Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Haltbarkeit von Verstärkern

+A -A
Autor
Beitrag
Tichon
Neuling
#1 erstellt: 20. Aug 2004, 15:15
Hallo
Ich möchte mir einen neuen Verstärker kaufen.
zur Auswahl stehen Nad 350, Hk670, und Yamaha Ax596.

Kann jemand Angaben zur Langlebigkeit der genannten Verstärkermarken oder auch anderen geben.
Unter Langlebigkeit meine ich hauptsächlich normalen
Verschleiß.
Bei meinen alten Denon PMA 757 sind jetzt schon nach
19 Jahren die Eingangswahlschalter kaputt und ich
kriege keinen Ersatz bei.
Der Verstärker wurde in der Regel nicht mehr als
3 mal am Tag benutzt.

Vielen Dank
Delta8
Stammgast
#2 erstellt: 20. Aug 2004, 15:31
19 Jahre ? Lobet und preiset den Denon. Es wird mit einem neuen Gerät eher schlechter als besser werden. Mir kommt vor, je neuer das Gerät desto schnell geht es kaputt - sofern es überhaupt funktioniert. Bei meinen alten (richtig alt) Braun usw. Anlagen kratzt zwar der Staub oder geht mal ein Lämpchen zum letzten Mal aus, aber sonst - da wurde noch für die Ewigkeit gebaut und nicht, dass die Geräte bald nach der Garantie kaputt gehen.
sakly
Inventar
#3 erstellt: 21. Aug 2004, 07:32
Meine Aktivboxen laufen noch nach über 30Jahren super. Dort hat man aber auch keine mechanisch belasteten Teile außer ein Drehpoti für die Empfindlichkeit, wo doch tatsächlich schon eins kaputt war und ausgetauscht werden musste.
Ansonsten ist es bei alten Geräten wohl so, dass dort nur mechanische Teile irgendwann einen "Defekt" aufweisen, wenn sie verstaubt sind. Das kann schonmal nach 19 Jahren passieren. Meine Pios (A-66X, A-77X) mussten einer Reinigung unterzogen werden, bevor das Kratzen weg war, aber laufen tun beide noch ohne Einbußen.
leenor
Stammgast
#4 erstellt: 21. Aug 2004, 10:45
ich muß mich da leider der these, dass aktuelle geräte eher Weicheier sind als ihre Väter, Opas und Uropas anschließen. Mein teurer Strom geht durch einen Sony STR-DB725 QS. der dürfte wohl so von '97 - '98 sein. der VolPoti kratzt, ein bedienfeld an der Front ist krank (da kann man drücken was man will, es geschieht immer etwas anderes; z.b. EQ Off = Bass Boost, ...), gelegentlich funktioniert nur ein Kanal, nach erneutem Einschalten aber, hat sich das dann auch wieder erledigt.

Ich habe das Gerät zwar auch nur aus 2. Hand, kann aber sagen, dass es nie "geschubst" wurden, sondern immer nur (regelmäßig gesäubert) da stand und musizieren sollte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Verstärker mit Blick auf Langlebigkeit
der_brain am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2010  –  11 Beiträge
Verstärker Denon oder Nad
Silberkuhtreiber am 23.07.2004  –  Letzte Antwort am 06.08.2004  –  5 Beiträge
Denon Verstärker?
kcslayer am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  7 Beiträge
3 Verstärker zur Auswahl
Knibbel am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  12 Beiträge
Denon PMA 1500 gegen NAD C372
Phobophile am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 12.05.2007  –  8 Beiträge
Ersatz für Denon PMA-770 ?
Mimmi67 am 19.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2010  –  3 Beiträge
Verstärker kaputt?
kocher75 am 23.03.2011  –  Letzte Antwort am 24.03.2011  –  5 Beiträge
Hilfe bei der Auswahl (3 Boxen)
Lazlow91 am 11.03.2016  –  Letzte Antwort am 12.03.2016  –  6 Beiträge
ALter DENON PMA 980R und zur Probe NAD CD356 BEE
spossi am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 03.04.2015  –  5 Beiträge
Hilfe bei Auswahl von 2 Verstärkern
M82 am 07.10.2014  –  Letzte Antwort am 19.10.2014  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedPhönix12
  • Gesamtzahl an Themen1.345.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.994