Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Verstärker oder Boxen ?

+A -A
Autor
Beitrag
bookweb
Neuling
#1 erstellt: 13. Aug 2004, 11:45
Hallo,
ich habe vor etwa 8 Jahren eine Anlage aus irgendeinem Katalog geschenkt bekommen. Es handelt sich dabei um eine Anlage der Firma Palladium, genauere Informationen finde ich nicht. Auch nicht, wieviel Watt der Verstärker hergibt. Nun habe ich das Problem, dass bei höherer Lautstärke der Ton der "unsauber" wird: es kratzt, die Höhen sind viel zu dumpf....

An der Anlage hängen die Mitgelieferten Kompaktboxen, die über 1mm Chinch-Kabel angeschlossen werden. Die Lautsprecher stehen jeweils etwa 3 bis 4 m vom Verstärker entfernt und beschallen einen 4,8m X 5,0m großen Raum. Angeschlossen ist ein Computer und ein DVD-Player, welcher auch als CD-Player genutzt wird. Ich habe gelesen, dass die Lautsprecherkabel wohl zu dünn sind, aber das kann ich nicht ändern, da die Boxen keine Möglichkeit zum Öffnen bieten.

Kann man da noch was "retten" und muss ich mir was neues kaufen? Bei eBay bekommt man Boxen von "Eltax" schon recht günstig, oder auch "Mivoc". Was ist von diesen Marken zu halten ? Oder günstige "Cat" ? Oder soll ich lieber zunächst einen neuen Verstärker kaufen ? Ich höre hauptsächlich Rock und Indie.

Mein Hauptproblem ist, dass ich Schüler bin und zusätzlich gerade den Führerschein mache, somit also wenig Geld zur Verfügung habe. Gebrauchtkauf wäre kein Problem für mich.

Vielen Dank im Vorraus
Christian


[Beitrag von bookweb am 13. Aug 2004, 11:46 bearbeitet]
DVDMike
Inventar
#2 erstellt: 13. Aug 2004, 12:12
Hi Christian,

zunächst mal bekommt ja natürlich für mehr Geld immer auch mehr Qualität (naja, meistens zumindest). Aber leider gibt halt das Budget dann den Rahmen vor. Daher ist es sehr schwer, Dir gute Tips zu geben, wenn man nicht weiß, wo Deine Ansprüche und Dein Budget liegen.

Diese Kompaktanlagen aus Versandhäusern (Palladium ist glaube ich Quelle) sind halt meistens nicht der Reißer. Meine Meinung ist, daß Du nur mit neuen Boxen oder nur mit neuer Anlage nicht glücklich wirst. Du hast eine Kompaktanlage mit Boxen. Beides wird sich auf etwa gleichem Niveau bewegen, so daß das Tauschen nur der Boxen oder der Anlage nicht viel bringt.

Auch ich habe mir meine Anlage im wesentlichen als Student aufgebaut als ich nicht allzuviel Geld hatte. Aber ich habe es halt so gemacht, daß ich mir wenn ich etwas Geld hatte, immer nur eine neue Komponente, die aber dafür mit gescheiter Qualität, gekauft habe. Also mit irgendwas anfangen, z.B. erst neuen Receiver oder Verstärker und wenn möglich neue Boxen. Dann vielleicht neuen CD oder DVD... Du wirst daran viel mehr Freude haben als wenn Du jetzt wieder einen Kompromiß eingehst und Dein beschränktes Budget wiederum für alle Komponenten aufteilst.

Gebrauchtkauf ist übrigens gar nicht so schlecht. Natürlich mit gewissen Risiko verbudndne, da von Privat natürlich keine Garantie, aber dafür eben preiswert. Ich habe mir gerade in ebay einen Sony CD-Spieler für 150 EUR gekauft, der vor etlichen Jahren noch 1.300 DM gekostet hat. Die Panzerschrankqualität hält noch mindestens 10 Jahre und der Klang hält auch heute noch mit jedem Spitzenspieler mit.

