Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Regallautsprecher mit guter Höhenwiedergabe

+A -A
Autor
Beitrag
petermanfredini
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Nov 2011, 12:19
Ich bin derzeit auf der Suche nach einem guten Stereo-Equipment, mit dem ich Musik und fallweise TV- und DVD-Ton hören kann. Mein Wohnzimmer ist nicht allzu groß, ich höre nicht besonders laut, will aber bei Zimmerlautstärke großen Detailreichtum, vor allem bei der Höhenwiedergabe.

Bei den Verstärkern – bisher hatte ich einen eher sinnlosen Pioneer AV-5.1-Receiver – teste ich gerade die kleinen Modelle der 200-EUR-Klasse (Denon PMA-510, Onkyo 9155, demnächst kommt noch der Yamaha AX-397). Dabei fällt mir auf, dass alle bisher gehörten Verstärker für meinen Geschmack zu wenig Höhen bringen.

Also wirds wohl an den Boxen liegen: Das sind Wharfedale Diomond 10.1. Mit denen bin ich zwar grundsätzlich sehr zufrieden (Bass, Detailzeichnung), aber ich vermisse ein bissl die Transparenz in den Hochtonbereichen (Schlagzeug-Becken, Stimmen, Metallgeräusche ...). Gibt es hier Alternativen (zB Heco Music Colors 100, Jamo S 602), die da mehr herausholen? Oder bin ich mit der Wharfedale ohnehin bestens bedient und sollte meine Hörgewohnheiten überprüfen? :-)

Danke für eure Meinungen und Tipps
Peter


[Beitrag von petermanfredini am 08. Nov 2011, 12:24 bearbeitet]
dr.dimitri
Stammgast
#2 erstellt: 08. Nov 2011, 13:51
Hallo,

was wäre denn das Budget für die Boxen? Die Diomond 10.1 ist ja jetzt beileibe keine schlechte Box.

Dim
Blaupunkt01
Stammgast
#3 erstellt: 08. Nov 2011, 14:11
Wenn es dein Budget erlaubt würde ich da mal die Monitor Audio RX2 oder Focal chorus 806 anhören.
Die kosten aber beide deutlich mehr als die Diamond 10.1.
lgassner
Stammgast
#4 erstellt: 08. Nov 2011, 14:21

dr.dimitri schrieb:
Die Diomond 10.1 ist ja jetzt beileibe keine schlechte Box.

Die Wharfedale Diamond Boxen sind gut wenn man einen satten, runden, "mehrheitsfähigen" Klang haben will. Diese Box behandelt den Hochton eher zurückhaltend, wodurch sie zwar nie nervt, aber für den Threadersteller offenbar nicht ideal ist.

Wenn es besonders auf den Hochton ankommt würde ich die Dali Ikon Serie vorschlagen. Die haben im Hochtonbereich eine Kombi aus Kalotte und Bändchen. Der Klang war wirklich brilliant. Mir persönlich war der Hochton zu präsent, aber das ist ja gerade wonach der Threadersteller sucht.

Evtl. haben auch die günstigeren Serien von Dali einen ausgeprägten Hochton. Ich habe bisher aber nur die Ikon Serie gehört. Die günstigeren Modelle haben statt der Kalotten-Bändchen-Kombi nur eine einfache Kalotte.
petermanfredini
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 08. Nov 2011, 15:50

Die Wharfedale Diamond Boxen sind gut wenn man einen satten, runden, "mehrheitsfähigen" Klang haben will. Diese Box behandelt den Hochton eher zurückhaltend, wodurch sie zwar nie nervt, aber für den Threadersteller offenbar nicht ideal ist.

Danke für deine Definition, das kommt ungefähr hin. Vielleicht habe ich auch einen Höhen-Tick, aber ich brauche einfach einen messerscharfen Klang.

