Neue LS + Verstärker + plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Krebsn
Neuling
#1 erstellt: 17. Jul 2017, 14:49
Guten Tach Werte HiFi Gemeinde!
Erstmal die Infos:

Mein momentanes Setup:
Technics mk2 1210 mit Ortofon Concorde pro S
Canton GLE 470
Alter Sanyo Verstärker

Gesucht wird:
Verstärker über den nur vinyls laufen werden (gerne Röhre, wenn nicht, sollte ein mm/mc Verstärker eingebaut sein)
Plattenspieler (am liebsten halbautomatisch)
Standlautsprecher
Tonabnehmer

Raum:
6m x 4m bei einer Deckenhöhe von 2,50m mit Glas Front.
Die Lautsprecher haben wegen dem Mobiliar ihren Platz an der Glasfront maximale Entfernung wären ca 50cm.
Platz in der Breite habe ich 4m wo dann auch alles untergebracht werden soll.

Budget:
2500-3000€
Wobei ich absolut keine Abneigung gegen alte gebrauchte Geräte habe und wenn man schon was ordentliches für weniger Moneten findet lass ich mich auch gerne belehren.

Was drüber läuft:
Jazz, Blues, Punk, Funk, Rock, Soul
Bsp: Django Reinhardt, Pink Floyd, Fugazi, Beirut, Charles Bradley, Miles Davis, Jimi Hendrix

Mono vinyls sind auch dabei falls das erwähnt werden sollte.

Meistens höre ich etwas mehr wie Zimmer Lautstärke gelegentlich auch laut aber nicht so das der Nachbar aus dem Bett fällt

Meine Zusammenstellung ist vorab:
Klipsch Heresy 3
Yamaha AS 1100
Pro-ject The Classic

Falls diese Zusammenstellung überteuert ist oder die Geräte nicht zusammen passen würd ich gern eure Vorschläge hören was man sich denn sonst so kaufen könnte(falls der gesamtpreis unter 2000€ wäre würde mich auch freuen aber ich bin etwas unschlüssig ob man für den Preis unter 2000 was manierliches bekommt) Ich bevorzuge klassisch aussehende Geräte auch wenn das für manchen keine Rolle spielt.

So ich hoffe das waren genug Infos.
Ich würde mich freuen wenn ihr mir weiterhelfen würdet.

✌️


[Beitrag von Krebsn am 18. Jul 2017, 04:27 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 17. Jul 2017, 15:12

Falls diese Zusammenstellung überteuert ist


Nun klang kommt vom Tonabnehmer.... 20€ Plattenspieler wird mitselber Nadel genauso klingen...

Neu darf es also sein? Technisch bester neuer Hifi-Dreher ohne Voodoo mit guten P/L Verhältnis ist imho der Onkyo CP-1050 im Moment.

Der Yamaha ist ein Riesenkasten, wird er wirklich anders klingen als irgendein anderer großer oder ein 1000€ billigerer AV-Receiver z.B. der VSX 531 von Pioneer der genug Power für die Klipsch haben wird und auch Stereo gut kann? Ich glaub nicht so wirklich...

Die Klipsch sehen cool aus. Ob sie gut klingen aber keine Ahnung... sollten se für den Preis ja...


[Beitrag von Detektordeibel am 17. Jul 2017, 15:13 bearbeitet]
Krebsn
Neuling
#3 erstellt: 18. Jul 2017, 16:07
Danke für die schnelle Antwort.

