Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schlanke Box für Klassik, Paar bis 1.000 EUR

+A -A
Autor
Beitrag
horst98
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Mai 2012, 09:04
Zone 1 meines Yamahas habe ich für Pop-Musik, R&B, Soul, Jazz und Fernsehen (5.1) in meinem Multimedia-Raum geschaltet. Die verwendeten Teile findet ihr in der Signatur. Funktioniert perfekt.

Zone 2 möchte ich für Klassik (kein Gesang) im Wohnzimmer (dort steht kein Fernseher) nutzen. Dazu suche ich schlanke Lautsprecher mit einer Höhe bis zu etwa einem Meter (+/-). Bevorzugt sollten sie einen schlanken Säulencharakter haben, um den Raum optisch nicht zu überfrachten. Ein zusätzlicher Subwoofer geht nicht, da Zone 2 am Yamaha einen solchen Anschluss nicht bietet und die Zimmerverkabelung einen dritten Anschluss nicht hergibt.

Wie ihr aus der Signatur sehen könnt, bin ich seit Jahrzehnten ein JBL-Fan. Doch für diese weitere Musikzone bin ich offen für Vieles. Die vorhandenen Studiomonitore (vor allem mit neuen Elkos in den Weichen) können mit ihren 'Schweinebacken' (Hörnern) auch sehr gut Klassik. Aber sie sind zu monströs, um sie ins Wohnzimmer umzustellen.

Nach einer Woche des Recherchierens habe ich folgende Shortlist zusammenbekommen. Die JBL Studio 180 und 190 habe ich nicht mit aufgenommen, weil sie optisch nicht zum Rest des Wohnzimmers passen. Mit HECO und CANTON habe ich in der Vergangenheit keine guten Erfahrungen gemacht. Die erhalten im Rest meines Lebens keine Chance von mir mehr. Mit Exoten aus UK oder Südeuropa kann ich mich auch nicht so richtig anfreunden. Klipsch würde auch im Prinzip dazu passen und ich liebe Klipsch aus meiner Jugend. Doch die neuen, kleinen Hochtonhörner gefallen mir akustisch nicht.

Ich kaufe meine Lautsprecher durchaus auch gebraucht. Die 1.000 EUR Grenze ist also nicht so ganz eng zusehen. Ach ja, von der Farbe würde Kirschbaum (vorhandene JBL), Nussbaum (dito 4425) und weiß gut passen. Schwarz passt zur restlichen Einrichtung nicht so.

Hier also die Shortlist in unbewerteter Reihenfolge:
- JBL L890 (eigentlich schon zu breit)
- JBL L880 (als JBL Fan bin ich hier positiv voreingenommen)
- JBL ES80 (die wäre mein Bauchkauf)
- nuBox 511 (von Nubert habe ich viel Gutes gehört)
- nuBox 681 (eigentlich schon zu breit)
- nuLine 82 (gibt es auch in Kirsche)
- Yamaha NS-F700 (leider nur schwarz)
- Yamaha NS-525F (optisch für mich mit die schönste)
- Revox - Re:sound G column 02 (teuer geht nur gebraucht)
- Quadral Argentum 390 KI (leider nur schwarz - passt optisch nicht)

Ich komme aus meiner Jugend von riesigen Lautsprechern mit 30er und 38er Bassmembranen (Stichwort JBL L300, Klipschorn). Können die neuen schmalen aber tiefen Standboxen überhaupt einen ordentlichen Bassdruck erreichen? Die Membranen sind einfach so klein! Die untere Grenzfrequenz ist mir dabei nicht wirklich so wichtig. 50 Hz sind ausreichend. Es stellt sich mir nur die Frage, ob die kleinen 'Pappendeckel' physikalisch ausrechend Luftmasse für einen kräftigen Basston beschleunigen können? Da sind riesige Hübe oder viele Membranen gefragt. Nubert hat da wohl extreme Langhuber.

Ganz besonders stellt sich mir diese Frage bei der sehr schlanken Revox Box. Die wäre in weiß optisch mein Favorit und ich hatte lange eine Revox H-Serie, dass ich denen den akustischen Anspruch schon glaube. Sie hält sich halt optisch so super zurück und lässt das Wohnzimmer für sich wirken. Hat die Jemand zu Hause und weiß darüber zu berichten?

Fazit
Wenn ich 100% akustisch bedient werden will, dann gehe ich in mein Multimediazimmer. Für mein Wohnzimmer, in dem ich Musik nicht pur sondern meist neben einem Buch genieße, bin ich bereit Kompromisse zu schließen. Und das heißt kleinere Boxen, kleinere Membranen und auch weniger Bass.

