Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zuerst neue lautsprecher oder Plattenspieler?

+A -A
Autor
Beitrag
grashupfer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Sep 2010, 18:54
Hallo,

Ich besitze ein Tannoy Surround System und einen Sheerwood RD 7503.
Mit dem Momentanigen Stereo klang bin ich zufriden aber nicht überwältigt. Das heißt das ich mir schon noch besseres vorstellen könnte.
Da ich nun vor hatte in die Schallplatten Welt einzutauchen wollte ich mal nach Rat fragen.

Meine Frage ist nun, welchen Weg ich wählen sollte.

1.) Ich kaufe mir zuerst ein paar neue Frontlautsprecher und dann erst einen plattenspieler.

Oder Weg 2

2.) Ich kaufe mir einen Schallplatten Spieler der eventuell nicht viel besser klingen wird, als mein momentaniger CD Spieler (Sony CDP-315).

Plattenspieler soll werden ein Pro-Ject Debut III mit Speedbox und einem Vorverstärker wo ich auch noch nich weiß welcher es sein wird.
Eventuell auch Pro-Ject mal hören.

Bei den neuen Lautsprechern Dachte ich an was von KEF da mein Händler diese loswerden will wegen Produktaktualisierung und der Preis somit fällt.
Werde diese am Wochenende Hören.

Meinen AV-Receiver will ich erstmal behalten da ich für einen Röhren Verstärker spare.

Vielen dank im vorraus!
Gruß grashupfer.
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 15. Sep 2010, 21:00
Um Deinen Sony-CD-Bläher zu übertrumpfen braucht man u. U. nicht einmal 80 Euro für einen Plattenspieler auszugeben.

Weg von Surround und hin zu Stereo muß gut geplant werden. Ansonsten haste ein Paar Tröten inna Bude, die Dir auch nicht gefallen.

MfG,
Erik
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 16. Sep 2010, 08:45
Hallo,

Dein Receiver und der CD-Player sind durchaus in Ordnung, da wirst Du durch Austausch nicht unbedingt Fortschritte machen. Gegen einen Plattenspieler ist nichts einzuwenden. Doch mit dem kleinen Pro-ject wirst DU kaum an den Klang eines CDP herankommen. Kauf dir da lieber einen guten, günstigen, gebrauchten Dreher , einen guten Tonabnehmer und einen soliden Phonopre

Den größten klanglichen Fortschritt wirst Du aber mit anderen Boxen machen. Der Maßstab, dass dein Händler die Boxen loswerden will, ist aber ein denkbar schlechter. Händler wollen ihre Waren immer loswerden, sonst würden die ja nicht damit Handeln.

Kef baut unbestritten gute Boxen. Aber auch das ist noch nicht der Maßstab. Der Maßstab sind allein deine eigenen Ohren! Was nützt es wenn der Geldbeutel ja aber die Ohren nein sagen? Also erst mal Probehören gehen und das nicht nur bei einem Händler....
grashupfer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Sep 2010, 15:54
hallo,
Danke schon mal für die Antworten!

Ich war heute bei meinem Händler um die KEF Lautsprecher zu hören.
Es handelte sich um die Q-serie. IQ 70 und IQ 90.
Der Klang der IQ 70 war sehr detailreich und echt.
Aber nicht sehr warm.
Die IQ 90 dagegen war sehr warm vom Klang aber lange nicht so detailreich in den Höhen. Dafür hat sich eine deutlich größere Bühne aufgebaut. Mit einem Deutlich größerem Stimm Spektrum. Aber sie klang sehr dumpf.
Ich war mit keinen von beiden zufrieden. Mir wären beide Eigenschaften in einem Lautsprecher am liebsten aber da diese schon über 1000€ kosten
(die IQ 70 800€ und die IQ 90 1200€) wären meine traum Lautsprecher wohl deutlich teurer. Nachher habe ich auch nochmal ein Dali Pärchen gehört. Dieses war mir aber zu aufdringlich.

Zur Plattenspieler geschichte.
Mein Händler hat folgendes Angebot für mich.

Pro-Ject Debut III Schwarz klavierlack
Pro-Ject SpeedBox
NAD PP2 Vorstufe
inkl. einstellen und Kabel
_________
400,-

Diesen Preis finde ich schon sehr gut...
Was gäbe es besseres für diesen Preis eurer Meinung?

