Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Subwoofer

+A -A
Autor
Beitrag
lugges
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Dez 2011, 01:32
Hallo Leute,

Ich möchte meine Stereo Anlage um einen Subwoofer erweitern.

Meine Anlage bisher besteht aus einem Sherwood RX-772 und einem pärchen Phonar Ethos S 150G.

Die Raumgröße beträgt 20qm bei 3,30 hohen Decken

Die Schmerzgrenze beim Preis liegt bei 450 Euro, diese muss aber nicht zwingend erreicht werden.

Mir ist wichtig, dass der Sub viel für sein Geld bietet aber auch nicht übertrieben überdimensioniert ist. Die Verarbeitung sollte Ordentlich sein.

In einem anderen Thread (http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-49202.html) in dem es primaer über meine andere anstehende Anschaffung geht wurde mir bereits
folgender Sub empfohlen
XTZ 99W10.16

Ich kenne mich nicht gut aus bin aber trotzdem für Begründungen für die Empfehlungen dankbar. Ich werde dann versuchen sie nachzuvollziehen
lugges
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 06. Dez 2011, 18:17
Bitte helft mir. Ich will nicht so viel Geld auf basis von einer Meinung ausgeben.
lordfalcon
Stammgast
#3 erstellt: 09. Dez 2011, 14:32
die akute Passivität in Deinem Thread liegt wohl an der Frequenz in der ein und die Selbe Frage gestellt wird

Kurz: Dieser XTZ wird immer wieder gern empfolen, ich selbst kenne ihn nicht, daher enthalte ich mich!

MIt den XTZ Subs ist es mittlerweile so wie früher mit dem Canton AS40: Jeder empfielt ihn, weil man gehört oder gelesen hat, dass er Top ist - aber 90% der Leute haben ihn gar nicht gehört...

Daher gebe ich Dir den Tipp, Dich in einen ATZ Thread einzuklinken und da die Frage zu stellen!

Ähnliches Vorgehen bei den Einzelthreads anderer Subs
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Dez 2011, 14:54
Ich gehe mal davon aus, das der Subwoofer hauptsächlich für Musik sein soll, also Präzision vor Pegel und Tiefgang geht.
Der XTZ ist da sicherlich schon ganz ordentlich, ist vergleichsweise günstig und gut recht verarbeitet, das PLV stimmt also.

Alternativen die mMn insbesondere für Musik sehr gut geeignet sind:

http://www.hifi-schl...oustics-Pro-50-MK-II
http://www.justhifi....=ggshp4659&var=14004
http://www.idealo.de...0_-sub-650-jamo.html
http://www.idealo.de...-bowers-wilkins.html
http://www.idealo.de...-sw-110-klipsch.html
http://www.thomann.de/de/rcf_ayra_10_sub.htm

Viel Spaß beim Probehören!

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Dez 2011, 17:42
hallo,

um auch mal die andere seite der gehypten xtz teile nicht ungenannt zu lassen:

http://www.hifi-foru...1130&back=&sort=&z=1

ruhig bis zum ende durchlesen,
die xtz fraktion hatte schnell den te als subwoofermörder ausgemacht,
am ende wars ein billigbauteil welches sich nicht das erste mal verabschiedet hat....

gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Dez 2011, 18:03
Was inzwischen aber auch bei anderen Herstellern nicht ganz unüblich ist, es wird (fast) überall gespartkann und kann daher immer mal vorkommen.
Solange der Hersteller entsprechend reagiert und der Service stimmt, sollte man dies nicht überbewerten, das muss aber jeder für sich entscheiden.
Trotzdem haben mMn die anderen Hersteller inzwischen nachgezogen, insbesondere Klipsch hat sich in diesem Preisbereich mMn stark verbessert.
Die neue SW Serie hat nicht mehr die Verarbeitungsschwächen der Vorgänger und sie spielen deutlich präziser, das PLV stimmt, seit die Preise gefallen sind.
Wenn man auf das letzte Quentchen Tiefgang und Maximalpegel verzichten kann, sind die Subwoofer für Musik und Surround gleichermaßen gut geeignet.
Echte Musikspezialisten sind allerdings der MJ, Dynaudio und B&W Sub, allerdings ist der Maxiamlpegel limitiert, man muss halt wissen was man will.

Saludos
Glenn
rollsroyce
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Dez 2011, 18:22
Darf es auch ein gebrauchter Sub sein? Falls ja,möchte ich den Heco Celan Sub 38 in die Runde werfen.Er bietet Präzision,Tiefgang und Pegel! Die Verarbeitung ist ebenfalls hervorragend.Er ist für Stereo sowie Surround gleichermaßen geeignet. Er spielt auf recht hohem Niveau,lediglich große SVS Subwoofer gefielen mir wesentlich besser,die kosten aber auch mehr.Der Marktwert für einen Gebrauchten Heco lag vor ein paar Monaten noch zwischen 400-500 Euro.
Ach ja, der Acoustic Research Chronos W38 spielt recht ähnlich und ist auch eine Empfehlung wert und ging teilweise unter 400 Euro weg.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Dez 2011, 18:31
Dann haben wir beide allerdings eine unterschiedliche Auffassung was Präzision beim Subwoofer betrifft!