Ein AV Receiver fällt auf jedenfall weg. Suche einen reinen Stereo Verstärker, 5.1 ist nicht so ganz mein Ding hätte am liebsten einen mit VU Meter kann mich an den Dingern einfach nicht satt sehen. Nur leider kenne ich nicht viele die sowas haben. Bin mich schon am durchklicken aber die ich bis jetzt gefunden habe sprengen mit Abstand den preisrahmen :D.
Wie gesagt, muss kein neuer sein aus den 70ern ein schönen alten wäre mir auch mehr als nur recht allerdings weiß ich nicht ob die klipsch nicht dann doch zu viel sind?!
Und ich denke es gibt schon Unterschiede zwischen einem 100€ und 600€ plattenspieler. Klar macht der Tonabnehmer das meiste aber Verarbeitung und Tonarm spielen soweit ich weiß auch eine Rolle beim Klang.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 18. Jul 2017, 16:47
Hallo,


Und ich denke es gibt schon Unterschiede zwischen einem 100€ und 600€ plattenspieler. Klar macht der Tonabnehmer das meiste aber Verarbeitung und Tonarm spielen soweit ich weiß auch eine Rolle beim Klang.


wenn klar ist, dass ein Preis oder ein Label keine Rolle beim "tatsächlichen" Klang spielen sondern nur die Technik eines Geräts, dann ist man einen ersten Schritt weiter.

Der nächste Schritt ist es zu wissen, dass ein Laufwerk welches die Platte mit der richtigen Geschwindigkeit (un)hörbar einwandfrei dreht nicht verbesserbar ist.

Ein Tonarm sollte bei geeigneten Einstellmöglichkeiten spiel- und reibungsarm beweglich sein.

Das Tonabnehmersystem muss mechanisch - insbesondere hinsichtlich der Nadelnachgiebigkeit - zum Tonarm (Tonarmgewicht) passen.

Das Alles hat bei einem normalen "Plattenspieler" üblicherweise und bestenfalls gar nichts mit dem Klang zu tun.

Der Klang entscheidet sich abseits des Mediums mit dem Tonabnehmersystem (Politur/Schliff/Abtaster/Nadelträger/Nadellager, bewegte Spulen/Eisen/Magnete). Es wird berichtet, dass ein ungenügendes Resonanzverhalten des Generatorgehäuses klanglichen Einfluss haben soll?

Der Phono-Pre muss elektrisch zum angeschlossenen Tonabnehmer passen. Korrekte Auf- und Einstellungen setze ich voraus.

Ach ja, ein AVR "kann" auch Mehrkanal ... muss aber nicht.

Ich habe derzeit vier AVR und vier nennenswerte Stereoverstärker/receiver im Bestand. Trotzdem betreibe ich aus guten Gründen die drei hauptsächlich genutzten Stereo-Anlagen an drei AVR, da solche modernen Geräte eine lange Reihe erheblicher praktischer Vorteile haben.

Wenn es um Eigenschaften abseits praktischer Erwägungen geht .... Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 19. Jul 2017, 05:00 bearbeitet]
Krebsn
Neuling
#5 erstellt: 18. Jul 2017, 17:38
Es geht mir darum das ich eine solide gut klingende Anlage kaufen möchte die keinen großen schnischnack hat.
Ich habe nichts gegen AVR Geräte gesagt außer das ich so einen nicht möchte, das man da auch nur 2 Lautsprecher anschließen kann ist mir klar, aber es wird doch auch bestimmt diverse vollverstärker geben die an einen avr ran kommen
Ich habe um Tipps gebeten eine Anlage zusammen zu stellen bei der ich einfach meine vinyls genießen kann.
Ich möchte keine großen Einstellungen daran vornehmen und vorallem wollte ich jetzt keine Diskussion antreten warum ich keinen AVR möchte.
basti__1990
Inventar
#6 erstellt: 18. Jul 2017, 18:46

Krebsn (Beitrag #5) schrieb:
... aber es wird doch auch bestimmt diverse vollverstärker geben die an einen avr ran kommen ;)

klar, wenn die ein aktuelles Einmesssystem und eine angepasste Loudness-Funktion bieten


Die Lautsprecher haben wegen dem Mobiliar ihren Platz an der Glasfront maximale Entfernung wären ca 50cm.

da würde ich eher zu einem ordentlichen Kompaktlautsprecher (evtl. aktiver Nahfeldmonitor) raten als so einem Monster wie der Klipsch Heresy 3
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 18. Jul 2017, 18:56
Nicht das wir uns verrennen ... womöglich hat Krebsn den Fokus auf der Anschaffung schicker Geräten und keinerlei Vorstellung von einem klanglichen Ergebnis welches er erzielen will.

