxen besser ist
naja spass bei seite
aber es ist nunmal so dass diese lautsprecher weder laut gehen noch gut klingen noch langlebig sind
----> einfach geldrausballerei
micha_D.
Inventar
#21 erstellt: 03. Mai 2004, 15:43
Nun...in der Preisklasse ist halt nichts solides...

Selbst ein einzelnes Chassis für den Bassbereich ist teurer als beide Boxen zusammen...wenns was ordentliches sein soll....

Micha
micha_D.
Inventar
#22 erstellt: 03. Mai 2004, 15:47
Lebensdauer Jahre(Garantie)

Lautstärke 98 dB 1W/1M

Klang: Überträgt Sinusschwingungen.........


Das waren doch so in etwa die Anforderungen.....

Micha
vinyard1
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Mai 2004, 15:58
nunja wenn man mal davon ausgeht dass ein son omnitronic teil 100 EUR kostet wie ja in dem link
dann gibts für sag ma mal 130 was wesentlich bessere mit ordentlichem hochtöner an dem man einfach viel mehr spass hat
und der preisunterschied reißts jetzt auch nicht raus
DB
Inventar
#24 erstellt: 03. Mai 2004, 15:58
@c-lofft:


ist unsere handhabung nicht so klug, die endstufe voll aufzudrehen und den output zu den boxen über den mixer zu regeln?


Ganz und gar nicht zu empfehlen. Ich weiß, korrektes Durchpegeln von Anlagen ist out, weil vielen Pulten die dazu notwendigen Pegeltongeneratoren fehlen. Üblicherweise pegelt man so ein, daß bei 0dB am Mixer gerade auch 0dB am Verstärker erreicht werden.

Deine Methode zieht nur das Rauschen des Mixers mit hoch. Außerdem kannst Du evtl. am Mixer keine gut handhabbaren Reglerwege fahren, weil die Anlage kurz überm Aus-Punkt vielleicht schon sehr laut ist. Du krebst also mit den Reglern nur ganz unten rum und drehst den Gain / Vordämpfung zurück. Ergebnis s.o.

MfG

DB
vinyard1
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Mai 2004, 15:59
98db 1w/1m vielleicht wenn ich pfurze aber nicht die
josh
Stammgast
#26 erstellt: 03. Mai 2004, 16:13
*gröhl*
josh
Stammgast
#27 erstellt: 03. Mai 2004, 16:20
josh: Die 149 Euro-Dinger bei Ebay sind wohl eher unterste Qualität und ich bezweifele, daß sie der angegebenen Nennleistung auf Dauer gewachsen sind. Es ist kein Wirkungsgrad angegeben. Würde ich nicht kaufen.


hallo!
die box hat ein wirkungsgrad von 94db/1m. der verkäufer meinte, wenn man mit 2 von denen einen raum mit über 100qm beschallen will, sollte man einen subwoofer verwenden. dann sollte ich doch lieber meine alten bouyer (weiss nicht ob du das kennst) PAs behalten?
vinyard1
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 03. Mai 2004, 16:23
kenn ich nicht aber sind bestimmt nicht schlechter als die ebay mühlen
josh
Stammgast
#29 erstellt: 03. Mai 2004, 16:25
neu hat eine box 1100franken, also ca. 760euro gekostet. ist 100volt technik, aber auch mit 8ohm zu betreiben. sie sind halt schon recht alt, aber durchsetzungsfähig. ich hab sie als occasion gekauft.
vinyard1
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 03. Mai 2004, 16:31
was hast du den verkäufer von ebay überhaupt gefragt dass der so ne antwort gibt weil ich mein ein 100qm raum

ist nicht grad sehr stichhaltig
josh
Stammgast
#31 erstellt: 03. Mai 2004, 16:36
ob diese für gelegentliche parties und kleinere discos wirklich geeignet sind, denn für diesen preis... hab schon mal so etwas, NOCH billigeres, gekauft und diese sind eigentlich nur für den heimeinsatz, nicht einmal für das, geeignet.
vinyard1
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 03. Mai 2004, 16:38
ja nen verkäufer kannste sowas natürlich nicht fragen vor allem bei ebay die sind natürlich für nichts zu gebrauchen mei is nunmal so
josh
Stammgast
#33 erstellt: 03. Mai 2004, 16:43
ja die geben einem halt auch schrott an was die technischen daten betrifft. wobei bei ricardo.ch (ähnlich wie eBay) verkaufte jemand mal 4 solche boxen mit 45cm bass und einer hochqualitativen endstufe. anscheinend sind sie doch nicht so übel.
vinyard1
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 03. Mai 2004, 16:45
allein schon der 35 cm bass passt überhaaupt nicht zu den anderen komponenten des lautsprechers und dann nich die piezos
vinyard1
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 03. Mai 2004, 16:45
45 cm natürlich
josh
Stammgast
#36 erstellt: 03. Mai 2004, 16:49
wie, er past nicht zu den anderen komponenten?
von dieser box gibts die 35cm- und die 45cm ausführung
josh
Stammgast
#37 erstellt: 03. Mai 2004, 16:50
piezos sind nur im hochton, mittelton sind angeblich konus
milchschnittae
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 03. Mai 2004, 16:50
hi!

ich würde abraten... Der Sound von diesen Billig-Boxen ist (ich möchte zwar nur ungern verallgemeinern, aber ich habe mittlerweile schon mehrere gehört und war grundsätzlich immer enttäuscht) oftmals zum Kotzen... Haben mit unterschiedlichen Boxen mehrere Kleinkonzerte (so 200 Mann) in unserer Schule gefahren und ich war jedesmal einfach nur enttäuscht, weil man wirklich gar nüscht rausholen konnte... Und wenn es um PA geht, und vielleicht auch noch gute PA, dann bist du sehr schnell dein Geld los (frag mal bei der Konkurenz im pa-forum.de). Der Namen PA-Boxen haben diese Plastik-, Blech-eimer oder auch "Discoboxen" echt nicht verdient...

