Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Onkyo A 8830

+A -A
Autor
Beitrag
Kenny2011
Stammgast
#1 erstellt: 15. Dez 2011, 13:58
Hallo liebe HiFi Gemeinde,

Ich hab da mal ne bescheidene Frage zu oben genannten Vollverstärker (suche einen für Heco Metas 500). Jedenfalls soll er bei 4 Ohm eine DIN Ausgangsleistung von ca 100W haben... Hm ok, was mich aber stutzig macht ist das seine Leistungsaufnahme gerade mal bei 220W liegt, wie ist eine slche Umsetzung und Effizienz möglich oder wird der Käufer hier mal wieder geblendet?

Hier noch ein Link zum Auktionshaus *g*

http://www.ebay.de/i...f6108#ht_2639wt_1037

Lg und vielen Dank im Vorraus


P.s: Ein frohes Weihnachtsfest für alle
Zarak
Inventar
#2 erstellt: 15. Dez 2011, 14:28
Hallo !

Hab ich mich auch immer gefragt und die Antwort ist eigentlich ganz simpel.

Was auf der Rückseite als Leistung angegeben ist, entspricht nicht der max. Leistungsaufnahme, sondern dem Wert nach einem speziellen Messverfahren.

Die max. Leistung liegt höher, wodurch dann auch die angegebenen Werte aus der BDA möglich werden.

Bei Onkyo kann man den angegebenen Leistungsanagaben gewöhnlich auch vertrauen.

mfg

Zarak


[Beitrag von Zarak am 15. Dez 2011, 14:28 bearbeitet]
Kenny2011
Stammgast
#3 erstellt: 15. Dez 2011, 15:45
Vielen Dank für die schnelle Antwort,

An sich geb ich dir recht was das "Vertrauen" in Onkyo angeht aber weil eben jeder Hersteller ander Messverfahren hat bzw nutzt ist es für mich als Laie natürlich schwierig einen passenden Verstärker für ca 100-150€ zu finden der meinen Vorstellungen entspricht nämlich schwarz ohne Schnickschnack, min 80W Sinus/RMS bei 4 Ohm, optimal wären allerdings 100W Sinus/RMS bei 4 Ohm
an[Dre]
Inventar
#4 erstellt: 15. Dez 2011, 15:53
Was erhoffst du dir denn von den 20W Unterschied?
Das wird klanglich keinen Unterschied machen und Lautstärketechnisch ebenfalls nicht, da vorher eher deine LS die Biege machen
Zarak
Inventar
#5 erstellt: 15. Dez 2011, 15:53
In vielen Fällen wird die benötigte Leistung überbewertet, aber Reserven können nat. nie schaden.

Sofern das Gerät technisch i.O. ist, machst du sicher nicht viel falsch - die fehlende Fernbedienung würde mich aber stören.

mfg

Zarak
Kenny2011
Stammgast
#6 erstellt: 15. Dez 2011, 16:25
Naja die fehlende Fernbedienung ist mir Wurscht weil ich den Verstärker übers pre out an meinen Sony AVR hänge und mit diesem nur dir Metas betrieben werden, einmal einstellen und fertig *g*

Von 20W Mehrleistung erwarte ich mir nichts, allerdings ist es ein Fakt das der Verstärker lieber zu stark als zu niedrig dimensioniert ist. Zu viel Leistung gibts an sich eh nicht und wenn die LS an ihre Grenzen kommen hört man das weit weit vor dem Todesstoß über die Tieftöner, andersherum ist es schlimmer, wenn der Verstärker zu wenig Leistung aufweist (Bsp. AVR mit 30W und LS mit einer Dauer-DIN-Belastbarkeit von 150W). Dann musst du zum Musik hören ordentlich aufdrehen um was zu hören, meist bis Anschlag sogar und das wiederum sorgt dafür das durch die Endstufe kein Wechselstrom mehr ausgegeben wird sondern Gleichstrom und das führt zum so genannten "Clipping", der Gleichstrom killt bzw. grillt den Hochtöner und in diesem Fall ist es meist zu spät wenn mans hört

