Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anfängerproblem: Zuerst Lautsprecher, oder zuerst Verstärker kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
Florol
Neuling
#1 erstellt: 28. Aug 2016, 10:27
Liebe Hifi-Liebhaber,

Ich stehe vor folgender Problematik:

Ein großer Klangfeinschmecker bin ich nicht, aber bei Freunden und Bekannten komme ich immer mal wieder in den Genuss Musik aus einer Anlage zu hören, die auch für meine Ohren viel viel besser klingt, als meine eigene Kombination aus Stereovollverstärker und Lautsprecherboxen, die ich Zuhause habe. Da fehlen mir im Vergleich einfach ein paar Details die ich bei anderen Anlagen hören kann.

Alles zusammen wäre ich bereit so ca. 700 bis 800 Euro für gebrauchte Geräte auszugeben um ein neues Stereosystem zusammenzustellen und so eine für mich deutliche Verbesserung zu erreichen.

Aktuell habe ich einen Verstärker Sharp SM-30 und zwei Boxen SONICS AS-305. Ziemlich uraltes Zeug, das wohl nie wirklich gut war und die Zeit hat wahrscheinlich auch ihre Spuren hinterlassen.

Meine gedanklichen Prämissen für die neue Anlage sehen so aus:

a. Ich sollte vermutlich deutlich mehr für die Boxen ausgeben, als für den Verstärker, da so bei meinem Budget mehr rauszuholen ist.

b. Wenn ich zuerst den Verstärker kaufe, bin ich auf bestimmte dazu passende Lautsprecher angewiesen und habe folglich weniger Chancen bei den Lautsprechern ein Schnäppchen zu machen.

c. Da ich wie gesagt für die Lautsprecher mehr ausgeben würde, wäre es sinnvoll hier zunächst nach dem besagten Schnäppchen zu suchen und dann den passenden Verstärker (Schnäppchen oder nicht) zu kaufen.

d. Andererseits könnte es ja aber auch sein, das die Boxen für meine Ansprüche eigentlich völlig ausreichen, und ich einfach nur einen passenden Verstärker bräuchte, oder über überhaupt einen vernünftigen Verstärker um glücklich zu werden. Dann könnte ich natürlich viel Geld sparen, indem ich einfach nur einen guten Verstärker kaufe und fertig.

Meine Fragen:

1. Sind meine Prämissen überhaupt richtig?

2. Schränkt ein gegebener Verstärker die Auswahl der Boxen wirklich nennenswert ein, oder fällt das mehr so in den Bereich über den man sich so als Sonntags-Musikhörer eigentlich nicht viele Gedanken machen muss?

3. Oder gibt es vielleicht bestimmte Kombinationen die man halt einfach meiden muss und wenn ja, an welchen Kriterien würde man das festmachen?

Vielen Dank schonmal für eure Meinungen!

P.S.: Ich bin schon auf die Idee gekommen, mir einen gescheiten Verstärker auszuleihen und einfach mal mit den Boxen auszuprobieren, das werde ich demnächst auch tun.


[Beitrag von Florol am 28. Aug 2016, 10:51 bearbeitet]
Klipsch-RF7II
Stammgast
#2 erstellt: 28. Aug 2016, 11:02
Der Sharp ist mit seinen 2x26 Watt jetzt nicht unbedingt der Stärkste. Solltest Du ihn dennoch weiterhin in Ehren halten wollen, wären Boxen mit hohem Wirkungsgrad empfehlenswert.

Aus der Hüfte geschossen würde ich Dir Klipsch R-26F Standlautsprecher empfehlen.

Als Alternative zum Sharp könnte man einen Denon PMA-520AE oder den 720AE empfehlen.

Unbedingt die Aufstellhinweise beachten, das bringt auch schon viel.
stereo_jünger
Stammgast
#3 erstellt: 28. Aug 2016, 11:37
Moin,

erstmal um die Lautsprecher kümmern.
Die LS mit Ihren Eigenarten beeinflussen den Klang wesentlich mehr als der Verstärker.
Dabei kommt es sehr auf die räumlichen Gegebenheiten bei Dir an.
Wenn Du ein 60qm Wohnzimmer hast brauchst Du andere LS wie in einer 10qm Hucke....
Wenn Du die Beiden LS untereinander tauscht klingen beide bescheiden im anderen Raum.