Gruß grashupfer
noisestadt
Stammgast
#5 erstellt: 16. Sep 2010, 16:05

grashupfer schrieb:

Zur Plattenspieler geschichte.
Mein Händler hat folgendes Angebot für mich.

Pro-Ject Debut III Schwarz klavierlack
Pro-Ject SpeedBox
NAD PP2 Vorstufe
inkl. einstellen und Kabel
_________
400,-

Diesen Preis finde ich schon sehr gut...
Was gäbe es besseres für diesen Preis eurer Meinung?

Gruß grashupfer


Kauf dir einen gebrauchten Plattenspieler, evtl. einen guten Tonabnehmer dazu (z.B. Ortofon) und Phonoentzerrer / Vorverstärker, dann kommst du preislich locker mit der Hälfte aus.
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 16. Sep 2010, 16:19
Och es gibt durchaus noch Alternativen zu Kef. Aus welcher Ecke kommst Du denn? Dann könne wir mal gucken was die Händler in der Nähe so im Portfolio haben.....

Mit dem Plattenspieler mal nicht so eilig. Ich würde da eher auf etwas gebrauchtes setzten. Wenn neu dann eher einen Rega P1 oder besser gleich etwas richtig gutes wie den P2 nehmen.
grashupfer
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Sep 2010, 16:55

Kauf dir einen gebrauchten Plattenspieler, evtl. einen guten Tonabnehmer dazu (z.B. Ortofon)


Der Pro Ject hat einen Ortofon Tonabnehmer...
und zwar den Ortofon OM5e der nicht der beste ist aber nur mal so ^^

Ich komm aus Fulda
Der händler von dem ich gesprochen habe ist der
Hifi Gärber. Auch in Fulda.

Die Rega Spieler guck ich mir mal an.

Danke schön
grashupfer
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 16. Sep 2010, 17:07
Bist Du mobil? Und würdest z.B. auch nach Kassel fahren?
grashupfer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Sep 2010, 17:12
Okay die Rega sind dann doch deutlich teurer...
Und für mich für den Einstieg deutlich zu teuer.
Ich weiß noch nicht wie lange mir das mit den Platten gefallen wird.
Und verbessern kann man sich immernoch mit einem anderen tonabnehmer usw... Oder nicht?
grashupfer
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Sep 2010, 17:13
Kassel hm was gibt es da denn was es hier nicht gibt?
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 16. Sep 2010, 17:42
Z.B. Lautsprecher von ASW und Monitor Audio
http://www.linehifi.de/
http://www.speaker-selection.de/
Hifi-Tom
Inventar
#12 erstellt: 16. Sep 2010, 19:27
Hallo,

also was Plattenspieler anbelangt würde ich zu einem älteren Dual aus der 7er Serie greifen, die klingen um Klassen besser als die Einsteiger Projects. Das gesparte Geld investierst Du in gute Lautsprecher, hier gilt es unterschiedliche Hersteller zu hören u. miteinander zu vergleichen. Da gibt es sehr viele Alternativen.
grashupfer
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Sep 2010, 20:19
Die einzigen die mir bis jetzt als Alternative gefallen haben sind die rega P1 und P2. Die sind aber zu teuer neu...
Die Dual sehn etwas altmodisch aus. Und das obwohl ich auf Aussehn nicht wirklich viel Wert lege.
Hifi-Tom
Inventar
#14 erstellt: 17. Sep 2010, 08:46

Die einzigen die mir bis jetzt als Alternative gefallen haben sind die rega P1 und P2. Die sind aber zu teuer neu. Die Dual sehn etwas altmodisch aus. Und das obwohl ich auf Aussehn nicht wirklich viel Wert lege.


Das mag sein, sie sind aber von der Qualität auf jeden Fall viel besser u. vor allen Dingen billiger, aber das mußt Du natürlich selber entscheiden. Alternativ gibt es natürlich auch noch die Thorensmodelle oder den 1210 von Techniks, der ertwas peppiger aussieht, wobei ich persönlich zu Dual tendieren würde. Das waren zu den damaligen Zeiten Spitzendreher, was da an Technik zu den damaligen Preisen umgesetzt wurde ist heute nicht mehr möglich.