Ich kann mir auch nicht vorstellen, das die Phonar Ethos S 150G und 20qm einen solch riesigen Subwoofer bzw. Pegel benötigen.
Aber letztendlich muss das der TE entscheiden, er weiss sicherlich am besten was er braucht und vor allem was sein Raum zulässt.

Saludos
Glenn
rollsroyce
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Dez 2011, 21:00

Dann haben wir beide allerdings eine unterschiedliche Auffassung was Präzision beim Subwoofer betrifft!


Hi Glenn,
Letzendlich ist es Geschmackssache, es würde mich trotzdem interessieren, was dir nicht gepasst hat Ich hab nur die besten Erfahrungen mit dem Teil gemacht.

Du schreibst Saludos,bist du Spanier?

Mfg Sönke
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Dez 2011, 21:12
Ich wollte damit nur andeuten, das der Heco in meinen Ohren nicht präzise spielt und in Verbindung mit den Phonar und einem 20qm Raum überdimensioniert sein könnte.
Das dies aber letztendlich vom persönlichen Geschmack und den Ansprüchen abhängt, habe ich ja nicht verschwiegen, es geht also nicht darum, das mir etwas nicht passt.
Mir ging es nur darum auf gewisse Dinge hinzuweisen die eventuell ein Problem sein könnten, die Entscheidung trifft letztendlich eh der TE und nicht wir, also alles wird gut.

Nein, ich lebe aber schon 14 Jahre in Spanien und bin mit einer liiert!

Saludos
Glenn
Lunarrmann
Stammgast
#11 erstellt: 09. Dez 2011, 21:22
Ich habe den XTZ 99W10.16 mit einem Paar HD 304 S (ungefiltert) als "Nebenkonfiguration" laufen und bin sehr angetant. Ich betreibe den Sub komplett geschlossen. Genug Pegel, schmiert nicht, also subjektive Schnelligkeit, genügend Pegelreserven, präzise. Es gab in einer Hifi-Zeitschrift im letzten Jahr ein Test in der Klasse um 600-700 Euro mit den üblichen Verdächtigen. Alle sehr gut-überragend getestet. Von den reinen Messwerten her kann da der XTZ locker mithalten...Von Haptik und Optik her sowiso. Ein tolles Gerät.

Aber: Keine Filtermöglichkeit für kleinere LS. Daher kommt entweder nur ein AV-Receiver in Frage oder die LS müssen ungefiltert mitlaufen. Das ist eine kleine Einschränkung. Als Neugerät kenne ich für diesen Preis keine bessere Alternative als Allrounder.

lunarrmann
lugges
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 16. Dez 2011, 15:58
Hi Leute vielen Dank fuer die vielen Antworten. Ich habe erst heute wieder Zeit gefunden mich mit der Materie zu beschäftigen.

Ich will noch mal kurz spezifizieren waum ich einen Subwoofer benötige:

Ich brauche ihn nur zum Musikhören. Und eigentlich auch nur wenn ich die musik nicht übermäßig Laut drehe, da sonst die Nachbarn warscheinlich mal vorbeischauen würden. Der Bass meines aktuellen Systems reicht eigentlich auch knapp aus wenn ich sehr Laut höre. Doch im Zimmerlautstärke bis zwei/dreifache Zimmerlautstärke bereich ist mir der Bass teilweise zu schwach auf der Brust. Daher brauche ich weniger ein riesen Bassmonster als einen ordentlich verarbeiteten Sub der präzise spielt und auch mal etwas lautere musik aushält aber nicht übertrieben riesig ist.


Darf es auch ein gebrauchter Sub sein?


Prinzipiell schon, allerdings nur wenn die Serie sich als eine sehr robuste herausgestellt hat. Ansonsten ist mir die Garantie wichtiger
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Dez 2011, 16:06
dann hätte ich zu deinen vorgaben ein passendes modell,
sogar neu:

http://www.hifi-im-h...fer/B-W-ASW-608.html

gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler passen zu sherwood rx-772 und Phonar Ethos gesucht
toque am 21.10.2011  –  Letzte Antwort am 06.11.2011  –  4 Beiträge
Stereo Soundkarte und eventuell Subwoofer
lugges am 26.11.2011  –  Letzte Antwort am 06.12.2011  –  9 Beiträge
Alternative zum Sherwood rx 772
Alechs am 16.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.02.2013  –  6 Beiträge
Subwoofer für Stereo-Anlage
TeCH_HoUsE_plz am 23.09.2014  –  Letzte Antwort am 23.09.2014  –  5 Beiträge
günstiger Subwoofer für Stereo-Anlage
Casyy am 15.09.2012  –  Letzte Antwort am 16.09.2012  –  6 Beiträge
Subwoofer für Stereo Anlage
Arakis93 am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  4 Beiträge
Sherwood rx 772 vs. Yamaha rx 797
BigKa am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  36 Beiträge
Musik-Subwoofer bis 450 Euro
mrsing am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  8 Beiträge
Standlautsprecher max. 500? [Phonar Ethos S 150G Review]
Gwomm am 20.04.2013  –  Letzte Antwort am 06.05.2013  –  13 Beiträge
Party-Anlage für 20qm Raum
Alex.* am 27.10.2015  –  Letzte Antwort am 06.11.2015  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sherwood
  • Hans Deutsch
  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedStas1989
  • Gesamtzahl an Themen1.345.277
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.405