Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Amp von Marantz, Cambridge Audio oder NAD?

+A -A
Autor
Beitrag
Danax
Neuling
#1 erstellt: 30. Okt 2011, 18:38
Ich schwanke zur Zeit zwischen dem Marantz PM 7400,
dem Cambridge Audin 650A UND dem NAD C356 BEE als möglichen neuen Verstärker.
Das Gerät soll mit meinen geliebten Monitor Audio one LS arbeiten. Ich denke auch daran mir einen aktiven Sub als Ergänzung zuzulegen. Doch zunächst steht die Frage des Verstärkers im Vordergrund. Kann mir jemand von Euch helfen. Danke!!


[Beitrag von Danax am 30. Okt 2011, 18:39 bearbeitet]
klausjuergen
Stammgast
#2 erstellt: 30. Okt 2011, 18:46
Alle drei sind tadellose Geräte. Ich mag den NAD am liebsten.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Okt 2011, 18:51
Nimm den der dir am Besten gefällt - Optik usw. Oder eben den günstigsten. Einen Klangunterschied wird es kaum geben.
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 30. Okt 2011, 19:58
Hallo,

alternativ zu den bereits genannten würde ich mir noch den Music Hall a35.2 an Deinen Monitor Audio Lautsprechern anhören/anschauen.

http://www.phonar.de/mh_a35.2_amp.php

Viele Grüße

Volker
frank_aus_n
Inventar
#5 erstellt: 30. Okt 2011, 20:42
Ich tendiere zu dem Cambrige oder dem NAD. Die beiden spielen dicht bei einander. Der Marantz klingt ganz anders. Die beiden Engländer haben Musik im Blut.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Okt 2011, 20:52

Die beiden spielen dicht bei einander. Der Marantz klingt ganz anders.
Mit Sicherheit nicht, meines Wissens alles Amps mit klassischer AB Schaltung. Da wird es keine grossen Klangunterschiede geben.
frank_aus_n
Inventar
#7 erstellt: 30. Okt 2011, 20:55
Doch gibt es. Aber da brauchen wir jetzt keine Diskusion drüber anzufangen.

@ Danax Viele Händler führen Marantz und NAD im Programm, geh einfach hin und höre dir beide an. Ich denke, ich weiß dann schon welchen du nimmst.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Okt 2011, 21:02

Doch gibt es. Aber da brauchen wir jetzt keine Diskusion drüber anzufangen

sry, aber wenn du ihm so einen Nonsens erzählst:

Die beiden Engländer haben Musik im Blut.


muss man schon sich melden dürfen. Von wegen Verstärker hat Musik im Blut.images/smilies/insane.gif

Der Verstärker verstärkt halt primär und nicht viel mehr.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 30. Okt 2011, 21:04 bearbeitet]
frank_aus_n
Inventar
#9 erstellt: 30. Okt 2011, 21:04
Ich meinte nur, dass wir hier jetzt keine Grundsatzdiskussion machen müssen.
mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD Marantz, Nad oder Cambridge?
olibar am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  3 Beiträge
Cambridge oder NAD
axo100 am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 12.09.2007  –  14 Beiträge
Cambridge audio besser als NAD ???
Nachtmond70 am 11.07.2004  –  Letzte Antwort am 15.07.2004  –  15 Beiträge
Cambridge Audio oder NAD
Zeppelin03 am 08.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.05.2010  –  5 Beiträge
Cambridge Audio oder Marantz?
Six.Barrel.Shotgun am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.10.2004  –  10 Beiträge
KEF IQ10 oder Cambridge Audio SL30 an Cambridge oder NAD?
Christoph1974 am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  7 Beiträge
Cambridge Audio Azur 540c oder Marantz cd5003
irmate am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  6 Beiträge
NAD C350,Cambridge 640,Marantz 2275
tobi0815 am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2004  –  3 Beiträge
heim stereo NAD oder CAMBRIDGE ?
GrazHifi am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  19 Beiträge
Marantz mit Cambridge Audio
snowi96 am 05.06.2010  –  Letzte Antwort am 05.06.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 97 )
  • Neuestes MitgliedUdo_Weiler
  • Gesamtzahl an Themen1.345.786
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.949