Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Leistungsstarke Vor/Endstufen Kombi oder Vollverstärker für ( JBL LX 9 ) gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Atorious
Stammgast
#1 erstellt: 30. Jan 2012, 16:41
suche Leistungsstarke Vor/Endstufen Kombi oder Vollverstärker für meine ( JBL LX 9 ) Preislich bis 900 EUR.

hatte an den Harman Kardon HK 3490 und NAD T 747 gedacht!? oder ist eine gute NAD Vor/Endstufen Kombi besser?

zur Zeit betreibe ich meine JBL LX9 mit einem JUngson JA-88E, der Klang ist jetzt schon hammer... aber man merkt da geht noch mehr.

für Tipps bin ich sehr dankbar.


[Beitrag von Atorious am 30. Jan 2012, 17:44 bearbeitet]
Atorious
Stammgast
#2 erstellt: 09. Feb 2012, 10:27
Da bisher keiner eine Idee hatte wie ich am besten meine JBL lautspreche betreibe, habe ich mich selbst ein bisschen auf die suche gemacht. Durch ein bekannten wurde mir MindAudio empfohlen. Dort bekommt man gegen einen kaution in Höhe von 200,00 EUR ein Leihverstärker nach Hause geschickt um in ruhe zu testen. ich dachte wow, das Angebot nehm ich sofort an. So bald ich mein leihgerät habe XTZ Class A100 D3 Vollverstärker, werde ich ein bisschen über die Leistung und dem Klang berichten. Und Hochauflösende Fotos werde ich machen.
yahoohu
Inventar
#3 erstellt: 09. Feb 2012, 15:28
Moin,

der Verstärker ist in der Tat für das Geld ein Hammer.
Bin gespannt auf Deinen Bericht.

Gruß Yahoohu
Lunarrmann
Stammgast
#4 erstellt: 09. Feb 2012, 17:25
... 100 Euro teurer als deine Budgetobergrenze, aaaaber:

AMC 3150 MK II
2 x 280 Watt-4 Ohm
Vollausstattung
Vorgestellt in der aktuellen Ausgabe der Audio, S. 44

Konnte den Amp noch nicht hören, aber der Entwickler verfügt über eine hohe Reputation.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Feb 2012, 17:36
Die neuen AMC sind in der Tat gute Vollverstärker, aber ob sich der Aufpreis lohnt!
Was mich etwas stört, der AMC wiegt nur die Hälfte des XTZ, das ist schon auffällig!

Ich bin mal gespannt wie sich der XTZ gegen den jungson schlägt, nominell hat er ja nicht so viel mehr Leistung vom Papier.

Saludos
Glenn
Lunarrmann
Stammgast
#6 erstellt: 09. Feb 2012, 20:13

Was mich etwas stört, der AMC wiegt nur die Hälfte des XTZ, das ist schon auffällig!


mmmhh, wusste gar nicht, dass Klang gewichtsabhängig ist Zur Leistung des AMC: Laststabil auch an schwierigen, komplexen Lasten und das bei der Leistung. Könnte also definitiv passen.


[Beitrag von Lunarrmann am 09. Feb 2012, 20:14 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Feb 2012, 20:49
Du interpretierst Dinge in meine Post, die ich so gar nicht geschrieben habe, schon mal was von Haptik und Verarbeitungsqualität gehört?
Vom Klang hab ich gar nicht geredet, zu mal ich der Meinung bin, das die Elektronik wenig bis gar nichts dazu beiträgt, sofern sie zu den Lsp. passt.
Auch lässt der enorme Gewichtsunterschied die Vermutung aufkommen, das die Endstufenabteilung (Trafo etc.) im XTZ etwas fetter ausgefallen ist.
Beton oder Blei habe ich im XTZ auch nicht gesehen und nur das Gehäuse kann es auch nicht sein, aber Du darfst Dir gerne dein eigenes Urteil bilden.
Ob das in der Realität eine Rolle spielt, kann nur ein direkter Vergleich klären bzw. solche Dinge muss jeder für sich selbst entscheiden.
Mir gibt es jedenfalls immer etwas zu denken, wenn der Amp wenig wiegt, das muss aber wie gesagt keine negativen Auswirkungen haben.

