Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuling sucht Kompaktanlage für ca. 150€

+A -A
Autor
Beitrag
Metal_Rex
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Mrz 2012, 02:07
Hallo Leute,

ich bin von eurer Hilfsbereitschaft angetan und wollte deswegen auch mal als Neuling nach einer Kaufberatung für mich fragen.

Auf der Suche bin ich nach einer kompakten 2.0, besser 2.1 Komplettanlage (soll auf den Tisch neben Monitor), um sie größtenteils am PC laufen zu lassen. Budget liegt bei ca. 150€ - gibts da überhaupt was mit guten P/L Verhältnis? Sollten möglichst allround Talente sein, da ich damit gerne zocken, Filme gucken und Musik (querbeet) hören möchte. Gerne bin ich auch bereit gebraucht zu kaufen und/oder selbst zu bauen sofern es eine gute Anleitung dazu gibt

Ich hoffe auf eure Hilfe und schonmal danke im vorraus
Niiggii
Stammgast
#2 erstellt: 03. Mrz 2012, 02:14
Vielleicht ein kleines Logitech für unter 150 Euro?

Oder sonst evtl sowas:

http://www.teufel.de/pc/concept-c-100-p145.html

Ich denke als Einsteiger bist du damit gut bedient.

Mit freundlichen Grüssen
Niiggii
Detektordeibel
Inventar
#3 erstellt: 03. Mrz 2012, 02:45
Ein Plastik-Brüllwürfelsystem wird dich nicht weiterbringen wenns gut klingen soll.

Organisier dir einen gebrauchten Stereoverstärker bis 50€, muss nix besonderes sein 0815 Kenwood, Technics etc. reicht aus.
Dazu dann nen 100er in ein paar hifi-Regallautsprecher mit Holzgehäuse.
NDakota79
Stammgast
#4 erstellt: 03. Mrz 2012, 11:29
Oder nen paar aktive, z.B. Behringer ms20/ms40 oder Alesis 320. Wenn du nur über den PC abspielst sind die für 100€ ne gute Wahl.
Kenny2011
Stammgast
#5 erstellt: 03. Mrz 2012, 14:20

Detektordeibel schrieb:
Ein Plastik-Brüllwürfelsystem wird dich nicht weiterbringen wenns gut klingen soll.

Organisier dir einen gebrauchten Stereoverstärker bis 50€, muss nix besonderes sein 0815 Kenwood, Technics etc. reicht aus.
Dazu dann nen 100er in ein paar hifi-Regallautsprecher mit Holzgehäuse.


Stimm ich auch voll zu, kannst an nen Stereo-Amp ja auch nen passiven Sub und an den wiederrum die LS hängen, so hast du ein 2.1 System Stereo-Amps für um die 50-75€ gibt es genügend behaupte ich mal^^

Beispiel

Und nen passiven Magnat Sub hab ich zufällig noch abzugeben

Grüße
Fendor
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Mrz 2012, 14:33
Also selbst hatte ich das Teufel Concept E Magnum und würde das auf keinen
Fall als Plastik-Brüllwürfel-System betitulieren. Ganz im Gegenteil...für das
Geld wurde hier jede Menge geboten und für 150 € im Gebrauchtmarkt was
Gleichwertiges zu finden halte ich persönlich nicht für sinnvoll, aber darüber
lässt sich streiten. Für die von Dir genannten Zwecke dürfte Teufel durchaus
eine sehr gute Wahl sein. Meinen Spaß hatte ich jedenfalls mit dem System
und auch Bekannte und Freunde waren von dem Klang angetan. Probieren
geht über studieren...kann Dir die Dinger jedoch wärmstens ans Herz legen.
Würde an Deiner Stelle noch 50 € drauflegen und die hier kaufen:

Concept C 200 USB

Damit umgehst (falls das der Fall sein sollte) eine schlechte Soundkarte.
Logitech & Creative und derlei DAS sind Plastik-Brüllwürfel...Teufel ist da
wirklich höherwertiger angesiedelt. Der Sub hat z.B. schon allein 13 kg...
Vielleicht hilft es Dir bei Deiner Entscheidung.
Kenny2011
Stammgast
#7 erstellt: 03. Mrz 2012, 14:42
Nachteil bei dem Teufel-Dingern sehe ich aber darin das er nicht darauf aufrüsten könnte... Ein gebrauchter Stereo-Amp und n paar gute LS (evtl n Sub dazu) halte ich für sinnvoller, vor allem klangtechnisch gesehen... Wenn nichtmal die Ultima´s gut klingen wie soll es dann dieses Brüllwürfelsystem...
Böötman
Inventar
#8 erstellt: 03. Mrz 2012, 14:50
Diese hatte Ich mal, ist kompakt, klingt an sich sehr gut und ein Multitalent. Der USB Port kommt auch mit 500 GB Platten problemlos klar, der Mittelhochtonbereich ist wirklich sehr sehr gut. Die LS sind aus Spanplatte und wie auch die Anlage optisch schlicht und ansprechend, nur empfielt es sich später mittels Aktivsub aufzurüsten um untenrum (unter 70 Hz) mehr schub zu erhalten, denn der fehlt zugegebenermaßen.