Vll. reicht es auch Deine LS mal anders aufzustellen?

Im prinzip spielt jeder Verstärker an jeder Box solange eher genug Leistung bietet.
Leistung ist heute kein Hexenwerk mehr, Ausnahmen mögen da die Röhrenamps sein, die sind aber bei Deinem Budget eh raus.

Wie wichtig ist die Optik?
Wenns optisch zumindest in die Richtung des Sharp gehen soll, gibt es da auch genug Kandidaten in der E-Bucht mit mehr Power....

Gruss
SJ
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 28. Aug 2016, 13:14
Hallo,

der Verstärker spielt für das Klangergebnis im Vergleich mit wichtigen Faktor kaum eine Rolle. Je nach Nutzung ist die Anschaffung eines wirklich kräftigen Verstärkers aber sinnvoll und schadet keinesfalls.

Ich würde an Deiner Stelle für das gesamte Budget nach Lautsprechern suchen die zu meinem Geschmack und meinen individuellen akustischen Ramenbedingungen passen, wenn ich überhaupt einen akustisch geeigneten Raum mit genügend Freiraum für Boxen und Hörplatz hätte.

VG Tywin
Bontaku
Stammgast
#5 erstellt: 28. Aug 2016, 14:35

Florol (Beitrag #1) schrieb:
Meine gedanklichen Prämissen für die neue Anlage sehen so aus:

a. Ich sollte vermutlich deutlich mehr für die Boxen ausgeben, als für den Verstärker, da so bei meinem Budget mehr rauszuholen ist
.
Ist Budget unabhängig, Faustformel 2/3 Boxen& 1/3 Zuspieler


b. Wenn ich zuerst den Verstärker kaufe, bin ich auf bestimmte dazu passende Lautsprecher angewiesen und habe folglich weniger Chancen bei den Lautsprechern ein Schnäppchen zu machen.

Der Verstärker steht bei Dir erst an zweiter Stelle, gute Boxen sind wichtiger. Geldverteilung siehe a)


c. Da ich wie gesagt für die Lautsprecher mehr ausgeben würde, wäre es sinnvoll hier zunächst nach dem besagten Schnäppchen zu suchen und dann den passenden Verstärker (Schnäppchen oder nicht) zu kaufen.

Korrekt, erst nach Boxen schauen. Möglicherweise langt der Sharp. Ansonsten kannst Du ja wenn Du die neuen Boxen hast den besseren Verstärker mal ausprobieren.


d. Andererseits könnte es ja aber auch sein, das die Boxen für meine Ansprüche eigentlich völlig ausreichen, und ich einfach nur einen passenden Verstärker bräuchte, oder über überhaupt einen vernünftigen Verstärker um glücklich zu werden. Dann könnte ich natürlich viel Geld sparen, indem ich einfach nur einen guten Verstärker kaufe und fertig.

Nein, für den Klang werden neue Boxen einen massiven Unterschied machen. Ein neuer Verstärker nur bedingt.

Zum Thema Verstärker, in der Bucht kann man schöne Schnäppchen machen. Auch ältere hochwertige AVR die ausgemustert werden, weil sie kein HDMI2.0 oder 4k können gibts dort manchmal extrem günstig.
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 28. Aug 2016, 14:51

Florol (Beitrag #1) schrieb:
Alles zusammen wäre ich bereit so ca. 700 bis 800 Euro für gebrauchte Geräte auszugeben um ein neues Stereosystem zusammenzustellen und so eine für mich deutliche Verbesserung zu erreichen

Gute Idee, ich würde aber empfehlen die Geräte vor Ort in Augen- und Ohrenschein zu nehmen.

Wenn du deinen Standort nennst und wie weit du fahren würdest kann man etwas für dich aussuchen das du dir anhören kannst.

LG
tinnitusede
Inventar
#7 erstellt: 28. Aug 2016, 15:22

stereo_jünger (Beitrag #3) schrieb:
Moin,

erstmal um die Lautsprecher kümmern.
Die LS mit Ihren Eigenarten beeinflussen den Klang wesentlich mehr als der Verstärker.



und womit soll er die Lautsprecher in seinem Hörraum testen, wenn noch kein Verstärker da ist?,
da dieser ja nichts weiter machen soll, als nur zu verstärken, sich also neutral verhält, sollte man ihn zuerst anschaffen, um Lautsprechertests daheim erst zu ermöglichen.

