Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aufrüsten, aber was zuerst?

+A -A
Autor
Beitrag
emric01
Neuling
#1 erstellt: 09. Sep 2008, 19:25
Hallo Leute,

ich spiele schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken meine alte HiFi-Anlage aufzurüsten. Ich hab mir vor ca. 10 bis 11 Jahren einen Technics-RDS-Receiver mit Technics-CD-Player (ich glaub, der kleinste, den es damals gab) + Magnat Mirage8-Boxen (83cm-StandLS, 3-Weg, 120/220 W) im Paket für 1000 DM gekauft. Die genauen Typenbezeichnungen kann ich grad nicht liefern, bin nämlich gerade unterwegs.

Der Receiver ist top i. O., hat 2x80 W an 4 Ohm oder 4x60 an 8 Ohm. Den CD-Player hab ich mittlerweile wegen Altersschwäche mit einen Yamaha CDX-497 ausgetauscht. Der neue hat zwar auch ein Problem, aber dazu vielleicht später noch.

Jedenfalls spiele ich gerade mit dem Gedanken mich mal wieder zu belohnen. Dazu noch ein paar Infos zu den Randbedingungen, die Euch vielleicht helfen: Raumgröße wird auch noch Umzug nie über 30 m² steigen, im Moment ca. 25. LS sind an der Längsseite aufgestellt, man hört normalerweise aus ca. 3 bis 5 m Entfernung. Leider komm ich in letzter Zeit nur viel zu selten zum ausgedehnten Mucke hören. Meinen Eltern hab ich letztens die kleine Pianocraft gekauft (E320), die klang echt super. Also mein subjektives Empfinden: Höhen und Mitten deutlich besser als bei mir, Tiefe bringen meine StandLS natürlich mehr.

So, ich hoffe Ihr wisst jetzt BEscheid. Ach ja noch was zur Lieblingsmucke: Früher sagte man ALternative, also Rock und Pop Also im Prinzip Querbeet, und wenns geht mit Elektrogitarren und nem guten Sänger/Sängerin und nem ordentlichen Schlagzeuger. Mit meinen 20 Lieblingsbands verschon ich Euch erstmal.

Zurück zum Thema:
Ich würd am liebsten nur meine Boxen aufrüsten. Wie viel Geld sollte man denn in die Hand nehmen (pro Stck), dass man eine deutliche Verbesserung hört ohne Unmengen Kohle für Qualität auszugeben, die ich wahrscheinlich gar nicht hören werde. ICh find zwar furnierte oder Echtholzboxen auch schön, bin aber eher der unscheinbare Typ (billig aussehen, teuer und vor allem gut sein). Eigentlich kann ich mich auch mit RegalLS anfreunden. Oder wäre das in jedem Fall ein Rückschritt. Sollte ich auch gleich den Receiver in die Tonne schmeißen? WEnn ja, in welchen Preiskategorien merke ich denn voraussichtlich klangliche Verbesserungen? Meistens höre ich ja doch nur Zimmerlautstärke oder wenig drüber. Bei meinem neuen CD-Player war da ja im Prinzip kein Unterschied festzustellen, außer dass er nicht mehr springt. Ach ja, die CD-Lade bei dem fast neuen Teil zieht immer wieder automatisch wieder ein, muss ich immer händisch festhalten, damit man auch mal ne CD einlegen kann. Kennt jemand das Problem, oder muss ich das Teil tatsächlich einschicken (Sch..ss Online-Kauf)?

Also was meint Ihr? Bringen 300 EUR pro Box schon Verbesserungen? 600 pro Stck wären eigentlich das höchste der Gefühle, was ich ausgeben wollte. Bevor ich mich den schmierigen Verkäufern aussetze oder mich im HiFi-Laden auslachen lasse, dürft Ihr als erste...
Peter_Wind
Inventar
#2 erstellt: 09. Sep 2008, 19:34
Hallo,
mein Problem ist, ich kann nicht für Dich hören und somit nicht entscheiden, wo akustisch Deine jetzigen Boxen einzuordnen sind.

Wenn du verändern/-bessern möchtest, ist der Weg über die Boxen richtig.
Frage noch, bist Du sicher, dass es bei Stereo bleiben soll, oder denkst Du an eine Erweiterung für DVD?.