Schau doch einfach mal bei ebay rein und suche mal nach einzelnen Komponenten (zb. Sony, Onkyo, Denon...). Da bekommst Du z.B. richtig gute Verstärker schon für 100 EUR. Natürlich kann es sein, daß Du dann vielleicht irgendwann eine Anlage hast, wo nicht alles optisch zusammenpaßt, aber ich finde, Klang geht noch immer vor Optik. Vorsicht allerdings z.B. bei billigen Sony CD-Spielern, da ist der Laser gerne anfällig. Aber guck mal z.B. bei Onkyo-Produkten. Ich habe mit denen nur hervorragende Erfahrungen gemacht was Klang und Haltbarkeit angeht. Und es gibt ein ganz schönes Angebot bei ebay.

Ich hoffe, das hilft Dir etwas,
Gruß Michael
bookweb
Neuling
#3 erstellt: 13. Aug 2004, 12:23
Danke für die schnelle Antwort !

Mein Budget liegt zur Zeit bei maximal 200 Euro. Lieber drunter. Ich hatte gedacht, mir zunächst mal neue Boxen zu holen, da die bisherigen nur EIN-WEGE-Lautsprecher sind.
Und dann im Winter nen Verstärker, in etwa der selben Preisklasse. Die Musik kommt meist vom PC, hier habe ich eine Creative Soundblaster Live drin, daher ist CD-Player usw nicht wichtig.

Taugen die "HECO SUPERIOR 100" was ? Die bekommt man für ca 150 Euro /Paar. Das wäre optimal.


[Beitrag von bookweb am 13. Aug 2004, 12:24 bearbeitet]
armdi
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Aug 2004, 12:43
Hi bookweb,

hast du nicht die Möglichkeit dir von einem
Freund mal ein paar Boxen zu leihen und probezuhören
ob ein Boxenkauf überhaupt etwas bringt?
Andi78549*
Inventar
#5 erstellt: 14. Aug 2004, 11:30
Also vergiss mal ganz schnell Cat, Eltax, Raveland, Mivoc, billige Heco. Deine jetzigen Boxen bieten nur Kofferradioqualität. Mit richtigen Boxen kann man die Musik erleben ! Selbst an deiner Billiganlage würden neue Boxen einen riesigen Unterschied zu deinen jetzigen machen. Du musst halt leiser drehen, wenn es verzerrt klingt und kratzt, da du sonst deine Boxen killst, auch wenn sie 100 W Sinus mehr aushalten, wie deine Anlage bringt. Verlasse dich niemals auf Wattangaben ! Diese sagen rein garnichts über die Lautstärke aus.

Ich schlage dir vor erstmal neue Boxen zu kaufen und dann einen neuen Verstärker, wenn du wieder Geld hast, genau wie du es vorher schon gesagt hast.

Bei ebay findest du z.B. die Canton LE 103 unter 200 € das Paar.

http://www.canton.de/www/index.php4?pg_id=13,30,le103,2,de

Vielleicht gehst du auch mal in einen Mediamarkt oder Hifiladen und hörst mal ein paar Boxen Probe. Wenn das nicht möglich ist, machst du mit den LE 103 sicher keinen Fehler, zumal du ja Kofferrradio gewöhnt bist.
bookweb
Neuling
#6 erstellt: 14. Aug 2004, 15:12
danke, das sieht doch sehr vernünftig aus.
Dann heißt es nun noch ein paar Wochen sparen und dann gibs endlich "richtige Musik".

Nun noch ne Frage: Im Arbeitszimmer sollen für den Schreibtisch auch ne Boxen her, meinte mein Vater. Taugen die JBL Control 1 Xtreme dafür ? Die sollen auch an sone Kompaktanlage dran, müssen aber nur den Schreibtisch ordentlich beschallen. Mit 100 Euro is das auch die Obergrenze.
DerOlli
Inventar
#7 erstellt: 14. Aug 2004, 17:17
Hi,

was ich grundlegend immer als Einstieg empfehle
mit dem man imho nichts falsch machen kann
ist der Yamaha AX 396 Verstärker für ~ 200 Eur.