Das wäre ein vollkommen anderer Ansatz, als wenn man für ein vorhandenes Budget ein Maximum an gutem Musikhören erzielen will und die Geräte Beiwerk ... nur Mittel zum Zweck sind.

Um guten Klang zu erreichen muss man sich mit Akustik und Audiotechnik befassen. Für den Kauf schicker Geräte muss man nichts wissen und kann sich von seinem Geschmack leiten lassen.


[Beitrag von Tywin am 18. Jul 2017, 19:45 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 18. Jul 2017, 19:00

Mein momentanes Setup:
Technics mk2 1210 mit Ortofon Concorde pro S
Canton GLE 470
Alter Sanyo Verstärker



Nun denn... Yamaha AS-700 z.B. im inneren weitgehend das gleiche wie der 1000er. Kost halt wesentlich weniger. (Der Receiver RS-700 mit mehr Funktionen ist im Prinzip auch das gleiche kostet nur noch weniger mit mehr Funktionen)

Röhre? Das ist von den Messwerten her eher "Hifi-für Aussteiger" wenns nicht das Budget sprengen soll.

Ansonsten wenn der 700 dir zuviele Einstellmöglichkeiten hat und die "Zappelmeter" ein muss sind... vielleicht ein...
"X-i125 - Advance Acoustic" da leuchtets auch blau im dunkeln und mit sicherheit nicht zuviel zum einstellen. Ansonsten nimmste halt den Yamaha 1100...

Gebraucht?

Wie wärs damit?

http://www.ebay.de/i...2:g:nV0AAOSwPK1ZVAcl


Plattenspieler eh blabla wenn 1210er schon da ist... Da machste gleich Nägel mit Köpfen weil was willste mit Gummiriemendrehern?

http://www.ebay.de/i...3:g:q3kAAOSwceNZW39U

Tonabnehmer: Nagaoka MP 500


Was für nen Sanyo Verstärker haste denn genau?


Oder den 1210er einfach behalten und sich erstmal ne "Arkiv-E" Nadel kaufe... Dreht genauso gut im kreis und klingt auch schon besser als jetzt, weil wenn da mit ner abgerockten Rundnadel deine Platten hörst da spielt auch keine Rolle ob die GLE nur "Einsteigerlautsprecher" waren usw. usf.

Lautsprecher: Nach Wahl bei dem Budget undbedingt verschiedene Hören würd ich sagen. Bringt ja nix wenn se dir nich gefallen.

Sofern der Verstärker keinen Weg hat sind erstmal die Nadel und der Tonabnehmer... und dann - vielleicht - Lautsprecher hier die "größten Baustellen" weswegen du nicht zufrieden bist und was neues her muss.


Aufstellung passt alles?
Krebsn
Neuling
#9 erstellt: 18. Jul 2017, 19:26
Tywin ich wollte dich nicht irgendwie angreifen! Ich stehe leider noch am Anfang was die Technik angeht. In meinem Wohnzimmer stehen eine Couch und ein plattenregal und ja ein bisschen aufs "aussehen" achte ich wobei mein Haupt Augenmerk nicht darauf liegt, ich dachte das es evtl Verstärker gibt die ganz ansehnlich sind und auch gut.

Detektordeibel Sanyo JA250. Die VU Meter sind kein muss. Den A900S hab ich mir auch schon angesehen. Gibt's Lautsprecher die empfehlenswert sind?
Natürlich muss ich mir die Lautsprecher anhören aber so ein paar Tipps welche man sich anhören sollte wären echt Knorke
Aufstellung passt meines Erachtens.
ATC
Inventar
#10 erstellt: 18. Jul 2017, 19:30
Klipsch Heresy 3,
kleiner Lautsprecher, auch für direkte Wandaufstellung geeignet, die 50cm wandabstand sind kein Problem.