Ein Boxenpaar für maximal 1.200 € sollte eigentlich schon etwas verbessern. Deine Magnats kenne ich nicht, vielleicht jemand anders hier.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Sep 2008, 19:57
Anscheinend gefällt Dir ein dynamisch und spritzig klingender Lautsprecher! Bis 1200€ gibt es eine große Auswahl, ich würde folgende Lsp. mal probehören:
- Klipsch RF 82 ca. 750€
- Canton Karat 709DC ca. 1000€
- Elac FS 208.2 ca. 1000€
weitere Marken wären z.B. Heco, Magnat, etc.
Je nach Auswahl, wäre bei Bedarf und Geschmack preislich sogar noch ein Sub möglich!

Mit allen Lsp. wirst Du vermutlich eine Verbesserung erzielen, aber alle guten Dinge sind Probehören (am besten in den eigenen 4 Wänden), denn Klang ist Geschmacksache!

Ausserdem spielt die Raumarkustik noch eine große Rolle!
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 09. Sep 2008, 20:37
Habe mal etwas gesucht, scheinen nicht so der Oberknüller zu sein, die Magnats. Nicht daß es verwunderlich wäre, bei 1000 DM(!) Setpreis bleiben nun einmal höchstens 600 für die Lautsprecher (wenn überhaupt - eher 400), und zu dem Preis haben wir etwa zur selben Zeit ein Paar gut verarbeitete, aber ziemlich lausig klingende Jamo-Dreiweger erbeutet.

Auf jeden Fall zu drehen wäre noch an Aufstellung und Hörabstand. Auf 3...5m ist in üblichen Wohnräumen der Diffusschallanteil schon erheblich, da hat das Bündelungsverhalten der Lautsprecher weit mehr zu sagen als der Frequenzgang auf Achse. Von den ganzen verschluckten Details gar nicht zu reden - für Nebenbei-Lala OK, für ernsthaftes Hören eher suboptimal. Sollten derzeit die Magnats ihr Dasein in den Ecken fristen (wetten?), muß sich auch das ändern, die Raummoden werden es danken. Flexibler aufstellbare Kompakte auf Ständern sind hier ggf. im Vorteil (bei kleinerem Hörabstand reicht auch deren Pegelfestigkeit eher aus - was nicht heißen soll, daß nicht auch Kompakte ordentlich was einstecken könnten).

Eine mögliche Alternative zu neuen Passivboxen (evtl. was von Dynaudio?) wäre noch die Umstellung auf Aktive rund um einen Vorverstärker - selbst wenn man sich für 100-200 einen gebrauchten (Vintage-)Pre und Strippen angelt, bliebe immer noch genug für was Ordentliches übrig - im Studiobereich gibt es da einiges. Wobei unter den Aktivmonitoren der Bereich um 1000 das Paar derzeit etwas dünn besetzt ist - vielleicht wäre ein Paar Genelec 8030 was, Event TR-8 XL und Fostex PM-2 MkII sind deutlich günstiger. Die 8-Zöller kann man recht bedenkenlos auf 2-3 m fahren (für extremes Nahfeld sind sie auch gar nicht gedacht), bei den Genelecs würde ich etwas kleinere Entfernungen wählen, wobei die für ihre Größe schon sehr pegelfest sein dürften.
emric01
Neuling
#5 erstellt: 10. Sep 2008, 19:26
Nabend die Damen und Herren,

danke erstmal für die "Erste Hilfe". Da hab ich doch schon ürraschend viele gute Tips bekommen. Werd demnächst auch mal die HiFi-Dealer der Umgebung unsicher machen. Vielleicht kann ich ja schon eine kleine Vorauswahl treffen und hin und wieder auch mal ne dumme Frage einstreuen.

@Peter Wind:
Stereo reicht mir eigentlich aus. Is natürlich auch ne Geldfrage - 6 Ls kosten mehr als 2, von Platzproblemen und einer zweiten Meinung ganz zu schweigen. Aber ich bin kein Homevideofan und 5.1-Mucke hab ich auch nicht, von daher...
Surround-Sets halte ich deshalb für absolut unnötig, so nach dem Motto "Wozu brauch ich denn nen V8, ein nagelneuer Passatkombi als 1,8T ist doch absolut top und kostet eh schon reichlich Kohle" (ich fahr übrigens weder den einen noch den anderen). Ich stehe mit meiner Meinung wahrscheinlich (hier) allein da, lasse mich aber gern belehren/aufklären.


