Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


neue stereo boxen und plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
peppermint123
Neuling
#1 erstellt: 13. Apr 2012, 06:55
hallo zusammen,

ich bin ziemlich neu in der hifi-welt und bräuchte eure beratung bezüglich stereo boxen und plattenspieler.

einen denon avr 1802 verstärker hab ich schon und ich hab mich mal ein bisschen erkundigt und fand die canton gle 490 eigentlich sehr ansprechend. die gibts für ungefähr 250 euro pro stück momentan zu kaufen. gibts in dieser preisklasse noch was besseres oder sind die cantons überhaupt in ordnung?

und jetzt zum plattenspieler. mir wurde ursprünglich der rega rp 1 empfohlen, aber dann hab ich mich hier im forum ein bisschen umgeschaut und schnell gemerkt, dass der eig nich so toll ist. ich hab ein budget von 400 euro für den plattenspieler und würde auch einen gebrauchten nehmen, wenn der noch ewig halten würde. vorzugsweise höre ich ein bisschen electro, indie und heavy metal. keine ahnung ob das wichtig ist.

vielen dank schon im voraus
peppermint
peppermint123
Neuling
#2 erstellt: 13. Apr 2012, 07:38
was haltet ihr von diesem angebot, könnte man die abdeckhaube nachkaufen?

http://kleinanzeigen...i/sonstiges/u1647552
peppermint123
Neuling
#3 erstellt: 13. Apr 2012, 15:31
und wie siehts mit dem tonabnehmer aus? welchen könnt ihr mir empfehlen und wie viel würde der so kosten?
ichundich
Inventar
#4 erstellt: 13. Apr 2012, 15:41
@peppermint123

Zu den Boxen kann ich dir nur Raten sie auf jeden Fall mal irgend wo probe zu hören das ist immer Geschmacksfrage.
Bei einem Rillenkratzer hängt viel der Klangqualität vom System ab.

Immer noch sehr gut für kleine Taler sind die Dual 701, 721 mit dem Shure V III z.B.
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 13. Apr 2012, 18:46

was haltet ihr von diesem angebot, könnte man die abdeckhaube nachkaufen?


ja kann mann ist lieferbar ca 50€. und ein gebrauchter 1210er unter 300€ ist ein guter Preis! Zuschlagen.

Für das System für 35€ ne neue Nadel
peppermint123
Neuling
#6 erstellt: 13. Apr 2012, 22:12
also jetzt lieber einen dual oder einen technics? was wäre bei den geräten eig so der große unterschied?
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 13. Apr 2012, 23:54

was wäre bei den geräten eig so der große unterschied?


Die schweren großen Dual-Direkttriebler sind auch gut, der 721 ist ein Vollautomat wo der Arm von alleine aufsetzt und auch wieder zurückfährt nach Ende der Platte.

Der 701 ist noch ein bisschen älter und gilt als noch störanfälliger.

Beide haben noch Din-Stecker und müssen umgelötet oder mit Adapter betrieben werden bei nem Gerät mit Cinch. 200-300€ musste für ein Revisioniertes Gerät meist rechnen, mit etwas Glück gibts auch mal einen günstigeren.

Der Technics ist schwerer, der Tonarm noch ein bisschen vielseitiger mit SME-Headshells und es gibt noch fast alle Teile lieferbar weil er bis vor wenigen Jahren noch gebaut wurde. Er ist voll manuell und insgesamt sehr robust, deswegen ist das Ding als DJ Spieler nach wie vor begehrt und die Nachfrage noch ziemlich hoch.

Alternativen zum Technics 1210 die als heimgeräte konstruiert waren und bedeutend günstiger gehandelt werden sind die Geräte Technics SL-Q2, Q3 und Q33 die man 50-150€ bekommen kann in gutem Zustand. -Und ihre direkten Vorgänger SL-D2;D3 die im schnitt nochmal ca 20% günstiger gehandelt werden. Die mit der der 2 sind halbautomatisch, als nur Tonarmrückführung nach Ende der Platte, die 3er vollautomatisch.
Gibt noch zig vergleichbare Japan-Direkttriebler von anderen Marken. Sind fast alle sehr robust und wartungsfrei.

Vom 1210 gibts bei Neugeräten noch billigere Nachbauten etwas niedrigere Qualität, aber für Tonabnehmer bis ca 150€ durchaus brauchbar zum Hifi-hören. - Die Dreher selber kosten um die 200€ (Reloop 2000 MK3, Audio Technica 120 LP, am billigsten ist der Dual DTJ 301 für ca 100)

Das kurz zur Übersicht. Ist halt die Frage was dir wichtig ist, neu/gebraucht, Automatik Ja/Nein. Einfache Justage. Oder ob du was zum basteln willst. usw.