Einige Nutzer unterstützen da sogar noch mit nem Sub,
da diese Klipsch Heresy keine Bassmonster sind.

Als Amp deshalb einen vollständig auftrennbaren Vollverstärker verwenden,
um gegebenenfalls noch einen Aktivsubwoofer artgerecht einbinden zu können.

Dreher würde ich eigentlich behalten, und mit einem guten TA erweitern wie angesprochen.
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 19. Jul 2017, 05:38

Detektordeibel (Beitrag #8) schrieb:
Nun denn... Yamaha AS-700 z.B. im inneren weitgehend das gleiche wie der 1000er

Wieso ist der 1000er mit 22kg doppelt so schwer, wie schafft man das mit " im inneren weitgehend das gleiche" ?

A-S700 A-S1000

A-S700............................................................A-S1000

Das ist nicht mal annähernd "das Gleiche", nicht falsch verstehen, der 700er kann aus technischer Sicht völlig ausreichend sein, aber das "Gleiche", da sollte man mal auf dem Teppich bleiben

LG
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 19. Jul 2017, 06:31
Jo ist wahhrscheinlich zu extrem ausgedrückt. Aber Afaik waren die Grundschaltung und Transistoren die gleichen.
Natürlich haste Ausstattung, Netzteil, Gehäuse etc. anders.


[Beitrag von Detektordeibel am 19. Jul 2017, 06:32 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#13 erstellt: 19. Jul 2017, 07:12
TE, ich würde über einen Weg nachdenken, den ich selber eingeschlagen habe und der mich völlig überzeugt: Lass den Verstärker weg und kauf Dir Aktivboxen: In Deine Range passen die Nubert NuPro A-500 mit zahlreichen Anschlussmöglichkeiten und einer Fernbedienung, über die alles Wesentliche steuerbar ist.

Die Nubert haben für ihre Größe eine im positiven Sinne brachiale Basswiedergabe und klingen für meine Ohren sehr gut. Ich selber habe die A-300 und A-700 und empfehle daher nicht irgendetwas, was ich nicht beurteilen kann.

Für den Plattenspieler brauchst Du natürlich einen Phonopre, z.b. von pro-ject phono box ds.

Äußerst nett an den NuPro sind natürlich auch die digitalen Eingänge, die Dir ein ziemlich "verlustfreies" Hören ermöglichen. Schau Dir die Boxen bei Nubert.de einfach mal an.
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 19. Jul 2017, 09:32
Der A-S1000 hat natürlich auch ein völlig anderes Phono Board MM/MC, für den TE vielleicht nicht unwichtig.

Mein Budget Tipp: AMC XIA 50 Kundenrückläufer

LG
stummerwinter
Stammgast
#15 erstellt: 19. Jul 2017, 10:02
Wenn es was mit Zapplern sein soll, vll: Advance Acoustic X- i120

Und ggf ein DSP einschleifen...

Den 1200 würde ich behalten, oder wenn es ein Vollautomat sein soll: SL-13X0 oder SL-17X0


[Beitrag von stummerwinter am 19. Jul 2017, 10:04 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#16 erstellt: 19. Jul 2017, 10:19
Moin,

wenn Du ein Fable für Zappelzeiger hast, ist der Fable von Restek eigentlich ein muss,

https://www.ebay-kle...om/681726310-172-433

gibt´s auch in Schwarz und auch mal für 600 €,

Hans


[Beitrag von tinnitusede am 19. Jul 2017, 10:20 bearbeitet]
ATC
Inventar
#17 erstellt: 19. Jul 2017, 10:30

Krebsn (Beitrag #9) schrieb:
Ich stehe leider noch am Anfang was die Technik angeht.


