Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brauche Rat nach erstem Probehören, Canton Ref 3&5, KEF XQ40

+A -A
Autor
Beitrag
rudi123456
Neuling
#1 erstellt: 06. Aug 2012, 18:33
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach ein paar Lautsprechern und habe mich dann heute zum ersten Probehören ein gutes Weilchen beim Händler eingefunden. Eigentlich war das Budget für die Boxen im Paar auf 2000 Euronen angesetzt, aber es ist ja offenbar wie mit gutem Wein :-) Von alledem, was ich auf die Ohren bekam kann ich nun folgendes sagen:

Die KEF XQ 40 hatten für mich zwar eine sehr gute Auflösung/Räumlichkeit, die wirklich weit über den anderen Kandidaten lag, aber irgendwie nervte die Box ein wenig später dann doch. Was mich aber dann wirklich störte, war der etwas schwache Tieftonbereich, so jedenfalls mein allererstes Fazit.

Dann war die Canton Reference 5 am Start. Die Box klang für mich einfach etwas spaßiger. Ich kann nicht wirklich sagen, was es war, denn räumlicher war die KEF, aber der Punkt ging erst mal an diesen Teilnehmer.

Zum Vergleich, der wohl auch nicht so ganz fair ist, gab es dann noch eine Canton Reference 3.0. Auch wenn der Klang nicht identisch zur Canton 5 war, so klangen beide Boxen für mich erst mal sehr ordentlich und beinahe hätte es auf Grund des Preises ein klares Plus für die kleinere 5er gegeben. Dann kam aber ein Stück mit tieferen Basseinlagen auf die Ohren. Und da hatte die 3.0er die Nase um Längen vorne!

Die restlichen Teilnehmer waren für mich dann erst mal nicht mehr relevant, hab mir auch die Namen dann gar nicht mehr gemerkt. (insgesamt waren 8 Systeme vertreten, bis ich keine Lust mehr hatte.)


Und nun meine erste Frage:
Die 3.0 er ist ja nun eine Ecke teurer und ich habe ein wenig Angst mich bei den Beträgen dann doch zu verkaufen. Also wird es sicher noch die ein oder andere Sitzung in dem ein oder anderen Laden geben. Gibt es (außer wg. des Preises z.B.) einen Grund, die Reference 3.0 nicht der 5er vorzuziehen? Hab ich was wesentliches überhört?

Ich gestehe, mit 2 mitgebrachten CDs war ich etwas unterversorgt. Ich hatte gar nicht damit gerechnet gleich nach Herzenslust mich allein mit den Krachmachern unterhalten zu dürfen :-)

Und habt ihr 'ne Empfehlung, welchen Lautsprecher ich mir in dem hier beschriebenen Rahmen unbedingt noch anhören sollte?

Und nochmal zu den Cantons: Wie kritisch sind die denn bezüglich der Raumgrößen und Aufstellung? Das ich in meinen Räumen noch etwas dämpfen kann, steht außer Frage. Aber gibt es ein unteres Grenzmaß, wo ich mit den Cantons nicht mehr rein sollte? Der Raum hat zwar gute 40qm, aber der eigentliche Hörbereich ist nur etwa 20qm groß, der Rest des Raums ist eher fürs Futtern vorgesehen und nicht Hörplatz

Bin gespannt, was ich von euch nun auf die Ohren bekomme :-)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Aug 2012, 19:00
Hallo,

die grossen Reference habe ich als kritisch im Bezug auf die Raumakustik kennengelernt.
Man sollte variabel in der Aufstellung sein und nicht unbedingt sehr wandnah stellen wollen.

Auch Canton hat hier doch auch auf Vorführungen fast stets Probleme im Bassbereich.

Was ist jetzt eigentlich das Budget für die LS,
ist ja anscheinend gewachsen.

Hier ein Thread in welchem die 3er zwar nicht so gut wegkommt,
vllt ja aber noch ne andere Richtung zulässt.
http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=52174

Bei Canton würde mich der Preisverfall stören.

Wenn auch Gebrauchtware möglich ist (kann ja trotzdem mit Garantie sein) ,
ein Paar Backes&Mueller BM 2s würden hier stehen...

Gruss
rudi123456
Neuling
#3 erstellt: 07. Aug 2012, 14:08
Hi,


Was ist jetzt eigentlich das Budget für die LS,
ist ja anscheinend gewachsen.