Nur um ein bisschen Elektro oder neuere Metall-Scheiben zu hören muss man sich jetzt kein super teures Teil hinstellen an sich. Das Geld steckste lieber in die Lautsprecher.
peppermint123
Neuling
#8 erstellt: 14. Apr 2012, 09:21
hey Detektordeibel und ichundich,

vielen dank für diese ausführliche antworten. das war sehr hilfreich für mich. jetzt wäre bei mir eig nur noch eine frage offen: würden dann meine ganzen hifi komponenten gut zusammenpassen? der denon avr 1802 verstärker, die beiden canton gle 490 und dann der plattenspieler. ich finde ja die technics sl heimserie sehr interessant. müsste man dann zusätzlich noch ein tonabnehmer kaufen oder sind die noch gut? eig ist es doch auch besser einen guten gebrauchten plattenspieler zu kaufen, als einen neuen billigeren, oder?

danke schon im voraus für eure antworten

peppermint
peppermint123
Neuling
#9 erstellt: 14. Apr 2012, 09:31
wäre das nicht interessant? der sieht doch ganz gut aus.

http://www.ebay.de/i...&hash=item231c2c583d
knauti
Stammgast
#10 erstellt: 14. Apr 2012, 10:06
hey peppermint,

auf jeden fall einen gebrauchten. wenn du keine automatik (endabschaltung etc.) brauchst, würde ich den technics sl12xx vorziehen. der arm ist höhenverstellbar, somit einfach auf das verwendete system einzustellen. wenn dich der spieltrieb packt, kannst du ihn durch einen austausch des tonarms deinen ansprüchen anpassen. und, wie schon gesagt, die ersatzteilversorgung (falls überhaupt erforderlich) dürfte über einen längeren zeitraum gewährleistet sein. als sytem werden hier häufig das denon dl-110 oder die ortofon 2m serie empfohlen...

grüße
knauti
Detektordeibel
Inventar
#11 erstellt: 14. Apr 2012, 13:49
Joah der Q33 ist ein Vollautomat.

Der Serienmäßige Tonabnehmer ist ein Technics 207, wenn das noch drauf ist einfach eine bessere/neue Nadel dafür kaufen, ist ein gutes System. Das OM 10 ist bissel glücksspiel, manche klingen gut, manche eher schlecht.

Noch ein tip. - Der ist vergleichbar gut wie der SL-Q3, für das Geld absoluter Schnapper. Braucht nur einen neuen Tonabnehmer weil es dafür keine guten Nachbaunadeln hierzulande gibt.

http://www.ebay.de/i...&hash=item2c647766a6

Alter ist technisch meist besser, die von mir genannten billigen sind aber auch nicht schlecht, und eben neu.


der denon avr 1802 verstärker, die beiden canton gle 490 und dann der plattenspieler


Der Denon AVR hat im Test bei nem Freund bei Yamaha Lautsprechern ziemlich versagt bei Stereoklang und wurde durch den VSX 931 ersetzt. - Aber bei AV-Receivern ist das meist eine Einstellungssache weil das Einmessystem irgendwelchen Blödsinn macht, und ansonsten haben die ja alle Software Equalizer die durchaus nützlich sein können. - Seh also kein Problem bei den Canton GLE, wenn die dir gefallen spricht nichts dagegen denk ich. - Ich persönlich find die NS-555 etwas besser, sind ausgewogener, aber das muss nix heißen. passt zum Denon vielleicht sogar besser.

EIne Frage die offen sein könnte wäre der Phonoeingang für den Plattenspieler, aber solang man da nur "normale" MM Tonabnehmer anschließt ist das auch nicht kritisch.
peppermint123
Neuling
#12 erstellt: 14. Apr 2012, 15:11
erstmal vielen dank für diese super tipps! wieviel würde denn ein guter tonabnehmer kosten und kann man den als laie auch montieren? ansonsten wäre der sony total in ordnung? ich meine der sieht schon ziemlich gut aus und der preis ist ja eig auch super wenn der tonabnehmer nicht die welt kostet.
peppermint123
Neuling
#13 erstellt: 14. Apr 2012, 15:22
und wie siehts eig mit nem sanyo aus? das ist doch eine relativ bekannte marke.

http://www.ebay.de/i...&hash=item3cc3ce88bb
Burkie
Inventar
#14 erstellt: 14. Apr 2012, 15:38
Hallo,

ich hatte meine alte Stereoanlage gegen einen AV-Receiver getauscht. Was soll ich sagen, ich finde nicht, dass der AV-Receiver schlechter klingt.
Lautsprecherboxen solltest du dir zumindest im Laden mal anhören, da geht ja auch sehr der persönliche Geschmack mit ein.

Zum Plattenspieler, ich habe noch einen Technics SL-1200-MKII mit Nagaoka MM321-BE Tonabnehmer. Ich finde diesen Tonabnehmer angenehm unauffällig, weder zu spitze Höhen noch zu wummernde Bässe. Ich glaube, Technics 207 ist zumindest bauähnlich mit MM321. Von daher, kannst Du diesen Tonabnehmer erst mal behalten.

Den Technics SL-1200-MKII hatte ich mir damals gekauft, weil es ihn noch fabrikneu günstig gab. Heute würde ich womöglich andere Technixe versuchen, gebraucht zu kaufen.