Na dafür hast du doch in Sachen Verstärker und Lautsprecher zwei tolle Komponenten ausgesucht von deren Qualität oder Klang viele techniküberzeugte nur träumen können,
lass dich nicht verunsichern.
Krebsn
Neuling
#18 erstellt: 12. Aug 2017, 22:16
Hallo,
vielen Dank für die ganzen Tipps.
Ich werde den 1210er halten und ihn erstmal bei varyturn zu einer Generalüberholung einschicken ich denke das ist auch nötig.
Habe mir das Goldring 1012 System rausgesucht das so wie ich gelesen habe sehr zu empfehlen sein soll. Als Headshell nehme ich die Originale die es beim 1210er dabei gab, die ich mir aber noch besorgen muss.
Bleibt nun noch die frage: welcher Verstärker?
Die Klipsch werde ich mir in den nächsten Wochen mal anhören um auch einen gefestigten Eindruck von den Dingern zu bekommen
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 13. Aug 2017, 05:37
Hallo,


Ich werde den 1210er halten


Laufwerk und Tonarm sind für den Zweck genügend funktionell. Zu verbessern gibt es da aus meiner Sicht nichts.


und ihn erstmal bei varyturn zu einer Generalüberholung einschicken


Deren Angebote halte ich insbesondere für den SL-1210 für vielseitig, gut und günstig wenn man nicht selbst Hand anlegen will und konkrete Preise für klar definierte Leistungen schätzt.


Habe mir das Goldring 1012 System rausgesucht das so wie ich gelesen habe sehr zu empfehlen sein soll.


Du könntest alternativ das vorhandene Ortofon Concorde mit der Nadel 40 (Nadelträger aus Aluminium) mit einem schon sehr guten FG70 Schliff am nude Abtaster ausrüsten. Das Goldring 1012 hat eine gleichwertige Abtasteinheit mit FG II Schliff, nude Abtaster und Nadelträger aus Aluminium.

So sparst Du Dir die Headshell und abseits von einer geringeren Auflagekraft und einer geringeren Antiscatingkraft muss nichts weiter am Plattenspieler verändert/eingestellt werden.

Vielleicht ist ein gebrauchtes Technics Tonabnehmersystem zusammen mit einer NEO/SAS Nadel (Nadelträger aus Saphir oder Rubin MicroLine ähnlicher Schliff, nude Abtaster) eine interessante Möglichkeit?

Ggf. ist die Ausrüstung mit einem MC-System AT-33 PTG II (Boron Nadelträger, MicroLine Schliff, nude Abtaster) eine weitere gute Möglichkeit? Bei Verwendung eines MC-Systems entfallen potentielle Probleme mit falschen Abschlusskapazitäten.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 13. Aug 2017, 05:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Plattenspieler, Verstärker und LS
qbi79 am 31.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  2 Beiträge
LS + Verstärker + Plattenspieler = 1200? Empfehlungen gesucht
klexxy am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 24.01.2009  –  4 Beiträge
[Suche] Verstärker für Plattenspieler
mariusb89 am 08.02.2015  –  Letzte Antwort am 21.02.2015  –  11 Beiträge
neue LS & Verstärker
tourist am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 15.11.2004  –  11 Beiträge
alter Verstärker-neue LS?
sagenwirmalso am 31.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  4 Beiträge
Neue LS und VERSTÄRKER
vagtom83 am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  2 Beiträge
Suche Anlage: Plattenspieler, Vollverstärker, Kompackt Ls
Mo_2004 am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 10.07.2005  –  13 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler und LS
Schlummertaste am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 19.03.2008  –  5 Beiträge
Verstärker und LS für Plattenspieler gesucht!
jaybe666 am 24.07.2014  –  Letzte Antwort am 29.07.2014  –  17 Beiträge
Verstärker für Plattenspieler
Scotch52 am 25.06.2016  –  Letzte Antwort am 26.06.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedReason3r
  • Gesamtzahl an Themen1.386.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.412.973