Edit: Der Radioempfang ist auch nicht der beste.


[Beitrag von Böötman am 03. Mrz 2012, 14:53 bearbeitet]
Kenny2011
Stammgast
#9 erstellt: 03. Mrz 2012, 15:32
Warum müssen es immer so ne komplett-kompakt-Anlagen sein, die sind doch höchstens als Bedienteil (wenn se nen PreOut haben) brauchbar... ... ...

Bleibe weiter bei meinem Vorschlag, gebrauchter Amp + LS, da hat er mehr von^^
NDakota79
Stammgast
#10 erstellt: 03. Mrz 2012, 15:47
Oder nen paar Aktive
Er will sie ja offenbar direkt neben den PC-Monitor stellen, dafür sind sie prädestiniert.
Nur vom Bass darf man nicht zu viel erwarten.
Böötman
Inventar
#11 erstellt: 03. Mrz 2012, 15:51
Das lass Ich so keinesfalls stehen!!! Warum sollte so eine Anlage gleich schlecht sein nur weil sie günstig ist? Selbst MP3 Player taugen als vollwertitge Audioquelle für Amps, das es bei Verstärkern keine Klangunterschiede geben sollte ist auch klar also worum geht es? An dieser kleinen Anlage liefen Zeitweise große Nulines 122 und das klang sowas von Top. Vorher wurden die Werksboxen auch für Homecinemaanwendungen genutzt wobei ich einen Sub zur Untertützung klar empfehlen würde, damit sind dann auch beachtliche Pegel möglich. Schau dir mal die LS an, die kleinen Bässe sind keinesfalls billigteile und können durchaus 3-4mm huben da eine vernünftige Sickevorhanden ist.
NDakota79
Stammgast
#12 erstellt: 03. Mrz 2012, 15:54
Ich kenne sie nicht und erlaube mir deshalb auch mal kein Urteil. Allerdings bezahlt er da für Dinge, die er nicht braucht. Er hat den Pc als Quelle und die Lautsprecher sollen damit laufen - wofür das Geld noch in CD-Player usw. stecken? Das Geld ist besser bei den Lautsprechern aufgehoben.
Böötman
Inventar
#13 erstellt: 03. Mrz 2012, 16:02

Metal_Rex schrieb:
...Sollten möglichst allround Talente sein...


Bei der verwendung älterer Stereostufen hab Ich auch schon richtige, klangliche gurken erlebt.
Kenny2011
Stammgast
#14 erstellt: 03. Mrz 2012, 16:26

NDakota79 schrieb:
Ich kenne sie nicht und erlaube mir deshalb auch mal kein Urteil. Allerdings bezahlt er da für Dinge, die er nicht braucht. Er hat den Pc als Quelle und die Lautsprecher sollen damit laufen - wofür das Geld noch in CD-Player usw. stecken? Das Geld ist besser bei den Lautsprechern aufgehoben.


Seh ich auch so, als "Multitalent" hat er doch den Pc, lieber gute LS und n Amp, vorallem kann er darauf auch aufbauen^^
Böötman
Inventar
#15 erstellt: 03. Mrz 2012, 16:35
Gut, mein Vorschlag währe neu und kann auch 14 Tage getestet werden...
NDakota79
Stammgast
#16 erstellt: 03. Mrz 2012, 17:34
[quote][/quote]Bei der verwendung älterer Stereostufen hab Ich auch schon richtige, klangliche gurken erlebt.
[/quote]


Verstärker die älter als 10 Jahre sind würde ich auch nicht unbedingt kaufen. Aber bei allem was grade mal 4 oder 5 Jahre auf dem Buckel hat kann man meines Erachtens nach nichts falsch machen wenn man von den großen Herstellern kauft.
NDakota79
Stammgast
#17 erstellt: 03. Mrz 2012, 17:35

Gut, mein Vorschlag währe neu und kann auch 14 Tage getestet werden...


Das ist ein Vorteil und den bieten meine vorgeschlagenen Aktivmonitore auch.
NDakota79
Stammgast
#18 erstellt: 03. Mrz 2012, 17:40
Da möchte ich auch nochmal die Behringer ms40 nennen, gehen sogar bis 50hz runter: http://www.thomann.d...756cf12e3da4cbc5a99b
Detektordeibel
Inventar
#19 erstellt: 03. Mrz 2012, 18:18

Also selbst hatte ich das Teufel Concept E Magnum und würde das auf keinen
Fall als Plastik-Brüllwürfel-System betitulieren


Aus was sind denn die Satelliten? MDF? Wohl kaum. Was haben wir denn da für nen Klirrfaktor anlegen bei 1KHZ?