Es empfiehlt sich sehr, Plattenspieler, die über Ebay verkauft werden, persönlich selber abzuholen, da viele Leute keine Ahnung davon haben, einen Plattenspieler für den Versand ordentlich zu verpacken. Als Folge der Dummheit der Versender geht der Plattenspieler gerne auf dem Versand kaputt: Zerdepperter Tonarm, etc.; sprich: wirtschaftlicher Totalschaden. Es gibt Threads in diesem Forum über das richtige Verpacken von Plattenspielern für den Postversand, damit nichts unterwegs kaputt geht.

MfG
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 14. Apr 2012, 16:07

wieviel würde denn ein guter tonabnehmer kosten und kann man den als laie auch montieren? ansonsten wäre der sony total in ordnung? ich meine der sieht schon ziemlich gut aus und der preis ist ja eig auch super wenn der tonabnehmer nicht die welt kostet.


50-100€ kannste einplanen für den Tonabnehmer.

Bei deinen Musikrichtungen sollte ein Audio Technica 110 für 50€ schon locker ausreichen.

http://www.ebay.de/i...300061495#vi-content

Gegen den Sanyo spricht an sich auch nichts außer das der vielleicht etwas exotisch ist, technisch wohl ein Micro Seiki.
Burkie
Inventar
#16 erstellt: 14. Apr 2012, 16:55
Bezüglich Tonabnehmer:

Ich habe hier einige Platten der 80er in Erstauflage, und auch die Erstauflage der entsprechenden CD, und habe mal ein solches Päärchen Seite an Seite vom Plattenspieler und CD-Player gleichzeitig gehört: Platte und CD liefen gleichzeitig, und ich habe zwischen Platte und CD umgschaltet.

Platte war Sting - Nothing like the Sun. Tonabnehmer waren Nagaoka MM321 BE und Ortofon Concord Arkiv.

Zwischen direktem Umschalten kann ich allenfalls über Kopfhörer gewisse Unterschiede zwischen CD und Platte ausmachen, und zwar dann, wenn auf der Aufnahme zischelnde Höhen, wie etwa von hart angespielten HiHats drauf sind. Dann klingt es von Platte gerinfügig verzerrt, unsauberer, im Falle Ortofon. Im Falle Nagaoka kommen die zischelnden Höhen geringfügig weniger agressiv rüber.

Natürlich hört man von Platte beim Fade-Out der Songs früher die Laufgeräusche der Plattenrille und geringes Geknister, aber vom Soundeindruck nehmen sich Platte und CD nicht viel.

Ich schließe daher, dass die genannten Tonabnehmer durchaus sehr tauglich sind. Es gibt gewisse feine Klangunterschiede zwischen den Tonabnehmern untereinander und der CD, aber es handelt sich wirklich nur um feine Unterschiede. Mit allem kann man Spaß an der Musik haben, und diese feinen Klangunterschiede erkenne ich nur, wenn ich direkt zwischen den Quellen CD und Platte umschalte.

MfG
peppermint123
Neuling
#17 erstellt: 14. Apr 2012, 22:23
also wäre der sony plattenspieler mit dem audio technica wäre eine ziemlich gute und preisgünstige lösung?
Detektordeibel
Inventar
#18 erstellt: 14. Apr 2012, 22:43
Zum zigten mal. Ja.
peppermint123
Neuling
#19 erstellt: 16. Apr 2012, 20:32
ja dann vielen herzlichen dank für eure ratschläge und tips!! das hat mir sehr weitergeholfen. der sony ist leider schon weg, aber es warten ja genug alte plattenspieler auf einen neuen besitzer. mal schauen für welches modell ich mich letztendlich entscheiden werde. falls ich nochmehr fragen habe werde ich mich vertrauensvoll an euch wenden.

mfg peppermint
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 16. Apr 2012, 20:48
Du hast zu lang gezögert ja, den Sony hat ein anderer User ersteigert.

Aber gibt wie gesagt noch viel mehr. Einfach mal schauen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler+Boxen (Stereo)
eksirf am 27.02.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  7 Beiträge
Verstärker + Boxen für Plattenspieler
s1rv1val am 31.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.05.2012  –  16 Beiträge
Plattenspieler?!
thhorsten am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  14 Beiträge
Plattenspieler
Micha2 am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 14.12.2003  –  13 Beiträge
Zuerst neue lautsprecher oder Plattenspieler?
grashupfer am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 24.09.2010  –  36 Beiträge
Neue Boxen :)
!infected am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 20.01.2006  –  6 Beiträge
Neue Stereo Anlage für etwa 300-400?
little-canadian am 09.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  30 Beiträge
Stereo-Vollverstärker (Plattenspieler, Boxen) mit Eignung für PS3 etc.
fortysix_and2 am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  2 Beiträge
Neue Stereo-Anlage (Hybrit)
Tobias_Gl am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  11 Beiträge
Plattenspieler + Phonobox an Elac Boxen
John_k22 am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • Yamaha
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979