Na ja, eigentlich gibt es ein Budget von rund 2000 Euro. Und in der Tat, würde es bei dem Ergebnis von Gestern bleiben, so hätte es sich mal eben so verdoppelt. Ich sag es mal so: Natürlich gibt es nach oben Grenzen der Vernunft und nach unten Grenzen der akzeptablen Qualität. Und ich habe bisher für mich offenbar noch nicht beide Grenzen ausgelotet. Wenn es für das angesetzte Budget einfach nichts gibt, was mir gefällt, dann gibts entweder eine Anpassung des Budgets oder ich laß es gleich bleiben. Letzlich ist die Idee schon, daß ich mal mindestens 1 Jahrzehnt bei den Boxen bleiben will. Und mich dann jeden Tag mit einem schlechten Kompromiss zu ärgern, kann ja nicht der Sinn sein. Dafür sind dann die 2000 Euro einfach zu viel.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich suche als erstes mal ordentlich LS und ich habe eine Preiszielvorstellung. Wenn mein Anspruch und meine Vorstellung des Preises nicht übereinstimmen, dann muß ich da offenbar irgendwo korrigieren.

Aber vielleicht zurück zu meinem Ausgangsproblem:
Hat denn sonst keiner weiter einen Tipp, was ich mir zum Thema noch anhören sollte? Irgendwie kann ich noch nicht glauben, daß es für doch so einen ordentlichen Betrag nicht etwas mehr Auswahl geben soll.


Bei Canton würde mich der Preisverfall stören.

In der Tat habe ich bei den Preisen auch nicht verstanden, wie die zu Stande kommen. Ursprünglich sollte die Canton Reference 3 ja wohl 8k kosten und nun 3990,--. Diese Art der Preispolitik ist ja wohl nicht nur bei Canton so und auch nicht nur in der HiFi Branche. Vertrauen erweckt das natürlich nicht. Zumal ich den Eindruck gewinne, daß bei all den Testzeitschriften immer die nahezu linear zum Preis gehörende Bewertung raus kommt. Da macht dann ein hoher Anfangspreis schon Sinn :-)

Also hat noch jemand 'nen Tipp, wo ich im Raum Niederrhein, Ddorf, Köln mal vorbei schauen sollte, um mir noch ein wenig mehr Auswahl für meine Ohren zu gönnen?

Irgendwie fehlt mir jedenfalls immer noch jede Orientierung...

Besten Dank!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Aug 2012, 15:50
Hallo,

Ruhrgebiet hat doch sehr viele Händler,
da macht es Sinn anzuhören was geboten wird,
dann klappts auch besser mit der Orientierung.

Denn deinen Geschmack so einzuschätzen dass wir sagen können : "Das ist dein Lautsprecher",
das können wir ja nicht.

Ein nie nerviger Lautsprecher mit zurückhaltendem Hochtonbereich,
Gato Audio PM6,
ein Lautsprecher mit grandioser Bühne und Räumlichkeit,
Swans RM 600,
desweiteren möchte ich noch die Quadral Platinum M5 nennen,da hätte ich um deinen eigentlichen Preisbereich herum meine Tips abgearbeitet.

Was öfter bis 2k€ Gefallen findet,Monitor Audio RX 8.

Phonar Veritas P 7,kommt jetzt noch in den Sinn.


Eher preisliche Gegner der grossen Canton,
wäre dann die Gamut Phi 7,
Aurum Montan 8,
ne gebrauchte Backes&Mueller BM 2s (Aktivlautsprecher),wenn noch kein Amp vorhanden ist.

Ansonsten werden dir Händler noch sehr viel interessantes vorführen können,
deine Ohren entscheiden.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Beratung nach erstem Probehören
tinks am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 16.06.2009  –  17 Beiträge
Verstärker für KEF XQ40
Xfiler am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2013  –  37 Beiträge
KEF XQ40 Rettungsaktion
mdbsurf74 am 14.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.02.2014  –  19 Beiträge
Verstärker für KEF XQ40 gesucht
Nussi86 am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  10 Beiträge
Stereo/Dolby Kompromiss für KEF XQ40
Simon12.02 am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  10 Beiträge
Supernait mit KEF XQ40 oder Focus 220, Sonos
dareiosII am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 16.09.2008  –  2 Beiträge
Welche Stereo-Vollverstärker/CD-Player-Kombi für KEF XQ40 ?
Stalling am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  28 Beiträge
Kann BOSE AM 5 weichen für KEF IQ 3 oder 5 ?
godk3v am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.08.2008  –  7 Beiträge
Welcher AMP für KEF XQ40
sleazyi am 28.08.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2009  –  53 Beiträge
KEF IQ 3 vs. Canton SP 206
madmatt79 am 05.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 126 )
  • Neuestes Mitgliedlazerhawk
  • Gesamtzahl an Themen1.345.657
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.319