Wenn es besonders auf den Hochton ankommt würde ich die Dali Ikon Serie vorschlagen. Die haben im Hochtonbereich eine Kombi aus Kalotte und Bändchen. Der Klang war wirklich brilliant. Mir persönlich war der Hochton zu präsent, aber das ist ja gerade wonach der Threadersteller sucht.
Evtl. haben auch die günstigeren Serien von Dali einen ausgeprägten Hochton. Ich habe bisher aber nur die Ikon Serie gehört. Die günstigeren Modelle haben statt der Kalotten-Bändchen-Kombi nur eine einfache Kalotte.

Die Ikon-Serie ist mir von den Abmessungen her fast schon zu groß. Ich müsste einmal schauen, ob ich irgendwo in Wien eine Zensor in die Finger kriege. Was haltet ihr von Jamo (die in diesem Forum sehr oft gelobt wird) oder den omnipräsenten Magnat?
Als Obergrenze würde ich 500 EUR/Paar ansetzen.

Peter
Hifi-Tom
Inventar
#6 erstellt: 08. Nov 2011, 16:01
Hallo,

sowohl Wharfdale wie auch Heco & Jambo sind eher für runden vollen satten Sound, denn für klaren Hochton bekannt. Da würde ich eher auf Elac, Adam, Monitor Audio od. Quadral schielen, nun kommt es natürl. drauf an, was Du ausgeben willst.

Für 500€ schaust & Hörst Du dir am besten eine Adam Artist 5 an! Guckst Du hier.

http://www.adam-audi...artist-5/description


[Beitrag von Hifi-Tom am 08. Nov 2011, 16:04 bearbeitet]
lgassner
Stammgast
#7 erstellt: 08. Nov 2011, 16:13
Die Adam Audio Artist Serie wäre auch mein nächster Tipp gewesen.

btw. wenn dir bei der Dali Ikon nur die Abmessungen zu groß waren, da gibt es z.B. die Dali Lektor 1 mit geradezu winzigen Abmessungen und der Klang ist trotzdem nicht zu verachten (die habe ich nur kurz probegehört und war positiv überrascht). Wäre auch in deinem Preisrahmen. Allerdings könnte dir dann doch etwas der Bass-Tiefgang im Vergleich zu deinen Wharfedales fehlen.
Hifi-Tom
Inventar
#8 erstellt: 08. Nov 2011, 16:41

Die Adam Audio Artist Serie wäre auch mein nächster Tipp gewesen.


Zu spät!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Nov 2011, 18:13
Hallo,

als Preis/Leistungsfavorit für scharfen Hochton nenne ich das Auslaufmodell MB Quart Alexxa B-One
http://www.ars24.com...&fref=googleshopping
320€ das Paar,früher gut das Doppelte.

Im Gebrauchtsegment wäre eine Sonics Argenta ein Lautsprecher welcher Detaireichtum sehr gross schreibt.

Gruss
yahoohu
Inventar
#10 erstellt: 08. Nov 2011, 19:16
Moin,

den Tipp mit den Sonics Argenta kann ich nur unterstreichen.
Ein fabelhafter kleiner Lautsprecher.
Vor allem, wenns eine passive Lösung sein soll.

Gruß Yahoohu
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 08. Nov 2011, 20:31

yahoohu schrieb:
Moin,

den Tipp mit den Sonics Argenta kann ich nur unterstreichen.
Ein fabelhafter kleiner Lautsprecher. Vor allem, wenns eine passive Lösung sein soll.

Gruß Yahoohu


Das Problem ist halt eine gebraucht zu ersteigern, sodaß das Limit (500€) vom TE nicht überschritten wird. Ich denke, daß eine Adam Artist 5 oben hin mindestens genauso offen ist aber im Bass noch besser agiert u. das für einen Neupreis von gut 500€.
yahoohu
Inventar
#12 erstellt: 08. Nov 2011, 21:43
Moin,

beendete Angebote bei Ebay:

Argenta - 500 Euro
Anima - 706 Euro
Arkadia - 671 Euro

Alle vom Vertrieb (also Garantie und Rückgaberecht)

Für das Geld jeweils ein Hammer.