@GlennFresh:
Damit kann ich doch schonmal was anfangen. Da kann ich doch schonmal zielgerichtet in einen Laden stürzen.
Aber "dynamisch - spritzig" gefällt mir eigentlich nicht so. Das klingt so nach Becks Gold oder Lemon-Trinker. So nach (Bose-)Lifestyle und so.

@audiophilantrop:
Ehrlich? Aktivboxen? Mal ganz abgesehen davon, dass dann auch noch mindestens ein neuer Verstärker nötig ist, hab ich Berührungsängste mit solchen Teilen. Ist vielleicht ein bissl konservativ (oder sogar einfältig - hoffe doch nicht). Ich werd mich wohl mal umhören müssen.

Aber nochmal grundsätzlich: Mit 800 bis 1000 €, meinetwegen bis 1200 bekommt man schon was recht Ordentliches im Passivbereich oder besser gesagt: Man hat einige Möglichkeiten. Ich google dann mal Eure Vorschläge durch.


[Beitrag von emric01 am 10. Sep 2008, 19:28 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Sep 2008, 20:00
Hallo

Klangnuancen sind schwer zu beschreiben, ich versuche es noch einmal anders herum! Ich meinte, das Du keine lahme Ente haben möchtest, die noch dazu matt und dumpf klingt!

Hoffentlich habe ich es jetzt besser und verständlicher beschrieben. Was ich sagen wollte, hat ganz sicher nichts mit Becks Gold, Lemon-Trinker oder Bose-Lifestyle
(klingt ganz sicher nicht dynamisch und spritzig ) zu tun!

Also, viel Spaß beim Probehören!
emric01
Neuling
#7 erstellt: 10. Sep 2008, 20:21

GlennFresh schrieb:
Hallo

Klangnuancen sind schwer zu beschreiben, ich versuche es noch einmal anders herum! Ich meinte, das Du keine lahme Ente haben möchtest, die noch dazu matt und dumpf klingt!

Hoffentlich habe ich es jetzt besser und verständlicher beschrieben. Was ich sagen wollte, hat ganz sicher nichts mit Becks Gold, Lemon-Trinker oder Bose-Lifestyle
(klingt ganz sicher nicht dynamisch und spritzig ) zu tun!

Also, viel Spaß beim Probehören! :prost


Mach Dir ma keine Sorgen, bin nicht beleidigt. Grundsätzlich find ich diese Art von BEschreibungen schon toll. Vielleicht trifft es ja tatsächlich meinen Geschmack. Mich würde nur noch interessieren wie Bose-Lifestyle klingt.
Spreeaudio
Stammgast
#8 erstellt: 11. Sep 2008, 09:36
Hallo,
ich denke deine Verbesserungen über die Lautsprecher anzugehn auch als den richtigen Weg, denn da ist der größte Einfluss auf den Klang in deiner Kette.

Ich wollte dir mal ein paar Produkte zum probehören vorschlagen:

- Monitor Audio RS6 oder RS8
- PSB Image T55
- Dali Concept 8
- Mission M35i
- Swans Diva 4.2
- Swans D10 oder D2000

Die sind bewusst unterschiedlich in der Abbildung gewählt, damit du einfach mal Unterschiede heraushörst und weißt wo du klanglich hin willst.


Gruß aus Berlin
Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler, Anlage oder Boxen - Was zuerst aufrüsten?
hasdf am 06.09.2012  –  Letzte Antwort am 06.09.2012  –  5 Beiträge
Aufrüsten???
Grampman am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  6 Beiträge
wo zuerst mit ~200EUR aufrüsten?
xenonart am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  4 Beiträge
aufrüsten!
razz81 am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.07.2010  –  3 Beiträge
Stereo-Anlage aufrüsten---- aber was?
eezemidumple am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  7 Beiträge
Anlage aufrüsten?
mischkas am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  3 Beiträge
Anlage aufrüsten - was ist sinnvoll?
LouisCyphre123 am 21.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  18 Beiträge
Sony HTP-36DW aufrüsten
LordNelloz am 16.02.2013  –  Letzte Antwort am 18.02.2013  –  12 Beiträge
Accuphase aufrüsten - welche Option?
analogius am 17.11.2015  –  Letzte Antwort am 16.04.2016  –  169 Beiträge
Ich würde gerne aufrüsten - aber wie ?
kaiserm am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Yamaha
  • Bose
  • Dali
  • Klipsch
  • Fostex
  • PSB
  • Soundmaster

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 70 )
  • Neuestes Mitgliednadfrei
  • Gesamtzahl an Themen1.345.574
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.184