Der XTZ ist übrigens vom Hersteller für 2 Ohm Lasten frei gegeben, bei AMC steht da nix bei den Daten, so viel zur Laststabilität.
Was die Käseblätter messen sollte man auch mit gesunder Vorsicht geniessen, meist gelten die Werte für 1 khz und 1% Klirr.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 09. Feb 2012, 20:52 bearbeitet]
Lunarrmann
Stammgast
#8 erstellt: 09. Feb 2012, 21:01
Schade, du hast wohl den eingefügten übersehen...

Habe ja noch einmal betont, dass der Amp laststabil und insgesamt leistungstark gemessen wurde. Darum geht es auch in der Fragestellung des Themenstellers. Es ist immer schön, ein wertiges und panzerschrankartiges Gerät vor sich zu haben. Da hat man dann gleich das Gefühl, dass sich die getätigten Ausgaben gelohnt haben. Besitze selbst einen Vincent SV 234 (allerdings nicht wegen des Gewichts). Auf die leistungsfähigkeit hat es aber letztendlich wohl kaum einen Einfluss...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Feb 2012, 21:06

Lunarrmann schrieb:

Schade, du hast wohl den eingefügten übersehen...


Nein, habe ich nicht, aber man erlebt manchmal die Dinge, die lassen einem die Haare zu Berge stehen.


Lunarrmann schrieb:

Habe ja noch einmal betont, dass der Amp laststabil und insgesamt leistungstark gemessen wurde. Darum geht es auch in der Fragestellung des Themenstellers. Es ist immer schön, ein wertiges und panzerschrankartiges Gerät vor sich zu haben. Da hat man dann gleich das Gefühl, dass sich die getätigten Ausgaben gelohnt haben. Besitze selbst einen Vincent SV 234 (allerdings nicht wegen des Gewichts). Auf die leistungsfähigkeit hat es aber letztendlich wohl kaum einen Einfluss...


Wie gesagt, ein deutlicher Gewichtunterschied kann schon bedeuten, das an der Endstufensektion des Verstärkers gespart wurde, siehe z.B. die neuen AVR´s!
Das dies dann im Endergebnis doch Einfluß auf die Leistung und Laststabilität nehmen kann, sollte einleuchtend sein, ob man es merkt, ist aber etwas anderes.

Saludos
Glenn
Atorious
Stammgast
#10 erstellt: 13. Feb 2012, 18:06
hmm anscheind ist MindAudio ein Fehler unterlaufen. Anstatt den Vollverstärker zu bekommen, habe ich die Endstfue AP 100 da Kann ich den JUngson Verstärker als Vorstufe laufen lassen ? Der hat ja ein Line Ausgang... dann kann ich mir wenigstens schon mal ein Klang Urteilmachen bisch ich endlcih den Vollverstärker habe.
Atorious
Stammgast
#11 erstellt: 04. Mrz 2012, 21:26
Ein Ausführlichen Hörtestbericht Schreibe ich noch..... auf einer anderen Seite, da dort namen genant werden die hier nicht erlaubt sind. Der Link folgt in kürze......
i.car
Stammgast
#12 erstellt: 11. Apr 2013, 21:51
Meinst du nicht es wäre besser, €400 für den Verstärker und €500,-- für neue Boxen auszugeben?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Voll oder Vor / Endstufen kombi für Temperance III gesucht
Rush³ am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 24.05.2008  –  16 Beiträge
Vollverstärker oder Vor/ Endstufen kombi bis 250?
kollins am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2010  –  4 Beiträge
Vor-/Endstufe oder Vollverstärker für JBL Control SB-2?
wichelmax am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  11 Beiträge
Verstärker bis 1500? -Vollverstärker oder Endstufen/Vorverstärker Kombi!
Jonny_der_Depp am 06.08.2007  –  Letzte Antwort am 07.08.2007  –  20 Beiträge
Welche Vor- Endstufen-Kombi ???
tobi0815 am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  2 Beiträge
Verstärker o. Vor-Endstufen Kombi gesucht!
Atorious am 27.10.2014  –  Letzte Antwort am 28.10.2014  –  18 Beiträge
suche CD Player für Bryston Vor/Endstufen Kombi
Mozart2 am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  3 Beiträge
LS und Vollverstärker gesucht
Maltanikus am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.04.2011  –  15 Beiträge
VOLLVERSTÄRKER ODER VOR-/END-KOMBI BIS 1500,00 EURO ???
steinbeiser am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  8 Beiträge
Verstärker für JBL Lautsprecher gesucht
ClownyBastard am 25.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • NAD
  • HIDIZS
  • Vincent
  • Harman-Kardon
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedWH_loser
  • Gesamtzahl an Themen1.345.528
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.396