Die Adam Artist kenne ich nicht.

Gruß - Yahoohu
ch
Inventar
#13 erstellt: 08. Nov 2011, 21:59
Sonics hätte ich auch empfohlen
Zarak
Inventar
#14 erstellt: 08. Nov 2011, 23:12
Wenn's auch gebraucht sein darf, könnte man hier mal schauen:

ELAC 203 A

ELAC 203.2

Über mangelnden Detailsreichtum hat sich bei den ELAC Jets jedenfalls noch keiner beschwert.

mfg

Zarak
petermanfredini
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 11. Nov 2011, 18:06
Danke einmal für die vielen Antworten, die mich ob ihrer breit gestreuten Vorschläge fast überfordert haben. :-) Ich bin schon ein Stück weiter:

Ich habe mittlerweile meine ausgesuchte Reihe an Verstärkern durchprobiert (Denon 510, Onkyo 9155, Yamaha 496). Der Denon schied als erster aus, weil gegen den Onkyo an den Wharfedales an Brillanz und Detailzeichnung hintennnach war. Danach habe ich mir ein Paar Heco Music Color (gabs momentan nur in Glanzweiß, uaaahh...) bestellt und heute den Onkyo und den Yamaha an beiden Boxen antreten lassen. Da war zwischen dem Yamaha und dem Onkyo fast kein Unterschied zu merken, trotzdem klang mir der Yamaha noch einen Tick frischer. Der wird es also bleiben.

Tatsächlich gibt es bei den Lautsprechern bei der Höhendarstellung noch Raum nach oben. Die Hecos klangen sehr frisch und transparent, die Wharfedales dagegen sehr warm und samtig. Der etwas schwächere Bass bei den Hecos würde mich gar nicht so sehr stören, aber der weiße Klavierlack geht gar nicht... :-)

Der Test mit den Hecos hat mich aber ermutigt, weiter zu suchen. Dali sind in Wien leider praktisch nicht zu kriegen, und bei geizhals kriege ich nur polnische Versandhändler. Schauma mal, was da noch kommt, ich bin ja mit den Wharfedales momentan nicht schlecht bedient.

Danke für die Tipps
Peter
petermanfredini
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 09. Dez 2012, 18:03
Update:

Habe zuletzt durch Zufall Heco Aleva 200 zu hören bekommen. Die sind bezüglich Transparenz mit meinen Wharfedales ebenbürtig, haben aber mittels zweiter Frequenzweiche (Kabelanschlüsse) eine zusätzliche Höhenanhebung, die meine Hörkriterien vollends befriedigt.

Jetzt habe ich halt zwei Paar Boxen, aber das soll kein Problem sein. :-))
Danke für eure Inputs.

Dini
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Regallautsprecher !
Uckel am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  14 Beiträge
Gute Regallautsprecher?
H4nso am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  20 Beiträge
Guter Regallautsprecher für Stereobetrieb
Firestorm6X6 am 24.09.2005  –  Letzte Antwort am 24.09.2005  –  4 Beiträge
Kaufberatung für Regallautsprecher
Strapet am 30.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  3 Beiträge
klipsch regallautsprecher + sub oder standlautsprecher
luggeHIFI am 30.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  24 Beiträge
Suche Regallautsprecher!
hoscht2k4 am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  15 Beiträge
Welche Regallautsprecher?
karthoon am 22.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2011  –  3 Beiträge
Suche Regallautsprecher
Atlan30 am 03.03.2016  –  Letzte Antwort am 06.03.2016  –  7 Beiträge
Günstiger Regallautsprecher
zacci am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  11 Beiträge
Regallautsprecher welche?
NMetone am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  25 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • Yamaha
  • Jamo
  • Wharfedale
  • MB Quart
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979