Nu is klar, dass ihr wahrscheinlich als Band net so das Geld im Ar*** sitzen habt, aber was will man machen!? Kauf gebraucht und sei froh, wenn du n bissel was gescheites für unter 400-500 Euro das Paar kriegst!

(N Kumpel von mir spielt auch in ner Band und der Schwört auf Thomann... ich finde den Sound von deren Anlage net so berauschend und sehr viel Power hat sie auch net... aber vielleicht guckst du da einfach noch mal!)
vinyard1
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 03. Mai 2004, 17:08
man kann für 500EUR endstufe und 2 boxen bekommen mit denen man einigermaßen geburtstagsparty feiern kann und wer drunter bleiben will naja dem kann nicht geholfen werden
josh
Stammgast
#40 erstellt: 03. Mai 2004, 17:09
meinst du das set mit kabel und allem dabei? hab` ich auch schon angeschaut.
vinyard1
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 03. Mai 2004, 17:12
hm mein jetzt nigs bestimmtes kannste n link gebn ?
josh
Stammgast
#42 erstellt: 03. Mai 2004, 17:21
vinyard1
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 03. Mai 2004, 17:26
liest sich nicht schlecht die boxen kenne ich zwar nicht aber ich vermute mal die sind nicht allzu schlecht da 1. von sirus und 2. die amerivan audio sollen nicht schlecht sein

die endstufe ist ohne frage brauchbar

nur die endstüfe könnte gegenüber den boxen mehr power haben naja es gibt besseres für den preis
micha_D.
Inventar
#44 erstellt: 03. Mai 2004, 17:29
Am besten,man sieht sich auf dem gebrauchtsektor mal um....Garantie ist zwar nicht,aber n paar neue bei Ebay,von irgend n windigen Händler ist Sch....!!

Mit unter kann man auch bei Ebay mal n Schnäppchen machen....Da sollte man aber bei Dynacord nachsehen...und wenn der Verkäufer nix zu verbergen hat,dann kann man die Dinger auch mal an Ort und Stelle austesten.....falls die nicht anständig funktionieren,muss man die Dinger ja nicht mitnehmen......

Micha
josh
Stammgast
#45 erstellt: 03. Mai 2004, 17:30
ich könnt ja auch so eine endstufe für meine bisherigen bouyer boxen kaufen. ich weiss halt nicht ob die nicht schon ausgelaugt sind. naja, gut ding will weile haben.
mfg
_josh_
vinyard1
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 03. Mai 2004, 17:31
hm du bist doch nicht der urheber von dem threat
suchst du auch was oder wie wasn ?
josh
Stammgast
#47 erstellt: 03. Mai 2004, 17:33
ja ich such schon lange wasaber werde nicht fündig.

@micha: für dynacord kann ich nur zustimmen!
vinyard1
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 03. Mai 2004, 17:37
obowhl so altes dynacord zeug nie sehr billig rausgeht
micha_D.
Inventar
#49 erstellt: 03. Mai 2004, 17:42
Endstufenmässig ein Tip....

Ebay.....mal BGW eingeben.....wem die zu schwach ist oder meint,den Amp auf normalem Wege "Abmurksen" zu können...
....

Das Teil geht immer so um die 180-250 Euro weg....

.....Falls jemand Interesse hat,soll er bescheid geben...

#sonst schnapp ich mir die...(mal wieder )..

Micha
micha_D.
Inventar
#50 erstellt: 03. Mai 2004, 17:44
Hab letzte mal ein Päärchen CS41 für 110 Euronen weggehen
sehen....

Micha
vinyard1
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 03. Mai 2004, 17:51
kommt nigs bei BGW vielleicht hasst dich vertan

hm nunja 110EUR
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
bezahlbare musikbeschallung
studisask am 28.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  6 Beiträge
Suche bezahlbare Nahfeldmonitore, ggf Eigenbau
'Lutz'_ am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  14 Beiträge
bezahlbare bananenstecker--woher?
lillith am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  3 Beiträge
Der beste (bezahlbare) Tuner??
Kallewirsch am 02.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  46 Beiträge
kleine, bezahlbare Studiomonitore
mki am 15.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.09.2005  –  13 Beiträge
bezahlbare Kabel für 15 jährigen ^^
Inkogniko am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 29.03.2004  –  8 Beiträge
Gute und bezahlbare Standlautsprecher gesucht
Soundvisionär am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 12.06.2011  –  12 Beiträge
suche boxen
technikfreak90 am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 16.12.2006  –  8 Beiträge
Suche Boxen
Otilo am 02.09.2014  –  Letzte Antwort am 04.09.2014  –  16 Beiträge
Suche Boxen
Peer am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedalex1027
  • Gesamtzahl an Themen1.345.679
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.852