Also 20W mehr machen nix aus aber unsinnig sind sie auch nicht

Lg
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Dez 2011, 17:01
hallo,

warum nicht direkt ne endstufe kaufen,
ansonsten würde ich einen auftrennbaren vollverstärker kaufen um die geschichte über den main in abzuschliessen.

gruss
Kenny2011
Stammgast
#8 erstellt: 15. Dez 2011, 17:39
Naja weil es ins Budget passen muss und bei 100-150€ muss ich schon echt aufpassen das ich kein Schrott kaufe

Ansonsten wäre ein auftrennbarer Vollverstärker die erste Wahl
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Dez 2011, 17:49
hallo,

schau doch mal hier
http://www.ebay.de/i...&hash=item3f113d051c

oder einen yamaha rx 797...

oder,oder..

(wie hast du die verkabelung an einem verst. ohne main in vor??)

gruss
Kenny2011
Stammgast
#10 erstellt: 15. Dez 2011, 18:05
Wow das nenn ich mal Leistung satt

Naja werde über den Mix out oder Audio out (Video) den Verstärker ansteuern solang noch kein neuer AVR mit "richtigem" pre out Einzug ins Wohnzimmer gehalten hat. Du wirst dich sicher fragen warum ich es mir so "umständlich" mache und nicht gleich nen AVR mit genügend Reserven kaufe, nun das liegt daran das der 225er und der noch zu kaufende Verstärker ab April/Mai kommenden Jahres in mein eigenes Zimmer wandern und dann dort mit neuen LS für meine Unterhaltung sorgen und erst dann kommt ein neuer AVR ins Wohnzimmer für max 400/500€, mal schauen ist ja noch mehr als genug Zeit bis dahin.

Falls ich an meinem Plan, den Verstärker über den Sony zu betreiben, etwas übersehe oder falsch verstanden hab dann sagt es mir ruhig, bin für jeden Tip dankbar
Kenny2011
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jan 2012, 15:32
Heyho ihr da

kleine update, habe heute einen Yamaha DSP-A595a bekommen, wunderschönes Gerät wie ich finde, klingt super, klasse verarbeitet und in nem Top Zustand (Gott sei Dank xD). So, dieser wird nun meine, vorläufige, Surround Kombi antreiben (Canton Combi 200). Allerdings ohne den passiv Sub, dieser wird durch einen aktiven 20cm Frontfire BR Sub ersetzt in den kommenden Tagen (Zeit absoluzte Mangelware im Moment).

Über die pre out´s am Yamaha wird dann der Pioneer SX-404RDS angeschlossen (Stereo Receiver) an welchen wiederum die Heco´s kommen

Und von FreigrafFischi bekomm ich in den kommenden Tagen noch ein Paar selbstgebaute, schicke Stand-LS die dann die Front-LS des Surroundsystems werden könnten (eig. sollten sie für meine Freundin sein aber die sind so schick, wenn die klingen wie sie aussehen dann sinds meine xD).

Für Vorschläge immer offen und für Fragen sowieso

Grüße der Christian


[Beitrag von Kenny2011 am 25. Jan 2012, 15:33 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Regallautsprecher für Onkyo A-8830
xanoma am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 23.11.2013  –  8 Beiträge
Lautsprecher <500? für 18m² und Onkyo A-8830
schluk am 21.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2014  –  12 Beiträge
Heco Victa 500 mit Onkyo A 9155. eine gute Wahl?
Manuelito_Vicioso am 30.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  14 Beiträge
Heco Aleva 500 oder Metas 700 an Onkyo A-9755
PoloPower am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.12.2012  –  9 Beiträge
Heco Metas 500 oder Heco Metas 700?
Ein_Ritter_der_Kokosnuss am 23.03.2012  –  Letzte Antwort am 28.03.2012  –  10 Beiträge
Heco Metas 500 oder Celan 700
supraspinatus am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 08.04.2008  –  8 Beiträge
Metas 500 oder Victa 700
bönhase am 29.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.03.2008  –  30 Beiträge
Heco Victa 501 oder Heco Metas 500 ?
Topper93 am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  6 Beiträge
LINN Majik-I Vollverstärker
Audiofly am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  7 Beiträge
Vollverstärker ?
l4in am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Heco
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedStoedebegga
  • Gesamtzahl an Themen1.345.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.961