Und diese Cheapass-Kompaktanlagen für den Preis Neu kann man leider auch total in der Pfeife rauchen. Bieten zwar viele Funktionen, aber klingen meist leider grässlich. Halbwegs vernünftige lautsprecher und ein halbwegs brauchbares Verstärkerteil bekommt man einfach bei Neuware nicht für den Preis.

Für den Zweck wären bei PC Speakern die Behringer MS40 als neuware zum kaufen evtl nen Blick Wert. Aber bei Gebrauchtware bekommt man da mehr fürs Geld und ist am Ende vielseitger aufgestellt.
Metal_Rex
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Mrz 2012, 18:49
Welche LS kann man denn für 100 Euro so empfehlen?
Detektordeibel
Inventar
#21 erstellt: 03. Mrz 2012, 18:54
Die hier z.B.

http://www.ebay.de/i...&hash=item35ba0f4255

Findest bei google viel dazu.
Kenny2011
Stammgast
#22 erstellt: 03. Mrz 2012, 21:02
Oder hier, die Victa 300, habe selber die 500er als Einstieg und bin schwer zufrieden. der Bass und die Abstimmung könnte dir durchaus gefallen, die Yamhas von Detektor kenn ich leider nicht, würde aus dem Stehgreif aber sagen die spielen auflösender und neutraler, eben Geschmackssache^^

klick

ein paar € mehr aber meiner Meinung nach schöne Boxen mit Klang,

klick

Grüße
Detektordeibel
Inventar
#23 erstellt: 04. Mrz 2012, 04:35
Naja, sooo neutral auch wieder nicht, sie haben doch einen leicht betonten Oberbass der sie nach "mehr" klingen lässt, auflösender aber eindeutig, die Victa klingt dagegen doch ziemlich dumpf.

Die Altea könnten zwar allgemein noch interessant sein, aber bleiben wir mal Strikt beim 100€ Budget.

Alte Canton Karat bekommt man mit etwas Glück noch für das Geld. Sind jetzt so die 08/15 tips. Die Yamaha liegen oft neu noch rum und der Preis ist schön niedrig ^^
swolligandt
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Mrz 2012, 04:46
Ich hau hier mal in die gleiche Kerbe und sage.

Hol dir nen gescheite Stereoverstärker vielleicht sogar nen Receiver gibts wie Sand am Meer für 50-70 Euro und dann daran ein paar gescheite LS, hast du auf längere Sicht deutlich mehr von.

Hab selbst mit nem steinalten Onkyo Receiver angefangen aber war alle mal besser, als alles andere was es als Alternativen gab, sei es Teufel, Creative oder Logitech... von anderen Billigherstellen ganz zu schweigen.

Für 100 Euro kannst du dir aber auch schon fast was selbst bauen, wenn Platz wäre 2 Needle neben den Schreibtisch

LG
Kenny2011
Stammgast
#25 erstellt: 04. Mrz 2012, 17:59
Kannst dir im netz/ebay auch was raussuchen und uns direkt nach unserer Meinung fragen, nur keine falsche Bescheidenheit

100€ Budget, dazu kann ich nur sagen das ich meine Magnat Vector 77 für 100€ und Geduld beim Suchen ergattert hab ebay Kleinanzeigen sind toll
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuling sucht komplette Ausstattung
rouveNN am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  5 Beiträge
Suche Kompaktanlage für ca. 150 ?
Winnie1980 am 18.02.2011  –  Letzte Antwort am 20.02.2011  –  4 Beiträge
Neuling sucht
abc20 am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  7 Beiträge
Neuling sucht Standlautsprecher bis 350?.
tomtom1101 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  9 Beiträge
Suche Kompaktanlage für ca. 150 euro
Rani22 am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  41 Beiträge
Kompaktanlage für ca 150? (für ca. 9m² Raum)
christian_84 am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 25.12.2006  –  19 Beiträge
HiFi-Neuling sucht Verstärker - Surround oder Stereo?!
freshp am 29.08.2003  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  13 Beiträge
Neuling sucht Stereoanlage mit gebrauchten Komponenten
Gab_Gab am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  11 Beiträge
Anfänger sucht Kompaktanlage
El_Jiro am 19.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  5 Beiträge
Neuling sucht Kaufberatung, Budget 500-800 ?
MarcelMichel am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Yamaha
  • Heco
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 178 )
  • Neuestes Mitgliedchris855
  • Gesamtzahl an Themen1.344.975
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.840