Hans
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 28. Aug 2016, 15:30
Hallo Hans,


Aktuell habe ich einen Verstärker Sharp SM-30


der TE hat einen Verstärker.

VG Tywin
tinnitusede
Inventar
#9 erstellt: 28. Aug 2016, 17:45
ja, einen Sharp SM-30,

Aktuell habe ich einen Verstärker Sharp SM-30 und zwei Boxen SONICS AS-305. Ziemlich uraltes Zeug, das wohl nie wirklich gut war und die Zeit hat wahrscheinlich auch ihre Spuren hinterlassen.

wenn der TE schon an dem Teil zweifelt, wird es mit Lautsprechertests noch zweifelhafter,

Hans
stereo_jünger
Stammgast
#10 erstellt: 28. Aug 2016, 18:06
Moin,

für Zimmerlautstärke reichen bei LS mit hohem Wirkungsgrad 1W, da ist der Sharp erstmal o.K.
Das Teil hat bestimmt in den Jahrzehnten gelitten, zum Testen wirds aber erstmal reichen.

Bevor man sich aber über neue LS Gedanken macht, sollte die Aufstellsituation erstmal geklärt werden.
Auf dem Boden hinterm Bücherregal ist Hopfen&Malz verloren

Gruss
SJ
Florol
Neuling
#11 erstellt: 03. Sep 2016, 08:32
Vielen Dank für eure Einschätzungen.

Ich habe mir jetzt allen vernünftigen Überlegungen zum trotz doch zuerst den Verstärker gekauft, da das einfach einfacher ist und ich nicht zuerst Wochen rumeiern, probehören und mich schlau machen muss, wie bei Lautsprechern.

Ich hatte eigentlich gar nicht erwartet, dass ich damit überhaupt eine Verbesserung erreiche, die ich hören kann, aber tadaaa: Mit dem harman/kardon hk6550 klingt jetzt schon alles viel voller und detaillierter als mit dem sharp.

Daher ist es vielleicht auch wirklich besser, ich höre mit diesem Verstärker zur Probe, als mit dem alten.

Schade nur, dass ihn zurück schicken und mir den gleichen nochmal kaufen muss, weil anscheinend mal eine Katze reingepinkelt hat.Jedenfalls stinkt die ganze Bude danach, wenn er erstmal warm ist.


[Beitrag von Florol am 03. Sep 2016, 08:35 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 03. Sep 2016, 08:54
Hallo,

mein Tip hinsichtlich Deiner Anschaffung:

Behalte den Sharp sicherheitshalber.

VG Tywin
Florol
Neuling
#13 erstellt: 03. Sep 2016, 09:11
Meinst Du der Sharp klingt dann vielleicht mit anderen Boxen wieder besser als der harman/kardon?

Ich kann mir das gar nicht vorstellen, ich meine der h/k ist doch locker 10 Jahre jünger und hat locker 800 DM mehr gekostet und überhaupt?


[Beitrag von Florol am 03. Sep 2016, 09:15 bearbeitet]
stereo_jünger
Stammgast
#14 erstellt: 03. Sep 2016, 09:25
Moin,

guter Klang hat viele Väter.
Erstmal denke ich, dass der Sharp nicht mehr 100% i.O. ist.
Die Elkos leiden mit den Jahren/zenten und dadurch fehlt der interne Leistungspuffer.
Die Dynamik/Leistungsfähigkeit leidet, mal einfach ausgedrückt.

Aussderdem ist Musik hören nicht nur auf die Ohren beschränkt sondern es spielt sich sehr viel im Gehirn ab. Ein Genuss mit allen Sinnen sozusagen.
Ein neues Teil schüttet meistens Glückshormone aus die den Klang deutlich verbessern
Einen ähnlichen Effekt haben Leute wenn Sie beim Höhren ein LP-Cover festhalten dürfen oder wissen, dass die Cinchkabel xxxx€ pro Stück gekostet haben....

Habe Dir überigends eine PM geschrieben.