Fragen
Wer kann von diesen Boxen berichten?
Wie machen sich diese schlanken Boxen im Bass?
Habe ich wichtige Boxen in meiner Aufzählung vergessen?
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Mai 2012, 09:17
Moin Horst,
ich hätte das was für Dich !
Sieht gut aus, klingt hervorragend, ist beileibe nicht Bassschwach und passt ins Budget !

http://www.ebay.de/i...4175a64#ht_542wt_932

Gruß Tom
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 27. Mai 2012, 09:19
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Mai 2012, 09:24
Oder was neues, klingt auch für das Geld sehr gut und ist Excellent bestückt, erhältlich in Deutschland bei Mindaudio in Köln

http://www.xtz.se/se/produkter/hogtalare/99.36-mkii-walnut
horst98
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Mai 2012, 09:25
Danke! Super Hinweis. Die Monitor Audio RX8 hatte ich noch nicht auf dem Radar. Bei AD habe ich einen positiven Test gefunden.


[Beitrag von horst98 am 27. Mai 2012, 09:26 bearbeitet]
Zaianagl
Inventar
#6 erstellt: 27. Mai 2012, 09:26

Ich komme aus meiner Jugend von riesigen Lautsprechern mit 30er und 38er Bassmembranen (Stichwort JBL L300, Klipschorn). Können die neuen schmalen aber tiefen Standboxen überhaupt einen ordentlichen Bassdruck erreichen?


Uiuiui... Das wird Dir ein Designobjekt heutiger Zeit nicht bieten!
Es geht dabei weniger um Grenzfrequenz, als um Dynamik und Druck. Das setzt zum Teil auch schon eine Konstruktion vorraus, die in Richtung Halbraumstrahler geht...
Für Klassik halte ich das jetz aber auch nicht sooo wichtig. Da tuts auch n Schwabbelbaß...
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Mai 2012, 09:26
Ich habe die RX8 gehört und bin der festen Meinung das man über diesen Lautsprecher nicht viel schlechtes sagen kann !
yahoohu
Inventar
#8 erstellt: 27. Mai 2012, 09:51
Moin Horst,

schlanker Lautsprecher, Klassik?

Da fällt mir die ProAC Studio 130 ein.
Normaler Preis: 2100 Euro. Ein Händler in Berlin bietet sie für 1880 Euro an.
Dieser Händler (sieheLink) hatte welche für unter 1000 Euro:
audiomarkt.de/_markt/item.php?id=4879755683&

Das war B-Ware mit folgendem Fehler: Die Lautsprecherabdeckungen haben auf das Echtholzfurnier (Ahorn) abgefärbt. Nur zu sehen wenn keine Abdeckung drauf ist. Der Händler versendet auch (mit Rückgaberecht).
Wäre nur die Frage ob er noch welche da hat.
Ansonsten wird hier im Bietebereich ein Paar angeboten, da würde ich allerdings den geforderten Preis nicht bezahlen.

Zu den ProAC: Diese Lautsprecher sind schon zum Normalpreis sehr gut, um die 1000 Euro vom Preis/Leistungs-Verhältnis top.

ProAc sind zwar aus UK, aber keine Exoten. Seit fast 30 Jahren im Vertrieb bei WBS:
www.wbs-acoustics.com

Gruß Yahoohu
Nouseforaname911
Stammgast
#9 erstellt: 27. Mai 2012, 13:02
Hi!
Am besten mal Probe hören gehen.
Die MA RX8 und GS 20 sind natürlich super Tipps!
Ich schmeiß mal die KEF Q500 in die Runde:

http://www.amazon.de...=UTF8&condition=used

für 738€ gebraucht!

Ich bin sehr zufrieden damit, Klassik hört sich gut an, meiner Meinung nach, bin aber leider kein wirklicher Klassikhörer und kanns daher nur schwer beurteilen!
ch
Inventar
#10 erstellt: 27. Mai 2012, 14:56
Ich habe noch ein Paar Sonics Anima abzugeben, wenn Kompakte in Frage kommen. Sehen auf passenden Ständern sehr edel aus.

der auch ein Paar Elac 310CL.

Elacs 003

Da bleibt auch noch genügend Geld für CDs übrig...


Gruß ch
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 27. Mai 2012, 23:02
Hallo,

meine Tips für Klassik gehen wie bei Yahoohu etwas übers Budget hinaus.
Ist der Raum eher normal oder bedämpft stünde eine Swans RM 600 sowie eine German Maestro Linea S F-One oben auf der Hörliste,
in einem eher halligen Raum eine Phonar Veritas P5.

Nubert bringt eine neue NuLine Serie raus,
die Grosse davon ist schlank und bassstark,286 wenn ich nicht irre die Bezeichnung.Gehört habe ich diese noch nicht,
deshalb natürlich unter Vorbehalt.