[Beitrag von Hifi-Tom am 17. Sep 2010, 08:51 bearbeitet]
grashupfer
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Sep 2010, 10:43
Aber klingt ein Plattenspieler nicht immer nur so gut wie der tonabnehmer?
Ich kann mir schon vorstellen das ein massiverer plattenspieler eventuell besser klingt weil er nicht so anfällig für vibrationen ist aber 60% müsste doch der tonabnehmer ausmachen...
Oder ist das anders ich kenn mich ja noch nicht aus.

Und wie ist die NAD vorstufe für den Anfang?

Hab bei ebay grad einen DUAL CS 750-1 gefunden.
Der verkäufer will 350€ sofortkauf man kann ihm aber auch einen preis vorschlagen...
ist dieser auch besser als der Pro-Ject?
Und was ist er noch Wert?


[Beitrag von grashupfer am 17. Sep 2010, 11:06 bearbeitet]
Sieglander
Stammgast
#16 erstellt: 17. Sep 2010, 11:23
Was ist denn dein Budget für LS?
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 17. Sep 2010, 11:32
Das ist durchaus richtig. Der Tonabnehmer im zusammenspiel mit dem Tonarm macht den Löwenanteil vom Klang. Und in der Mechanik des Tonarms liegt z.B. beim Pro-Ject der Hund begraben..... die Erfahrung vieler hat gezeigt, das der kleine Project zwar vom Ansatz her nicht schlecht ist, dass Pro-ject aber ziemlich große Fertigungstoleranzen hat und wenn da mal extreme Toleranzgegensätze aufeinander treffen kann man im Prinzip den Dreher nur noch in die Tonne treten.

Wenn dir Rega auch gefällt, dan guck mal ob du die gebraucht bekommst, immer noch besser als der kleine Pro-ject neu.
z.B.: http://cgi.ebay.de/R...&hash=item3360bfaabf (incl 1 Jahr Gewährleistung)

Aber auch bei den alten Klassikern gibt es durchaus Dreher die dem "Brettdesign" von Rega und Pro-ject ähnlich sind aber die bessere Technik beherbergen, dabei ein durchaus noch aktuelles Design haben oder sogar richtig edel aussehen z.B.:
http://cgi.ebay.de/P...&hash=item20b3aee5d4
http://cgi.ebay.de/M...&hash=item3cb0a2907c
http://cgi.ebay.de/T...&hash=item2a0a30eb81
http://cgi.ebay.de/M...&hash=item4cf1a88f9b
http://cgi.ebay.de/D...&hash=item255d581c11


Der NAD PP2 ist nicht falsch.

Wenn es aber Rega mit einem MM-Tonabnehmer wird, würde ich eher den Rega Phono Mini nehmen. Ist günstiger und passt hervorragend unter den Rega und steht nicht irgendwo in der Gegend rum.... ob er auch unter den Project passt, müsste man testen. Wenn es einer von den Klassikern wird und man sich die Auswahl MM oder MC offen halten möchte, würde ich eher den Cambridge 640P oder den Dynavox TPR2 nehmen, die imho besser klingen als der NAD


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 17. Sep 2010, 11:33 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 17. Sep 2010, 11:34

grashupfer schrieb:

Hab bei ebay grad einen DUAL CS 750-1 gefunden.
Der verkäufer will 350€ sofortkauf man kann ihm aber auch einen preis vorschlagen...
ist dieser auch besser als der Pro-Ject?
Und was ist er noch Wert?


Stelle mal den Link zum Angebot hier ein
Hifi-Tom
Inventar
#19 erstellt: 17. Sep 2010, 12:58

Aber klingt ein Plattenspieler nicht immer nur so gut wie der tonabnehmer? Ich kann mir schon vorstellen das ein massiverer plattenspieler eventuell besser klingt weil er nicht so anfällig für vibrationen ist aber 60% müsste doch der tonabnehmer ausmachen...Oder ist das anders ich kenn mich ja noch nicht aus.



Hallo,

es ist das Zusammenspiel von allen Komponenten, dem Chassis des Plattenspielers, der Gleichlauf, die Entkoppelung gegen Trittschall u. Vibrationen, die Klasse des Tonarms u. hier hat Dual immer sehr gute Tonarme verwendet u. die Kombination Tonarm + Tonabnehmersystem. Dein Angebot finde ich etwas zu teuer, auch würde ich die anderen Dreher aus der 7er Serie vorziehen. In dem folgenden von mir verlinkten Posting geht es genau darum, verschiedene Modelle der 7er Serie. Schau Dir das mal an.