Anschliessend noch gute Lautsprecher und du
hast schon eine feine Anlage mit der sich ordentlich
Musik hören lässt. Eine Alternative wurde ja schon
genannt.

400 Eur. + 150 ? für einen guten CDP kannst
du schon einplanen. Dann bist du aber auch erstmal
glücklich. Natürlich vorher zur Probe hören.
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 15. Aug 2004, 12:19
Ich Würde die Palladium Anlage auf keinen Fall in eine neue Anlage mit integrieren. Neue (gute) Boxen (fangen bei 300 Euro/Paar an) am Palladium Verstärker ist kritisch, da der Verstärker bei höherer Aussteuerung (Lautstärkeregler voll aufdrehen) höchstwahrscheinlich die Boxen Killen wird (siehe Klirr). Das passiert, weil er einfach nich genug Leistung bereitstellt, und die Leistung, die er bereitstellt, wahrscheinlich auch noch sehr unsauber.

Die Billig Boxen der Palladiumanlage an einem guten Einsteigerverstärker (wie der Yamaha AX 396) macht auch wenig sinn. Man weiß nicht, mit welchen Impedanzen diese Boxen arbeiten, und den Yamaha eventuell zu sehr belasten würden (die boxen saugen Leistung vom Verstärker, um die Chassis auf Trab zu bringen).

Daher: Verstärker + Boxen zusammenkaufen, da diese eine sehr wichtige Technische Einheit bilden und zusammenpassen müssen. Was letztendlich als Signalquelle an den Verstärker kommt ist rein technisch betrachtet Nebensache. Wenn aber Verstärker und Boxen technisch nicht zusammenpassen (und beide keine Qualitätsprodukte sind) läuft man in Gefahr, die Geräte zu zerstören. Und das ist dann kein Garantiefall.

Bei geringen Budget gibs da auch noch ne Lösung. Die Yamaha Pianocraft 400 ist eine Komplettanlage, die man übers Internet für ca. 360 Euro bekommt (2 Boxen, Verstärker, Cd, Tuner). Nutze mal die Suchfunktion und du wirst viele Berichte hier im Forum darüber finden.
cavry
Stammgast
#9 erstellt: 15. Aug 2004, 13:21
Hi bookweb,

mein Rat: kaufe Dir est einmal vernünftige Boxen, und spare auf einen neuen Verstärker. Yamaha AX396 oder einen gebrauchten (->eBay) 492/592 macht Sinn. Allerdings reisse deinen alten Verstärker nicht mehr als bis zur Hälfte auf, danach killt er wegen Verzerrungen die neuene Boxen (die zu belastbar für ihn sind).

Probiere es mal mit den Magnat All Ribbon 10:

http://www.hirschille.de/homehifi/

(unten). H&I verschleudern die gerade für 85 Euro pro Stück, und die klingen schon erwachsen. Für den Preis echt gut.

Beste Grüße,



Cavry
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Boxen oder neuer Verstärker?
luckyluka am 02.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  32 Beiträge
Neue Boxen oder neuer Verstärker
christianschw am 26.11.2015  –  Letzte Antwort am 26.11.2015  –  3 Beiträge
Zusätzliche Boxen + Neuer Verstärker
Lambade am 15.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  11 Beiträge
Neuer Verstärker
Jan86 am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 10.11.2003  –  15 Beiträge
neuer verstärker
Nicolas92 am 31.07.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  18 Beiträge
Neuer Verstärker ?
klonie62 am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  19 Beiträge
Gebrauchter oder neuer Verstärker?
Cosmotiv am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2008  –  5 Beiträge
Nächster Schritt: Neue Boxen oder neuer Verstärker?
tobi_whong am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2008  –  9 Beiträge
Neue Boxen - Neuer Verstärker? Stereo oder Surround?
robiwahn am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  3 Beiträge
Neuer Verstärker, oder Lautsprecher reparieren?
sonyboy85 am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.03.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Caliber
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 100 )
  • Neuestes Mitgliedhasnoname
  • Gesamtzahl an Themen1.345.624
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.852