Gruss
SJ
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 03. Sep 2016, 09:33

Meinst Du der Sharp klingt dann vielleicht mit anderen Boxen wieder besser als der harman/kardon?


Nein. Dass der kräftigere HK im Vergleich mit den sehr leistungsschwachen Sharp für einen dynamischeren volleren Klang sorgt, ist für mich nachvollziehbar und selbstverständlich, da die Wiedergabe von tieferen Frequenzen vergleichsweise kraftzehrend ist und hier ggf. erheblich mehr Leistungsfähigkeit verlangt wird, als man nach den Wirkungsgradangaben zu Lautsprechern glaubt.

Bei solch alten Geräten sind aber Problemchen und echte Probleme keine Seltenheit. Ich habe zwar auch einige Oldies im Bestand, erfreue mich aber für den alltäglichen Bedarf an vergleichsweise neuen zuverlässigen Geräten.

Wenn man auf solche Oldies angewiesen ist, dann schadet ein zweites Gerät in Reserve nichts. Für den Sharp bekommst Du ehedem nichts mehr auf dem Gebrauchtmarkt.


[Beitrag von Tywin am 03. Sep 2016, 09:35 bearbeitet]
Florol
Neuling
#16 erstellt: 03. Sep 2016, 10:20

stereo_jünger (Beitrag #14) schrieb:
Ein neues Teil schüttet meistens Glückshormone aus die den Klang deutlich verbessern


Das ist mir schon klar und das spielt sicherlich auch eine Rolle bei meiner Begeisterung, aber ich habe jetzt schon mehrmals hin und her gesteckt und war jedemal baff wie deutlich ich das hören kann. Gut, vielleicht ist an dem Sharp wirklich schon dies und das im Sack.


Tywin (Beitrag #15) schrieb:
Wenn man auf solche Oldies angewiesen ist, dann schadet ein zweites Gerät in Reserve nichts. Für den Sharp bekommst Du ehedem nichts mehr auf dem Gebrauchtmarkt.


Verstehe, danke.
Klipsch-RF7II
Stammgast
#17 erstellt: 03. Sep 2016, 21:32
Ändert aber alles nichts. Wenn Musik gut klingt, liegt das zu

40 % am Tontechniker des Liedes
30 % an der Akustik des Raumes
20 % an den Lautsprechern
10 % an dem Verstärker
0% an den Lautsprecherkabeln

Quelle: Hifi Forum ( Wo genau weiss ich nicht mehr aber ich geh da mit)

Du brauchst Lautsprecher!
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 03. Sep 2016, 21:38

Klipsch-RF7II (Beitrag #17) schrieb:
Quelle: Hifi Forum

Dann muss es ja stimmen

LG
Klipsch-RF7II
Stammgast
#19 erstellt: 03. Sep 2016, 21:47
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker oder Boxen zuerst kaufen
hheexx am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  24 Beiträge
Zuerst neuer Verstärker oder neue Lautsprecher?
sonymaster. am 25.06.2010  –  Letzte Antwort am 25.06.2010  –  5 Beiträge
Zuerst Boxen oder Verstärker kaufen? Plattenspieler schon vorhanden.
pk91 am 16.01.2017  –  Letzte Antwort am 16.01.2017  –  2 Beiträge
Zuerst neue lautsprecher oder Plattenspieler?
grashupfer am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 24.09.2010  –  36 Beiträge
Zuerst Verstärker oder Ls? Bitte um Hilfe
Phiwiko am 13.02.2009  –  Letzte Antwort am 14.02.2009  –  12 Beiträge
Stereo system aufbauen was brauche ich zuerst ?
nadeto am 07.11.2014  –  Letzte Antwort am 08.11.2014  –  22 Beiträge
Plattenspieler, Anlage oder Boxen - Was zuerst aufrüsten?
hasdf am 06.09.2012  –  Letzte Antwort am 06.09.2012  –  5 Beiträge
Aufrüsten, aber was zuerst?
emric01 am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  8 Beiträge
Neue Anlage: zuerst die Theorie
u-bod am 21.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  6 Beiträge
Lautsprecher oder Verstärker
iselba am 27.02.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Denon
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.315 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedDomeMSP
  • Gesamtzahl an Themen1.358.332
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.883.743