http://www.hifi-foru...ead=11642&postID=5#5

P.S. Um an die Qualität der Dualdreher ranzukommen, muß man heute zw. 1000-2000€ Neupreis mindestens ausgeben.
grashupfer
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Sep 2010, 16:41
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 17. Sep 2010, 16:49

grashupfer schrieb:
Hier der Link von dem DUAL
http://cgi.ebay.de/D...&hash=item58899cfec8


Also das ist mit Sicherheit kein schlechter und ich denke, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage weit besser als der Pro-Ject und selbst der P3 sollte da Qualitativ kaum rankommen. Überholt, mit einem guten Tonabnehmer, mit Gewährleistung und ggf Rückgaberecht, Preis noch etwas verhandelbar...worauf wartest Du?
grashupfer
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Sep 2010, 20:52
Ich hab mal ein preisvorschalf gemacht mal sehn was ich noch rausholen kann...
der project neu 260€ + Speedbox für geschwindigkeitsreglung 70€ sind dann 330€ also kann ich nichts flasch machen....
grashupfer
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Sep 2010, 21:06
Wie ist übrigens das Audio Technica AT 440 MM system?
Wenn das schon 150€ kostet ist das ja echt en Schnäpchen...
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 17. Sep 2010, 21:25
So ein alter Dual geht auch sonst für einen deutlich geringeren Preis weg. Irgendwo müssem die 400 Euro ja herkommen... Sehr gutes System sauber im Klang, mit zackigem Bass, ziemlich spielfreudig
Hifi-Tom
Inventar
#25 erstellt: 18. Sep 2010, 11:47
Das gute an dem Angebot ist, das es mit Garantie ist. Der Dreher ist optisch sehr schön, wenn da noch ein bißchen was geht, würde ich doch zuschlagen.
grashupfer
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Sep 2010, 14:48
Hab am Wochenende einen Pro-Ject Debut III mit
Audio technica AT440 einem AVM Vorverstärker
einem Cayin Ti120 Röhrenverstärker
Un ein paar Dynaudio Focus 360
bei einem bekannten gehört.
Das System ist das Beste was ich je gehört habe und desswegen
werden ich mich momentan versuchen darauf hinzuarbeiten.

Hat einer von euch schon mal den AVM Phonoverstärker gehört?
und zufällig auch noch den von NAD? Gibt es da klanglich große Unterschiede?

gruß grashupfer
gob
Gesperrt
#27 erstellt: 21. Sep 2010, 18:36
Also wenn du schon nicht auf so erfahrene Leute wie Tom und Bärchen hören möchtest und dir unbedingt den Pro-ject mit dem AT kaufen möchtest, kannst du das ruhig zugeben.

Imho reicht der NAD PP2 für den AT völlig aus......
grashupfer
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 21. Sep 2010, 19:28
Steht doch oben das ich darauf hin arbeite. Ich habe auf jedenfall Respekt vor den zwei alten Hasen aber ich bzw mein Gehör hat sich nunmal dafür entschieden. Wenn ich irgendwann mal nichtmehr mit dieser Konfiguration zufrieden sein sollte dann kann ich den Rat der beiden immernoch befolgen.
In diesem Sinne nochmal danke an euch zwei und die anderen.
gob
Gesperrt
#29 erstellt: 21. Sep 2010, 19:34
gut, dann mache das was dir die beiden ersparen wollten..... Lehrgeld zahlen......
Amperlite
Inventar
#30 erstellt: 22. Sep 2010, 14:08

grashupfer schrieb:
Ich war heute bei meinem Händler um die KEF Lautsprecher zu hören. [...] Ich war mit keinen von beiden zufrieden.

Das geht mir mit dieser Art Konstruktion ähnlich. Der Grund könnte DIESER sein.

grashupfer schrieb:
HHat einer von euch schon mal den AVM Phonoverstärker gehört?
und zufällig auch noch den von NAD? Gibt es da klanglich große Unterschiede?

Das kann man allgemein kaum sagen, weil es immer auf das Zusammenspiel von Abnehmer und Phonopre ankommt.


[Beitrag von Amperlite am 22. Sep 2010, 14:13 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#31 erstellt: 22. Sep 2010, 14:58

grashupfer schrieb:
Hab am Wochenende einen Pro-Ject Debut III mit
Audio technica AT440 [...]
bei einem bekannten gehört.
Das System ist das Beste was ich je gehört habe und desswegen
werden ich mich momentan versuchen darauf hinzuarbeiten.


