[Suche] Verstärker für Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
mariusb89
Stammgast
#1 erstellt: 08. Feb 2015, 20:35
Hallo,

also erst mal zu meinen Komponenten:
- Denon PMA3915R (Vollverstärker)
- Technics SL-BD22
- Nubert NuBox 383

Der Plattenspieler wird demnächst durch einen Technics SL-Q202 von einem Bekannten ersetzt.

Und da der Denon nur geliehen ist und auch einige Macken hat (kleine Stromschläge, kaputte LS-Klemmen), will ich mich jetzt nach einem neuen umgucken.

Ich steige nur leider gar nicht durch das riesen Angebot durch und bin mir nicht sicher, ob es eher ein älterer gebrauchter sein soll, oder ein neuerer und/oder einen Phonovorverstärker dazu.

Meine Preisvorstellung ist wohl so zwischen 400-500€.

Was sagt ihr z.B. zu dem NAD C326BEE

Danke schonmal für die Antworten,
Gruß,
Marius
SFI
Moderator
#2 erstellt: 19. Feb 2015, 20:40
Servus,

der NAD ist sicher ein guter Amp, mir persönlich hat er zu viel Plastik und er ist für deine LS auch zu teuer. Imo reicht da doch etwas vom Schlage eines Pioneer A-30 oder Marantz PM 5004, Phono Eingang inklusive.


[Beitrag von SFI am 19. Feb 2015, 21:48 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 19. Feb 2015, 21:42
Hallo,

schau Dir mal den Sherwood RX-772 im Vergleich mit dem NAD an ...

VG Tywin
mariusb89
Stammgast
#4 erstellt: 19. Feb 2015, 21:54
Warum ist er zu teuer? Wenn der Sound stimmt, wird das doch auch an den Boxen ankommen, oder wie meinst du das?

Habe sonst noch den hier gefunden:
AMC XIA 50

Die anderen gucke ich mir gleich mal an

Gruß
Marius
SFI
Moderator
#5 erstellt: 19. Feb 2015, 22:44
Na wenn ein Verstärker so viel oder sogar mehr als die Lautsprecher kostet, stimmt FÜR MICH das Verhältnis nicht ganz. Man kann ja zu Verstärkerklang stehen wie man will, aber hauptsächlich macht doch der Lautsprecher die Musik. Es steht dir natürlich frei das anders zu machen, aber bei deinem hier avisierten Budget (LS+Amp) von insgesamt 900€, hätte ich mir beispielsweise die Nubert nuLine 34 und für den Rest einen Amp gekauft. Es spricht aus technischer Sicht natürlich nichts gegen den NAD, außer dass du noch Zusatzkosten für einen Phono Pre-Amp hast, dafür kannst du aber bei Bedarf einfach ein ATM einschleifen.
Edit: AMC, ich meine mich zu erinnern, dass die der OEM Zulieferer für NAD sind/waren.


[Beitrag von SFI am 19. Feb 2015, 23:41 bearbeitet]
mariusb89
Stammgast
#6 erstellt: 19. Feb 2015, 23:36
Aach ok verstehe

Das motiviert mich natürlich eher wenig auszugeben, hat auch seine Vorteile

Die Boxen habe ich von Vatter geschenk gekriegt und bin eig. auch sehr zufrieden.
Habe bisher noch nie so bewusst und gut Musik gehört.

Und würde es evtl. Sinn ergeben einen recht guten Phono Preamp + (gebrauchten) billigeren Amp zu kaufen um später aufrüsten zu können?

Gruß
SFI
Moderator
#7 erstellt: 19. Feb 2015, 23:47
Klar, du kannst dir auch locker in der Bucht etwas Gebrauchtes gönnen, ältere Marantz, Denon, Rotel etc. Amps gibts für deutlich unter 200€. Beispiel - Rotel hat, so liest man hier im Board oft, gute Phonoverstärker verbaut, da brauchts imo nix Separates.
mariusb89
Stammgast
#8 erstellt: 19. Feb 2015, 23:59
Danke für die Beispiele!
Dann gucke ich mich mal um.
Vielleicht stecke ich das übrige lieber noch in eine neue Nadel, die jetzige dürfte wohl ziemlich alt sein.
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 20. Feb 2015, 15:41
Hallo,

der XIA ist ein solider Amp mit einer sehr guten Phonoabteilung die keinen externen Phonopre braucht. Das ein Verstärker mal etwas teurer ist macht doch nichts, dann muss man beim nächsten Boxenupgrade nicht gleich wieder einen neuen kaufen..... Die Verwandtschaft von NAD und AMC besteht darin das NAD vor geraumer Zeit seine Geräte zum Teil bei AMC fertigen lies und AMC noch ein riesigen Posten NAD Netzschalter in Grün auf Lager hat und die jetzt bei den eignen Geräten verbaut, ansonsten haben sie nichts gemein...... Wenn keine Brachialpegel gefordert sind, tut es auch der XIA 30. Da bleibt dann genug für eine Ersatznadel oder einen neun TA über. Da aber erstmal gucken welcher TA auf den noch zu erwartenden Dreher drauf ist.

Gruß
Bärchen

Edit: der oben verlinkte Rotel dürfte noch deutlich teurer werden. Er hat zwar auch eine gute Phonoabteilung ist aber nicht fernbedienbar... falls das für dich wichtig ist.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 20. Feb 2015, 15:49 bearbeitet]
mariusb89
Stammgast
#10 erstellt: 21. Feb 2015, 15:47
Also ich habe jetzt schon den Technics SL-Q202 mit einer Ortofon OD E(?)

Hier mal ein Bild, auf der anderen Seite steht noch das OD:



Kann nur sagen, dass es sich deutlich hörbar von der 12€ Nadel vom SL-BD22 unterscheidet
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 21. Feb 2015, 18:01
Von der Gehäuseform her könnte es sich um eine Variante des Ortofon OM handeln..... sicher bin ich mir nicht

Frage da besser in der Analogabteilung nach
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Verstärker für Dual Plattenspieler.
Guybrush.123 am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 31.08.2009  –  5 Beiträge
suche Rat! Verstärker für Plattenspieler
kelevra385 am 19.11.2014  –  Letzte Antwort am 19.11.2014  –  8 Beiträge
Suche Verstärker für Plattenspieler/Fernseher
ubbenmaster am 18.05.2016  –  Letzte Antwort am 22.05.2016  –  5 Beiträge
Suche Plattenspieler
Kai99 am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 25.05.2011  –  2 Beiträge
Suche Plattenspieler
Kyp am 08.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  2 Beiträge
Lautsprecher/Verstärker für Plattenspieler
NG13 am 01.12.2015  –  Letzte Antwort am 05.12.2015  –  13 Beiträge
Suche (Vor-)Verstärker für Plattenspieler/Notebook-Kombi
TiAr am 06.10.2013  –  Letzte Antwort am 08.10.2013  –  3 Beiträge
SUCHE kleinen Verstärker für meinen Plattenspieler
skusi am 16.02.2015  –  Letzte Antwort am 12.03.2015  –  13 Beiträge
Verstärker für Thorens Plattenspieler gesucht
mxo347 am 11.07.2013  –  Letzte Antwort am 14.07.2013  –  3 Beiträge
Verstärker für Dual 1225 Plattenspieler
Martl92 am 08.01.2017  –  Letzte Antwort am 09.01.2017  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Marantz
  • Nubert
  • NAD
  • Sherwood
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.408 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedmarcodg
  • Gesamtzahl an Themen1.368.066
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.056.605