Auf dem Gebrauchtmarkt vllt auch eine KEF IQ 90,
gibt es selten auch in weiss,
in kirsche ungleich öfter.

Gruss
dr.dimitri
Stammgast
#12 erstellt: 28. Mai 2012, 07:46

weimaraner schrieb:
Nubert bringt eine neue NuLine Serie raus,
die Grosse davon ist schlank und bassstark,286 wenn ich nicht irre die Bezeichnung.Gehört habe ich diese noch nicht,
deshalb natürlich unter Vorbehalt.

Es ist die 284 und ist wirklich sehr zierlich, wenn man die dicken lines kennt.

Dim
horst98
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Mai 2012, 13:58
Hallo,

Vielen Dank für die zahlreichen Tipps. Wegen der vielen Hinweise auf eBay habe ich mich gestern länger dort rumgetrieben und habe meiner Neigung nachgegeben und mir ein Paar JBL L890 für günstige 450 Euro 'geschossen'. Noch kein Jahr alt und noch mit Garantie.

Ich gebe hier später zum Besten, wie sie mir gefallen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Mai 2012, 15:36
Hallo,

dann wünsche ich viel Erfolg mit dem Kauf,
auch wenn ich ihn nicht verstehe.

JBL baut durchaus feine Sachen,
aber gerade die L 890 und im Bedarf Klassik....
Grundtonbereich hat die JBL,aber was doch bei Klassik richtig Freude bereitet wie das absolute Loslösen des Klangbildes vom Lautsprecher,
die Fähigkeit eine schöne Bühne mit Tiefenstaffelung zu präsentieren,
im MittelHochtonbereich ein geschlossen,homogenes Klangbild darzulegen,
genau das ist nicht das Ding der L.

VG
horst98
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Jun 2012, 16:52
Nach einer Woche mit den neuen Lautsprechern bin ich durchaus begeistert von der L890. Ich habe mir ein paar Sinfonien und Klavierkonzerte (Mozart, Bach, Wagner) angehört und die L890 kann durchaus mit einer schön gezeichneten Bühne bezaubern. Sie gehört dazu aber etwa einen halben Meter weg von der Wand.

Allein es fehlt ihr wie vermutet ein wenig an Tiefbass. Der Schalldurck bei 50 bis 100 Hz ist durchaus gut. Doch die tiefsten Töne beim Klavier und akustischen Bass lassen zu wünschen übrig. Da können meine 4425 deutlich mehr.

Im Hochtonbereich bin ich sogar soweit begeistert, dass ich die L890 und die doch schon betagte 4425 in eine Liga stecken möchte. Der Abstand zwischen den alten High-End- und den neuen Oberklasse-/obere Mittelklasse-Boxen ist ganz schön eng geworden.

Vermutlich sollte ich mich nach 20 Jahren mal wieder auf Tour begeben und mir neueste High-End-Boxen anhören. Was ich auf jeden Fall noch machen muss ist mein neues Wohnzimmer zu bedämpfen. Da bilden sich ein paar stehende Wellen im Bass aus.

Und ich habe mir auch Pop-Musik auf der L890 angehört. Mariah Carey, Whitney Houston und Celine Dion sind eine Pracht mit den Boxen.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Jun 2012, 17:55
Na denn wünsch ich dir viel Spaß mit deinen neuen Schätzen !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standbox bis ca. 1.000 EUR / Paar
Aerios am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  4 Beiträge
Suche hochwertige Lautsprecher für Rock bis 1.000,- / Paar
ThePhantom am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  67 Beiträge
Regal- bzw. Kompaktlautsprecher bis 1.000? das Paar + Vollverstärker für 500?
aphysic123 am 01.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2012  –  7 Beiträge
Standlautsprecher bis 600,- EUR Paarpreis
baellchen am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  41 Beiträge
Welchen SACD Player für 1.000 - 4.000 EUR
speedhinrich am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  9 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis max 1.000,-
Penntaxx am 08.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.05.2009  –  19 Beiträge
Vollverstärker bis 400 EUR
sackjeseecht am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  2 Beiträge
Standlautsprecher bis ~1.000?
TheHitMan am 29.05.2013  –  Letzte Antwort am 15.06.2013  –  54 Beiträge
Nachfolger für Canton LE109 gesucht - bis 1.500 EUR
donmann am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 21.11.2016  –  64 Beiträge
Standlautsprecher bis 800 EUR
mayo22 am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  73 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Nubert
  • Yamaha
  • JBL
  • Genelec
  • XTZ
  • Quadral
  • Chess
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.939
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.017