Du musst Plattenspieler nicht nur hören sondern auch anfassen!
Das ist ganz wichtig.

Ich habe ein Gerät ähnlich des Projects gehabt und einige Dual Geräte. Der 750er als Halbautomatik mit Endabschaltung und Tonarmanhebung nimmt den Debut III zum Frühstück - und das mein ich gar nicht witzig.


nichtmehr mit dieser Konfiguration zufrieden sein sollte dann kann ich den Rat der beiden immernoch befolgen


Der 750er hat eine ganz andere Bedienbarkeit. Besonders für Anfänger. Den hätt ich genommen. Neu kannst Du immer noch kaufen.

Ich habe auch ein Jahr das AT440 MLa gehabt. Ein feines Rock/Pop System.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 22. Sep 2010, 15:02 bearbeitet]
grashupfer
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 22. Sep 2010, 17:06
Ich bekomme die wie schon oben beschriebene Konfiguration von dem bekannten wo ich sie auch gehört habe für einen Hammer Preis von 240 Euro (: .aber leider erst im Dezember weil er sich dann erst den Transrotor gönnt. Bis dahin werde ich mich um meine bescheidene Raumakustik kümmern.
Danke nochmal an alle für den Rat.
Amperlite
Inventar
#33 erstellt: 22. Sep 2010, 17:17

grashupfer schrieb:
Ich weiß noch nicht wie lange mir das mit den Platten gefallen wird.

Eine grundsätzliche Frage:
Warum eigentlich einen Plattenspieler neu kaufen? Besitzt du bereits einen nennenswerte Musiksammlung auf Vinyl?
baerchen.aus.hl
Inventar
#34 erstellt: 22. Sep 2010, 17:19

Amperlite schrieb:
Frage:
Warum eigentlich einen Plattenspieler neu kaufen? Besitzt du bereits einen nennenswerte Musiksammlung auf Vinyl?


Muss man denn eine besitzen, um sich einen Dreher zu gönnen? Es gibt genug neue und alten Scheiben am Markt, um auch noch heute bei null anzufangen!


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 22. Sep 2010, 18:44 bearbeitet]
grashupfer
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 22. Sep 2010, 17:37
Ich werde mir eine zulegen. Und am meisten freu ich mich da auf die 45 rpm LP's von metallic zum Beispiel. ...Dieser absolut natürliche klang...
olli_1963
Stammgast
#36 erstellt: 24. Sep 2010, 10:26
Der Dual 1019 ist ein absolut totsicherer Tip.
Mit einem ordentlichen MM-System spielst du damit viele hochpreisige Dreher an die Wand.
Selbst mein Garrard muss sich da schon ganz schön strecken.
So einen Dual 1019 kannst du oft für 40-100 incl. gutem Shure MG44 schiessen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zuerst neuer Verstärker oder neue Lautsprecher?
sonymaster. am 25.06.2010  –  Letzte Antwort am 25.06.2010  –  5 Beiträge
250? Lautsprecher für Plattenspieler
casimodo am 15.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  3 Beiträge
Lautsprecher-Setup für Plattenspieler gesucht
emenfos am 25.10.2014  –  Letzte Antwort am 26.10.2014  –  5 Beiträge
Plattenspieler, Anlage oder Boxen - Was zuerst aufrüsten?
hasdf am 06.09.2012  –  Letzte Antwort am 06.09.2012  –  5 Beiträge
Anfängerproblem: Zuerst Lautsprecher, oder zuerst Verstärker kaufen?
Florol am 28.08.2016  –  Letzte Antwort am 03.09.2016  –  19 Beiträge
Neue Plattenspieler mit Direktantrieb
domainian am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 15.02.2015  –  4 Beiträge
Neue Lautsprecher? - Grundsatzfragen
rt78 am 01.10.2012  –  Letzte Antwort am 02.10.2012  –  5 Beiträge
suche neue LAutsprecher -
soulside am 31.08.2008  –  Letzte Antwort am 31.08.2008  –  4 Beiträge
Neue Anlage + Lautsprecher
ApeOfTheOuterspace am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 09.08.2013  –  80 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher für Plattenspieler
Kbass am 07.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sony
  • Dynaudio
  • Dynavox
  • Dual
  • Pro-Ject
  • Sherwood
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedmodiug
  • Gesamtzahl an Themen1.345.378
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.328